Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  GV280SVPT

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Kassette wird nicht geladen

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Videorecorder Grundig GV280SVPT --- Kassette wird nicht geladen
Suche nach Videorecorder Grundig

    










BID = 854562

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Kassette wird nicht geladen
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : GV280SVPT
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Hallo,
Ich bin neu im Forum habe eine Reparaturfrage.
Vorher möchte ich mich kurz vorstellen:
Ich habe meine ersten Videoerfahrungen 1979 mit einem Grundig SVR4004 gemacht, der damals von einem ortsansässigen Fernsehtechniker richtig verfrickelt wurde. Nach Überholung bei Grundig lief das Gerät 2-3 Jahre einwandfrei und war zuletzt nicht mehr einzuschalten. Der Fehler lag in einem defekten SAJ300T-Baustein, den ich damals selbst ausgetauscht habe.
danach wurden meine Erfahrungen mit Grundig Video2000 (Best. 2000) ausgebaut, und ich hatte damals im Vergleich zum 4004 nichts zu bemängeln. Das Gerät lief überwiegend störungsfrei.
Nach dem Ende von Video2000 bin ich natürlich auch bei VHS gelandet, aber nicht wirklich. 1992 hatte ich einen GV280SVPT geleast, der mich nie im Stich gelassen hat.
Danach klafft ein großes schwarzes Loch (es gibt ja nicht wirklich vernünftiges Fernsehen hierzulande). Seit 2004(?) hatte ich einen der ersten DVD-Rekorder und seit 2007 Dreamboxen als Festplattenreceiver.
Ich habe keine Elektronikausbildung sondern war autodidaktisch tätig, wobei ich mich immer bemüht habe, das was ich getan habe weitgehend nach den Regeln der Kunst zu tun.
Ich hbae mir im Laufe der Jahre 5 SVR4004, von denen 4 mehr oder weniger funktionieren (seit Jahren nicht mehr benutzt), viele Grundig und etwas weniger Philips-Video 2000 Geräte zugelegt und soweit erforderlich selbst repariert. Dabei lernte ich notgedrungen auch mit einem Osziloskop zum abgleich umzugehen. Ich habe sogar VPS-Adapterplatinen und die Netzteilausfallsicherung für die Grundig 800er-Serie erfolgreich nachgebaut (1 Originalplatine befindet sich in meinem Besitz).
Mit der Einführung der DynamicDrum-Technik durch JVC habe ich mir auch einige 9700er zugelegt, die in vielerlei Hinsicht stark dem GV280 gleichen, aber halt moderner sind. Ich habe sogar einen Grundlagenartikel gefunden, wie DynamicDrum funktioniert

Ich habe, aus nostalgischen Gründen bei EBay einen Grundig GV280SVPT erstanden, der den häufigen "Locked"-Fehler aufgewiesen hat. Es war mir schon klar, das da wahrscheinlich noch mehr im Argen liegt, jedoch betrachte ich in diesem Fall den Weg als Ziel.

Beim auspacken war auffallend, daß die Kassettenklappe nicht, wie im ausgefahrenen Zustand üblich, nach unten hing, sondern horizontal arretiert war. Die Kopfscheibe lief nicht an.
Wie im Service-Manual bzw. hier im Forum beschrieben, habe ich ihn mit 4934 ok stop entriegelt.
Die Timer zeigten zufällige Werte an und wurden von mir mit "Timer-Check" "CL" gelöscht. Eine Uhrzeit wurde nicht angzeigt.
Die Spannung der Lithiumbatterie lag bei 0,04 V, sie wurde von mir ausgtauscht. Danach begann die Uhr bei 0:00 zu laufen, der Rekorder wurde von mir entriegelt und die Timer gelöscht.
Die Uhrzeit kann nicht geändert werden, es steht nur "CASS" im Display.
Beim ersten einschalten lief die Kopfscheibe an und hörte nicht mehr auf sich zu drehen. Durch drücken auf "Stop" blieb die Scheibe stehen.
Seither läuft sie beim einschalten kurz an, bleibt dann stehen und bewegt sich in unregelmäßigen abständen gering in eine Richtung.
Eine Kassette kann nicht eingelegt werden, sie wird nicht eingezogen.
Leider habe ich kein Servicemanual, im Netz sind nur einzelne Ausschnitte zu bekommen.
Ich habe bei meinen Recherchen festgestellt, daß im Laufwerk eine für die Funktion wichtige Lampe integriert ist.
Beim durchmessen ist kein Durchgang vorhanden, so daß ich davon ausgehe, daß die Lampe durchgebrannt ist.
Kann das die Ursache für mein Problem sein?
Wenn ja, welche Birne oder LED kann ich als Ersatz verwenden?
Falls meine Vermutung falsch ist, woran könnte es sonst liegen?

