GRUNDiG Videorecorder VCR Videorekorder HIFI  video 2000 2*4/2*8

Reparaturtipps zum Fehler: keine Aufnahme

Im Unterforum Reparatur - Video-Geräte - Beschreibung: Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 6 2024  03:02:48      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Video-Geräte        Reparatur - Video-Geräte : Videorecorder, Camcorder, DVD-Player und alles was mit Bildaufzeichnung zu tun hat.

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Videorecorder GRUNDiG video 2000 2*4/2*8 --- keine Aufnahme
Suche nach video 2000 2*4 Videorecorder GRUNDiG 2000 2*4/2*8 keine Aufnahme

Problem gelöst    







BID = 645111

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach
 

  


Geräteart : Videorecorder
Defekt : keine Aufnahme
Hersteller : GRUNDiG
Gerätetyp : video 2000 2*4/2*8
Chassis : 2280
Messgeräte : Multimeter
______________________

Guten Tag,
ich heiße Joseph, bin von Beruf CNC-Fräser, mein Hobby ist die Elektronik.Ich habe bis jetzt nur Fernseher repariert. Mein altes Grundig Fernsehen hat 27 Jahre auf der Röhre und funktioniert immer noch. Jetzt zu meinem Problem: Wenn ich auf den Knopf AV + Aufnahme drücke, höre ich den Relais klicken, capstan dreht kurz, Trommel auch, Fädelring will raus, aber es endet nicht seinen Lauf. Es kommt auch kein F auf dem Display. Bei Wiedergabe läuft alles perfekt. Ich habe alle Kondensatoren im Netzteil gewechselt. Alle Spannungen sind o.k. ( D,E,W,F ) Die Spannung F wird vom Netzteil freigegeben. Aber irgendwie hält diese Spannung nicht bei Aufnahme. Ich habe auch festgestellt, wenn ich eine Aufnahme über den Timer machen will, sollte nach Abschluß auf dem Display das Wort "Autom." erscheinen, aber es ist nichts zu sehen.
Was meinen die Video 2000 Profis?
Ich bedanke mich für jede Antwort.
Freundliche Grüße, Joseph

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645151

ST3026

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Berlin

 

  

Hallo Joseph!

Zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Da Dein Recorder aus der 3. Bauserie stammt, solltest du zunächst einmal den akku auf der Ablaufsteuerung untersuchen. Ist dieser ausgelaufen (... ist er bestimmt) solltest Du diese Steckkarte genauer untersuchen. Evtl. hat hier die ausgelaufene Akkusäure einige Leiterbahnen zerfressen. Neu gibt's diese nicht mehr, da muss man dann reichlich improviesieren.

Es kann aber auch ein ganz banaler Fehler sein. Vielleicht läuft der Recorder nicht an, weil der Kontakt für die Aufnahmesperre nicht hin haut. Es ist einer der Stifte, die von unten in die Cassette herinragen. Müsste der vorne rechts im Laufwerk sein, die Stifte auf der linken Seite sind für die Spielzeit-Codierung.

Ist an der Cassette vielleicht die Aufnahmesperre eingelegt?
Dann ist an der Cassettenrückseite ein rotes bzw. orangenes Feld sichtbar.

By the way: Was hast Du denn für eine Grundig-Röhre?

Grüße aus Berlin

ST3026


Erklärung von Abkürzungen

BID = 645161

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus Joseph,

auch von mir: willkommen im Forum!

Wenn die Aufnahme starten möchte, erscheint dann im Display (linke Seite) auch der rote "AUFN." Schriftzug?

Bei einer Timer-Aufnahme muß man, wenn alle Daten eingegeben sind, noch die Taste "AUTOM." drücken, erst dann leuchtet diese Anzeige.

Ich vermute auch den Fehler auf der Ablaufsteuerung (kaputte Leiterbahnen), auch möglich sind altersschwache Elkos in weiteren Modulen, nicht nur im Netzteil.

