Grundig Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  880 2x4 stereo

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Leuchte

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Videorecorder Grundig 880 Grundig 2x4 stereo --- Leuchte
Suche nach 880 Grundig 2x4 stereo Videorecorder Grundig 880 Grundig 2x4 stereo Leuchte

    










BID = 680809

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : Leuchte
Hersteller : Grundig
Gerätetyp : 880 Grundig 2x4 stereo
Chassis : -
______________________

Hallo!

Das ist mein erster Post. Ich muß gleich sagen, daß ich kein Elektronikbastler bin und deshalb bitte ich, mir alles ganz genau zu erklären. Ich habe Probleme mit einem kürzlich gekauften Video 2000-Recorder Grundig 880 2x4 Stereo.

Das Problem ist, daß nach Einlegen einer Kassette diese zwar eingezogen und die Klappe geschlossen wird, aber die Leuchte bei der Taste "Band" blinkt und man weder wiedergeben noch spulen kann. Die Kassette läßt sich aber mit der entsprechenden Taste wieder auswerfen.

Durch eine Suchmaschine bin ich hier gelandet und habe auch gleich einen passenden Post (im Archiv) gefunden von jemand, der ein ähnllches Problem hat. Der Link zu diesem Beitrag ist:

https://forum.electronicwerkstatt.d......html

Nun habe ich mir gedacht, ich versuche den Recorder wie dort angegeben zu zerlegen, lockere oder gebrochene Stecker kann ich immerhin noch erkennen. Ich bin also nach der Anleitung vorgegangen und beim Entfernen der Bodenplatte fällt mir eine Feder entgegen. Diese Feder ist ca. 26 mm lang ohne die beiden Befestigungshaken (um 90 Grad versetzt) und hat einen Durchmesser von etwa 5 mm.

So, nun endlich meine Frage: Wo könnte diese Feder hingehören, könnte sie die Ursache der Fehlfunktion sein oder wo könnte ich noch schauen im Recorder? Und: Ist es normal, daß die Laufwerksklappe offen ist, wenn keine Kassette eingelegt ist? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 680818

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

 

  

Servus und willkommen im Forum!

Blinken des "Band"-Symboles bedeutet Laufwerk-Blockade.
Kann sein, daß die Wickelteller nicht drehen. Entweder ist der rechte Wickelmotor defekt, oder dessen Ansteuerung. Es kann auch sein, daß das Laufwerk mechanisch defekt ist, z.B. Schacht fährt nicht ganz nach unten, sodaß die Wickel in der Cassette nicht frei laufen können.

Hintergrund: Beim Einlegen einer Cassette will der VCR zunächst mal kurz nach vorne spulen (ca. 1 sek.), um die Bandposition zu erkennen. Wenn das geklappt hat, steht im Display z.B. "4.-" und "0-.00" für eine VCC-480 (2x4 Stunden) Cassette, die am Anfang steht.

Was steht da im Display? Immer noch "CASS"?

Was ist das für eine Feder? Eine Zugfeder? Eine Druckfeder? Eine Blattfeder?
Da gibt´s verschiedene Möglichkeiten: Die Feder könnte zu einem der beiden Schacht-Seitenteile gehören (Die federnden Schieber, die den Bandschutz von der Cassette zurückschieben), es könnte auch zu der Schacht-Hebemechanik gehören (glaube ich nicht, sonst würde das Gerät evtl. die Cassette nicht annehmen und wieder auswerfen). Auch könnte sie zu der Cassettenfach-Lippe gehören (vorne im Schacht, die federnde "Lippe", die die Cassette im Schacht hält).
Und auch zur Transportring-Arretierung könnte diese Feder evtl. gehören.

Bei dieser Generation 2x4 von Grundig ist die Klappe offen ohne Cassette, das ist normal. Gemäß Anleitung sollte hier immer eine Cassette im Gerät verbleiben, auch wenn der VCR ausgeschaltet ist.

