Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  Video 2x4 Super Best.Nr. 800

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Bandmotoren bei Wdg.

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Autor
Videorecorder Grundig Video 2x4 Super Best.Nr. 800 --- Bandmotoren bei Wdg.
Suche nach Videorecorder Grundig 2x4 800

    










BID = 838382

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Bandmotoren bei Wdg.
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : Video 2x4 Super Best.Nr. 800
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo Comunity!

Also das ist mein erster Post hier, nachdem ich durch viel googlen zum Video 2000 hier gelandet bin.

Also dann mal zu meinem Problem:
Also ich habe ein Problem mit meinem Video 2x4 Super Bestell-Nummer 800. Wenn man die Wiedergabe startet, drehen sich die Bandmotoren nicht, sondern summen nur leise, dann wenn man auf Pause drückt hört man das Summen nicht mehr. Da die Bandmotoren allerdings beim Spulen funktionieren, weiß ich nicht, woran das liegen kann und Google war auch nicht sehr hilfreich. Deswegen hoffe ich, dass mit hier wer helfen kann

Schon mal Danke für eure Hilfe und einen schönen Sonntag noch

Hellbilly

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838390

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

 

  

Servus und willkommen im Forum!

Hier würde ich als erstes:
- prüfen, ob der Bremslüftmagnet zuverlässig anzieht (die Bremsbacken an den Wickeltellern wegzieht)
- Als nächstes die Spannungen an den Motoren während der verschiedenen Betriebszustände überprüfen.
- Grundsätzlich mal alle Spannungen vom Netzteil überprüfen (Schaltplan vom Netzteil ist hier im Forum schon einige male hochgeladen worden).

Hast du das ohne oder mit Cassette geprüft?
Wenn mit Cassette:
- auch mal überprüfen, ob die Cassette korrekt geladen wird und die Bandwickel im Cassettengehäuse frei laufen können.
- auch mal dasselbe ohne Cassette überprüfen.

Zum Schnell-Vor-und-Rücklauf:
Funktioniert dieser problemlos von Anfang der Cassette bis Ende? Oder läßt auch hier die Leistung merklich nach?
Ein "sterbender" Wickelmotor kann solche Symptome aufweisen, wie von Dir beschrieben.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen








BID = 838437

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Hallo,

Erst mal Danke stego für deine schnelle Antwort!

Also die Bremslüftmagnet sind in ordnung, die ziehen immer richtig an.

Also aus denSpannungen an den Motoren werde ich nicht sonderlich schlau, ich schreib ienfach mal die gemessenen Werte.

Bei Rücklauf: Linker = 10v und Rechter = 6v
Bei Vorlauf: Linker = 2,2v und Rechter = 13v
Bei Wiedergabe: Linker = 2,2v und Rechter = 3,3v
Wenn das Gerät nur eingeschaltet ist: Linker = 2,2v und Rechter = 1,5v

Sind die Spannungen so normal oder ist da was falsch?


Also die Kasette wird korrekt geladen. Wenn ich es ohne Kasette probiere, dann drehen sich die Bandmotoren die ganze Zeit, auch wenn ich auf Wiedergabe stelle. Außerdem laufen die Banndmotoren im Vor- und Rücklauf konstant und auch bis zum Ende des Bandes.

Also zu dem Netzteil (Auf der Platine steht die Nummer 27502-059,01) habe ich nur eine ziemlich unscharfe Schaltskizze gefunden (lad ich mal mit hoch), allerdings weiß ich nicht, wo an der Klemmleiste unten am Netzteil die Pins laut Schaltskizze sind, und deswegen weiß ich nicht, wie ich das Netzteil messen soll. Kannst du mit vileicht schreiben, wie das geht?

Grüße
Hellbilly



Erklärung von Abkürzungen

BID = 838572

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus Hellbilly!

Die Spannungen vom Netzteil sind im Service-Manual angegeben, gemessen werden sie gegen Masse an der Kontaktleiste auf dem Mainboard.
Dort sind die Pins durchgehend von 1 bis 35 durchnummeriert. Die entsprechenden Nummern stehen auch im Service-Manual.

