Ein neuer Rechner muss her...

Im Unterforum Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen - Beschreibung: Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 18 4 2024  12:01:43      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen        Hardware, Betriebssysteme, Programmiersprachen : Alles zu Software, Hardware, Windows, Linux, Programmiersprachen
Anfragen zu Modding, Games, Cracks, etc. unerwünscht.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Ein neuer Rechner muss her...
Suche nach: rechner (4402)

    







BID = 850933

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg
 

  


... doch leider ist es nicht mehr so leicht wie früher etwas passendes zu finden.

Besucht habe ich die Seiten von
neobuy.de (Multimedia PC System AMD FX 4100 XL)
shinobee.de
hardwarversand.de

Alle habe aus meiner Sicht gute und schlechte Seiten. Leider kenne ich mich mit der Materie nicht aus und hoffe daher hier auf gute Ratschläge.

Preisgrenze liegt bei 500€

Der Prozessor sollte AMD FX 4100 4 x 3600 MHz (muss sein damit mein Rechner wieder schneller ist als der meiner Kinder )
Festplatte 1 TB kleiner geht natürlich auch

Gegen eine On Board Grafik spricht erstmal nichts, solange es möglich ist später eine Graka einzubauen.(Noch werkelt bei mir eine Radeon 9600 ohne Probleme)

DVD Brenner ist ja wohl bereits Standart

Das System soll noch mit XP zurecht kommen (auch wenn es bei der Installation wg. SATA wohl schwierig wird.

Das Gehäuse sollte die Anschlüsse oben haben und nicht höher als 43cm sein.

Es muss einen Steckplatz für einen Adapter Sata/IDE vorhanden sein.Irgendwie muss ich ja die alten Festplatten noch verwenden.

Ein Diskettenlaufwerk muss Platz finden. Falls erforderlich ein entsprechender Adapter.

Ich kann handwerklich auch einen Rechner selber zusammenbauen (ausser die Jumper vom Motherboard).
Wenn also jemand lust und Zeit hat kann er mir eine Liste erstellen um einen brauchbaren Rechner zu bekommen.

Die Kiste muss leise sein da meine Frau Flöhe husten hört

123abc




BID = 851043

Rial

Inventar



Beiträge: 5401
Wohnort: Grossraum Hannover

 

  


Zitat :
Das System soll noch mit XP zurecht kommen (auch wenn es bei der Installation wg. SATA wohl schwierig wird.


Ist absolut kein Problem.Habe auch 2x SATA HDD und 1x SATA DVD unter XP am laufen.

_________________
Früh aufstehen ist der erste Schritt in die falsche Richtung !

Alle Tips ohne Gewähr und auf eigene Gefahr !!!
Vorschriften sind zu beachten !!!

BID = 851046

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg

Wenn es läuft ist ja auch alles OK.
Aber ich gelesen das XP keine SATA Treiber mit bringt.
Es muss also vorher eine XP CD mit den Treibern erstellt werden.

Das ist aber das kleinste Problem, es gibt einfach zu viele Unterschiede bei den Rechnern sodas ich den Überblick verloren habe.

Man will schließlich immer das beste für möglichst wenig Geld.

Und so wie ich mich kenne greife ich bei meiner Auswahl mal wieder ins Fettnäpfchen.

123abc

BID = 851047

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17430

Nein du brauchst nur eine Diskette mit dem SATA Treiber als *inf. Dann kannst du diesen Treiber beim Setup von Diskette installieren lassen.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 851049

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg


Zitat :
Nein du brauchst nur eine Diskette mit dem SATA Treiber als *inf. Dann kannst du diesen Treiber beim Setup von Diskette installieren lassen.


Wo das Problem wieder am Mobo liegt.
Die neuen haben keinen Anschluss für Diskettenlaufwerke.

Aber wie schon geschrieben ist die Installation nicht das Problem.

123abc

BID = 851052

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

man erstelle sich eine Slipstream-Boot-CD (oder DVD) wo die SATA-Treiber enthalten sind und hat damit dann auch keine Probleme. Wenn man dann noch die restlichen Treiber mit drauf tut die das Board benötigt dann hat man gleich Alles beisammen und kann seinen Rechner komplett von einem Medium installieren.

BID = 851065

RolandD

Schriftsteller



Beiträge: 601
Wohnort: Hessen

Hallo zusammen

Unter Intel-Chipsätzen gibt es ähnliche Probleme:
Die sog. "AHCI-Treiber" werden benötigt damit Windows XP, bei neueren Mainbords, überhaupt eine Festplatte erkennen kann!

