Orion Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  VH 940 RC

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Gerät brummt nur noch

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Videorecorder Orion VH 940 RC --- Gerät brummt nur noch
Suche nach Videorecorder Orion

    










BID = 839437

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Gerät brummt nur noch
Hersteller : Orion
Gerätetyp : VH 940 RC
______________________

Hallo,

mein guter alter VCR von Orion (VH 940 RC) hat eine Kassette verschluckt und gibt sie nicht freiwillig wieder her. Er führt auch das Band nicht zum Lesekopf (nennt man das so?). Beim ersten Einziehen der Kassette fängt der Lesekopf zwar an sich zu drehen, hört aber bald wieder damit auf. Dabei brummt irgendein Motor. Bei jedem weiteren Versuch, ihn zum Laufen oder Auswerfen zu bringen, brummt der Rekorder nur noch und der Lesekopf dreht sich nicht mehr.

Ich habe die Abdeckungen schon abgeschraubt und auch mit Trick 19 die Kassette wieder rausbekommen. Irgendwas sichtbar Kaputtes konnte ich erstmal nicht entdecken.

Das Gerät ist wirklich nicht mehr das jüngste, und der Reparaturbetrieb meines Vertrauens hat auf Anfrage leider abgewinkt. Ich hoffe deshalb, dass vielleicht hier im Forum jemand einen Tipp hat.

Im Voraus schonmal lieben Dank für alle Ideen!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839870

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18

 

  

Vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass der Reparaturbetrieb nicht etwa abgewunken hat, weil er es für aussichtslos hielt, sondern weil er einfach keine alten Videorecorder mehr repariert.

Also wenn jemand einen Tipp hat, welches Teil für die Fehlfunktion zuständig ist, würde ich mich sehr freuen.

Erklärung von Abkürzungen








BID = 839879

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Mit Orion Geräten kenne ich mich nicht wirklich aus, bzw. habe selbst schlechte Erfahrungen damit gemacht.
Normal wurden diese Billigheimer für eine Nutzungsdauer von ca. 5 Jahren ausgelegt, alles was darüber hinaus geht, ist Glück.

Es könnte sein, daß die Schachtmechanik nach dem Einzug der Cassette nicht auskuppelt, und die Fädelmechanik dadurch nicht weiter laufen kann. Möglicherweise ist ein Umschalthebel gebrochen oder ausgesprungen, bzw. es hängt ein Umschalt-Zahnrad.

Details kann ich leider nicht liefern, sorry!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839898

Manolito

Stammposter

Beiträge: 433
Wohnort: anywhere

Hallo,

der brummende Motor dürfte der Lademotor sein; häufigste Ursache für die o.g. Fehlfunktion ist ein ausgeleierter Antriebsriemen zwischen Lademotor und Lademechanik. Diesen Defekt hatte ich schon bei einigen Orion-VCR aus den späten 80er/frühen 90er Jahren. Nach Riementausch war wieder alles ok.

Der Lademotor lässt sich bei geöffnetem Gerät optisch und akustisch leicht lokalisieren. Wenn man, bevor die Riemenscheibe des Lademotors zum Stillstand kommt und der Motor anfängt zu brummen, mit dem Finger leicht nachhilft, d.h. die Riemenscheibe mit dem Finger weiterdreht,so überwindet die Mechanik häufig diesen Totpunkt und man kann erkennen, ob das Band vollständig eingefädelt wird, oder ob eine Blockade der Mechanik vorliegt. Sollte der Lade-Vorgang bis zur End-Position ablaufen, so läuft das Kopfrad wieder an und die Wiedergabe startet.
(Aber Vorsicht mit den Fingern; Regressansprüche für die Finger schliesse ich aus. )

Diese manuelle Unterstützung kann natürlich nur dazu dienen, eine Blockade der Lademechanik auszuschliessen. Der VH940RC (LW-Typ = ORION 3) hat übrigens 2 Lademotoren, einen für den Kassettenschacht und einen für die Fädelmechanik; bei dem o.g. Motor ist der Antriebsmotor der Fädelmechanik gemeint.


Gruß - Mano

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839966

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus Manolito!

Wieder was dazugelernt.
Normal -oder oft- ist es so, daß ein und derselbe Motor sowohl den Schacht als auch die Fädelmechanik antreibt, und die Schachtmechanik nach Abschluß des Einzugsvorganges ausgekuppelt wird, genauso umgekehrt nach Abschluß des Ausfädel-Vorganges wird die Schachtmechanik wieder angekuppelt.

Daß dieses LW zwei getrennte Motoren hat, war mir nicht bekannt, habe ich bisher nur einmal bei einem Loewe S-VHS-Gerät gesehen.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840045

Manolito

Stammposter

Beiträge: 433
Wohnort: anywhere


Zitat :
stego schrieb: Daß dieses LW zwei getrennte Motoren hat, war mir nicht bekannt, habe ich bisher nur einmal bei einem Loewe S-VHS-Gerät gesehen.


