Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  Video 2000 2x4

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Zum Ersatzteileshop




Suchen          Elektronik Forum




Nicht eingeloggt.       Einloggen.

Elektroforum  

Zahlen-Kern  

Ersatzteilversand  

Webmaster-Forum  

Elektroinstallation  


[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.


Autor
Videorecorder Grundig Video 2000 2x4

    











BID = 517701

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover
 

  


Geräteart : Videorecorder
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : Video 2000 2x4
Chassis : Best.Nr: 2000
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________


Hallo,
ich habe mehrere Video 2000 Geräte, bei denen ich Kopftrommeln und Bandlauf einstellen muss. Ich suche schon seit längerem passende Abgeleichanweiseungen. Hat jemand zufällig welche dafür da?
Es geht um die neueren Video 2000 Geräte (Best. Nr: 2000 / 2280 / 2200... wie sie alle heißen )

Gruß Florian

Erklärung von Abkürzungen




BID = 517722

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2044
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Die "Abgleich-Anweisungen" sind im Service-Manual für die Serie 2000/2200/2080/2280/2280a (letzte Serie) enthalten.

Dafür benötigt man jedoch ein 2-Strahl-Oszi und vor allem die originale Grundig/Philips Bandlauf-Kontrollcassette.

Letztgenanntes Hilfsmittel dürfte heutzutage so gut wie nicht mehr aufzutreiben sein, einer solchen Cassette jage ich auch schon lange hinterher - bislang ohne Erfolg!

Wurde an den V-2000 irgendwas "einfach mal so" verstellt?
Wenn ja: Pech gehabt, sollte man nie machen.
Wenn nein: Was soll dann an der Kopftrommel eingestellt werden?

Die Einstellung des Kopfrades betrifft in erster Linie die Kopfradhöhe (wird durch die dünnen Unterlegscheiben bestimmt) sowie den Kopfumschalt-Zeitpunkt (wird durch die Lichtschranke oben festgelegt).
Abschließend muß die DTF-Spannung auf einigermaßen linearen Verlauf überprüft werden. Bei größeren Sprüngen nochmal von vorne.....

Für beides ist die Bandlauf-Kontrollcassette zwingend notwendig.

Der Bandlauf:

Wenn nichts verbogen oder ausgetauscht wurde, optische Kontrolle:

Läuft das Band ohne zu bördeln an allen Köpfen vorbei? Besonders am Bandeinlauf u. -auslauf kontrollieren, mit Zahnarzt-Spiegel die Bandführung unter die weißen Führungsplatten am Löschkopf (vor der Kopfscheibe) und am LAW-Kopf (nach der Kopfscheibe) überprüfen, ob das Band dort sauber und parallel geführt wird.
Gibt´s dort schon Probleme, muß die Bandführung systematisch überprüft und ggf. eingestellt werden.

Soweit das Wort zum Mittwoch.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

 

  

Erklärung von Abkürzungen





BID = 517754

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

Hallo,
erstmal danke für deine Hilfe.
Der Band Ein-und Auslauf wurde "einfach so" verstellt.
Der Vorbesitzer meinte, da das Bild Streifen hat, muss sich ja der Lauf verstellt haben (dabei waren die Köpfe einfach nur potten dreckig)

Jetzt steh ich da mit meinem Latein Ich habe 3 Geräte mit dem Problem.
Desweiteren hat der Kollege die Ablaufsteuerungen untereinander getauscht. Ich habe ein Gerät zum laufen bekommen (Mit einer Original-Kassette Pi mal Daumen Bandlauf abgeglichen und zufälligerweise auch noch die passende Ablaufsteuerung die auf das Laufwerk abgeglichen war) erwischt.
Bei anderen beiden sind total verdreht. Echt schade...

2 Strahl Oszi ist vorhanden...
Die Bänder laufen Schnur-Grade keine umgeknickten Ecken.
Dennoch weiter Streifen im Bild.

Ich glaube, dann hilft nur probieren, wobei ich mir gestern schon die Finger fusselig gebastelt hab



Gruß

Erklärung von Abkürzungen

BID = 517758

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2044
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Tja, wenn "einfach so" herumgedreht wurde, dann wird´s schwierig...

Der Bandlauf verstellt sich bei diesen robusten Laufwerken nicht von selbst!!!

Evtl. ist nur der Bandzug nicht richtig eingestellt (was ja durch die untereinander getauschten Ablaufsteuerungen möglich ist), dann kannst du mal folgendes machen:

In der Ablaufsteuerung befindet sich oben ziemlich rechts, ein durch eines der beiden Kühlbleche (Kupferbleche) sichtbares Trimmpoti. Mit diesem kann man den Bandzug einstellen. Normalerweise ist dieses Poti ziemlich in der Mitte, dann kannst Du mal versuchen, ob´s besser wird, wenn Du daran drehst. Wenn keine Verbesserung, wieder in die Mitte stellen.