Mach mal einen Test:
Starte mal eine Wiedergabe, dann drückst Du PAUSE, das Band bleibt stehen. Dann drückst Du wieder "AV" und "AUFN." - Das Laufwerk sollte daraufhin ein kleines Stück zurückfahren (zum Anfügen der Aufnahme an die vorhandene Aufzeichnung). Dann nochmals PAUSE drücken, die Aufnahme sollte starten.

Was macht er da?

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645313

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Guten Tag,
danke für die schnellen Antworten.
ST3026 ya, Accu war ausgelaufen ,ich habe die Leiterbahnen überbrückt,und alles gereinigt mit Alkohol(tipp vom Forum)Schalterstifte sind alle i.O. Kassette hat keine Sperre.Valvo Euro Color ist die Röhre in meinem Multisystem Grundig Fernseher.

Stego, ich habe den Test gemacht.Band fädelt zurück.Die rote Schrift erscheint kurz, wenn ich die Aufnahme starten möchte.Für die Timerprogrammierung habe ich alles richtig gemacht. Das kleine Buch habe ich zur Hand,ich werde mich der Ablaufsteurung widmen,und der DTF servo.Es ist bestimmt kein grosser Fehler, weil kein (f) auf dem Display erscheint.
Die Spannung (12A) ist kurz da ,mit meiner analogen Metrix schlug der Zeiger kurz an.
Gruß von Joseph





Erklärung von Abkürzungen

BID = 645324

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Mir fällt noch ein, weil Du schriebst:

Zitat :
Accu war ausgelaufen


Läuft denn Die Uhr???

Soll heißen: Ist Uhrzeit und Datum korrekt eingestellt? Und läuft diese korrekt weiter mit blinkendem Doppelpunkt zwischen Stunde und Minute?

Ohne Uhr geht keine Aufnahme!

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645366

ST3026

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Berlin

Hallo eleu!

Das in Deinem Fernseher eine Valvo Euro Color drin steckt ist mir schon klar, mich hat eigentlich interessiert, was der Fernseher für ein Typ ist...

Mein 2x4 hängt an einem F3026 (C-Serie dran), ist leider nur das Mono-Modell, den Stereo suche ich noch.

Meine Recorder aus der 3. Serie hängen an einem ST70-260 und mein VS-380 an einem ST63-360...

Wenn schon VIDEO2000, dann auch bitte "stilecht" mit einem passenden Fernseher...

Grüße aus Berlin


ST3026


Erklärung von Abkürzungen

BID = 645555

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Hallo,

es ist ein SuperColor Monolith 70-290/9a Multisystem Chassis CUC2800.

Stego,Entschuldigung, ich hätte alles aufschreiben sollen.
Die Uhr funktioniert perfekt ,Doppelpunkt blinkt,Datum ist eingestellt, alle Funktionen wie Vorlauf ,Rücklauf ,Standbild ,Pause funktioniert,Bandanzeige verschwindet nach 15 Sekunden.Was ich nicht mehr weiß,wenn ich den Recorder einschalte,erscheint auf dem Display das
Symbol für Langplay (P)ist das normal?Ich drücke es weg,und alle Funktionen ausser Aufnahme sind da.Vielleicht ist an dem Bedienteil etwas nicht i.O.Eine Frage,der Weg für Wiedergabe ist der gleiche wie für Aufnahme?Ich meine ,IC 1560 von der Ablaufsteurung gibt den Befehl an das Netzteil,die F Spannung wird frei gegeben für Wiedergabe oder Aufnahme!Da die Wiedergabe funktioniert ,der Weg bis an die Motoren ,Capstan und Trommel soll sauber sein.Ich habe alle Stecker geprüft und die Kondensatoren (Elkos)auf die Ablaufsteurung gewechselt, aber ohne Erfolg.Die 12 Volt AV Spannung wird vom Servo - DTF sauber gegeben, der Relais, der sich in meinem Scart-Stecker befindet, schaltet ohne Problem.Wenn ich was vergessen habe, bitte fragen. Es ist sehr viel zu beachten.
Danke, daß Ihr euch für mein Problem interssiert. Bis bald.
Am Wochenende habe ich mehr Zeit zur Fehlersuche.