Die Spannungen an den Wickelmotoren klingen durchaus plausibel. Erklärung:
Bei Video 2000 (zumindest die meisten Modelle von Grundig und Philips) wird jeder Bandwickel direkt durch einen separaten Motor angetrieben. Dadurch hat dieses System keine konventionelle Bandbremse (die den korrekten Bandzug an den Köpfen entlang herstellen soll). Bei V-2000 "wickelt" der rechte Motor das Band auf, der linke "zieht" entgegen der Laufrichtung, prozessorgesteuert, mit dem korrekten Drehmoment. Darum ist es enorm wichtig, daß die richtige Bandlänge erkannt wird, sonst stimmt der Bandzug nicht!

Wie hast Du die Spannungen gemessen? Mit oder ohne Cassette? Wenn mit Cassette: Welche Bandlänge, welche Band-Position? Erklärung hierzu: Die Spannungen der beiden Motoren werden sich im Laufe des Wickelvorganges (und auch des Abspiel-Vorganges) je nach Wickel-Durchmesser ständig verändern.


Zitat :
Wenn ich es ohne Kasette probiere, dann drehen sich die Bandmotoren die ganze Zeit,


15 Sekunden lang. Dann schaltet das Laufwerk ab und der Bremslüftmagnet fällt ab. Außerdem liegt dann keine Spannung mehr an den Wickelmotoren an.

Das heißt: Die Motoren laufen also grundsätzlich.
Wenn ich Dich richtig verstehe, läuft zwar das Band bei Wiedergabe (Capstanwelle+Andruckrolle drehen sich), aber das Band wird nicht aufgewickelt???

Dann würde ich:
- alle Spannungen am Netzteil wie oben genannt überprüfen.
- an der Motor-Anschlußplatte mal die Elkos austauschen, die zu den Wickelmotor-Endstufen gehören. Das sind kleine 10 µF-Elkos, die sich in unmittelbarer Nähe zu den beiden Endstufen-Transistoren (TIP125 oder BD898) an den Kupfer-Kühlkörpern befinden.
Außerdem kannst du mal -wenn das vorgenannte keinen Erfolg zeigt- am Trimmpoti für den Bandzug (an der Motor-Anschlußplatte, in der Nähe der beiden Kühlkörper) drehen, ob das Band dann aufgewickelt wird.

Verstehe ich Dich jedoch falsch, und das Band wird in Stellung Wiedergabe überhaupt nicht transportiert, liegt der Fehler am Capstan-Antrieb (= Riemen, Motor, Servo-Steuerung, v.a. Sicherungswiderstand, Endstufen-IC).
Kann auch an einer fehlerhaften Spannung vom Netzteil kommen.

Gruß
stego

Aja, ist mir noch eingefallen:
In jedem Fall (egal, ob nicht aufgewickelt, oder gar kein Bandtransport) müsste das Gerät nach wenigen Sekunden wieder ausfädeln und das "BAND"-Symbol blinken (= Blockade/Fehler).




_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 16 Jul 2012 12:27 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838713

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Guten Morgen,

erst mal wieder ein großes DANKE an stego für die Antwort!

Die Spannungen habe ich mit Cassette gemessen, das Band war in etwa zu 60 Prozent auf der rechten Spule glaub ich.

Also du hast mich wohl falsch verstanden, der Capstan-Antrieb dreht sich nicht. Der selbst scheint in Ordnung zu sein, hat einen Widerstand von 16 Ohm, ist dann wohl net durchgebrannt. Allerdings erhält er keinen Strom, also ist wohl, wie du ja auch gesagt hast, was mit der Servo-Steuerung im Argen.Ich habe auch schon nach den von dir angesprochenen Sicherungswiderständen gesucht, kann die aber nicht finden. Kannst du mit vileicht genauer sagen, wie ich die finde, denn Google ist dazu nicht wirklich hilfreich.

Mit den Spannungen am Netzteil messen habe ich auch schon so gedacht mit den Pins an der Hauptplatine, habe aber bis jetzt noch nicht das Service Manual dazu gefunden. Kannst du mir vileicht sagen, wo ich das finde?

Jap, mit dem Blinken vom BAND-Symbol und dem Blinken hast du Recht, das passiert so.

