Alternativen zur jetztigen Kücheninstallation

Im Unterforum Haushaltstipps - Beschreibung: Tipps und Tricks für den Haushalt. Fragen zu Haushaltsgeräten und zum Haushalt
z.B. Wie reinige ich meine Spülmaschine

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 25 2 2024  23:40:23      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Haushaltstipps        Haushaltstipps : Tipps und Tricks für den Haushalt. Fragen zu Haushaltsgeräten und zum Haushaltz.B. Wie reinige ich meine Spülmaschine


Autor
Alternativen zur jetztigen Kücheninstallation

    










BID = 1044782

DomDom

Gerade angekommen


Beiträge: 3
 

  


Moin Moin :),

ich hoffe ich bin hier im richtigem Unterforum und das ich hier einen Menschen finde der mit weiterhelfen kann
Momentan bin ich dabei einen Wanddurchbruch in meiner Wohnung zu planen und habe mich dadurch auch (ein wenig) mit Stromkabeln etc. beschäftigt, dabei ist mir aufgefallen das die Verkabelung meiner Küche alles andere als sinnvoll zu sein scheint.

Eure Meinung(die vermutlich recht eindeutig sein wird) und eventuelle Lösungsansätze wären echt super!

Hier die Situation:

Ich habe eine Waschmaschine, einen Wäschetrockner, eine Geschirrspülmaschine und einen großen Kühlschrank. Alles vier Sachen hängen an der gleichen Doppelsteckdose an der Wand(Bild eingefügt).
Die Waschmaschine ist direkt an dieser Wandsteckdose angeschlossen, der Geschirrspüler ist an einer Aufputz 2 Fach Steckdose angeschlossen, Kühlschrank und Trockner sind gemeinsam über ein Kabel(mit zwei Aufputzdosen) an der Aufputz 2 Fach Steckdose mitangeschlossen.

Das sind ohne Frage eine Menge Watt die daran hängen und dürfte die 3500W sprengen die man(soweit ich gelesen habe) an eine Leitung hängen sollte.
Im Nachhinein erklären sich dadurch auch vllt. 2-3 Stromausfälle die ich hatte, wo ich nie die Ursache für gefunden hab(Sicherung rausgeflogen).
Hier ein Bild meiner Sicherung(Bild eingefügt)

Soweit ich gelesen habe sollte es eigentlich nur zu Problemen kommen wenn die Geräte tatsächlich laufen, was bisher nur ganz ganz selten passiert ist.
Mir ist das ganze aber zu gefährlich, gerade auch in Hinblick auf meinen Versicherungsschutz(gilt wohl in solchen Fällen nicht da grob fahrlässig).

Nun die Preisfrage! Was kann ich tun, ich wohne hier zur Miete, daher würde ich mir ganz gerne teure Umbauarbeiten sparen, falls es denn Alternativen gibt. Ansonsten muss ich wohl in den Sauren Apfel beissen.

Eine kurze Recherche ergabe zum Beispiel so etwas(https://www.amazon.de/Ehmann-100063.....Q6CXW), aber ob das ganze wirklich was bringt weis ich nicht. Für mich klingt das nach einer Art Sicherung, die habe ich ja aber schon.

Ich hoffe auf eure Ideen und Vorschläge!

Viele Grüße aus dem Norden




BID = 1044783

Rafikus

Inventar

Beiträge: 4075

 

  


Zitat :
Was kann ich tun, ich wohne hier zur Miete,

In diesem Falle ist die Antwort einfach: An der elektrischen Anlage kannst Du erst mal gar nichts tun. Eigentlich müßte es heißen "Du darfst ...".
Bei Mietobjekten dürfen keine Umbauten/Veränderungen vorgenommen werden, wenn es keine eindeutige Zusage des Vemieters gibt.
Hast Du bei der Gelegenheit, als Du über den Wanddurchbruch mit dem Vermieter gesprochen hast, auch die elektrische Anlage angesprochen?
Sind in der Wohnung Plätze für die Waschmaschine und Spülmaschine ausgewiesen?

Die verlinkte Steckdosenleiste würde verhindern, dass der Leitungsschutzschalter in der Verteilung abschaltet (wenn Waschmaschine und Spülmaschine gleichzeitig heizen), aber die Leiste schaltet einen der Verbraucher einfach ab, ob das dann so gut für die Funktion ist?
Besorge dir eine gute Steckdosenleiste (keine für dreieurofuffzig) und versorge damit die Spülmaschine und den Kühlschrank. Die Waschmaschine kommt an die zweite Dose der Doppeldose in der Wand. Und dann einfach daran denken, dass die Spülmaschine nicht eingeschaltet wird, wenn die Waschmaschine gerade "läuft".

Dieses beschriebene Konstrukt mit der Aufputzdose habe ich versucht mir vorzustellen und wollte es lieber dabei belassen. Hast Du das schon so in der Wohnung vorgefunden?

Bilder bitte hier auf den Server laden, ich folge keinen Links, die auf irgendwelche (meist dubiose) Seiten verweisen.

Rafikus


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rafikus am 26 Okt 2018 14:11 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Rafikus am 26 Okt 2018 14:21 ]

BID = 1044785

DomDom

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hallo :),

erst einmal Danke für deine Antwort.

Zitat :

In diesem Falle ist die Antwort einfach: An der elektrischen Anlage kannst Du erst mal gar nichts tun. Eigentlich müßte es heißen "Du darfst ...".
Bei Mietobjekten dürfen keine Umbauten/Veränderungen vorgenommen werden, wenn es keine eindeutige Zusage des Vemieters gibt.
Hast Du bei der Gelegenheit, als Du über den Wanddurchbruch mit dem Vermieter gesprochen hast, auch die elektrische Anlage angesprochen?
Sind in der Wohnung Plätze für die Waschmaschine und Spülmaschine ausgewiesen?