Gruß, Joseph

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645697

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Wenn beim Einschalten immer "LP" leuchtet, hat die Ablaufsteuerung einen Peng. Hält er denn die Uhr auch ohne Stromzufuhr? Ist eine neuer Akku drin? Überprüf nochmal alle Leiterbahnen, die von der Akku-Säure zerfressen wurden. Ich vermute den Fehler auf der Ablaufsteuerung (Uhr-IC 1503 (PCB8573), oder CMOS-RAM-IC 1510 (PCD8571) bzw. IC 1560 (8051). Die beiden erstgenannten ICs liegen ja direkt unterhalb dem Akku und daher werden diese beim "Ausgären" des Akkus als erstes in Mitleidenschaft gezogen. ALLE Leiterbahnen nochmals akkurat überprüfen, auch die Steck-Kontakte (oft oxydiert bzw. Grünspan dran vom Akku).

Wenn´s an der Aufnahme-Sperre liegen sollte, müßte der V-2000 nach Betätigen der Aufnahme-Taste bzw. Aktivierung der Timer-Aufnahme zwar so reagieren wie bei Dir, aber zusätzlich die Cassette auswerfen! Das macht er aber gem. Deiner Aussage NICHT. Somit sollte die Aufnahme-Sperre funktionieren.
TEST: Schieb mal die Löschsperre auf das rote Feld. Wirft er jetzt die Cassette nach Betätigung der AUFN.-Taste aus?

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645793

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Hallo,

ich glaube,jetzt hat es ihn wirklich erwischt.
Sobald der Recorder eingeschaltet wird, fängt der linke Motor an zu drehen,dann ein Krach (bestimmt die Bremsen)und F erscheint auf dem Display.Drücke ich Stop, fängt der Motor wieder an zu drehen.Der Recorder nimmt keine Kassette mehr,also der totale Gau.Die Ablaufsteurung ist bestimmt hin.Was meinst du?

Gruß Joseph

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645879

ST3026

Gelegenheitsposter



Beiträge: 52
Wohnort: Berlin

Hallo eleu!

Also hin ist die Ablaufsteuerung erstmal nicht direkt, nur einer der beiden Leistungstransistoren mit den Kühlblechen. Die Originalbezeichnung habe ich gerade nicht zur Hand, aber TIP 125 geht da auch. Ist an jeder Ecke zu bekommen. Am Besten gleich Beide tauschen. Wärmeleitpaste nicht vergessen! Die kleinen Elkos drumherum bitte auch gleich mit austauschen. Dann sollte es wieder klappen. Vorher zum Testen die Drähte an den Wickelmotoren ablöten und einfach mit 9V-Block testen, ob die Motore leicht drehen. Im Normalfall nimmt so ein Motor 40mA glaube ich, ich hatte einen der hat 300mA gezogen und die Ablaufsteuerung gegrillt. Die Motore kann man aber öffnen und wieder herrichten. Ist aber nichts für ungeübte. Unbedingt bei sowas Drähte ab, sonst erwischt es das Modul endgültig.

Im schlimmsten Fall hat der SAB8051 einen Schuß weg. Beim Austausch unbedingt darauf achten, daß es der gleiche Typ ist. Bei Dir müßte dann A24 drauf stehen.

Ansonsten kannst Du mal bitte

H I E R

nachlesen, da habe ich mich schon mal der Problematik mit den unterschiedlichen Ablaufsteuerungen angenommen.

Probier das mal, dann sehen wir weiter.


