Bauknecht Waschtrockner  WATK Prime 8612

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Kein Einschalten möglich

Im Unterforum Wäschetrockner - Beschreibung: Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Wäschetrockner        Wäschetrockner : Tipps, Service, Reparatur und Ersatzteile für Wäschetrockner, Trockner, Waschtrockner

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Waschtrockner Bauknecht WATK Prime 8612 --- Kein Einschalten möglich
Suche nach Waschtrockner Bauknecht

    










BID = 1092372

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9
 

  


Geräteart : Waschtrockner
Defekt : Kein Einschalten möglich
Hersteller : Bauknecht
Gerätetyp : WATK Prime 8612
S - Nummer : 855470522000
Typenschild Zeile 1 : 220-240 V ~ 50Hz IPX4
Typenschild Zeile 2 : Pmax 1850W 10A
Typenschild Zeile 3 : 1200 rpm TYPE NUMBER LVA2006TRF
Kenntnis : Artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer, Duspol
______________________

Hallo zusammen, ein gesundes Neues!

Pünktlich zum neuen Jahr verweigert mein Waschtrockner von Bauknecht, WATK Prime 8612, den Dienst.

Zuletzt wurde ein 90 Minuten Programm mit Waschen+Trocknen durchgeführt. Im Schleudergang begann dann die Bedieneinheit zu Blinken.

Hierbei sind die LEDs für das Schleudern und Trocknen dauerhaft an. Die Türentriegelung sowie alle Auswahl-LEDs für Temperatur, Trockenzeit und Tockengrad blinken alle gleichzeitig. Die LEDs der Sondertasten wie Startzeitvorwahl und Schonschleudern blinken unabhängig von den anderen LEDs. Die Programmstart LED blinkt ebenfalls und ist hierbei orange.
Die LED des Einschalters ist aus.

Nachdem die Maschine in diesem Zustand für eine lange Zeit schleuderte (viel länger, als für das 90 Minuten Programm üblich), wurde sie vom Netz getrennt und für etwa 5 Minuten nicht mit Strom versorgt.

Nach dem Wiedereinstecken in die Steckdose blieb das Bedienteil aus (keine LED erleuchtet und auch kein Einschaltton) - die Maschine führte jedoch ihr Programm fort, schleuderte noch einmal und führte dann die Trocknung der Wäsche erfolgreich aus.

Daraufhin begann sie wieder im selben Muster zu blinken. Die Tür war entriegelt und die Wäsche konnte entnommen werden.

Eine Reaktion auf den Programmwahlschalter oder andere Eingaben mittels Tasten gibt es nicht. Ein Trennen des Waschtrockners vom Strom und ein erneutes Einstecken führt zunächst zu nichts. Das Bedienfeld bleibt aus, keine Taste vermag das Gerät einzuschalten (natürlich auch nicht der Einschalter). Nach einer gewissen Zeit beginnt das Bedienteil wieder im gleichen Muster zu blinken, komplett ohne äußeres Zutun.

Eine erste rudimentäre Überprüfung durch mich ist bereits erfolgt.
Ich habe eine Sichtprüfung des Hauptsteuergerätes durchgeführt (Indesit ID0211.7) und diese war soweit unauffällig. Beim durchmessen fiel auf, dass die Heizungseinheit des Waschteils einen Widerstand gegen unendlich aufweist. Die Heizung wurde durch mich gegen eine Baugleiche ersetzt. Das Verhalten der Maschine ist weiter das gleiche. Der NTC an der Heizungseinheit hat einen Widerstand von etwa 20kOhm bei Raumtemperatur.

Ich bin mittlerweile etwas ratlos, was ich noch prüfen soll.
Die Maschine lief bis zu diesem Totalausfall problemlos, auch die Wäsche wurde sauber (und auch warm) gewaschen und getrocknet.

Im Anhang habe ich noch Bilder des Hauptsteuergerätes und der Platine des Bedienfeldes hinterlegt.

