2,4 GHz Videoübertragung von RC - Rennboot

Im Unterforum Funktechnik - Beschreibung: Amateurfunk und CB-Funk

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 5 2024  17:48:04      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Funktechnik        Funktechnik : Amateurfunk und CB-Funk

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      


Autor
2,4 GHz Videoübertragung von RC - Rennboot

    







BID = 607650

Oldschool

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Erlangen
ICQ Status  
 

  


Tach.

Ich habe folgendes vor:

Vom RC Rennboot aus auf dem offenen 2,4GHz Band eine Videoübertragung einzurichten.

Hierzu folgende Fragen:

1. Welche Antennen verwende ich am sinvollsten? Lange W-LAN Rundstrahler?
2. Welchen vernünftigen Empfänger (unter 100EUR) kann ich mir kaufen, damit der Verlust durch minderwertige Empfangselektronik gering bleibt?

Dankeschön

MFG Benjamin

_________________
Keine Ahnung, aber davon jede Menge...

BID = 607657

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Es gibt doch Videoübertragungsanlagen per Funk, die weit unter 100,- € zu haben sind.
Gruß
Peter

BID = 607700

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Eben, so ein Ding nehmen!

Sollte die Übertragungsqualität nicht reichen, kann man mit einer Richtantenne am Empfänger nachhelfen. Häufig reicht es schon, wenn man den Empfänger etwas höher hält (z.B. Besenstiel), um besseren Empfang zu bekommen.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 607721

Oldschool

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Erlangen
ICQ Status  

Servus.

Danke für eure schnellen Antworten.

Ein billiges Videoübertragungssystem hatte ich eigentlich abgelehnt, da ich bereits einen Monitor besitze, so eine Set-Kamera nicht unbedingt zerfleddern will und auch eine bessere Bildqualität benötige.

Habe mich deshalb für ein eigenständiges Sendemodul mit SMA Antennenanschluss entschieden.

Ich denke nun darüber nach, einfach eine W-LAN Antenne vom Pollin 330mm Länge am Sender zu montieren.
Allerdings erscheinen mit der Gewinn mit 7dB doch ein wenig abenteuerlich.
Ein Kollege meinte sogar, das in den Dingern auch nicht mehr innen sei als in den kurzen Stummeln, bestätigen kann ich dies nicht.

@ DL2JAS

Z.b. einen Rundstrahler an einen Masten montieren und mittels Koaxkabel verlängern?

Ihr als Amateurfunker habt wahrsch. ganz andere Möglichkeiten mit ordentlich Sendeleistung zur Videobildübertragung, oder?

MFG Benjamin




_________________
Keine Ahnung, aber davon jede Menge...

BID = 607731

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36060
Wohnort: Recklinghausen

Eine Gewinnantenne dürftest du an diesen Modulen nicht betreiben da die Strahlungsleistung überschritten würde.
Die Gewinnantenne dürftest du also nur auf der Empfängerseite einsetzen.

Als Funkamateur hättest du zwar andere Möglichkeiten, die darfst du aber nicht beliebig einsetzen. Eine Übertragung aus einem Modellboot wäre z.B. sehr zweifelhaft.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 607765

GeorgS

Inventar



Beiträge: 6450

Ist Funkübertragung vom Modell "zurück"
heute erlaubt?
Vor ca 15 Jahren war das verboten, ein
Kollege von mir versuchte damals mit Lichtblitzen
das Signal des Variometers vom Segler
zurück zu bekommen, da es per Funk nicht
erlaubt war.
Gruß
Georg

_________________
Dimmen ist für die Dummen

BID = 607768

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

So Videodinger mit Kamera meinten wir nicht.

Es gibt welche, die man z.B. am Sat-Empfänger anschließt und dann Bild und Ton im Kinderzimmer oder Schlafzimmer hat, hier ein Beispiel:
http://www.yatego.com/mamediashop/p.....-4ghz
Den Empfänger befestigst Du gegebenenfalls an einer Latte oder was auch immer, damit er etwas höher ist und Sichtkontakt zum Sender hat. Bei der Beschreibung ist eine maximale Reichweite von 100 m angegeben, die sollte bei einem Modellboot reichen, oder?

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 607796

Oldschool

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Erlangen
ICQ Status  

Tach.

Also Sendemodul ist bereits vorhanden.

Deswegen fehlt nur noch der Empfänger, nach Möglichkeit was vernünftiges.
Ich habe leider keine Ahnung was es so im Angebot gibt neben dem China-Schrott.