Servus stego,

diese Info habe ich zum einen einem älteren ERDIBA-Katalog und zum anderen dem Umstand zu verdanken, dass mein 1. eigener VCR ein ORION VH4015RC war, der -welch Zufall- das gleiche Laufwerk (ORION-3) hatte, oder besser gesagt "hat", weil das Teil die letzte Ausmist-Aktion vor 3 J., bei der ich ca. 150 def. VCR entsorgt habe, auf wundersame Weise überlebt hat und wahrscheinlich immer noch tadellos funktioniert, bis auf die Andruckrolle, deren Oberfläche schon vor Jahren unter der Lupe einer Krater-Landschaft glich.

Damals konnte man es sich halt noch leisten, die Geräte mit mehreren Lademotoren auszustatten, weil die Teile zu der Zeit noch richtig Geld gebracht haben. Der VC4015RC (noch ohne Scart-, nur mit Cinchbuchsen ausgestattet) hat mich 1987 (als Sonderangebot) über 1.200,- DM gekostet, dafür aber auch für mind. 15 J. fast problemlos seinen Dienst getan (bis auf den Wechsel des Laderiemens und des VPS-Decoders), bevor er dann einem S-VHS- und (später) DVD-Recordern weichen musste.

Gruß - Mano

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840335

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Hallo und vielen Dank für Eure Antworten!

Der Tip mit den zwei Motoren hat mir schonmal ziemlich weitergeholfen. Nachdem ich den Lademotor lokalisiert hatte, habe ich einen gerissenen Antriebsriemen herausgefischt Mit einem Satz Austauschriemen habe ich dann diesen und den großen Antriebsriemen unter dem Funktionsboard erneuert (12,95€ beim Conrad )

Jetzt funktioniert auch schon wieder einiges: Die Motoren und die Fädelmechanik arbeiten, aber irgendwie noch nicht so richtig zusammen Ich glaube eigentlich nicht, daß ich beim Riementausch etwas falsch gemacht habe, aber jetzt habe ich eine Fehlfunktion, die unsystematisch zu sein scheint. Der VCR ist angelaufen, spult aber total langsam. Einmal hat er die Kassette ausgeworfen, mit einer anderen dann wieder nicht. Er brummt nicht mehr, aber jetzt steckt wieder eine Kassette fest und der läuft nicht an.

Ich probiere es mal weiter und melde mich wieder, wenn ich den Fehler etwas vernünftiger eingrenzen kann. Bis hierhin aber schonmal vielen Dank für die Hilfe und die zielsichere Fehlerdiagnose

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840350

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :
Wie lange ungefähr schraubt denn der geübte Bastler am Austausch eines solchen Riemens?
Ich habe hier auch noch ein paar VHS-Recorder und Dutzende von Kassetten, die ich wegen derartiger mechanischer Fehler nicht mehr abspielen kann.
Mein erster Eindruck war, daß man sich für die Reparatur ziemlich die Finger verbiegen muß und am Schluß ein paar Kleinteile übrig behält.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840364

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18

So, jetzt habe ich eine Weile rumprobiert und bin nicht schlauer kann aber ein paar neue Erkenntnisse vermelden

Die Mechanik funktioniert eigentlich einwandfrei. Wenn ich den Kassettenschacht ausgebaut neben das Gerät lege, klappt das Einziehen und Auswerfen wie es sein soll. Ohne Kassette bzw. bei ausgebautem Schacht mit Kassette drin kann ich auch ohne Probleme alle Laufwerksfunktionen auslösen. Sobald ich den Schacht aber wieder einsetze und dann eine Kassette einziehen lasse, geht fast nix mehr

Das Auswerfen geht dann gar nicht, und die Abspielfunktionen nur manchmal. Also sobald ich ein erstes Mal die Auswurffunktion ausgelöst habe, probiert er es kurz und schaltet dann ab. Auch nach dem Wiedereinschalten gehen dann die Play- und Spulfunktionen nicht mehr. Wenn ich den Schacht dann samt Kassette wieder raushebe, klappts auch wieder mit dem Auswerfen. Ich kapier´s nicht... Hat jemand vielleicht noch eine Idee?

@perl: Ich kann mich sicherlich als ungeübt bezeichnen, aber mit ein bisschen Gepfriemel und einem dünnen Schraubenzieher ging der Austausch eigentlich recht schnell.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840434

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Hast Du darauf geachtet, daß der "Mode-Select-Switch" beim Zusammenbau in der korrekten Position steht?
Ist das nicht der Fall, meint das Laufwerk, in einer ganz anderen Position zu sein, als es tatsächlich steht (z.B. MSS steht auf "STOP", in Wirklichkeit steht das LW aber in Postion "EJECT" usw.).

Im entsprechenden Service-Manual ist höchstwahrscheinlich beschrieben, wie der Zusammenbau zu erfolgen hat, d.h. in welcher LW-Position z.B. der Schacht zu aus- bzw. einbauen ist.

Aja, nochwas:
Es gibt bei einem 2-Motoren-Antrieb noch eine Möglichkeit: Da beim Einzug bzw. Auswurf der Cassette die Fädelmechanik mit dem Mode-Select-Switch ja noch gar nicht betätigt wird, muß die Schachtmechanik je einen Endschalter für "Cassette drin" und "Cassette draußen" haben. Evtl. ist hier einer davon defekt bzw. hat Kontaktprobleme.