Man nehme den XP-Iso-Builder, ein kostenloses, selbsterklärendes Programm:
http://winfuture.de/XPIsoBuilder
Und integriere diese "AHCI-Treiber" in eine selbst erstellte Windows Installations CD. Es handelt sich dabei nicht um einen Illegalen Vorgang!
Man benötigt, ausser diesen Treibern, eine original Installations-CD mit beliebigem Service Pack Stand. Ferner kann man im gleichen Schritt das aktuelle Service Pack mit integrieren.
Nutzt man nun die selbste erstellte CD wird nicht nur die HDD erkannt, sondern später auch in eben diesem erweiterten AHCI-Modus von Windows angesteuert.

Nur falls jemand auf diesen Beitrag stöst der wie ich Intel Chipsätze bevorzugt verwendet.

Gruß

Roland

BID = 851069

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg

Wie schon geschrieben, nicht die Installation ist das Sorgenkind.

Bis jetzt bekam ich jedes Win System zum laufen.

Mein Problem ist die Hardware.

123abc

BID = 851085

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219

Hier evt. mal drüber schauen: http://board.gulli.com/thread/16793.....rtes/
War bei meinem letzten Besuch und Kauf (i5-2500K) ca 6/2011 relativ aktuell. Eben hat es danach aber nicht so ausgeschaut.

Dann ein Rat: Eine SSD (mind. 60-120GB) als Systemplatte. Begründung: Darum! (Wenns Geld frei ist, RAM und HDD war immer und ist immer noch der Flaschenhals Nummer 1. Punkt.)
Eine Frage hätte ich noch: Warum auf XP setzten? Dass Windows 8 Pro nicht jedermanns Sache ist und dass Leute ohne MSDN/DreamSpark nicht drankommen weiß ich. Win 7?

P.S.
Will keinen Flamewar mit AMD vs. Intel starten, aber AMD hat schon längere Zeit "Probleme" und nicht sogar letztens offiziell das Highend-Segmet "aufgegeben"? Nur so eine Frage.


Offtopic :
P.P.S
Ja ich nutze Win 8 Pro auf 2 Rechnern. 1x Laptop, 1x PC mit 22" Multitouch-Monitor an der Schlafstätte.

BID = 851086

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg


Zitat :
Warum auf XP setzten?


XP ist, so seltsam es klingt, bei mir noch nie abgestürzt.
Für XP habe ich eine echten Schlüssel.
XP kenne ich im Schlaf.

Win7/8 kosted extra, soll also noch etwas warten.

123abc

BID = 851158

Martin Wagner

Schriftsteller

Beiträge: 768
Wohnort: Unterfranken
Zur Homepage von Martin Wagner

Guckst du hier: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=332392

Nochmal auf Win XP zu setzen, würde ich mir überlegen - der Softwaresupport dafür wird nicht ewig bestehen und mehr als 3,2 GB Speicher kannst du auch nicht ansprechen...
Win7 Prof bekommst du als OEM für ein paar Euro (z.B. http://www.amazon.de/Windows-profes.....r=8-3, erstes Ergebnis in der Amazon Produktsuche). Wenn unbedingt ein Win XP gebraucht wird, einfach in eine Virtuelle Maschine installieren, hat den Vorteil das du die auf jedem beliebigen Rechner laufen lassen kannst.

SSD ist absolute Pflicht, egal welches System draufkommmt

Edit: Wenn du das Floppy intern einbauen willst, pass auf das dein Netzteil einen Anschluss dafür hat. Der wird inzwischen gerne weggespart

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Martin Wagner am  7 Okt 2012 19:50 ]

BID = 851205

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Interne Floppys haben gewöhnlich einen 34-pol Anschluss. Bevor man sich ein Netzteil raussucht, dass keinen Floppy-Anschluss mehr hat, wird man ein Board ohne passenden Datenanschluss erwischen. Die sind in letzter Zeit nämlich ziemlich rar geworden.

Auch wenn du mit SSD (z.B. die Samsung 830er, kann ich nur empfehlen!) und Windows 7 mit 500€ bei einem kompletten System wohl nicht mehr hinkommen wirst, es wird sich lohnen. Beim Arbeitsspeicher kann man gerne 8GB nehmen. 2x4GB-Riegel, da gute Boards 4 Slots haben kann man wenn wirklich Bedarf besteht aufrüsten.

Beim Prozessor bin nicht nicht ganz auf dem Laufenden, aber die AMD FX sollte man gegenüber den Phenom II X6 abwägen. Andernfalls haben die aktuellen i5 oder i7 auch ordentlich Dampf.