Mach mal folgendes:

- Gerät oben öffnen (Deckel runter, 2 Schrauben hinten lösen, Deckel nach vorne wegklappen).
- Die Abschirmung über dem Laufwerk abnehmen (dazu muß evtl. die Frontklappe ausgeklipst werden, 3 Schnappverschlüsse oben).
- Dann siehst Du den Cassettenschacht (sollte oben sein).
- links und rechts hast Du die beiden Schieber, die den Bandschutz der Cassette zurückschieben sollen. Drück diese mal nach vorne, dann sollten diese wieder zurückfedern.
- Wenn ja: Dann Gerät einstecken (VORSICHT! Keine elektronischen Teile oder Platinen berühren!)
- In der Lippe ist ziemlich rechts ein kleiner Taster. Drück den mal, dann sollte der Schacht nach unten fahren. Fährt er ganz runter, oder bleibt er irgendwo hängen?
- Wenn er das macht: Laufen dann die beiden Wickelmotoren an? Der linke im Gegenuhrzeigersinn, der rechte im Uhrzeigersinn.
- Wenn das geht, blinkt dann immer noch das "BAND"-Symbol?
- Wenn nein: Probier mal Wiedergabe ohne Cassette. Das Laufwerk sollte dann anlaufen und der Transportring zu 3/4 linksherum laufen, bis die Andruckrolle an der Capstanwelle anliegt.

Wenn das alles funzt, dasselbe nochmal mit Cassette.

Aja, und alle Flachstecker (besonders am Motor-Anschlußmodul, hinter dem Laufwerk) genau überprüfen, diese brechen gerne. Wenn gebrochen, mit Isolierband straff umwickeln, das hält normalerweise wieder gut.

Dann sehen wir weiter.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen








BID = 680850

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

Zuerst mal vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!

Ich habe, wie vorgeschlagen, den Gehäusedeckel und die Laufwerksabdeckung entfernt.

Kannst du mir bitte sagen, wo genau ich die Schieber für den Bandschutz finde? Ich habe ein Foto des offenen Gerätes gemacht. Links oben ist ja die "Schublade", der schwarze Kunststoffrahmen, der die Kassette aufnimmt. Wo finde ich da die Schieber? Nochmal Entschuldigung, ich bin da ein kompletter Anfänger.
Das Foto: Keine Links zu Werbeschleudern - Um die Grafik passend zu verkleinern > paint verwenden! - imageshack.us

Von der "rätselhaften" Feder habe ich auch ein Foto gemacht:
Keine Links zu Werbeschleudern - Um die Grafik passend zu verkleinern > paint verwenden! - imageshack.us

Erklärung von Abkürzungen

BID = 680970

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

Servus!

Anbei ein "getürktes" Foto mit den Lagebezeichnungen der Teile.

Mit der Feder kann ich jetzt auf Anhieb nix genaues anfangen. Könnte evtl. zu einem der beiden "Anpress-Hebel" im Cassettenschacht gehören.

Du kannst mal die Abdeckung abnehmen (grüne Markierungen, leicht nach innen drücken mit Spitzzange). Dann siehst Du besser auf das Laufwerk.

mittig li+re. befinden sich zwei schwarze Plastikhebel, die von Federn nach unten gezogen werden. Diese Hebel sollen die Cassette nach unten drücken, damit diese richtig im Laufwerk liegt.

Die roten Markierungen sind die beiden "Schieber", die den Bandschutz der Cassette beim Einlegen derselben nach hinten schieben. Sie sorgen außerdem dafür, daß die Cassette beim Auswerfen aus dem Schacht geschoben wird.

Der blaue Pfeil deutet in etwa auf die Stelle, wo der Cassettenladekontakt ist (drücken, um den Schacht ohne Cassette runterfahren zu lassen).

Also: Strom an, Cassettenladekontakt betätigen, Schacht fährt nach unten.
Nun schauen, ob die Wickelmotoren anlaufen.
Auswurf drücken.
Dasselbe mit Cassette. Da siehst Du dann gleich, wenn die Cassette nicht richtig nach unten gedrückt wird. Dann fehlt die Feder an einem der beiden Anpress-Hebel (die Cass. liegt dann leicht schief im Laufwerk, die Wickelteller können dadurch nicht frei im Cassettengehäuse drehen --> Blockade --> Blinken des BAND-Symbols).

Nun sehen wir mal weiter.

Künftige Bilder bitte auf den Forenserver laden, nicht auf irgendwelche Werbeschleudern. Danke!

Gruß
stego




_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 681113

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

So ein Mist, ich hab hier alles gerade noch schlimmer gemacht.

(Du brauchst dich mit den Tips übrigens nicht immer so zu beeilen, es ist schon in Ordnung, wenn ich ein paar Tage lang nichts höre bzw. lese!)

Also, zuerst habe ich mir die Schieber (im Bild rot markiert) angesehen, die sind vorne (Richtung Bedienfeld) und lassen sich gut nach hinten ziehen und gleiten danach langsam wieder zurück (sind etwas eingefettet).