Ansonsten den Bandlauf kontrollieren:

1. Die Schrauben vom Löschkopf (vor der Kopfscheibe) und vom LAW-Kopf (nach der Kopfscheibe) soweit wechselseitig herausdrehen, bis das Band die weiße Kopfträgerplatte nicht mehr berührt.
2. Das Band MUSS jetzt ca. 0,2 mm freischwebend über der Bandführungs-Rille laufen.
3. Wenn nicht: Am Bandeinlauf kein freischwebender Lauf: Umlenkbolzen verbogen --> austauschen.
Am Bandauslauf kein freischwebender Lauf: Andruckrolle verschlissen --> wechseln.
4. Wenn dann der gleichmäßige freischwebende Bandlauf erreicht ist, dann werden zunächst die beiden Schrauben des Löschkopfes wechselseitig soweit eingedreht, bis das Band, ohne zu bördeln oder Falten zu werfen, sowohl an der weißen Kopfträgerplatte (oben) als auch auf der Bandführungsrille (unten, stationäre Bandtrommel) exakt läuft.
5. Nun dasselbe Spiel mit dem LAW-Kopf: beide Schrauben im Wechsel soweit eindrehen, bis auch hier das Band an der weißen Kopfträgerplatte und auf der Bandtrommel sauber anliegt, ohne Falten und ohne Umbördeln.
Am Auslauf des LAW-Kopfes muss das Band frei laufen (ist notwendig wegen der Azimuth-Einstellung des Tonkopfes!).
6. Weiterhin überprüfen: An der weißen Umlenkrolle nach der Capstanwelle/Andruckrolle muß das Band mittig über die Rolle laufen. Auch kontrollieren, ob sich das Band bei Bildsuchlauf vorwärts und rückwärts nicht hoch- oder runterläuft an der Rolle. Falls kein mittiger Lauf ist, diese Umlenkrolle an der oberen Kappe vorsichtig verbiegen, bis das Band mittig läuft.
Betrifft das nur den BSL rückwärts, so kann man an der Messingführung, die oben links ist (mit Schlitz im Kopf) mit einem Schraubendreher vorsichtig justieren, bis das Band sauber geführt wird.

Wenn nun immer noch kein sauberes Bild ist: Entweder hat jemand die Kopfscheibe mal ausgebaut und beim Wiedereinbau die Unterlegscheiben nicht in der richtigen Anzahl untergelegt oder der Kopf ist defekt.
Auch möglich, daß ein Defekt im DTF-System vorliegt. Hier mal kontrollieren, ob die Schleifer oben an der Kopftrommel gut anliegen und guten Kontakt haben (Die Schleifer sollten so justiert werden, daß sie sich ca. 1 mm biegen beim Anlegen). Auch der Masseschleifer muß richtig sitzen.

Weiterhin ein beliebter Fehler bei diesen Geräten:
Die Steckverbinder, die meistens an den Rändern der Leiterplatten aufgesteckt sind, brechen gerne mal aus. Bitte ALLE Steckverbinder mal genauestens überprüfen, evtl. gebrochene Stecker straff mit Isolierband umwickeln, dann halten sie meistens wieder.

Sind die Streifen nur bei Play oder auch bei Standbild, Bildsuchlauf, etc.?

Wenn nur bei Play: Gleichlaufschwankungen durch verschlissenen Capstanriemen, nicht zentriert montierte Capstan-Mäander-Lagerplatte oder defekten Capstan-Motor.

Bevor man auf die Suche in der Elektronik geht: 80 % aller Fehler bei den V-2000 sind mechanischer Natur (Bandlauf, Steckverbinder, Riemen, etc. - alles, was ich aufgeführt habe).

Soweit für den Moment.

Gruß
stego

Nochwas wichtiges:
An Schrauben im Laufwerk, wo die Lackversiegelung noch umbeschädigt ist, NICHT herumdrehen - diese sind dann offensichtlich noch in der (korrekten) Werkseinstellung!!!

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 23 Apr 2008 13:29 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: stego am 23 Apr 2008 13:32 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 517767

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

Vielen dank für die ausführliche Beschreibung. Werde mich mal dransetzen.
Es sind natürlich alle Schrauben schon verstellt worden.
Außerdem wurde wohl auch schon an der DTF / Servo Platine an den beiden DTF Potis gedreht (der Fixierlack ist hier auch abgebrochen)

Ich werde berichten
Gruß Florian

Erklärung von Abkürzungen

BID = 517797

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2044
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Na, denn....

Schade um die schönen Geräte.

Alle Schrauben verdreht, DTF verstellt, Ablaufsteuerung vertauscht...

Der Kollege hat somit so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann...

Hoffentlich hast du Erfolg! Bin gespannt auf Deinen Bericht.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518222

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

So, ich habe jetzt ca 10 Stunden gesessen, aber ich bekomme keines der drei Geräte auch nur annähernd abgeglichen. Alle machen das gleiche schlechte Bild. (Durchlaufende Störstreifen)

Ich werds aufgeben

Trotzdem vielen Dank für deine Unterstützung!

