evtl. Störungen bei 2 verschiedenen Geräten mit 433MHZ

Im Unterforum Funktechnik - Beschreibung: Amateurfunk und CB-Funk

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Funktechnik        Funktechnik : Amateurfunk und CB-Funk

Autor
evtl. Störungen bei 2 verschiedenen Geräten mit 433MHZ

    










BID = 914945

haiflosse

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: Graz
 

  


Ich möchte mir einen Funkstecker von Intertechno IT-1500 kaufen und habe festgestellt, dass diese die selbe Frequenz 433MHZ wie mein Garagenmotor von Chamberlain ML500 verwenden.
Jetzt wollte ich fragen, ob dies überhaupt möglich ist zusammen mit dem ML500, der auch 433MHZ hat, gemeinsam zu verwenden, oder ob es zu Störungen kommt.

Danke für eine Antwort

BID = 914948

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5300
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

 

  

ob es zu Störungen kommt wirst du im Betrieb feststellen. Es KANN auf jeden Fall zu Störungen kommen. Bei einem Bekannten ging immer das Licht aus wenn sein Nachbar in die Garage fuhr. Er hat sich daraufhin ein Funksteckdosenset mit 868MHz gekauft, seitdem ist Ruhe. Ich kenne aber auch Fälle wo gleich mehrere Funkanwendungen mit 433MHz in nächste Nähe laufen ohne sich zu stören.








BID = 914955

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 35073
Wohnort: Recklinghausen

Im Normalfall gibt es keine Störungen. Dein Autoschlüssel sendet wahrscheinlich auch im 433MHz-Band, genau wie die deiner Nachbarn. Das gilt auch für andere Garagentore, Funkthermometer, Funksteckdosen usw.
Da werden ja nur kurze adressierte Datenpakete gesendet. Dauersendungen sind da nicht mehr zulässig, auch wenn vereinzelt noch alte Babyphone und Kopfhörer in Betrieb sind. Außerdem ist das ja keine einzelne Frequenz sondern ein Frequenzbereich, auch wenn sich fast alle Geräte auf 433,92MHz tummeln.
Bei Funksteckdosen wird allerdings weniger Codieraufwand betrieben als bei Autoschlüsseln oder Garagentoren.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 915719

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8780
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Zu diesem Thema: Ich habe in all den vielen Jahren mit 433 MHz- Funkzubehör nur eine einzige Beeinträchtigung festgestellt.
Manchmal stehe ich mit dem Auto vor dem Garagentor, und der Öffnungsbefehl (auch hier Chamberlain) wird ignoriert (genauer: unterdrückt),
weil Nachbars Funkthermometer-Außensender neben den Garagen gerade mal eben die Temperatur nach innen sendet.
Maximal 5 Sekunden gewartet, und schon geht der Funköffner wieder...
Ebenso verwende ich im Haus 4-kanalige Funksteckdosen 433MHz.
Fehlschaltungen sind bisher nie aufgetreten.
Nur gelegentliche Blockaden, so daß das Kommando nach nur wenigen Sekunden Wartezeit ein- oder zweimal wiederholt werden muß.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 920189

haiflosse

Gesprächig



Beiträge: 122
Wohnort: Graz

Danke für die Antworten.
Die Funksteckdosen machen kein Problem, aber ich habe jetzt bemerkt, dass vorwiegend abends der Funksender von ml500 von Chamberlain nicht funktioniert. Nur wenn ich ganz oben und beim Tor bzw. neben der Garage in der Höhe des Empfängers den Einschaltknopf des Funksenders betätige geht das Tor auf.
Laut Chamberlain ist anscheinend ein anderes Gerät in der nähe mit der selben Frequenz das Problem.
Jetzt wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass ich das Störsignal auf 433mhz irgendwie ausfindig machen kann, bzw. anzeigen lassen kann, woher es kommt.
Danke nochmals

BID = 920195

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Jetzt wollte ich fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, dass ich das Störsignal auf 433mhz irgendwie ausfindig machen kann, bzw. anzeigen lassen kann, woher es kommt.
"Irgendwie", d.h. mit Peilantennen und anderer genügend teurer Technik geht das sicherlich.
U.U. reicht schon ein Scanner, der diese Frequenz empfangen kann, mit dem du ein bischen umher läufst und schaust, wo das Signal am stärksten ist.

Es wird dir nur nichts nutzen, da diese Frequenz für viele Zwecke genützt wird und du niemanden von dort vertreiben darfst.
Da man prinzipiell für die Nutzung einer Frequenz eine Erlaubnis braucht und um andererseits den Verwaltungsaufwand zu reduzieren gibt es für manche Frequenzbänder, z.B. auch CB-Funk bei 27,12MHz oder WLAN und Mikrowellenherde bei 2,45GHz, einige allgemeine Zulassungen.
In diesen allgemeinen Zulassungen sind einige Vorschriften hinsichtlich der Technik und der Art des Funkdienstes enthalten, und regelmäßig findet sich darin der Satz "Störungen durch fremde Funkdienste sind hinzunehmen".


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166329469   Heute : 1023    Gestern : 20685    Online : 221        17.5.2022    2:40
6 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 10.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0534970760345