Ich bin gespannt, ob ich mit meiner Vemutung richtig liege ....

Erklärung von Abkürzungen

BID = 854631

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

 

  

Hi,

Ich habe etwas weiter geforscht. Die Lampe von der ich geredet habe gehört zur Bandabschaltung.
Ich habe mir das Servicemanual bestellt und werde, sobald ich es habe ein paar Messungen durchführen.
Vieles spricht dafür, daß evtl. ein Problem mit der Stromversorgung vorliegt.
Das werde ich überprüfen. Ich habe gelesen, daß man die Funktion der Elkos mit einem Fön überprüfen kann. Ich werde das weiter abchecken ...

Erklärung von Abkürzungen








BID = 854787

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Der GV-280-SVHS hat doch ein Panasonic Laufwerk verbaut.
Da könnte der berühmt-berüchtigte Motorpulley gebrochen sein, sodaß keine Cassette geladen wird.
Möglicherweise auch der Mode-Select-Switch verschmutzt oder defekt.

Nur mal eine Überlegung von mir...

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 854798

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hallo,

Danke für die Info. Das klingt interessant.

Wo finde ich den Motor-Pulley und den Mode-Select Switch (Ich kenne nur die V2000-Geräte und die VS2xx-Geräte von Grundig und auf was muß ich achten?

Horst

Erklärung von Abkürzungen

BID = 854837

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Mit Panasonic Laufwerken hab ich leider nicht die allergrößte Erfahrung, daher nur allgemein:

Der Motor-Pulley sitzt bei den meisten Panasonic-LW, von vorne gesehen, hinten rechts. So eine Schneckenwelle, die bricht gerne mal und dann geht die Motorachse leer durch.

Der Mode-Select-Switch ist meist auf der Laufwerks-Unterseite, wird häufig durch ein Rad angetrieben, welches z.B. die Andruckrolle auch steuert.

Nichtsdestotrotz würde ich das Netzteil, also die Spannungen, auf ihre Werte überprüfen, wahrscheinlich schwächeln ein paar Elkos, so wie bei den V-2000 der 3. Generation...

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855004

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 138
Wohnort: Nürnberg

Hallo zusammen,

der GV280S hat das Panasonic G2 Laufwerk verbaut. Bei dem könnte wie "Stego" geschrieben hat, der Mode-Select-Switch probleme machen. Der Switch ist von oben gesehen, rechts hinten bei der Andruckrolle. Es könnte aber auch ein Netzteilfehler sein (Elkos).

Das Motor-Pulley fällt bei dem Laufwerk weg, da der Kassettenschacht und auch die Fädelmechanik mit dem Capstanmotor angetrieben wird .

Viele Grüße
Stefan


_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855019

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi,

Danke Stego und Stefan.

Ich habe den Mode-Select-Schalter lokalisiert und er sieht bei Sichtprüfung unbeschädigt aus.

Ich bekomme das Service-Manual erst in ein paar Tagen, dann werde ich auch das Netzteil ausmessen.

Ich habe die Elkos erwärmt, das hat mir bei den V2000ern immer geholfen die richtige Diagnose zu stellen, aber es hat sich nichts verändert.

