Philips Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  VR666/16

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Nimmt keine Kassetten mehr an

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Autor
Videorecorder Philips VR666/16 --- Nimmt keine Kassetten mehr an
Suche nach Videorecorder Philips

    










BID = 643993

micmac

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: OWL
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Nimmt keine Kassetten mehr an
Hersteller : Philips
Gerätetyp : VR666/16
______________________

Hallo.
Meine Eltern haben ein Problem.
Ihr Videorecorder Philips VR666 nimmt keine Kassetten mehr an. Tut man eine rein, wird die nach 2-3 Sekunden wieder automatisch rausgespuckt. Meine Mutter meinte, sie hat vor- u. zurückgespult, das ging dann nicht mehr und daraufhin wurde die Kassette rausgespuckt.
Wäre toll, wenn einer berichten könnte, auch von anderen Philips VR, was des Problems Lösung sein könnte. Danke schon im Voraus.

Gruss,
Michael

Erklärung von Abkürzungen

BID = 644151

Insti

Gelegenheitsposter



Beiträge: 89
Wohnort: Obersulm

 

  

Guten Morgen,

ließ mal 5 Themen vorher.
HIER CLICK

Viel Erfolg.

Erklärung von Abkürzungen








BID = 644161

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2238

Servus micmac!

Erstmal: Willkommen im Forum!

Genau, lies mal das mit dem Metz VCR durch.
Dort ist Dein Problem genauestens durchgekaut.
Ich habe keine Lust, ein und dasselbe mindestens 1x monatlich wieder genau gleich zu schreiben.


Offtopic :
Gut, ich gebe zu:
Wie soll man als "VCR-Laie" auch wissen, daß das Laufwerk im Philips VR-666 "TurboDrive" heißt??? Und wie soll man wissen, daß im Metz VR48 auch eben dieses "TurboDrive" drin steckt?
Das muß ich den Anfragern schon zugute halten.


Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 644208

micmac

Gerade angekommen


Beiträge: 2
Wohnort: OWL

Danke.
Dann werd ich meinen Eltern wohl raten, beim Techniker nen kostenlosen Voranschlag machen zu lassen. Wenn die Reparatur dann bis 50€ kostet, dann ok.
Schönes Weekend.

PS: Oder könnte man anhand der ja detaillierten Beschreibung als Laie (aber versierter Zweiradschrauber) selber reparieren? Natürlich nur wenn es wirklich der Fehler ist.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 644298

Elite1

Schriftsteller



Beiträge: 608
Wohnort: Germany

Hallo,
wenn man keine zwei linke Hände hat,dann kann man das selbst reparieren
Denn 50 Euro ist das ganze Gerät nicht mehr wert...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elite1 am 30 Okt 2009 19:58 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647223

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8768
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Hallo Elite1, hallo Stego!

Nachdem ich aus nachvollziehbaren Gründen schon lange kein TurboDrive mehr in den Fingern hatte, aber regelmäßig immer wieder von den bekannten Fehlern lese, liegt es mir am Herzen, über die tatsächliche Ursache der Probleme zu schreiben.
(Gemeint ist hierbei der Zahnrad-Bruch, nicht die rottige Andruckrolle!)

Das Problem wird meiner Beobachtung nach von dem rosa-roten Schmierfett verursacht.
Die Kunststoff-Zahnräder werden auf die Stahlachsen einfach aufgepreßt.
Das Fett hat auch Kontakt mit dem Kunststoff und läßt diesen allmählich schrumpfen und gleichzeitig härter und spröder werden. Dabei geht es nur um Mikrometerbruchteile, aber die reichen aus. Die Stahlachse bleibt unverändert, der Kunststoff "knackt" mit einem Riß im Umfang weg, der Formschluß entfällt und die Achse dreht durch: es läßt sich kein Drehmoment mehr übertragen.

Offtopic :

Lustigerweise kenne ich diesen Effekt bereits seit meiner frühen Jugend.
Ich hatte "Wiking" - Modellautos im Maßstab 1:87, die man heute noch kennen dürfte. Damit spielte ich auch, anstatt diese statisch auf der Modellbahnanlage zu befestigen. Die Achsen waren aus Stahl, die Räder (aus Polystyrol, dem häufigsten Modellbau-Kunststoff) genauso aufgepreßt wie die VCR-Zahnräder, um die es geht.
Leider neigten die Modellautos beim Umherschieben gern zum Quietschen, deshalb habe ich in meinem kindlichen Leichtsinn viele Achsen gefettet (oder geölt - ich weiß heute nicht mehr, womit). Nach nur wenigen Monaten, spätestens nach ein bis zwei Jahren trat der Effekt ein, daß reihenweise die Räder von den Achsen fielen. Der Grund war schnell und gut erkennbar: Jedes betroffene Rad hatte einen deutlichen Riß. Der Kunststoff war etwas heller und matter geworden (spröde und härter), gleichzeitig geschrumpft und daher von der unverändert "dicken" Stahlachse gesprengt worden.
Da ich längst nicht alle Auto-Achsen behandelt hatte, war der Unterschied -selbst bei viel älteren Modellen- frappierend klar und deutlich erkennbar.