Die kleine Laufwerksabdeckung (schwarzes Plastik) habe ich abgenommen und die beiden kleinen Hebel links und rechts lassen sich anheben und federn wieder zurück.

Dann habe ich das Gerät eingesteckt (CASS wird angezeigt) und habe versucht, den Taster zu drücken, der die Kassette einfährt. Weil das nicht ging, habe ich ein Holzstäbchen genommen und leider, als die Lade tatsächlich eingefahren wurde, nicht schnell genug rausbekommen. Das Stäbchen habe ich zwar rausgezogen, aber jetzt werden keine Kassetten mehr eingezogen (ging vorher). Beim Einschalten schwingt der Elektromotor etwas nach links und rechts, dreht sich aber nicht, und surrt dabei, bis er aufgibt und "CASS" angezeigt wird.





[ Diese Nachricht wurde geändert von: Paul Bearer am  1 Apr 2010 18:29 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 681568

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

Servus!

Dieser beschriebene "Zwischenfall" kann davon kommen, weil durch das vorzeitige Auslassen des Cassettenlade-Schalters der Schacht jetzt nicht ganz unten und auch nicht ganz oben ist.

1. Abhilfe-Versuch:
Probier, den CL-Kontakt mit dem Finger nochmals zu betätigen (damit der Schacht ganz nach unten fährt).

Geht das nicht, dann:
2. Versuch:
Stecker raus VCR hochkant stellen, Bodenblech runter (4 Schrauben raus, vorher den Schieberegler vorne -der Bildschärfe-Regler- rausziehen)
Dann siehst du am äußeren Ende des Laufwerkes einen zwar kleinen (Durchmesser), aber starken (breit, dick) Riemen. Diesen drehst Du dann per Hand in die Richtung, daß der Schacht nach oben geht, bis zum Anschlag. Also, soweit, bis ein spürbarer Widerstand beim Drehen bemerkbar ist.
Dasselbe Spiel kannst Du bei Mißerfolg auch umgekehrt probieren: Den Riemen soweit drehen, bis der Schacht komplett heruntergefahren ist.

Dann sehen wir wieder weiter.

Aja, wegen Ostern kann´s durchaus mal dauern, bis ich wieder online bin.

Frohe Osterfeiertage!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 683327

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

Ich war ein paar Tage lang krank, aber jetzt bin ich wieder da und melde mich morgen wieder mit meinen "Fortschritten"!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 683866

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

So, nachdem ich mit dem Riemen den Cassettenschacht ganz nach oben gebracht habe, werden jetzt auch Cassetten wieder korrekt eingezogen und ausgeworfen.

Ich kann auch mit dem Taster das Cassettenfach versenken. Das Fach fährt ganz nach unten, die Wickelmotoren (wenn das die beiden schwarzen Trommeln im Cassettenfach sind) bewegen sich aber überhaupt nicht.

Auf "Wiedergabe" reagiert der Recorder nicht, "BAND" blinkt. Nach Druck auf die Taste "BAND" leuchtet die dazugehörige Lampe, statt zu blinken. Wenn ich dann ohne Cassette "Wiedergabe" drücke, dreht sich der große weiße Plastikring ein winziges Stück (vielleicht 3-4 mm) nach links und dann sofort wieder zurück.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 684086

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

Servus!

Wenn Du den Schacht per Hand (Schalter mit dem Finger betätigen) nach unten fahren läßt, dann dreh mal die Wickel mit den Fingern, ob sie evtl. blockieren. Dann könnte die Feder zum Bremslüftmagneten auf der Unterseite des Laufwerkes gehören. Dieser gibt die Wickelteller dann nicht frei.

Wenn die beiden Wickel schon leicht drehbar sind (aber es selbst nicht tun), gibt´s zwei Möglichkeiten: Die Motoren sind kaputt (kann mir aber nicht vorstellen, daß alle beide kaputt sind), oder deren Ansteuerung (vom Motoranschluß-Modul, hinter dem Laufwerk).

Wenn die Motoren leicht drehbar sind, prüf mal deren Versorgungsspannung auf der Unterseite (sollte höchtstens 12V= betragen). Wahrscheinlich fehlt diese dann.

Prüf das mal. Dann sehen wir weiter.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 685471

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

Hallo!

Die beiden Wickeltrommeln lassen sich problemlos drehen - ganz ohne Widerstand, wenn Strom da ist, und etwas schwerer, wenn das Gerät vom Netz getrennt ist.

