6E5 magisches Auge u.a. Röhren -

Im Unterforum Historische Technik - Beschreibung: Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 6 2024  04:05:55      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Historische Technik        Historische Technik : Geräte, Bauteile, Installationen aus alter Zeit.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
6E5 magisches Auge u.a. Röhren -

    







BID = 1048535

bastelnisttoll

Gerade angekommen


Beiträge: 15
 

  


Ich kaufte in der e-bucht diese 6e5 magisches Auge Röhre, und u.a. eine ECH42 und EL41 als Ersatz für mein Normende aus dem anderen Thread.

Der Verkäufer der 6E5, 100% positive Bewertung, gewerblich aus Austria, hält daran fest, dass diese "neu" (NOS 1980) und völlig unbenutzt sei.

Ich habe bisher nur mit Röhren aus Opa's Kiste handtiert, darunter auch neue, aber ein solch magisches Auge hatte ich noch nicht dabei, und auch die anderen o.g. Röhren nicht.

Bei der 6E5 sind die Kontakte alle belötet, undzwar auffällig unterschiedlich lang und schief und krumm.
Bei manchen Pins guckt gar noch ein kleines Drahtstückchen oben raus.
Sieht für mich aus, als hätte da jemand von Hand dran herumgebraten, und das Ding ist folglich nicht "unbenutzt".
Der Heini faselt von "Zinnbad", aber das sieht nicht danach aus...
Oder irre ich mich, und 1980 wurden so diese Röhren ausgeliefert, aus welchem Grund auch immer?

Auch der Verkäufer der anderen Röhren, diesmal privat, scheint ein magisches Auge zu haben, um so seine Röhren als neuwertig/unbenutzt einzustufen.
Die eine hat Beine, die offensichtlich schon nen Sockel für längere Zeit gesehen haben, eins davon auch noch krumm, wie durch unvorsichtiges Herausziehen.
Bei der anderen ist die Beschriftung teilw. ab. Passiert das auch allein durch Lagerung?

Ich habe noch eine von Philips, die hat wohl von Haus aus schwarz beschichtete Pins, da scheinen Kratzspuren dran zu sein - oder zerfällt das Zeug durch Lagern von allein, und mag dann so aussehen? (leider kein gutes Foto hinbekommen).

Der 6E5 Heini bot zwar an, vom Kauf zurückzutreten - aber wenn jemand verbastelten Kram verkauft, sehe ich nicht ein, wieso ich den Versand nach Ösiland zahlen soll - und möchte glasklar stellen, dass es sich nicht um Kulanz seiner Seite handelt.
Sollte ich mich irren, kann ich mir das ganze natürlich gleich sparen.











[ Diese Nachricht wurde geändert von: bastelnisttoll am 26 Jan 2019 12:56 ]

BID = 1048539

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  


Zitat :
Oder irre ich mich, und 1980 wurden so diese Röhren ausgeliefert, aus welchem Grund auch immer?
Zu diesem Zeitpunkt war diese Röhre ja schon hoffnungslos veraltet, und wurde, wenn überhaupt, nur noch in irgendwelchen Bruchbuden hergestellt.
Etwas Lötzinn an den Stiften ist normal, der Draht wurde ja in die Hülse eingelötet, aber ansonsten sieht das schon kriminell aus. Evtl. waren die Stifte verbogen und jemand hat sie wieder "gerichtet", oder es wurde eine andere Röhre in diesen minderwertigen Sockel umgetopft.


Zitat :
Bei der anderen ist die Beschriftung teilw. ab. Passiert das auch allein durch Lagerung?
I.d.R. nicht, aber durch bewunderndes Anchauen und anderes Hantieren, kann die Beschriftung teilweise abgewischt worden sein. Oft haben die Techniker bei der Fehlersuche "neue" Röhren nur mal probeweise eingesetzt.
Die ECH42 hat jedenfalls nicht viele Stunden gelaufen, sonst wäre die Farbe nicht mehr so hellweiss, und auch im unteren Bereich findet man nach längeren Gebrauch dunkle Stellen durch vom Heizfaden abgedampftes Wolfram.


Zitat :
die hat wohl von Haus aus schwarz beschichtete Pins,
Das nicht, denn die Stifte werde ja beim Einsatz in den Preßteller sehr heiss gemacht. Eher wundert mich, wie blank die Stifte im Bereich der Kontaktfedern aussehen. Da scheint jemand nachgeholfen zu haben. *)

Letztlich kommt es aber bei Röhren nicht auf das Makeup, sondern auf ihre elektrischen Werte an.