100m wären schonmal was.
Nicht die Welt, aber mehr kann man wahrsch. auch nicht erwarten.

Außer man macht es wie die Amerikaner. 900MHz, 500mW und dann ab bis über die Wolken mitm Flieger

Bis zum Messwagen dauerts dann wahrsch. keine viertel Stunde.

MFG Benjamin

_________________
Keine Ahnung, aber davon jede Menge...

BID = 607808

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Dann setze mal einen Link zum schon vorhandenen Sender.

Meist ist es deutlich teurer, Sender und Empfänger einzeln zu kaufen, vermutlich landen wir wieder bei einem Set wie schon vorgeschlagen. Diesmal, um an einen Empfänger zu kommen.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 607856

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13751
Wohnort: 37081 Göttingen

Ich dachte eher an soetwas!
Gruß
Peter



BID = 607937

laser-tv

Stammposter



Beiträge: 225
Wohnort: gehrden
Zur Homepage von laser-tv


Zitat :
Oldschool hat am 13 Mai 2009 06:44 geschrieben :

Tach.


2. Welchen vernünftigen Empfänger (unter 100EUR) kann ich mir kaufen, damit der Verlust durch minderwertige Empfangselektronik gering bleibt?


Hallo,
eigentlich ein Widerspruch in sich.
Zwar sind die Empfänger mittlerweile in der Regel recht empfindlich und nur minimal schlechter in Sachen Eingangsempfindlichkeit als ein guter S-Bandkonverter.
Das Problem ist der Frequenzbereich.
2,4 GHz ist nahezu flächendeckend zugemüllt mit WLAN, man kann nie sicher sein eine einigermassen freie Frequenz zu finden.
Besser ist 5,8 GHz, da ist es deutlich ruhiger. Aber die Komponenten sind eben auch deutlich teurer.


Zitat :
Oldschool hat am 13 Mai 2009 06:44 geschrieben :


1. Welche Antennen verwende ich am sinvollsten? Lange W-LAN Rundstrahler?



Nicht wirklich. einerseits überschreitest Du im Sendefall die zugelassene maximale Strahlungsleistung, zudem beziehen "lange W-LAN-Rundstrahlantennen" ihren Gewinn durch starke Einschnürung des vertikalen Öffnungswinkels. Bei schnellen Booten könnte die schmale Keule durch Bewegung immer mal wieder aus dem gewünschten Bereich pendeln und Signaleinbrüche verursachen.
Deshalb würde ich als Sendeantenne eine Rundstrahlantenne ohne viel Gewinn (<4dBi) versuchen und wenn notwendig auf der Empfängerseite eine Antenne mit Gewinn zu verwenden. Diesen aber dann nicht durch eine "lange W-LAN-Rundstrahlantenne" erhöhen, sondern durch eine in beiden Ebenen bündelnde Konstruktion, wie etwa einer Biquad. Die ist übrigens sehr leicht selbst zu bauen. Wichtig ist vielleicht noch zu wissen, dass bei einigen Videofunksystemen die Sendeantenne und auch die Empfangsantenne bereits eine gewisse Richtwirkung aufweisen.
So ist also an den Geräten, wenn sie keine Anschlussmöglichkeit für eine externe Antenne haben, ein Eingriff notwendig, der zumindest am Sendezweig rechtlich problematisch sein kann (Typzulassung).

Insgesamt wirst Du aber trotz optimierter Komponenten immer mal wieder Signaleinbrüche haben. Das liegt an der Tatsache, dass sich zumindest der Sender relativ dicht über der Wasseroberfläche befindet und Signalverstärkungen und Auslöschungen aufgrund wechselnder Überlagerungen von direkter Welle und an der Wasseroberfläche in Empfängerrichtung reflektierter Welle entstehen.

Wie weit soll das Ganze denn reichen und wie gross ist der Winkel, in dem sich vom Empfänger aus gesehen das Boot bewegen soll?


Insgesamt wirst Du sicherlich viel experimentieren müssen, eine Rundum-sorglos-Pauschallösung wird kaum zu realisieren sein.

Viel Erfolg.
Wilfried

BID = 608164

Oldschool

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Erlangen
ICQ Status  

Hallo Wilfired.

Dann werde ich mich wohl doch nach einem einfachen Empfänger umsehen und versuche so ein Biquad herzustellen.
Wo ich fahre gibt es hoffentlich keinen W-LAN Müll, da im Umkreis von 1km keine Häuser stehen.