Schönes Wochenende


ST3026

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645920

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Hallo,
Ich habe die 2 Transistoren gewechselt durch Original BDX54A,obwohl die Messung zu keinem Defekt geführt hatte.
Die Motoren ziehen 14mA bei 12V.
Aber,ich habe die Platine peinlichst gereinigt ,Lötstelle entlötet, und wieder gelötet.Und habe beim Reinigen einen Feinriss von einer Leiterbahn, die zur IC PCD 8571.(Stego tipps war richtig).Und da,der Recorder funktioniert wieder , aber ein kleines Problem noch, bei Aufnahme zuckt der Capstanmotor ,ich gebe mit dem Finger einen kleinen Ruck auf dem Antrieb und es läuft alles wieder wie normal.Bei Wiedergabe ist alles i.O.
Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.
Gruß Joseph

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645936

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Die beiden Wickelmotoren werden je nach Stellung des Bandes unterschiedliche Werte ziehen.
Vom Prozessor wird nämlich aufgrund des Zählwerkes der Durchmesser der Bandwickel und die Laufgeschwindigkeit für die Berechnung des korrekten Bandzug-Momentes verwendet.

Unterhalb eines der beiden Kupfer-Kühlbleche befindet sich ein Trimmer. Dieser ist für die Bandzug-Einstellung.

Wie darf ich das jetzt verstehen?
Läuft die Aufnahme jetzt, nachdem Du der Capstanwelle einen "Schubs" verpaßt hast?
Oder doch nicht?
Was tut er, wenn die Lösch-Sperre aktiviert ist (rotes Feld am Cassettenrücken sichtbar)? (Hatte ich eigentlich schonmal gefragt....) Wirft er dann die Cassette aus?

Wenn die Capstanwelle nur bei Aufnahme nicht anläuft, mal die Spannung am Capstanmotor prüfen. Könnte auch sein, daß im Netzteil eine Spannung bei Aktivierung der Aufnahme einbricht (Fehler im Servo/DTF-Modul, evtl. trockene Elkos).
Prüf mal die 12V und die 5V-Spannung im Netzteil während Du Aufnahme drückst. Möglicherweise bricht eine der beiden Spannungen hier ein. Auch die 15V-Spannung gem. Service-Manual überprüfen und justieren .

Gruß
stego

_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 645963

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Hallo,
wieder falsch von mir erklärt, kommt daher, dass ich Franzose bin.
Also Kassette rein, AV+Aufnahme gedrückt, es wird richtig ausgefädelt und dann sehe ich von oben die Capstanwelle, die ein paarmal viertel Umdrehung macht, bevor sie nach 10s wieder richtig dreht.Während dieser Zeit (zuckt)höre ich ein leises "tss.tss.tss".Ich habe gemessen am Netzteil
12A=12.4V
5VE=5V
5VD=5V
12VD=12.5V
bei wiedergabe
12W=12.4V
aber am Stecker L11 vom DTF pin3(geht auf motor)bei Wiedergabe ist die Spannung sofort da: 2,5V .Bei der Aufnahme wechselt sie sprungartig 1.5V,3.3V,sogar bis 5 Volt, dann beruhigt sich das ganze auf 2.5volt und die Welle läuft schön ruhig.Wahrscheinlich erkennt der µchip dieses nicht als Fehler, weil es nur von kurzer Zeit ist!Ich werde wie du es schreibst, die (Elkos)prüfen.
Was den Kassettenauswurf angeht, konnte ich nichts sagen,da ein Totalausfall war.Aber jetzt erscheint LP nicht mehr auf dem Display, wenn ich den Recorder anmache, und die Kassette wird ausgeworfen, wenn ich die Sperre aktiviere und eine Aufnahme starten will.
Das ganze sieht schon ganz gut aus,Wiedergabe und Aufnahme funktionieren bis auf dieses kleine Detail.Warum der Totalausfall kurzzeitig eingetreten war, weiß ich auch nicht. Nachdem ich die ganze Platine gereinigt hatte, klappte es wieder. Wenn ich etwas vergessen habe, bitte nochmal fragen.
Gruß, Joseph


Erklärung von Abkürzungen

BID = 645982

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Also, erstmal großes Lob!