Wozu soll der PC denn hauptsächlich genutzt werden? Wenn vorerst Onboard-Grafik ausreicht wird es ja kaum was mit 3d-Grafik sein.

Wenn man sich das System aus Komponenten zusammen baut kann man oft auch auf vorhandenes zurückgreifen. Ist da was brauchbares vorhanden? Wenn wie bereits mehr mehrfach empfohlen eine SSD zum Einsatz kommt braucht man gewöhnlich auch noch eine normale HDD für große Daten. Dabei kann man oft die vorhandene weiter benutzen. Ebenso Gehäuse und je nach Leistung das Netzteil.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 852418

Ronnie1958

Schreibmaschine



Beiträge: 1343
Wohnort: Taunusstein

Woher habt Ihr eigentlich die Auffassung, dass XP keine S-ATA-Treiber hat? Siehe Bild. Außerdem packt XP auch 4 GB Speicher.

Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, auf ein hochwertiges Motherboard zu achten. Ich habe hier einen Rechner mit einem fast 13 Jahre alten MSI-Board, der noch tadellos funktioniert, wogegen ein Chaintech-Board von 2001 seinen Geist 2009 endgültig aufgab. Ich habe es ersetzt, weil ich keine Lust habe, zwei Dutzend dick gewordene Kondensatoren auszulöten.

So schön das mit der Geschwindigkeit von SSDs auch ist, halte ich sie noch nicht für ausgereift genug, um sie ersatzlos anstelle von HDDs einzusetzen. Eine regelmäßige Sicherung auf einem herkömmlichen Laufwerk ist absolut Pflicht - und ich meine eine sehr regelmäßige Sicherung. Außerdem gucke ich bei den Preisen gern mal auf die Eieruhr und stecke das Geld lieber in andere Komponenten.

On Board-Audio ist ok, wenn es ein guter Chip ist. On Board-Grafik bietet jedoch meistens keine Anschlüsse wie DVI, HDMI oder Display-Port, weshalb man hochauflösende Monitore nicht vollständig ausnutzen kann.

Für Disketten kann man zur Not ein Laufwerk mit USB-Anschluss kaufen. Sind aber nicht billig, um 20 Euro glaube ich.


Ronnie


BID = 852439

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Die normalen XP-CDs, zumindest die etwas älteren Jahrgangs ohne SP oder nur mit SP1 bringen definitiv keine SATA-Treiber mit. Damit ist aber nicht gesagt, dass es unter XP gar nicht geht. Das wurde auch schon mehrfach dargelegt.

Hochqualitatives Mainboard ist leicht gesagt. Leider kann man das anhand von Marke oder gar Preis nicht festlegen, da auch gut, teure Boards nach wenigen Jahren hinüber sein können.

Komplettsicherungen auf (externe) HDD halte ich auch ohne SSD für Pflicht. Wie oft man diese macht hängt von der Art ab, wie man den PC nutzt. Wenn man mit großen/vielen Daten arbeitet landen diese normalerweise trotzt SSD für das System auf einer normalen HDD, die zusätzlich im PC verbaut ist. Es muss ja auch nicht die 512GB-SSD sein, 128GB reichen für Windows, Programme und "hochfrequentierte" Daten aus.

Onboard-Grafik kann heutzutage schon eine ganze Menge. Auch DVI mit mindestens 1920x1200, HDMI mit HDCP, Doppelbildschirmbetrieb, ruckelfreie BluRay-Wiedergabe (Programm und Laufwerk vorausgesetzt) ist alles möglich.

Aber wie soll der Screenshot S-ATA-Treiber belegen? Nur weil eine Festplatte einen S-ATA-Anschluss hat kann man sie dennoch im compatibility/IDE-Modus betreiben.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 852461

BlackLight

Inventar

Beiträge: 5219


Zitat :
Ronnie1958 hat am 15 Okt 2012 14:17 geschrieben :
[...] SSDs [...] Außerdem gucke ich bei den Preisen gern mal auf die Eieruhr und stecke das Geld lieber in andere Komponenten.
In was zum Bleistift? Ein paar mehr MHz der CPU? Etwas mehr RAM?
Schau an was heutzutage für ein Aufwand zum Cachen der Festplatte betrieben wird:
L1-Cache, L2-Cache, (L3-Cache), RAM, (RAID-Cache), HDD-Cache -> Festplatte. Mehr Leistungsgewinn für einen SSD-Preis gibt es nicht.
(Und meine 5 Stück halten schon alle eine Weile.)


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180917914   Heute : 2811    Gestern : 9237    Online : 511        18.4.2024    12:01
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0510268211365