Ein Winkel von 130° wäre ausreichend, ist aber wahrsch. bissl viel verlangt.
Eine Reichweite von 200m wäre super, aber wahrsch. auch nicht zu realisieren, oder?

MFG Benjamin

_________________
Keine Ahnung, aber davon jede Menge...

BID = 608242

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Hier gibt es eine Anleitung:
http://www.dl2jas.com/antennen/biquad/biquad.html

Rein rechnerisch bringt die Antenne eine Verdoppelung der Reichweite gegenüber den meist üblichen Vertikalantennen an solchen Geräten. Das Ding ist ja eine Richtantenne, die eventuell nachgeführt werden muß. Meine Idee, nehme eine Mütze, an der man sie befestigen kann. Sie zeigt dann dahin, wohin Du hinschaust, vermutlich ja zum Boot.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 608442

laser-tv

Stammposter



Beiträge: 225
Wohnort: gehrden
Zur Homepage von laser-tv

Hallo Benjamin,
200m ist kein Problem.
Allerdings könnte es mit einer Biquad möglicherweise ein kleines Problem geben. Wenn die Biquad horizontal polarisiert ist (Antenne steht senkrecht), dann ist der Öffnungswinkel in der Waagerechten gross genug. Der Gewinn entsteht durch Einengung des vertikalen Öffnungswinkels.
Um vom Boot aus mit einfachen Mitteln rundstrahlend zu senden, empfiehlt sich eine vertikale Stabantenne. Um das Signal dann in der richtigen Polarisationsebene zu empfangen, müsstest Du die Biquad quer legen.
Damit ist der Öffnungswinkel in der Waagerechten zu klein, um 130 Grad abdecken zu können. Es wäre eine Nachführung notwendig.
Für Deinen Fall würde ich dann eher eine Dosenantenne empfehlen.
Da liegen horizontaler und vertikaler Öffnungswinkel wenn ich mich recht erinnere bei etwas unter 100 Grad. Aber auch seitlich davon nimmt die Dose noch Signale auf, allerdings mit geringerem Pegel.

http://www.qth.at/oe3ajc/index.php?.....id=43

Bitte nicht den empfohlenen Trichter aufsetzen. Das ergibt zwar mehr Gewinn, ist aber mit einer Einengung der Öffnungswinkel verbunden.
Der Durchmesser der Dose ist nicht ganz so kritisch, wichtig dagegen ist der Abstand zwischen Einkoppelstift und Dosenboden.
Gängige Konservendosen in annähernd ähnlichen Durchmesser wie in dem Link angegeben sind geeignet. Bitte nicht unterhalb 8,8cm bleiben, sonst geht der Gewinn drastisch herunter.
Im Prinzip ist das ein offener Rundhohlleiter, der hat eine untere Grenzfrequenz abhängig vom Durchmesser.

Damit sollten 200m locker möglich sein.
Ich habe von vielen Jahren mal einen Test mit einem Videosender einer allg. zugelassenen Funkübertragung gemacht. Den habe ich an meinen Antennenmast geschraubt und in 2,4 km Entfernung mit einem Dosenstrahler als Antenne bei Sichtkontakt ein verrauschtes Bild mit dem zugehörigen Empfänger empfangen. Mit einem S-Bandkonverter an der gleichen Antenne war das Bild rauschfrei.
Wenn die Feldstärke also für ein verrauschtes Bild in 2,4km Entfernung reicht, dann hast Du in 200m Entfernung ein rauschfreies Bild mit dicker Reserve.
Kurze Einbrüche durch wechselnde Überlagerungen wirst Du aber evtl. trotzdem haben, wie bereits beschrieben.
Viel Erfolg.
Wilfried, DJ1WF

BID = 608557

Oldschool

Gerade angekommen


Beiträge: 15
Wohnort: Erlangen
ICQ Status  

Servus.

Wunderbar, Danke für eure Links.
Was GlobeFlight an Empfängern verkauft klingt zwar alles gut, aber da kann man vermtl. nur hoffen das die Qualität auch hahlbwegs stimmt.

Zum anschließen eines Biquad oder einer Dosenantenne brauche ich vermtl. 50 Ohm Koaxkabel, oder?
Muss ich auf entsprechende Längen achten?

MFG Benjamin

_________________
Keine Ahnung, aber davon jede Menge...


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181362710   Heute : 3575    Gestern : 5828    Online : 433        27.5.2024    17:48
2 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 30.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0598618984222