Sollte es hilfreich sein, kann ich auch ein Video des "Blinkmusters" anfertigen und auf einer externen Seite wie Youtube zur Ansicht hinterlegen.

Ich würde mich sehr über Rückmeldungen freuen! Wegschmeißen liegt mir bei solchen Dingen eher fremd, deswegen ist eine Reparatur wünschenswert!


---------

Zu mir: Studierter Software-Entwickler mit jahrelanger privater Elektronikerfahrung, betreibe eigenes Schaltungsdesign von Leistungselektronik bis zu mikrocontrollergesteuerten Einheiten. Elektrische Grundkenntnisse und mehr sind also vorhanden.

Als Geräte stehen mir regulärer Lötkolben, Heißluftlötstation, Entlötstation, Labornetzgeräte, Signalgenerator und Oszilloskop zur Verfügung. Auch an Werkzeug sollte es nicht mangeln.

Ich bin im Umgang mit elektrischem Strom geschult und vertraut, verstehe die Gefahren bei der Arbeit damit und bin mir auch bewusst darüber, dass Messen unter Spannung mit äußerster Vorsicht durchzuführen ist. Auch der Umgang mit Netzspannung ist mir nicht fremd.



Vielen Dank und beste Grüße!
















BID = 1092382

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

 

  

Hallo,

Suche nutzen nach den Begriffen Schaltnetzteilregler TNY LNK das Forum ist voll davon, ggf. steigt der Schaltnetzteilregler aus, durchmessen den selben und ggf ersetzen.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr






BID = 1092407

Schnurzel

Schreibmaschine

Beiträge: 1149
Wohnort: Bayern

Auf Bild "2" ist ein großer,schwarzer Elko zu sehen.
Ist dessen "Dach"-fläche gewölbt?
Kapazität messen.

BID = 1092408

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Hallo,

habe das Hauptsteuergerät ausgebaut, mittels Trenntrafo mit Spannung versorgt und daraufhin die Potentiale rund um den LNK625PG geprüft. Die Ausgangsspannung ist im "Ruhezustand" mit 12,35V stabil. Probeweise habe ich den Spannungszweig mit 100mA belastet (was etwa drei eingeschalteten Relais vom des verbauten Typs HF3FA entspricht). Hierbei blieb die Spannung stabil.

Die verbauten Sicherungswiderstände sind alle optisch und von ihren Werten her in Ordnung (15 Ohm soll hat 15,1 - 38 Ohm soll hat 37,9).
Ich habe alle in Frage kommenden Kondensatoren geprüft, allen voran die auf der Primär und Sekundärseite des Schaltnetzteils rund um den LNK. Der ESR, die Kapazität sowie Vloss waren für alle Kondensatoren im grünen Bereich. Lediglich der Ausgangskondensator für die 12V war mit 420µF (Statt der 470µF soll) etwas am unteren Bereich der Toleranz, weshalb ich diesen einfach pro-forma gegen einen neuen Low-ESR von Panasonic (25V 470µF) ersetzt habe. Dies brachte, wie erwartet, aber keine Änderung des Verhaltens.

Darüber hinaus habe ich, mir die Ausgangsspannung mit 100mA Last auch am Oszilloskop angeschaut. Der Ausgangsripple sieht für Schaltregler dieser Klasse vollkommen in Ordnung aus, nichts was aus dem Rahmen fällt.

Im eingebauten Zustand habe ich über die öffnung für die Programmierschnittstelle an der Rückseite des Gerätes die 12V Spannungsversorgung auch gemessen, jedoch hier nur mit einem Multimeter (Uni-T UT139C). Die Spannung sank während des Blink-Konzerts auf 12,14V - blieb hierbei jedoch konstant (soweit mit dem Multimeter beurteilbar).

Ich habe dennoch eine Hand voll LNK625PG bestellt, auch wenn der Part im Moment einen relativ soliden Eindruck für mich macht.


Nachtrag: Der große Kondensator (Capxon, 470µF 400V) hat keine Wölbung am Deckel und die Kapazität liegt bei 437µF.

Ich bin für weitere Anregungen und Vorschläge gerne offen!