*) P.S.:
Bist du sicher, dass das eine EL41 ist, oder fehlt da auch die Beschriftung?
Mir scheint fast, das die Stifte dereinst vergoldet waren, aber das hat man nur bei teure kommerziellen Röhren gemacht, nicht bei gewöhnlichen Radioröhren.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 26 Jan 2019 13:44 ]

BID = 1048545

bastelnisttoll

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Elektrische Werte, ja da habe ich leider keinen Tester hier. Vielleicht bastel ich mal einen einfachen, bloß mit Bananenbuchsen zum Umschalten der Belegung...

Aber von dem, was ich über "Regeneration" von Röhren las, dass das gar nicht viel braucht, um die wieder "gut" messen zu lassen, was aber nicht so lang wieder halte wie eine neue... da ist die Aussagekraft vllt. auch nicht so riesig dann?

Gibt es bei der 6E5 noch andere Marker des Alters?
Bringt es was, wenn ich das ganze Ding oder eine bestimmte Stelle fotografiere?

Eine Testschaltung habe ich noch nicht parat, aber eine China-Platine für genau diese Röhre mit Audioeingang schon herumliegen. Brauche ich nur noch 250V Quelle. Habe da auch so eine ebay-china PCB mit irgend nem boost converter drauf, sieht aber sehr spartanisch aus, wenn das mal nicht abbrennt
Mir empfahl jemand, nen royer converter zu bauen und da gibt's sone Appnote, auf Seite 1 ist die Schaltung:
appnote

Meine Gewürzsimulationsdatei, angehängt, kommt nur bis ca. 77V (wenn ich den 1k stellwiderstand auf 0.1R setze, sonst weniger), aber ich schätze, ich habe auch die spärlichen Angaben des Datenblatts des Transformators falsch ergänzt.
Ich habe auch nur elektronische Grundkenntnisse, neben etwas wilder Basterlerfahrung

(heieiei ist das Thema schnell in die Breite gegangen, aber ich als Thread-ersteller darf das, oder wie ist das? )




BID = 1048551

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Eine Testschaltung habe ich noch nicht parat, aber
....fast jedes Radiogerät, in das die Röhren hineingehören, eignet sich.
Meist stehen nämlich in den Schaltplänen die betriebsmäßigen Spannungswerte, und wenn alles andere gesund ist, kann man mit etwas Sachverstand aus den Abweichungen durchaus den Zustand der Röhren ablesen.


Zitat :
Brauche ich nur noch 250V Quelle. Habe da auch so eine ebay-china PCB mit irgend nem boost converter drauf, sieht aber sehr spartanisch aus, wenn das mal nicht abbrennt
Blödsinn. Ich denke du restaurierst alte Radios?

Da sind die benötigten Spannungen schon drin.


Zitat :
Gibt es bei der 6E5 noch andere Marker des Alters?
Bringt es was, wenn ich das ganze Ding oder eine bestimmte Stelle fotografiere?
Was soll das bringen? Du siehst doch, ob sie leuchtet.
Bei dieser Art von matschigen Augen, bei denen die Leuchtschicht auf dem Anodenblech aufgebracht ist, verschleisst die Leuchtschicht, während die elektrischen Daten oft noch völlig in Ordnung sind. Da bei den meisten Schaltungen diese Röhre aber keine andere Funktion hat als zu leuchten, nützt es nichts, dass der Rest noch gut ist. Zu Regenerieren gibt es da nichts.



Zitat :
aber ich als Thread-ersteller darf das, oder wie ist das?
Das sagen wir dann schon.


BID = 1048556

bastelnisttoll

Gerade angekommen


Beiträge: 15


Zitat :

Zitat :
Brauche ich nur noch 250V Quelle. Habe da auch so eine ebay-china PCB mit irgend nem boost converter drauf, sieht aber sehr spartanisch aus, wenn das mal nicht abbrennt
Blödsinn. Ich denke du restaurierst alte Radios?

Da sind die benötigten Spannungen schon drin.


Das war im rahmen von "ich baue nen einfachen tester". Das hätte mir sowieso gepasst. Ich will ja nicht immer mein Radio - das ich hier habe, um es zu betreiben, aufschrauben, um irgend ne Röhre zu testen.


Zitat :

Zitat :
Gibt es bei der 6E5 noch andere Marker des Alters?
Bringt es was, wenn ich das ganze Ding oder eine bestimmte Stelle fotografiere?
Was soll das bringen? Du siehst doch, ob sie leuchtet.


