AEG, Waschmaschine  Electrolux Öko PLUS 1400

Reparaturtipps zum Fehler: Stoppt mitten im Programm

Im Unterforum Waschmaschine - Beschreibung: Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 17 7 2024  18:20:19      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Waschmaschine         Waschmaschine : Service für Waschmaschine und Waschautomat - Toplader und Frontlader.


Autor
Waschmaschine AEG, Electrolux Öko PLUS 1400 --- Stoppt mitten im Programm
Suche nach Waschmaschine AEG, Electrolux Öko 1400 Stoppt mitten im Programm

Fehler gefunden    







BID = 1040123

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu
 

  


Geräteart : Waschmaschine
Defekt : Stoppt mitten im Programm
Hersteller : AEG, Electrolux
Gerätetyp : Öko PLUS 1400
S - Nummer : 937 00422
FD - Nummer : 914903927 00
Typenschild Zeile 1 : Type HP054323
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo,
letzte Woche ist unsere WaMa mitten im Programm (30C Buntwäsche) stehen geblieben. Auch die Anzeige der Restzeit ging nicht mehr weiter. Das Frontglas fühlte sich kalt an.

Ich hab dann abgeschaltet und es mit einigen anderen Programmen probiert, die alle losliefen aber dann stehen blieben.

Da das Glas immer kalt war vermutete ich einen Fehler mit der Heizung und habe ein ganz kaltes Programm probiert, das dann auch prompt erfolgreich durchlief. Daher vermutete ich einen Defekt im Heizelement (ohne gemessen zu haben, denn auf der WaMa steht der Trockner und alles ist im Schrank ziemlich verbaut: man muss zu zweit sein, um an die WaMa ranzukommen und ein Freund konnte erst am Wochenende helfen). Ich habe daher schon mal "auf gut Glück" auf eBay eine gebrauchte aber funktionsfähige Heizung bestellt, die diesen Samstag kommen sollte. Kam aber nicht und da die WaMa nun zugänglich war, habe ich mit Messen angefangen.

Kaltwiderstand des Heizelements: 27.5 Ohm. Na, das sieht doch überraschend gut aus! Passt perfekt zu den 1950W (na ja, 1924W, aber das ist alles innerhalb der Toleranzen) die sie bei 230V haben soll. Vielleicht bekommt sie keine Spannung?

Also Spannung direkt am Element gemessen, Waschprogramm 95C Bunt: 223V (leicht schwankend zwischen 222V und 225V) und siehe da, die WaMa wird warm, sogar heiss, das Programm läuft (leer)! Ich habe das Programm nicht ganz durchlaufen lassen sondern dann abgebrochen. Vermutung: Wackelkontakt, durch Rütteln behoben. Habe dann mit Kontakt 60 die Kontakte eingesprüht (auch den Sensorkontakt) und die Stecker mehrmals gezogen und wieder gesteckt.

Testlauf 60C Bunt mit Wäsche (da wir davon mittlerweile Berge haben): Vorwäsche läuft durch, schleudert, WaMa wird warm, bleibt aber mitten drin stehen. Grrrr. Habe an den Kabeln (unter Spannung) gewackelt, hat aber keine Reaktion ausgelöst.

Das Heizelement selbst schliesse ich mittlerweile ziemlich sicher aus (es könnte noch ein intermittierender interner Bruch sein), vielleicht liegt es am Sensor (das soll ein NTC sein)? Widerstand (mittel-warme Trommel) gemessen: 2.786 kOhm. Sieht für mich erst mal gut aus, da ich nicht weiss, welchen Wert er nominal haben sollte. Da sich die Trommel langsam abkühlt sehe ich auch, wie der Widerstand langsam zunimmt. Soweit alles gut.