Seit meiner ersten TurboDrive-Reparatur habe ich daher die Ersatzteile gänzlich unbehandelt eingebaut. Das Restfett an den Lagerstellen des Laufwerks hielt ich für ausreichend. Das sollte sich wohl bewahrheiten,
denn von allen Laufwerken, die ich derart reparierte (das dürfte nun auch schon 12 bis 15 Jahre her sein), ist nie wieder ein Zahnrad der Tauschteile gebrochen!
Mindestens 3 Geräte sind sogar heute noch im Einsatz, teilweise mit der vierten oder fünften Andruckrolle, aber immer noch mit den von mir unbehandelten Zahnrädern!

Diese Anmerkung wollte ich Euch mal ergänzend kundtun.

Schönen Tag noch!

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647230

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2238

Servus Tom!

Auf die Idee mit dem (werkseitigen) roten Schmierfett bin ich noch nicht gekommen....

Mir ist auch aufgefallen, daß sämtliche TD-LW mit besagtem roten Fett geschmiert sind, die Achse (eine davon) bricht irgendwann zwischen dem 4. und 7. Lebensjahr des VCR.
Habe ich dieses "Service-Kit" dann einmal getauscht, nehme ich zum Schmieren weißes Silikonfett, und diese Achsen/Zahnräder halten dann bis heute einwandfrei! Noch kein einziges Gerät ist mir ein zweitesmal wegen dieses Fehlers in die Hände gekommen.

Ich dachte immer, vielleicht ist die Qualität der Achsen/Zahnräder seitens Philips im Laufe der Jahre mal verbessert worden, nachdem sich die Ausfälle gehäuft hatten.

Aber das mit der Schmiere wäre auch eine Möglichkeit... da hast Du recht.

Was die Andruckrollen anbelangt:
Hier habe ich wirklich den Eindruck, daß die Qualität der Ersatzteile (zumindest original Philips Rollen) seit geraumer Zeit deutlich besser geworden ist. Hat die erste Rolle vielleicht mal 3-4 Jahre gehalten, sind meine ganzen TD-VCR mit der ausgetauschten Rolle nun mindestens schon wieder 7-10 Jahre im Einsatz.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647239

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8768
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Hallo stego,

Deutlichster Hinweis war der Riß im weißen Zahnrad, der durch Ausfüllung mit dem roten Fett besonders klar erkennbar wurde.
Da sah ich mich sofort an die Wiking-Räder erinnert...

Was die Andruckrollen betrifft, da mag es vielleicht unterschiedliche Qualitäten der Ersatzteile gegeben haben.
Generell aber scheint das ein Konstruktionsfehler zu sein.
Gummiandruckrollen, die im Radius mit 3-5mm (oder mehr) Gummischicht versehen sind, kennen solche Fehler nicht. Nur diese Hohlröhrchen, auf denen knapp 2mm Gummischicht sitzt, verschleißen derart schnell...

Übrigens habe ich sogar noch ungebrauchte Ersatzteile hier rumliegen.
2 lange Achsen und 2 Andruckrollen, ovp von Siemens bzw. König.
Sowie mehrere defekte Altteile zum Vergleich, auch die "Spindeln" mit den Lichtschrankenflügeln...
Falls jemand Interesse hat (mache auch gern Fotos von den Schrott-Teilen)...

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647243

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2238

Servus Tom,


Zitat :
Generell aber scheint das ein Konstruktionsfehler zu sein.


Naja, Philips wird halt auch *absichtlich* etwas eingebaut haben, was kaputt werden muß ....
Würden ja die Leute nix neues mehr kaufen....


Offtopic :
Diese meine Aussage könnte man jetzt direkt als "boshaft" ansehen...


Gruß
stego

P.S.: Komischerweise fällt mir auf, daß die Andruckrollen in den Grundig Video-2000 Geräten auch nicht viel mehr Gummischicht drauf hatten, trotzdem halten die nach über 25 Jahren immer noch gut her!
Wenn ich da an die Andruckrolle in meinem Philips N-1700 (Longplay-VCR) von 1977 denke: 6-7 mm Gummischicht, gesamt über 20 mm Durchmesser - nach über 30 Jahren immer noch top!


Offtopic :
Modellbahn-Auto-Meuchler!


_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 12 Nov 2009 13:39 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647247

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8768
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver


Zitat :
stego hat am 12 Nov 2009 13:36 geschrieben :


Offtopic :
Modellbahn-Auto-Meuchler!



Offtopic :

Glücklicherweise gabs von Wiking ja auch Ersatz-Räder-Teilesätze.
Warum wohl?
Da war ich wohl nicht der Einzige, der durch (unzulässige) Schmierung die Räder absprengte...
Jedenfalls konnte ich bei meinem Abschied von der Spurweite HO alle Autos korrekt "bereift" erfolgreich verkaufen!


Thema Gummi-Andruckrolle: Es schien da immer schon unterschiedliche Gummiqualitäten gegeben zu haben.
Aber meine Feststellung (produkt-übergreifend, also auch bei Bandmaschinen und Cassettendecks) ist halt die,
je dicker die Gummischicht der Rolle, desto haltbarer war sie letztendlich.

Gruß,
TOM.


_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 PHILIPS    Liste 2 PHILIPS    Liste 3 PHILIPS   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 18 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161816908   Heute : 13544    Gestern : 18111    Online : 461        28.10.2021    19:44
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4,29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,265534877777