Grüße
Hellbilly

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Hellbilly am 17 Jul 2012 10:31 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838733

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Der Capstan-Gummiriemen ist aber schon ok???
Nicht, daß der Fehler einfach an einem schnöden Riemen liegt!

Ansonsten bräuchte man das Service-Manual, denn der Capstanmotor wird von der Servo-Regelung angesteuert, meist über einen Sicherungswiderstand vom Endstufen-IC her kommend.
Ich habe die Steuerung des 2x4 super nicht im Kopf, hab aber momentan auch einen auf dem Werktisch stehen. Wenn ich dazu komme, schaue ich mal in das SM rein und schreib Dir dann auf, was Du zu überprüfen hast.

Zumindest reden wir jetzt nicht mehr aneinander vorbei: Die Wickelmotoren sind in Ordnung, der Fehler liegt im Capstan-Antrieb!

Prüf schon einmal:
- Alle Steckverbindungen, diese brechen gerne mal und verursachen so manchen Ausfall.
- Kommt in der Stellung "Wiedergabe" Spannung am Capstanmotor an?
- Wenn nein: Fehler in der Servo-Regelung. Hier geht's dann ans Eingemachte...
- Wenn ja: Läßt sich der Capstanmotor per Hand leicht drehen?
- Wenn nein: Motor mechanisch defekt, austauschen.
- Wenn ja: Läßt sich die Schwungscheibe per Hand leicht drehen?
- Wenn nein: Lagerschaden = Totalschaden!
- Wenn ja: Andruckrolle prüfen, drückt diese korrekt an die Capstanwelle an? Es kann auch sein, daß der Fädelring nicht ganz bis zur Endstellung herumfährt und dadurch die A-Rolle nicht angedrückt wird.

Soweit das Wort zum Dienstag.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838749

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Nachtrag:
Prüfe am Motoranschluß-Modul den zweiten der roten Stecker oben (von vorne gesehen, von links: rot-grün-ROT (den meine ich) - schwarz ------- schwarz.
Außerdem unten: ebenfalls von vorne und von links:
schwarz-SCHWARZ (den prüfen) -grau-schwarz-grün-rot-----grün-schwarz.

Der obere Stecker kommt vom Servo-Modul und liefert die Versorgungsspannung, diese wird durch das Motoranschluß-Modul nur durchgeleitet, am unteren Stecker ist der Capstanmotor und der Capstan-Tacho angeschlossen.

Kommt vom Servomodul keine Spannung, ist IC 1590 auf der Servoplatte (Typ: LM2877P) zu prüfen (ziemlich unten auf der Platte, einreihige Anschlußfolge von Pin 1 bis 11.

Wichtig hierzu ist allerdings, daß vom Netzteil die 20 Volt ankommen! Sonst kann vom IC gar nix rauskommen, weil nix reinkommt...

Prüf aber als erstes mal die Netzteil-Spannungen. Hierzu stellst Du den V-2000 hochkant, dann siehst Du ganz am Rand der Grundplatine die erste Pin-Reihe, Das ist die Anschlußreihe des Netzteiles. Diese Pins sind durchgehend nummeriert. An Pin 16+17 müssen bei eingeschaltetem Gerät 20 Volt gegen Masse (z.B. Metallteil des Laufwerkes oder Pin 11+12 Netzteil anliegen!

Soweit für den Moment.
Wenn Du grafische Hilfe brauchst, muß ich halt die entsprechenden Seiten vom SM bei Gelegenheit einscannen.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838766

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Hallo,
erst mal wieder ein dickes Danke an stego

Also es liegt doch nicht an der Servo-Steuerung, ich habe nur erst an den Tacho-Kabeln (Schwarz und Braun) gemessen und deswegen war da kein Stom drauf Aber am Motor (Rot und Orage die Kabel) sind auf Wiedergabe 15,8 Volt und an den beiden Pins vom Netzteil, auf denen 20V seien sollten, sind gemessen 19,5, aber die sollten ja auch reichen

So, ich habe den Riemen grad gefunden und er ist durch. Wo bekomme ich einen neuen her oder geht auch ien Gummiband, dass so groß ist?