Leuchtet "ja/nein" ist aber keine aussage darüber, wie neu das ding ist und wie lange Haltbarkeit ich noch erwarten kann.
Meine augen sind keine messgeräte die sagen, ob das so stark leuchtet, wie eine unbenutzte.
Es hätte ja sein können, dass man so einem Ding noch irgendwie anders ansehen kann, ob es schon gehörige Zeit in betrieb war.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: bastelnisttoll am 26 Jan 2019 17:14 ]

BID = 1048561

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

So sehen neue EL41 aus:


Gruß
Peter




_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

BID = 1048562

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Meine augen sind keine messgeräte die sagen, ob das so stark leuchtet, wie eine unbenutzte.
Das sagt dir selbst ein teures Röhrenprüfgerät nicht. Lichtmessungen sind überhaupt ein schwieriges Kapitel.

Bei stark abgenutzen Magischen Augen kann man aber meist schon im stromlosen Zustand Einbrennspuren sehen, weil der Leuchtschirm dort, wo er viel von Elektronen beschossen wurde, dunkler aussieht, als an den Stellen, die im Betrieb vorwiegend dunkel waren.
Bei neuen Röhren ist die Leuchtschicht gleichmäßig grau.



BID = 1048563

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
So sehen neue EL41 aus
Ich wundere mich über den seitlichen Getterspiegel bei einer Leistungsröhre, weil der doch die Wärmeabstrahlung des Systems behindern würde.
Vielleicht aber ist die Metallschicht so dünn, dass das von der Anode abgestrahlte IR von 5µm Wellenlänge hindurch geht, während sichtbares Licht mit <0,8µm reflektiert wird.

Die Telefunken-Leute werden das schon richtig gemacht haben.

BID = 1048571

Kaira B

Schreibmaschine



Beiträge: 1570
Wohnort: Dresden

Der 6E5 Heini bot zwar an[/size][/color]
Erfüllen diese Teile ihren Zweck oder nicht ???
=>Normende<= kenn ich nicht.



BID = 1048572

Kaira B

Schreibmaschine



Beiträge: 1570
Wohnort: Dresden


Zitat :
Kaira B hat am 26 Jan 2019 22:34 geschrieben :

Der 6E5 Heini bot zwar an
Erfüllen diese Teile ihren Zweck oder nicht ???
=>Normende<= kenn ich nicht.


WAS HABEN DIE TEILE DENN GEKOSTET ???

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kaira B am 26 Jan 2019 22:38 ]

BID = 1048574

bastelnisttoll

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Wenn Ihnen vom Anblick eines Tippfehlers, bei dem ein Buchstabe nicht korrekt heruntergedrückt wurde, speiübel wird, sollten Sie dringend zum Neurologen, und abklären lassen, was da schief läuft.
Krämpfe der äußeren Finger scheinen sich auch schon einzustellen, krallen sich an der Shift-taste fest.
Ich glaube, es ist ernst!

Was den mehr oder weniger sinnvollen Anteil Ihrer Botschaft angeht, wenn er auch vor Begriffstutzigkeit des Offensichtlichen strotzt, bin ich gern behilflich:
Es ist nicht die Frage, ob der Zweck erfüllt wird, sondern ob so lang für wie beworben wurde (unbenutzter Zustand, "new old stock").
Wenn ich mir schon Ersatz auf die Seite lege, den ich dann in Jahren irgendwann mal rauskrame, wenn diese Sachen noch schwieriger zu bekommen sind, sollten diese auch ihre volle Lebensdauer haben, nicht nur 1/2 oderso.
Oder noch einfacher: Rein prinzipiell möchte ich das bekommen, was behauptet wurde, das verkauft wurde, da das nämlich der Vertragsgegenstand ist.

Edit:
Achja, die Preise. Die EL41 war gut um die 20€, das magische Auge mit Versand so um die 26€.
Ich denke, dafür kann ich erwarten, dass die "NOS" Behauptung erfüllt wird, auch wenn ich mich mit Detailspreisen für jegliche Röhrentypen nicht auskenne - einfach vom gesamteindruck des Marktes bisher.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: bastelnisttoll am 27 Jan 2019  0:03 ]

BID = 1048575

Kaira B

Schreibmaschine



Beiträge: 1570
Wohnort: Dresden

Sie haben natürlich vollkommen Recht mit Ihrer Ansicht.
Und Sie werden auch immer recht behalten.
Und ich Heini streue Asche auf mein Haupt.

Es gibt schon jede Menge nette Zeitgenossen mit netten Umgangsformen.

Übrigens kann man, wenn man will bei Magischen Augen auch bei der
Leuchtintensität schummeln. Die Freude für den Augenblick der Betrachtung ist auf jeden Fall gegeben.
Die Nutzungsdauer allerdings ungewiss.