Nein, zu dem Zeitpunkt war mir die ganze Thematik ja noch nicht bewusst. Erst als ich die Erlaubnis für den Wanddurchbruch hatte, habe ich mich damit beschäftig.
Was meinst du mit ausgewiesen? Es gibt kein Schild oder so etwas in der Art wo Waschmaschine steht. Ansonsten wurde mir nur bei der Übergabe mündlich mitgeteilt das man Waschmaschinen etc. selber nutzen darf, sonst aber auch in Haus XY eine Waschküche ist. Aber da ist ja auch die Wasserzufuhr für die Geräte.


Zitat :

Besorge dir eine gute Steckdosenleiste (keine für dreieurofuffzig) und versorge damit die Spülmaschine und den Kühlschrank. Die Waschmaschine kommt an die zweite Dose der Doppeldose in der Wand. Und dann einfach daran denken, dass die Spülmaschine nicht eingeschaltet wird, wenn die Waschmaschine gerade "läuft".


Ich benutze seit längerem die Surge Protector - PM5-GR von APC, laut Stifting Warentest eine der besseren. Was denkst du ?


Zitat :
Dieses beschriebene Konstrukt mit der Aufputzdose habe ich versucht mir vorzustellen und wollte es lieber dabei belassen. Hast Du das schon so in der Wohnung vorgefunden?


Nein, beim Einzug ist diese Installation erfolgt. Ich wusste es damals nicht besser und habe meinen Stiefvater einfach machen lassen, da dieser schon im eigenen Haus Leitungen versetzt hat etc. was bei einen Haus eben so anfällt.
Inzwischen weis ich ja aber selber das dies ganz schön naiv gewesen ist









[ Diese Nachricht wurde geändert von: DomDom am 26 Okt 2018 16:39 ]

BID = 1044789

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3396
Wohnort: Mainfranken

Nabend,

rede doch einfach mal mit dem Vermieter, ob er es dir erlaubt zusätzliche Leitungen vom Verteilerkasten in die Küche zu legen.

Machst du es als Drehstromkreis, hast du sogar nur eine Leitung aber Drei nutzbare Stromkreise. Das wäre die ideale Lösung. Dann haben Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler einen eigenen Stromkreis. Den Kühlschrank kannst du dann am Allgemeinstromkreis anschließen, der nun wesentlich weniger (über)belastet wird.

Leitung verlegen und Steckdosen anschließen kannst du selbst machen. Den Anschluss im Verteiler mitsamt setzen Drei neuer Sicherungsautomaten und ggf. eines zusätzlichen FI-Schutzschalters muss dann ein Elektriker machen. Dieser prüft auch die Installation vor der Inbetriebnahme und nimmt diese ab. Mehr wie 200€ sollte das nicht kosten.

Die Aktion würde aber auf jeden Fall zusätzlichen Komfort und vor allem zusätzliche Sicherheit durch Verringerung einer Brandgefahr bringen!



_________________

BID = 1044877

DomDom

Gerade angekommen


Beiträge: 3

Hey :),

vielen Dank für die Antwort.
Ich werde das ganze dann so angehen und hoffen das die Hausverwaltung dem zustimmt.

Ich kläre das und würde mich dann wieder hier melden

Viele Grüße

BID = 1044880

hologram

Schriftsteller



Beiträge: 749
Wohnort: Fulda
Zur Homepage von hologram

Hallo,
@Elektro Freak

ich bin zwar eher Elektroniker, aber ist das überhaupt so zulässig?
Du hat ja nur einen Neutralleiter, der dann für alle 3 "Stromkreise" zuständig. Das könnte mMn doch leicht gefährlich werden oder????

Kann mich aber auch irren.

VG

BID = 1044893

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3396
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
hologram hat am 29 Okt 2018 15:36 geschrieben :

Hallo,
@Elektro Freak

ich bin zwar eher Elektroniker, aber ist das überhaupt so zulässig?
Du hat ja nur einen Neutralleiter, der dann für alle 3 "Stromkreise" zuständig. Das könnte mMn doch leicht gefährlich werden oder????

Kann mich aber auch irren.

VG



Nein, da passiert in der Praxis nichts. Die Ströme im Neutralleiter heben sich durch die 120° Phasenverschiebung gegenseitig auf.
Wenn L1, L2 und L3 jeweils mit genau 16A belastet werden, fließen 0A auf dem Neutralleiter. Hier ist das ganze mehr oder weniger verständlich erklärt: https://www.handwerk-technik.de/_fi.....8.pdf


In der Theorie kann es jedoch problematisch werden, wenn L1 mit 16A rein Ohmsch (Heizstab), L2 mit 16A rein Induktiv (Riesige Spule) und L3 mit 16A rein Kapazitiv (Großer Kondensator) belastet wird. Hier hätten wir dann eine Neutralleiterüberlastung. Dieser Fall tritt aber nie auf. Problematisch ist das ganze allerdings auch in der Praxis mit vielen Schaltnetzteilen in Serverräumen und Industriebetrieben.

Hier in der genannten Küche handelt es sich aber um 3 Geräte mit ca. 2kW - 3kW ohmscher Leistung. Induktiver und Kapazitiver Anteil ist sehr gering und damit zu vernachlässigen.


_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektro Freak am 29 Okt 2018 22:49 ]


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 28 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 26 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180238795   Heute : 17553    Gestern : 16379    Online : 339        25.2.2024    23:40
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0738151073456