Da ich den Widerstand im Betrieb nicht messen kann, da ja die WaMa den NTC mit einem Strom beaufschlagt habe ich an die beiden dünnen, schwarzen NTC-Kabel vampir-mäßig ein Voltmeter angeschlossen. Die Spannung bewegt sich zwischen 2.1V und 3.5V, je nach Temperatur. Kein Wackelkontakt feststellbar. Sieht gut aus. Aber WaMa bleibt im erneut gestarteten 60C Bunt Waschgang (mit der Wäsche und Lauge von vorher) wieder hängen.

Ich verbringe mittlerweile X Stunden (es dauert ja immer ca. 1h bis der Fehler auftritt) bei der WaMa: statt Fernseher schaue ich auf das Frontglas, das Voltmeter, die Anzeige. Das Programm ist eher eintönig, bis auf die Momente, wenn sie plötzlich stehen bleibt. Ich erkenne keine Schwankung der Sensorspannung, trotzdem macht sie nicht mehr weiter. Ich glaube nun, dass auch der Sensor OK ist.

Einmal (nur ein einziges Mal!) hat die WaMa versucht die Trommel zu drehen (mit Wäsche drin), aber der Motor schwächelte und schaffte es nicht ganz. Das hat sie dann ein paar Mal probiert und dann ging sie in den Stopp. Aber das war nur einmal. Bei allen anderen Tests lief das Waschen einwandfrei, bis zum völlig überraschenden Stopp. Die Trommel selbst liess sich von Hand drehen, aber schwer, weil halt die Wäsche drin war. Es war aber ausser der Wäsche keine Behinderung erfühlbar.

Ich glaube, unser Motor ist ein bürstenloser Permanentmagnetmotor (bin mir aber nicht sicher, da ich ihn nur von einer Seite sehen kann), ähnlich wie bei den Computer-Ventilatoren. Könnte auch ein Drehstrommotor sein, wegen der höheren Leistung. Aber egal, er wird von einer Halbleiterschaltung angesteuert, die gleich daneben in einem weissen Plastikgehäuse sitzt. Dachte mir, dass es vielleicht da einen Wackelkontakt hat, sodass der Motor nicht mehr die volle Leistung bringt (zeitweiliger Ausfall einer Phase oder so).

Also habe ich die Elektronik ausgebaut. Ist ähnlich einem Schaltnetzteil, nur dass die Motorwicklungen statt des Trafos angesteuert werden. Ein Brückengleichrichter richtet die 230V gleich. Ein fetter 400V, 470uF Kondensator sitzt im Zwischenkreis. Damit beim Einschalten nicht gleich die Sicherung fliegt, wird über einen NTC aufgeladen, der dann später zum Energiesparen mit einem Relais überbrückt wird. Es sind drei Motorwicklungen. 6 Treiber-Transistoren. Alles sieht gut aus. Habe alle Elkos ausgelötet und auf Kapazität und ESR geprüft: alles OK. Habe im Leistungsteil alles nachgelötet (zur Sicherheit). Wieder eingebaut. Neuer Test (mit der alten Wäsche und Lauge): lief diesmal bis zum Ende durch, yeah!

Also neue Wäsche, neuer Test: 60C, bunt, diesmal keine Vorwäsche, kein Wasser-Plus (nur kleine Ladung, die vorhr nicht mehr reingepasst hat). WaMa läuft an ... heizt ... und ... bleibt stehen

Das war's also auch nicht. Vor zwei Jahren hatte ich die WaMa schon mal zerlegt, weil das Trommellager defekt war. Ich habe es ausgetauscht, seither alles bestens. Ich habe aber nicht mehr alle Kabelbinder angebracht. Dachte mir: vielleicht ist ein Kabel abvibriert und macht einen internen Wackelkontakt. Also habe ich überall von Hand gewackelt: nichts. Ich habe dann die fehlenden Kabelbinder angebracht.