Gruß
stego


Offtopic :
@perl:
Das kommt ganz auf das Laufwerk und den Umfang des mechanischen Schadens an. Von "innerhalb ein paar Minuten" bis hin zu "1-2 Stunden" ist hier alles drin, abhängig davon, wieviel vorher abgebaut werden muß!


_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840529

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Ein Service-Manual habe ich leider nicht. Ich habe bei ausgebautem Schacht einen Einzug-Auswurf-Vorgang komplett ablaufen lassen und dann den Schacht eingebaut in der Annahme, dass dann die Position stimmen müßte.

Wo könnte denn so ein Schalter für Kassette drin oder draußen sein? Auf der dem Schachtmotor gegenüber liegenden Schachtseite ist eine winzige LED, die nach innen zur Kassette hin zeigt. Könnte die etwas damit zu tun haben? Und warum funktioniert es, wenn der Schacht nicht eingebaut ist?


Erklärung von Abkürzungen

BID = 840600

Cry Wolf

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen





Zitat :
Auf der dem Schachtmotor gegenüber liegenden Schachtseite ist eine winzige LED, die nach innen zur Kassette hin zeigt.

Nö. DORT sitzt sicher keine LED.
Offenbar hast du - und auch einige andere - das Prinzip der Bandendabschaltung bei VHS nicht begriffen.
Kleiner Tip: Die Vor- und Nachlaufbänder bei VHS sind nicht just for fun transparent.
Aus der entsprechenden Passage in http://de.wikipedia.org/wiki/Video_Home_System und mit ein wenig Nachdenken soltle sich ergründen lassen, welche Bauteile wo sitzen, wie eine eingelegte Casette/gerissenes Band erkannt wird, warum in diesem Fall eine Casette erkannt wird, wenn man den Schacht ausbaut, und vor allem, warum man deckellose VCR nicht unter der Schreibtischlampe oder bei direktem Lichteinfall testen sollte.




Erklärung von Abkürzungen

BID = 840658

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18


Zitat :
Nö. DORT sitzt sicher keine LED.

Hm, da führen zwei Kabelchen zu einer kleinen Platine, und wenn man die rausholt, sitzt ein Leuchtknöpfchen drauf?


Zitat :
Offenbar hast du das Prinzip der Bandendabschaltung bei VHS nicht begriffen.

Stimmt

Aber ganz vielen Dank für den Lesetip Das klingt durchaus so, als würden sich einige meiner Fragen dadurch beantworten lassen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840710

linksgewinde

Gerade angekommen


Beiträge: 18

Soo, lesen bildet bekantlich ... Jetzt weiß ich mal, dass ein Fototransistor so aussehen kann wie eine LED und nicht wie eine Fotozelle Und ich habe mich schon gewundert, warum der Recorder gleich drei Leuchtkörper hat, die ins Dunkle zeigen

Das Prinzip der Bandendabschaltung habe ich jetzt auch verstanden, aber mir ist immer noch nicht klar, wieso bei eingebautem Schacht nix mehr funktioniert, wenns doch bei ausgebautem Schacht klappt.

Zum Testen hatte ich eine Kassette benutzt, die ca. in der Mitte ihrer Bandlänge steht, also weit weg vom transparenten Bandende. Da müßte doch bei eingezogener Kassette egal ob eingebauter oder ausgebauter Schacht die gleiche Schaltung aktiv sein, nämlich: Beide Fototransistoren bedeckt => Kassette drin.

Der einzige Unterschied zwischen Schacht eingebaut und Schacht ausgebaut ist doch (imho), daß die Prüf-LED in der Mitte bei eingebautem Schacht durch die Kassette abgedeckt wird, was aber, wenn ich das richtig verstanden habe, nur am Bandende relevant wäre. Durch den Einbau des Schachts kommt ja eher weniger störendes Licht von außen ins System.

Diese (echte <g>) LED leuchtet übrigens nicht, zumindest nicht, wenn keine Kassette eingezogen ist. Ob sie IN der Kassette leuchtet, kann ich ja nicht sehen. Gibt es da irgendwo noch einen weiteren Kontakt, den ich prüfen sollte oder irgendwas, was ich übersehen habe? Wenn ich auf der Leitung stehen sollte, kann mich mal jemand runterschubsen?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840733

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Diese (echte <g>) LED leuchtet übrigens nicht,
Wie hast du das denn festgestellt?
Normalerweise werden für solche Dinge Infrarot-LED verwendet, und da sieht man mit unbewaffnetem Auge wirklich nicht viel.
Eine Silizium Fotozelle reagiert aber auf die Strahlung und manch billige Webcam sieht sie auch.
Wegen dieser IR-Empfindlichkeit der Si-Chips wird bei Kameras normalerweise aber die IR-Strahlung so gut es irgend geht mit Filtern entfernt.

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 44 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 45 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 155373694   Heute : 14368    Gestern : 20068    Online : 439        2.12.2020    18:55
14 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 4.29 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.26552915573