Gruß Florian

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518227

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2044
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Tja, schade drum...

Laufen die Steifen von unten nach oben respektive umgekehrt?
Dann kann sein: Videokopf defekt, DTF-Steuerung defekt, Bandlauf zu schnell/langsam.
Hier kann ich Dir leider aus der Ferne wenig helfen.

Kann es sein, daß der "Kollege" auch noch weitere Module untereinander getauscht hat? Der Kopf- und Capstanantrieb wird von der Servo/DTF-Platte (gleich links neben dem Laufwerk) gesteuert, nicht von der Ablaufsteuerung.
Wenn dem so ist, dann ist wirklich (fast) nichts mehr zu retten...

Bedauernden Gruß

stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518232

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

Was noch getauscht wurde, kann ich leider nicht mehr nachvollziehen
Die Streifen laufen von oben nach unten (un umgekehrt).
Man hört auch im Ton, dass sich die Bandgeschwindigkeit im 2 Sekundentakt ändert (ganz minimal, aber hörbar)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518234

Tim Taylor

Schriftsteller



Beiträge: 617
Wohnort: Seefeld / Hechendorf

Ist schon ne ganze Weile her, aber hat der 2x4 nicht auch die Mäanderplatte am Capstanmotor?
Das würde auch den unrunden Lauf erklären.

_________________
Echte Männer essen keinen Honig. Sie kauen Bienen.

Geht nicht gibts nicht- es sei denn, es geht nicht!!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518244

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

Sooooo, Einer läuft!
Ich habs ja fast nicht mehr für möglich gehalten, aber ich habe einfach mal (aus Verzweifelung) die Netzteile untereinander getauscht. Und siehe da: Ein 2000er hatte auf einmal keine durchlaufenden Streifen mehr, sondern nur noch "feststehende" Streifen im Bild. Was soll ich sagen: Nach 2 Minuten Bandlauf einstellen, läuft er! Super Bild, auch selber aufgenommene Bilder.
Das einzige, der Bildsuchlauf ist noch nicht streifenfrei. Aber Standbild und Zeitlupe funktionieren!




[ Diese Nachricht wurde geändert von: Dark_Dragon666 am 25 Apr 2008 13:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518256

yehti

Schriftsteller



Beiträge: 717
Wohnort: Plattstedt

Moin!
Die Netzteilelkos, wo ROE als Hersteller draufsteht, waren schon vor 20 Jahren chronisch kaputt.
Ich meine, Streifen im Bild kamen oft vom Kopfradmotor.
Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir damals meistens die Bürsten und den Kollektor geputzt.
Gruß Gerrit

_________________
SIE sagen, ich wäre VERRÜCKT!
SIE sagen, ich wäre WAHNSINNIG!!!
Ja, was soll ich dazu sagen...?
SIE haben recht!



Ottokar Funkenspotz aka MEGAVOLT

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518297

Dark_Dragon666

Gerade angekommen


Beiträge: 9
Wohnort: Hannover

Netzteilelkos sind immer das erste (neben dem Akku) das ich tausche.

Die Kopfradmotoren hab ich auch schon gereinigt, ohne Änderung.

Aber immerhin einer läuft wieder

Gruß Florian

Erklärung von Abkürzungen

BID = 518661

stego

Schreibmaschine



Beiträge: 2044
Wohnort: Furth i. Wald/Bayern
Zur Homepage von stego

Na dann mal meinen herzlichsten Glückwunsch zum Erfolg!


Zitat :
Das einzige, der Bildsuchlauf ist noch nicht streifenfrei. Aber Standbild und Zeitlupe funktionieren!

Dann ist der Bandlauf immer noch nicht in Ordnung.
Streifen bei BSL vorwärts und/oder rückwärts?

Kannst ungefähr drauf gehen: Störungen an der oberen Bildkante = Fehler beim Bandeinlauf, Störungen unten = Fehler beim Auslauf.

Wenn Streifen nur bei BSL rückwärts: An der Messing-Bandführung oben links justieren und (wichtig!) nach jedem Verändern der Einstellung "STOP" und wieder "PLAY" (aus- und einfädeln).

Auch korrekten Lauf über die weiße Umlenkrolle nach der Capstanwelle/A-Rolle überprüfen, ggf. korrigieren.

Bandzug kontrollieren (siehe meine vorherigen posts).

Ja, die Netzteil-Elko´s bei diesen Geräten waren "berüchtigt"...
Hab ich bei meinem 2x8 auch schon alle erneuert.

Gruß
stego

_________________
Für die Umsetzung meiner Tipps übernehme ich keinerlei Verantwortung! Ich sitze ja schließlich nicht vor dem Gerät. Jeder der an einem elektronischen Gerät arbeitet, muß sich dessen bewußt sein, was er/sie tut!

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 71 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 131845442   Heute : 125    Gestern : 17886    Online : 120        28.3.2017    0:23
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher
xcvb ycvb
0.217565059662