Neuer Test (mit der zweiten Ladung Wäsche): WaMa bleibt stehen, aber diesmal fällt mir auf, dass die Restzeitanzeige wieder auf 2:00h zurückgesprungen ist. Das hat sie bisher nicht gemacht und sollte sie eigentlich auch nicht. Vielleicht ein Problem auf der Hauptplatine? Prozessor hat reset gemacht? Vielleicht ein Problem in der Spannungsversorgung? Eine schwache Spannungsversorgung mit erhöhtem Brummanteil könnte den Prozessor zum Absturz bringen, wenn viel Strom gebraucht wird, etwa um das Relais für die Heizung zu aktivieren und nach einiger Zeit, wenn Sachen durch Belastung warm werden, wird der Brumm zu stark.

So meine Vermutung. Also Platine augebaut (von oben). Sieht alles gut aus, kein aufgeplatzter oder ausgelaufener Elko. Ist ein Schaltnetzteil (wie vermutet). Habe alle Elkos ausgelötet und geprüft: alle Werte und ESRs einwandfrei. Wieder eingebaut. Habe alle Teile im Power-Teil nachgelötet.

Ich bin jetzt ziemlich ratlos und brauche eure Hilfe:

  • kann man bei dieser WaMa irgendwie (wie?) einen Fehlercode auslesen?
  • gibt es für dieses Fehlersymptom (bleibt stehen) einen typischen Verdächtigen?
  • wo könnte ich noch schauen?


Besten Dank im Voraus!
Helmut





_________________

BID = 1040152

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu

 

  

Habe alles wieder zusammengebaut und erneut 60C Bunt probiert (mit Wäsche und Lauge von gestern). Diesmal habe ich die Spannung der Hauptplatine gemessen: begann bei 4.97V, die dann im Lauf der Zeit auf 5.03V anstiegen. Kein Einbrechen beim Einschalten des Heizungsrelais erkennbar. Ich würde sagen, das ist bestens.

Die +12V habe ich nicht gemessen (die werden für die Relais gebraucht).

Was soll ich sagen, die WaMa heizte auf, blieb aber dann wieder stehen (ca. bei 1:42 Restlaufzeit). Es war wieder so, dass der Motor plötzlich nicht mehr richtig Kraft hatte. Die WaMa hat dann mehrmals abgeschaltet (die Laugenpumpe blieb stehen) und wieder probiert, aber der Motor hat nur langsam gedreht. Nach ca. 5 Versuchen hat sie aufgegeben. Keine Fehleranzeige im Display. Piepst nur, wenn ich start/stopp drücke, macht aber sonst nix. Und die Restzeitanzeige sprang wieder auf 2:28.

Ich habe diesmal auch ein kleines Video davon gedreht (nur mehr die letzten Versuche, weil ich die Kamera nicht so schnell parat hatte): Video

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?

_________________

BID = 1040154

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu

Nachdem ich gerade über das hier gestopert bin:

ich habe sowohl den Widerstand gemessen (ca. 33 Ohm, Wert nur aus der Erinnerung, jedoch sicher nicht unendlich) als auch alle Drosseln auf Durchgang geprüft. Sah alles einwandfrei aus.

Diese Murks-Nein-Danke Seite finde ich schon prima (auch wenn es bei mir etwas anderes zu sein scheint -- wobei man intermittierendes Verhalten ja nie ausschliessen kann).

_________________

BID = 1040156

driver_2

Moderator

Beiträge: 12135
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

https://forum.iwenzo.de/die-waschmaschinen-bauteile--t44848.html

Hilft Dir das ?

Wenn der Motor/die Elektronik stirbt, könnte doch der Schaltnetzteilregler am sterben sein und wenn die Belastung durch Programmabbruch weg ist, sieht es ganz normal wie gestoppt aus.

Ansonsten habe ich mit dem Elux Gerümpel nichts am Hut und empfehle Entsorgung.

BSH oder Miele kaufen.


_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

[ Diese Nachricht wurde geändert von: driver_2 am 25 Jun 2018 19:04 ]

BID = 1040162

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu

Das link ist interessant aber hilft nicht wirklich.