Ich hatte mal einen V2000 mit ähnlichen Symptomen. Damals habe ich die Ablaufsteurungsplatte ausgetauscht und alles lief wieder (den eigentlichen Fehler habe ich nie gesucht, weil ich über genügend passende Ablaufsteuerungen verfügte). Das scheint mir hier nicht so einfach zu gehen, abgesehen davon, daß ich nur diesen einen GV280 habe.

Ich habe noch einen funktionsfähigen VS680, der hat doch das gleiche Laufwerk, oder?

Insgesamt tut sich beim einschalten nichts an der Laufwerksmechanik, lediglich die Kopfscheibe dreht sich sehr langsam und mit wechselnder Geschwindigkeit.

Vielleicht wechsele ich auch die Elkos einfach mal auf Verdacht.

Welche sind das? Die 470µF, wie bei den 2000ern?

Horst

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855046

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2192

Servus!

Die Netzteil-Spannungen gem. SM mal prüfen. Dann alle Elkos im Netzteil autauschen, in deren Zweig die Spannungen nicht stimmen, dann Netzteil gem. SM neu justieren (falls notwendig, 12-V-Spannung z.B.), evtl. die restlichen Elkos auch noch tauschen.

Dann schauen wir weiter.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855047

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 138
Wohnort: Nürnberg

Hallo Horst,

ich weis leider nicht mehr genau, welche Kapazitäten die Elkos hatten. Aber die Elkos im Sekundären Teil könnten vielleicht schon etwas haben. Manchmal sieht man schon an den Beinen der Elkos, das sie grün Oxydiert sind (bei denen mit lägeren Anschlussbeinen).

Den Laufwerkschalter kann man vorsichtig auslöten, aber wichtig dabei ist die genaue Position von dem Schalter. Dann könnte man ihn auch zerlegen und reinigen. Aber vielleicht löst sich das Problem mit den Elkos.

Der VS680 hat das gleiche Lauferk wie der GV280S.

Viele Grüße
Stefan

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855192

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi,

Ich warte, bis das Service-Manual da ist, dann werde ich messen.

Das scheint ja genauso wie bei den 2000ern zu gehen ...

Dann werde ich wahrscheinlich alle Elkos austauschen.

Falls der Laufwerksschalter defekt sein sollte (wie gesagt, die Sichtprüfung ist o.k.) werde ich den auch tauschen, er ist ja noch erhältlich.
Ich habe im Netz die Vorgehensweise für einen Panasonicrekorder mit deisem LAufwerk gefunden und das hört sich machbar an. Ich habe sowas schon mal bei einem 2350 von Philips gemacht. Von der Serviceposition ausgehend unter Berücksichtigung der Werksmarkierung scheint das kein Problem zu sein.

Das ganze wird wohl noch ein paar Tage dauern, ich werde dann Erfolg oder Mißerfolg melden.

Ich bin gespannt ...

Horst

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855832

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hallo,

Da bin ich wieder

Ich habe jetzt die 470 µF-Elkos im Netzteil alle gewechselt und siehe da, das Laufwerk läuft wieder. (Wie bei den 2000ern, nur daß das bei diesen Geräten wesentlich leichter zu bewerkstelligen war. Der innere Aufbau des 280ers kommt mir so vor, als hätte jemand die schlechten Eigenschaften von Grundig und Philips genommen uund damit dieses Gerät gebaut ...).

Offensichtlich wurde vom Vorbesitzer, nachdem der Fehler aufgetreten ist, der Cassetteneinzug gewaltsam von der damals wohl eingezogenen Kassette befreit. Die Führungen waren alle nicht an der richtigen Stelle und die Metallführung, die die rechte und linke Seite des Kassettenschachtes verbindet war so verbogen, daß die Klemmvorrichtung sie auf der linken Seite nicht mehr richtig halten konnte.

Inzwischen habe ich das Laufwerk soweit bringen können, daß es die Kassette wieder korrekt annimt, man sieht auch, daß beim ATTS die LAufwerksspulen kurz andrehen, dann wirft er die Kassette aus und es kommt F1 als Fehler im Display.