Dafür, daß Du Franzose bist, ist Dein Deutsch PERFEKT! Sowas erlebe ich -leider- selten.

Bis auf die anfänglichen Aufnahme-Schwierigkeiten (ungleichmäßiger Lauf der Capstanwelle) ist das Gerät ja dann in Ordnung, soviel ich sehe.

Ich würde dann noch:
- Im Netzteil die 15V-Spannung genau prüfen. Diese ist im Wiedergabe-Modus etwas höher (ca. 17 V), und muß in Stellung Aufnahme auf 15,2 V +/- 0,05V genau justiert werden.

Im Service-Manual steht, wo die Trimmer für die Justierung sind.

Der Beginn der Aufnahme sollte wie folgt ablaufen:

1. Aufnahme drücken (bzw. wird Timer-gestartet): Band fädelt ein, Kopftrommel läuft.
2. Wenn das Band komplett eingefädelt ist, soll das Laufwerk zunächst ca. 2 Sekunden zurück fahren! Dies ist für den sauberen Anschluß an eine vorhandene Aufnahme notwendig (Rücklauf bis zum Löschkopf).
3. Erst dann schaltet der Capstan-Antrieb auf "Vorwärts" um und der normale Bandlauf beginnt, die Aufnahme wird durchgeführt.


Zitat :
Aber jetzt erscheint LP nicht mehr auf dem Display

Das hatte seine Ursache mit 99 % Sicherheit an der Leiterbahn-Unterbrechung am PCD-8571 (CMOS-RAM).

Macht der V-2000 diesen Unsinn mit den "Ruckeln" der Capstanwelle auch im LP-(Longplay-) Modus?

Weiterhin viel Erfolg!

Gruß
stego


_________________

Erklärung von Abkürzungen

BID = 646093

eleu

Gerade angekommen


Beiträge: 10
Wohnort: lebach

Guten Morgen,

Danke für das Lob,
Zitat :
Ich würde dann noch:
- Im Netzteil die 15V-Spannung genau prüfen. Diese ist im Wiedergabe-Modus etwas höher (ca. 17 V), und muß in Stellung Aufnahme auf 15,2 V +/- 0,05V genau justiert werden.

ist gemacht.

Zitat :
2. Wenn das Band komplett eingefädelt ist, soll das Laufwerk zunächst ca. 2 Sekunden zurück fahren! Dies ist für den sauberen Anschluß an eine vorhandene Aufnahme notwendig (Rücklauf bis zum Löschkopf).
.
Nein ,keine Rückwärts-Reaktion.

Zitat :
Macht der V-2000 diesen Unsinn mit den "Ruckeln" der Capstanwelle auch im LP-(Longplay-) Modus?

Der Motor (capstan Welle)dreht für 1 Sekunde sehr schnell, dann dreht die Welle normal.Ich habe einen Draht gelötet zum Knotenpunkt,R1282 R1283 (sind i.O)für bequem messen zu können.Hier soll die ca 2V beim (A/W) stehen, bei Wiedergabe ist sie direkt vorhanden,bei Aufnahme wechselt sie für ein paar Sekunden,dann stabilisiert sie sich auch auf 2V,bei Lonplay Aufnahme geht die Spannung kurz auf 2,91volt für eine Sekunde, dann wieder normal.Vielleicht fängt der TMS 3716 an zu spinnen?
Nochmals Danke,dass Ihr eure Freizeit für mich opfert.Die V2000 von GRUNDIG ist in Frankreich nicht sehr verbreitet.
Schönen Sonntag
Gruss,Joseph


Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181457174   Heute : 206    Gestern : 6073    Online : 525        13.6.2024    3:03
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
12.5129191875