WIE kann ich denn einen Fehlercode auslesen? Im Display wird kein Fehler angezeigt.

Mein NTC-Widerstand scheint mit den Angaben dort übereinzustimmen.

Masseschluss der Heizung konnte ich (DMM bis 20 MOhm) keinen feststellen.


Zitat :
Wenn der Motor/die Elektronik stirbt, könnte doch der Schaltnetzteilregler am sterben sein und wenn die Belastung durch Programmabbruch weg ist, sieht es ganz normal wie gestoppt aus.

Genau das hatte ich mir auch gedacht, drum hab ich ja diesmal durchgehend die Betriebsspannung der Hauptplatine gemessen: immer alles bestens, kein Einbruch. Ich könnte mit dem Oszi noch die Brummspannung anschauen, aber da ich die Elkos schon geprüft habe, glaube ich an keinen Defekt im Schaltnetzteil.

... und soo schlecht, dass man sie gleich wegwerfen müsste, ist die AEG auch nicht. Ich repariere lieber

_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: cpu am 25 Jun 2018 20:59 ]

BID = 1040163

driver_2

Moderator

Beiträge: 12135
Wohnort: Schwegenheim
ICQ Status  

Mir ging erst erstrangig um die NTC Werte.

Fehlercode ? Weiß ich nicht, wir reparieren Elux/Whirlpool nur bei augenscheinlichen Fehlern.

Ich steige dann hiermit aus dem Thema aus....



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1040170

silencer300

Moderator



Beiträge: 9696
Wohnort: 94315 Straubing / BY
Zur Homepage von silencer300

Klingt nach defektem Motorsteuergerät/Frequenzumrichter.

VG

_________________
Ich bin nicht faul, ich arbeite im eco-Modus.

BID = 1040184

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu


Zitat :
Klingt nach defektem Motorsteuergerät/Frequenzumrichter.


Ja, das hatte ich mir auch gedacht. Drum hab ich das Teil schon zerlegt, alle Elkos geprüft, Verbindungen nachgelötet. Da der Fehler (langsamer, kraftloser Motorlauf) ja nicht dauernd sondern nur manchmal auftritt, denke ich, dass ich die Halbleiter als Ursache ausschliessen kann. Sieht für mich eher wie ein Wackelkontakt aus. Ich werde als nächstes das Kabel zwischen Frequenzumrichter und Motor erneuern, nicht dass da doch irgendwo ein interner Kabelbruch vorliegt.

Habe gestern übrigens dann die Wäsche auf Kalt-Programm bunt nochmal laufen lassen und alles ist einwandfrei durchgelaufen. Allerdings wurde die Tür am Ende nicht entriegelt. Kann das ein Hinweis sein?

Ich kann mir keinen Reim drauf machen. Vielleicht sind es auch zwei Fehler, die intermittierend auftreten:

  • temperaturabhängiger Feinschluss (oder Unterbrechung) der Heizung nach Masse. Würde erklären, warum bei Kaltprogramm alles zu gehen scheint.
  • Wackelkontakt in der Zuleitung vom Frequenzumrichter zum Motor. Würde erklären, warum der Motor nur manchmal nicht geht.

Ist aber alles nicht so wirklich richtig schlüssig. Seufz.

Kann mir jemand sagen, wie man bei dieser Maschine den Fehlerspeicher auslesen kann? Oder prüfprogramme aktivieren kann?

_________________

BID = 1040233

cpu

Gesprächig



Beiträge: 115
Wohnort: Altötting
Zur Homepage von cpu

Ich habe die Diskussion auf ein anderes Forum verlegt. Weitere Posts sind hier zu finden.

Ich bin noch dran!

_________________


Liste 1 AEG    Liste 2 AEG    Liste 3 AEG    Liste 4 AEG    Liste 5 AEG    Liste 6 AEG   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 21 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181677229   Heute : 3551    Gestern : 5332    Online : 642        17.7.2024    18:20
21 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2,86 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,740283966064