Grüße
Hellbilly



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Hellbilly am 17 Jul 2012 15:45 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 838838

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Grins!
Wieder einmal die EINFACHSTE Ursache für einen nahezu Komplett-Ausfall zuständig!

Den Riemen bekommst Du z.B. hier in Baldurs Onlineshop www.elektronik-werkstatt.de unter der Art.-Nr. #90805 RIEMENSATZ VIDEO passend für 2x4super zu etwas über 10,-- EUR zzgl. Versandkosten.
In diesem Set ist auch der kurze dicke Fädelriemen enthalten - den würde ich auch gleich in einem Aufwasch mit tauschen, dann hast Du wieder 30 weitere Jahre Ruhe!

Ein "Haushalts-Gummi" (die meist roten Gummiringe) geht nicht, die sind zu elastisch, da leiert die Wiedergabe sehr heftig. Außerdem halten die die mechanische Belastung nicht lange aus.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839283

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Hallo,
also erst mal ein riiiiiiiiesen Danke an stego für die super Hilfe

So, dann bestell ich morgen mal die Riemen und dann gucken, ob er wieder geht

Noch einen schönen Abend
Hellbilly

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839374

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus Hellbilly,

man hilft ja gerne, wenn man auch Rückmeldungen auf die Tipps erhält. So macht das Spaß!

Ich schätze, daß der 2x4 super nach dem Riemenwechsel wieder einwandfrei läuft.
Nicht vergessen: Die Capstan-Mäander-Lagerplatte muß nach dem Riemenwechsel wieder exakt zentriert montiert werden.

Zum Wechsel des Riemens zunächst die beiden Schrauben aus der Capstan-Mäander-Lagerplatte rausdrehen, evtl. störende Flachbandkabel zuerst abstecken und wegbiegen. Dann müssen die Pappscheibe und die Metallscheibe unter dem Kopfscheiben-Motor (die große Schwungmasse mit Aufschrift "Papst-Motor") rausgezogen werden. Vorsicht, die Metallscheibe nicht verbiegen!
Dann den alten Riemen raus, die Riemen-Kerben in der Schwungmasse und dem Motorpulley reinigen, neuen Riemen reinfädeln (Meister Röhrig würde sagen "tüddel das mal da roin"), restlicher Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.
Probelauf und sich freuen!

Viel Spaß & Erfolg!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839740

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Hey stego,

Das ist doch gut

Ja, ich hoffe auch, dass er dann wieder läuft
Ich hab das Geld für die Riemen heute überwiesen, mal gucken wie schnell die dann kommen werden

Und Danke für deine Anleitung, war mir net ganz sicher, wie das geht, aber jetzt ist das je kein Problem mehr

Aber hoffentlich wird das Ergibnis nicht wie bei Röhrig immer

Ich berichte dann mal, wenn der neue Riemen drin ist.

Schönen Abend noch
Hellbilly

Erklärung von Abkürzungen

BID = 839987

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Soo, also die Reimen sind heute gekommen, habe ich direkt eingebaut und tadaaa, er lebt wieder

Nochmal ein großes Danke an stego für die super Hilfe

Und heute kam auch noch ein Video 2000 mit der Post, den ich für billig und zum Spaß, mal gucken, ob der geht, zum Testen hatte ich noch keine Zeit. Wenn nicht dann hoffe ich, dass du, stego, mir villeicht nochmal helfen kannst??

Schönen Tag,
Hellbilly

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840031

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Wunderherrlich, freut mich sehr!

Danke für die positive Rückmeldung!

Natürlich helfe ich Dir beim "Neuzugang", wenn's Probleme gibt.
Die meisten Fehler wiederholen sich nach meiner Erfahrung bei der Mehrzahl der Geräte, je nach Serie.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 840159

Hellbilly

Gerade angekommen


Beiträge: 17

Mich auch

Gern geschehen

Und ja, es gibt leider Probleme
Dafür habe ich n neues Thema aufegemacht, damit das alles ein bisschen Ordnung hat ;), hier ist ein Link zum Thema:

https://forum.electronicwerkstatt.d......html

Grüße
Hellbilly

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 44 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 50 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 155375260   Heute : 15937    Gestern : 20068    Online : 490        2.12.2020    20:11
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.34286499023