Die Kabel an den Motoren scheinen in Ordnung zu sein. Allerdings habe ich kein Multimeter, da werde ich versuchen, was zu besorgen. Wo messe ich denn die Spannung - da, wo unten an den beiden Wickelmotoren die Kabel angelötet sind?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 685519

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

Servus!


Zitat :
Die beiden Wickeltrommeln lassen sich problemlos drehen - ganz ohne Widerstand, wenn Strom da ist, und etwas schwerer, wenn das Gerät vom Netz getrennt ist.

Das ist soweit OK. Wenn Strom da ist, gibt der Bremslüftmagnet die Wickelteller frei (= drehen leicht), wenn abgeschaltet ist, blockieren die Bremsbacken, da der Bremslüftmagnet wieder abfällt.

Die Spannung wird an den beiden Anschlüssen gemessen, richtig (Gleichspannungsbereich). Sollte im Bereich 3 - max 12 Volt liegen.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 686222

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

Hallo!

Bitte nicht vergessen, ich habe überhaupt keine Ahnung von der Sache...

Also wenn ich einen der Kontakte des Voltmeters an ein Kabel des Wickelmotors halten soll und den anderen an das andere Kabel, genauer gesagt an die Kontaktstelle zwischen Kabel und Motor, dann bewegt sich der Zeiger gar nicht (bei 12V Gleichstrom eingestellt), bei beiden Motoren nicht. Oder mache ich das falsch?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 686241

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2315

Servus!

Du machst das nicht falsch. Die Spannung wird schon an den beiden Lötanschlüssen der beiden Motoren gemessen.
Dein Meßergebnis bestätigt meine Vermutung: Die Motoren werden überhaupt nicht angesteuert. Der Fehler liegt nun entweder:
- am Flachband-Kabel, das vom "Motoranschluß-Modul" (steht senkrecht hinter dem Laufwerk) zu den Motoren geht. Soweit ich mich erinnern kann, läuft über dieses gemeinsame Flachband-Kabel nicht nur die Stromversorgung für die Wickelmotoren, sondern auch für den Bremslüft-Magneten (blockiert die Wickelteller, wenn das Gerät ausgeschaltet ist).

- Am Motoranschluß-Modul selbst. Hier könnten die Endstufen-Transistoren (evtl. BD898 oder TIP125, sind an einem Kupfer-Kühlblech montiert) defekt sein, möglicherweise aber nur ein vorhandener Sicherungswiderstand.

Prüf mal das Flachbandkabel zu den beiden Wickelmotoren gründlich auf Wackelkontakte, ebenso den Flachstecker, der auf das "Motoranschluß-Modul" gesteckt ist auf Bruchstellen. Diese Flachbandkabel brechen gerne, dann kann sowas auch passieren. Auch die Kontakte auf dem Modul auf Oxydationen überprüfen, evtl. reinigen.

Sollte ein elektronischer Defekt auf dem Modul vorliegen, wird es bei Deinem Kenntnisstand leider zu kompliziert werden, fürchte ich.

Schau mer mal.

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 693555

stimpy

Gerade angekommen


Beiträge: 11
Wohnort: Ebersbach

Hi,

ich hatte mal einen Wackler am Schachtschalter. Der sitzt vorne rechts an dem beweglichen Teil das Schachtes. Dieser wird mit einem flexiblem Kabel auf die kleine Platine mit den Schalterchen für die Bandlänge verbunden. Das Kabel war durch gelottelt und immer wenn er herunter fuhr unterbrach der Kontakt. Der Recorder machte dann nichts, außer die Kassette mit CASS wieder aus zu spucken.

Gruß Stimpy

Erklärung von Abkürzungen

BID = 695988

Paul Bearer

Gerade angekommen


Beiträge: 16
Wohnort: bregenz

Zunächst Entschuldigung, daß ich mich so lange nicht mehr gemeldet habe. Mir ist immer etwas dazwischengekommen.

Bei den ganzen Flachkabeln und Steckern ist mir tatsächlich keine Beschädigung aufgefallen. Wie kann ich denn das Motoranschlußmodul ausbauen - einfach nach oben aus dem Gehäuse ziehen (und evtl. vorher die Stecker auf der Unterseite abmachen)? - obwohl, es dürfte ja nicht viel bringen. Wie du geschrieban hast, bin ich, wenn es ein einzelnes Elektronikbauteil ist, wirklich überfordert.

Trotzdem danke für die Geduld und Hilfsbereitschaft!

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 22 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 170310769   Heute : 17997    Gestern : 20980    Online : 458        27.11.2022    20:18
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.177316904068