Kinolautsprecher von 1956 - behalten oder verkaufen?

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Autor
Kinolautsprecher von 1956 - behalten oder verkaufen?

    










BID = 523330

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen
 

  


Hallo,
hab vor einiger zeit nen Kinolautsprecher ausgegraben, so einer mit verschraubtem Magnet, verschraubter Membran, Aluträger, etwa 40cm Durchmesser.
Nach kleineren Arbeiten (neue Spule, etc) funktioniert er wieder.
Ich wüsste gern, ob es besser ist
a)den Lsp zu verticken und von dem Geld nen 'richtigen' Subwoofer zu kaufen?
oder b)den Lsp zu behalten?


_________________

BID = 523373

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2105
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Das kommt ganz darauf an, ob Dir das historische an diesem LS wichtig ist, oder ob Du einen "Bumm-Bumm"-LS willst.
Für letzteres wäre Verkauf und Anschaffung eines modernen "Ganzkörper-Massage"-Lautsprechers am besten.

Was an Pulver beim Verkauf rausspringt, ist eine andere Geschichte...

Also Deine Entscheidung...

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

 

  








BID = 523374

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30881
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Ein Foto und eine Typenbezeichnung davon wäre auch mal ganz nett. Was meinst du mit "neue Spule". War die Schwingspule defekt?
Einige Lautsprecher sind eine Menge Geld wert, andere praktisch wertlos.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 523379

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen


genau, die Schwingspule war kaputt.
also auf dem Rahmen steht einmal
6 Kl. lsp.8,T14
und
Prüf TuF Bln 1
auf dem Magnet bappt noch ein Schildchen:
VAC Vacuumschmelze AG. Betrieb Berlin

Fotos kommen noch.


_________________

BID = 523386

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30881
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Dann beobachte diese ebay-Auktionen doch mal:
http://cgi.ebay.de/siemens-klangfil.....wItem
http://cgi.ebay.de/Lautsprecher-Sie.....wItem

Ich vermute mal das die Richtung USA oder Japan gehen.
Hier mal ein Beispiel für welchen Kurs die weggehen. http://cgi.ebay.de/Siemens-Klangfil.....wItem

Für das Geld bekommst du mehr als einen modernen Subwoofer.

Hast du die Spule neu gewickelt oder irgendeine aus einem anderen Lautsprecher draufgeklebt? Falls da jetzt irgendwas drin ist, ist er jetzt weniger Wert als vor der Reparatur.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 23 Mai 2008 10:12 ]

BID = 523415

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

Nachdem die Originalwicklung durch unüberlegte Lautsprecherzerlegungsversuche meinerseits zerrissen war, hab ich, immerhin mit dem Originaldraht, ne neue Schwingspule gebaut. Leider vergaß ich, genug Papier zwischen Spulenkörper und Polkern zu legen, und so musste dieser auf der Drehbank ein paar mm seines Durchmessers lassen. Der Außendurchmesser der Wicklung war auch etwas größer, da von Hand gewickelt, und so wurde der Polring aufgebohrt.

_________________

BID = 523418

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30881
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Autsch!!!!....

Dann hast du Späne für ein paar hundert Euro auf der Drehbank liegen gehabt. Damit ist das Ding leider verbastelt und praktisch wertlos.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 523425

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen

hm, das war zu erwarten.
naja, jetzt brüllt er im Chor mit zwei 30 Jahre alten 4Ω 6w Dual-Boxen (cl 101, falls das irgendeinem was sagt).


_________________

BID = 524835

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 11950
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
Zur Homepage von Kleinspannung


Zitat :
Mr.Ed hat am 23 Mai 2008 10:08 geschrieben :

Hier mal ein Beispiel für welchen Kurs die weggehen

Aua,ist mir schlecht...
Da drängen sich doch mir ein paar Fragen auf
-was ist daran so besonderes,das die so einen exorbitanten Preis haben?
-gibt es doch sicher heutzutage Ls vergleichbarer Qualität für etwas weniger Geld,oder nicht?
-dürfte da ja selbst Bang & Olufsen neidisch werden?

@ Nicki:
Nicht alles was man in die Hände bekommt sollte man:
- auseinander murksen
- krampfhaft versuchen zu reparieren


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 524854

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 30881
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Erklären kann man sowas nicht. Warum gehen von RFT produzierte und mit Telefunken bedruckte Röhren für mehr Geld weg als die mit RFT Aufdruck?

Schau dir mal die Preise für Saba Röhrenradios an. Die sind auch nicht zu erklären, ebensowenig die Tatsache das die nach Japan oder in die USA gehen. Da geht es den Leuten auch nur um die Lautsprecher.
http://www.google.de/search?hl=de&a.....meta=

Die Lautsprecher sind durch den Alnico Magneten bedingt sehr empfindlich, es reichen also kleine Verstärkerleistungen von kleinen Röhrenverstärkern o.ä. aus um hohe Pegel zu erzeugen. Sie sollen sehr gut klingen.
Aber es würde mich stark wundern wenn man das heute nicht genausogut oder besser hinkriegen würde.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 524896

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Hallo Mr.Ed,
schiebe bitte nicht noch diesen AlNiCo-Schwachfug an. :=(
Einer Lautsprecherspule im Ringspalt ist es völlig egal,
wo was das Magnetfeld herkommt.
Die Lautsprecher jener Zeit in den Röhrenradios waren
empfindlicher, schlicht weil man sich "Mühe gab" in der
Konstruktion.
Der Grund war simpel, mit erträglichem Aufwand (gemessen
an den Geldbeuteln damals) waren nur ein paar Watt
mit den Röhrenverstärkern zu machen. Die sollten dann
möglichtst mit hohem Wirkungsgrad in "Sound" umgewandelt werden.
Auch die Radiogehäuse waren eher auf Lautstärke denn auf
"Fidelity" getrimmt. Nachteilig war übrigens der recht enge
Luftspalt, oft litten diese Lautsprecher nach wenigen Jahren
an "Heiserkeit", weil die Spulen schrappten.
Da viele der heutigen Röhren-Hypisten ausgerechnet Eintaktverstärker
mit Trioden als das "Wahre" betrachten, brauchen sie halt
die alten Lautsprecher um was zu hören trotz Disko-Taubheit :=)
Heute ist Verstärkerleistung billig, man kann die Lautsprecher
nach anderen Gesichtspunkten optimieren.
Man verwendet Ferrit-Magnete, weil die billiger sind.
Das meiste von der heutigen Highenderei ist schlicht Einbildung,
angeschoben von einigen Scharlatanen in den entsprechenden
Käseblättchen.
Gruß
Georg

BID = 534264

TB-Dani

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: Ahrweiler

Hi,

auch, wenn viele Behauptungen aus der High-End Szene Schwachfug sind, sind doch viele Wahrheiten dazwischen...
Ein Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad, und besonders die Breitbänder u.Ä. aus der "guten alten" Zeit haben nunmal einen ganz besonderen Klangcharakter....
Auch kann ich den Klangfilm-Siemens- Wahn in gewissen Maßen nachvollziehen.... wenn auch nicht die Preise

Schöne Grüße
Dani


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 35 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 142034429   Heute : 12921    Gestern : 11913    Online : 219        21.7.2018    23:33
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.322890996933