Es scheint, daß die mechanischen Einstellungen und die elektronischen Einstellungen nicht so ganz übereinstimmen. Vielleicht ist doch der Mode-Switch kaputt, oder hat jemand noch eine andere Idee?

Ich befürchte, daß ich das Laufwerk in Einzelteile zerlegn muß und alles von Grund auf neu abgleichen muß. Das Servicemanual sagt das ja, ist jedoch für meinen Geschmack etwas einsilbig.

Hat jemand Tipps für mich?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: HNoll am  3 Nov 2012 22:12 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855880

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 138
Wohnort: Nürnberg

Hallo Horst,

das klingt schon mal gut,das der Recorder wieder etwas macht .

Fädelt er das Band bei ATTS komplett ein oder zieht er es nur ein stück heraus?
Wenn er nicht komplett Einfädelt, dann könnte der Fehler am Laufwerkschalter liegen oder wenn er sich mechanisch schwer tut, dann liegt da ein Fehler vor.

Auf den Zahnrädern auf der Laufwerkunterseite sind markierungen, die immer zu einem bestimmten punkt zeigen müssen (siehe Service Manual). Wenn davon eins nicht stimmt, dann gibt es schon probleme

Viele Grüße
Stefan

_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855883

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hallo,

Wenn der Rekorder eingeschaltet wird, will er sofort die Kassette einziehen, das funktioniert auch, dann will er ATTS ausführen (man hört wie es klickt), jedoch schafft er es nicht, das Band zu drehen. Daraufhin will das Archivsystem die Kassettennummer einlesen und schaltet dann auf F1. Bandsalat entsteht keiner.

Wenn man "eject" drückt wirft er die Kassette raus, das Display bleibt aber auf "CASS" und es kommt F1.

Wenn man dann nochmal draufdrückt, will er das Caettenfach einziehen.

Ich denke, daß die Mechanikjustierung nicht mehr stimmt.

Ich wollte zwar nie Uhrmacher sein, aber was bleibt mir übrig ...

Wenn ich das Laufwerk ausgebaut habe (wozu ich mich erst überwinden muß, werde ich weiter berichten ...).

Horst

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856481

HNoll

Gerade angekommen


Beiträge: 11

Hi,

Ich habe inzwischen ein bischen rumgespielt und weiß jetzt, daß das Problem definitiv die verstellte Mechanik ist.

Nachdem ich den Andruckhebel ausgebaut hatte und ihn nicht so ohne weiteres wieder einbauen konnte, sind mir manche Sachen klar geworden.

Vielleicht kann mir jemand helfen:

Wenn der Kassettenschacht ausgefahren ist, stehen dann die Schienen, die das Cassettenfach transportieren so, daß man es direkt einsetzen bzw. entnehmen kann?

Sind die beschriebenen Einstellungen im Servicemanual so, daß der Kassettenschacht abgesenkt ist?

Mit Uhrmacherarbeiten habe ich es leider nicht so ....

Erklärung von Abkürzungen

BID = 856602

videoschrauber

Gesprächig



Beiträge: 138
Wohnort: Nürnberg

Hallo Horst,

anbei einen Auszug von dem Service Manual vom G2-Laufwerk.

Der Kassettenschacht soll abgesenkt sein und das Laufwerk in der Stop Position stehen, dann sollten die Markierungen auf den Zahnrädern entsprechend dem Manual sein.

Viele Grüße
Stefan








_________________
Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Umsetzung meiner Tipps! Jeder,der an einem Gerät arbeitet,muss sich bewusst sein,was er tut.

(VCR,VCR-LP,SVR,Video2000,Betamax,VHS,U-Matic,Betacam-SP,DVCAM,1"B&C-Format,Laserdisc,Laservision)

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 44 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 48 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 155374482   Heute : 15158    Gestern : 20068    Online : 449        2.12.2020    19:33
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.435777902603