Beste Grüße!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: TeH_SiGGi am  7 Jan 2022 13:12 ]

BID = 1092412

Schnurzel

Schreibmaschine

Beiträge: 1149
Wohnort: Bayern

Nimm mal den Alukühlkörper ab.
Wie siehts da drunter aus?

BID = 1092494

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Guten Abend,

den Alukühlkörper abzunehmen wird sich als schwieriges Unterfangen herausstellen. Der Kühlkörper ist an beiden Enden mit jeweils zwei Stiften auf die Platine gelötet. Die Leistungshalbleiter sind mit einem klebenden Wärmeleitpad befestigt.

Ich schätze nicht, dass ich den Kühlkörper mit meinem Equipment (schadfrei für alle Komponenten) entfernt bekomme. Der hat so viel thermische Masse, dass selbst mein größter Lötkolben kaum dagegen ankommt.

Befestigt am Kühlkörper sind 6 Leistungshalbleiter (wahrscheinlich MOSFET oder IGBT), jeweils als Halbbrücke konfiguriert für die Ansteuerung des Motors, sowie ein Brückengleichrichter der die Betriebsspannung für die Halbbrücken bereitstellt.

Alle Bauteile messen sich unauffällig. Der Brückengleichrichter ist in Ordnung. Die 6 Leistungshalbleiter haben alle unauffällige Werte, alle High-Side Schalter messen sich untereinander gleich, alle Low-Side Schalter messen sich untereinander ebenfalls gleich. Ich würde daher annehmen, dass diese in Ordnung sind.

Sonst scheinen unter dem Kühlkörper noch ein paar passive Bauelemente platziert.


Beste Grüße

PS: Ich habe das Blinkmuster zur Sichtung auch einmal nicht gelistet hochgeladen: https://youtu.be/07k5qNS-CxY

[ Diese Nachricht wurde geändert von: TeH_SiGGi am  8 Jan 2022 22:04 ]

BID = 1092500

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

Ohne Kenntnis zu den Whirlpoolkisten, tippe ich völlig frei auf einen Kommunikationsfehler zwischen Bedienfeld und Leistungsplatte.

IdR sind die Bedienelemente mit 3 bis 4 Drähten verbunden, also ein oder zwei Betriebsspannungen und einem oder zweien Busdrähten.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1092503

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Ich werde mal den Kabelbaum vom Steuergerät bis zur Platine des Bedienfeldes durchklingeln. In dem Fall hier sind es fünf Drähte.

Gibt es eine Möglichkeit den Programmwahlsschalter zerstörungsfrei zu demontieren, sodass ich auch ein Blick auf die Bestückungsseite der Platine des Bedienfeldes werfen kann?

Die Platine ist von hinten mittels Schrauben in der Bedienfeldgruppe montiert. Ein entfernen dieser lässt die Platine herausklippen, aber der Programmwahlschalter ist noch fest.

Viele Dank und beste Grüße!

BID = 1092504

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

Ziehen

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1092509

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Habe den Kabelbaum vom Steuergerät zur Platine des Bedienelements durchgeklingelt. Alle Leitungen sind einwandfrei.

Die Platine des Bedienelements weist auch keine offensichtlichen Beschädigungen auf.

Ich habe zum Test die Platine mit 5V versorgt. Zunächst bleiben alle LEDs aus, nach etwas warten (genau so wie im komplett zusammengebauten Zustand der Maschine) beginnen die LEDs zu blinken.

Da die Platine jetzt natürlich gar keine Möglichkeit der Kommunikation zum Hauptsteuergerät hat, lässt das für mich den Schluss zu, dass im zusammengebauten Zustand der Maschine das gleiche Szenario vorherscht: Keine Kommunikation zwischen den beiden Modulen und/oder eines der beiden hat einen Knacks weg?

BID = 1092511

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

Dann schau mal ob die Bus Kommunikationsmodule funktionieren

_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1092520

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Habe beide Platinen mal auf dem Labortisch verbunden.