Für die Dauernutzung haben diese alten Geräte keinen Wert mehr.
Als Wertanlage ist der Platzbedarf zu hoch...
Die Generation Röhrenradio ist fast ausgestorben.

Ich vermute das bei Ihrer Röhre der Sockel locker war. Nichts ausergewöhnliches bei diesen Teilen. Daher neu geklebt und
"neu eingelötet".

Das bei Glassockelröhren die Stifte verbogen sind ist auch nicht
selten... Solange der Glasboden nicht gerissen ist, na ja.

Das der "Heini" die Teile zurück nehmen würde find ich OK.
Freut sich ein Anderer mit liebe zur Sache.
Wenn's aber am Porto scheitert...

















BID = 1048586

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Die 6e5c ist aus russischer Produktion und eignet sich hervorragend als "Ersatz" für ausgebrannte runde magische Augen (EM4/34/11,u.ä.) - man muss nur den Sockel entsprechend umlöten.
Die Verarbeitungsqualität der russischen Röhren ist nicht immer vergleichbar mit Telefunken, Valvo, Lorenz und andere Röhren aus der großen Zeit der europäischen Röhrenproduktion. Bei russischen Magischen Augen kann schonmal der Leuchtschirm schief montiert sein, oder der Glaskolben leicht schief aufgeklebt sein.
Macht mir wenig aus, denn für den Preis der 6e5c neu bekomme ich nicht einmal eine fast ausgebrannte EM34 original.
Dasselbe bei der Russen-EM80, also 6e1c, auch diese ist nicht so präzise produziert wie eine europäische originale EM80. Dafür kostet die 6e1c auch nur rund 20 Euro neu, eine unbenutzte EM80 wird fast in Gold aufgewogen.
In die Geräte, welche ich als "Vorführgeräte" restauriere, kommt wenn möglich eine neue EM.. rein, damit die bei der Demonstration auch schön hellgrün leuchtet.

Die E..40-er Serie wird auch schon gut teuer gehandelt, wird doch diese Serie schon längst nicht mehr produziert. Nur noch einige wenige Röhren, vor allem für NF-Verstärker (HiFi, Gitarren) werden produziert, wie die EL84, EL34, ECC81/82/83.

Gruß,
stego

_________________

BID = 1048588

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36084
Wohnort: Recklinghausen

Das auf dem Bild ist keine 6E5, die hat keinen Oktalsockel, wie auf dem Foto, sondern 6-Stifte.
Maximal ist das eine russische 6E5C. Dazu passt dann auch das Datum, denn eine amerikanische 6E5 wird man 1980 wohl kaum noch produziert haben.
Die wäre schon beim Bau des Nordmende veraltet gewesen.
Da gehört sie auch nicht rein, da kommt eine EL34 rein, die 6E5C könnte man adaptieren.

Und russische Röhren sind etwas rustikaler verarbeitet als europäische oder amerikanische.
Der Preis passt dann auch, direkt aus den Ländern der ehemaligen UdSSR geht es sogar günstiger.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 1048596

bastelnisttoll

Gerade angekommen


Beiträge: 15

Jmd. entgegenzuk*tzen und glyphenmäßig herumzuschreien ist die feinste der Umgangsformen, wie konnte ich das nur übersehen!
Es darf ja ruhig jeder die Einstellung haben, es generell anderen durchgehen zu lassen, wenn sie einen veräppeln und sich als ein "mit dem kann man's machen" Typ auszuweisen, nur weil es um geringere Beträge als die Monatsmiete geht - vmtl. teilw. mit einkalkuliert...
Aber muss man nicht - diese persönliche Einstellung ist nicht das Maß der Dinge.
Es ist bestimmt verlockend, einfach all seinen Ramsch als "neu & unbenutzt" anzupreisen und sich höhere Preise zu erhoffen, ohne sich den Aufwand der Einzelprüfung zu machen.
Vielleicht hab' ich da ja auch einen Hund getroffen, der statt zu bellen k*tzt, oder wie sehen Ihre Gewohnheiten diesbzgl. aus?

Wie dem auch sei, dennoch danke für die sachlichen Infos.

---

Was meine 6E5* betrifft: Die Röhre in meinem Nordmende hat das Leuchtmuster dieser Röhre, nicht der EM34 - oder haben die 2 verschieden skalierten Bereiche getrennte Ansteuerungen und in manchen Radios ist nur eine "Leuchtlücke" zu sehen statt 2?
Ansonsten gehe ich davon aus, dass der Restaurator wohl diese Änderung vorgenommen hat. (und dabei die Einstellung der ZF Filter vernachlässigt *g*)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 17 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181509238   Heute : 363    Gestern : 12273    Online : 178        20.6.2024    4:05
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0808329582214