Das Bus-System scheint nach meiner Recherche I²C (oder artig) zu sein. Selbiger Bus wird auch auf der Rückseite des Hauptsteuergerätes nach außen geführt, zwecks Firmware Programmierung der Geräte.

Es zeigt sich, dass auf dem Bus konstant "Kommunikation" stattfindet. Wegen des ungewöhnlichen Pegels (12V auf SDA und etwa 5V auf SCK) habe ich ersteinmal nur mit dem Oszi drauf geschaut.

Im Anhang ein Bild dessen, was immer wieder auf dem Bus zu sehen ist. Anders geartete Datenpakete konnte ich bis dato nicht ausmachen.

Die Kommunikation geht auch eindeutig von der Platine des Bedienteils aus. Wenn die Bus-Anschlüsse des Bedienteils ohne Hauptsteuergerät betrachtet werden, sind die gleichen Datenpakete zu sehen.
Das Hauptsteuergerät selbst ist auf dem Bus allein komplett stumm.

Das Bild im Anhang Ausgabe vom Oszi wieder.
Gelbes Signal ist SCK, Blau ist SDA.

Ich werde mir flugs einen Pegelwandler bauen, damit ich auch mit einem DA rangehen kann, ggf. sind da doch mehr Daten, als ich bis jetzt auf dem Oszi sehen kann.

Aber nichts desto trotz birgt das ganze für mich nicht mehr allzuviel Hoffnung :/



BID = 1092522

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  


Zitat :

Das Hauptsteuergerät selbst ist auf dem Bus allein komplett stumm.



Dann ist es bestimmt weiblich, weil die Frauen eh nur das hören, was sie hören wollen...

Wird wohl defekt sein, der Kommunikationsbaustein auf der Leistungselektronik.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1092523

TeH_SiGGi

Gerade angekommen


Beiträge: 9


Zitat :
driver_2 hat am  9 Jan 2022 17:46 geschrieben :


Dann ist es bestimmt weiblich, weil die Frauen eh nur das hören, was sie hören wollen...



Guter Übergang. Was nun tun? Der WAF (Wife-Acceptance-Factor) für eine kaputte Maschine ist so gut wie aufgebraucht.

Ich habe geschaut, ob ich das Hauptsteuergerät irgendwo finden kann, derweil aber nichts gefunden.

Also doch der Umstieg auf ein neues Gerät?

Ich habe die Typenbezeichnung des Steuergerätes mal hier angehängt.

CODE: 21501290601
SN: 1637401130
FW1: 120113
FW2: 010810

FLEXTRONICS
013215012906011637401130



BID = 1092526

driver_2

Moderator

Beiträge: 8952
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  


Zitat :


Guter Übergang. Was nun tun? Der WAF (Wife-Acceptance-Factor) für eine kaputte Maschine ist so gut wie aufgebraucht.

Ich habe geschaut, ob ich das Hauptsteuergerät irgendwo finden kann, derweil aber nichts gefunden.


https://kremplshop.de/p/c00306159-m.....09088

In drei Wochen lieferbar, wenn ich das richtig interpretiere.

Wenn Neugerät: Muß es ein WT sein ?

Schau Dich nach BSH oder Miele um, die bieten mehr fürs Geld, alleine schon bei der ET Versorgung, Kulanzregelungen, Kostenpflichtigen Garantieverlängerungen etc oder suche Dir eine elektronik auf ebay, wobei ich keine finde, also es wird eng....

Hier ist der GFHF (Girl-friend-happyness-factor) in dem Punkt bei 100%, da wir in Summe 10 Maschinen haben die funktionieren und die HH Maschine Miele W527 von 2006 nach Totalschaden Kreuzbruch im Frühjahr 2020 von mir wieder gefixxt wurde.



_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr


Liste 1 BAUKNECHT    Liste 2 BAUKNECHT    Liste 3 BAUKNECHT    Liste 4 BAUKNECHT   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 32 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 168066012   Heute : 888    Gestern : 19758    Online : 340        17.8.2022    3:35
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1,54189181328