Med Tech Produktions- und Ver MCR Family

Reparaturtipps zum Fehler: Display Fehlerhaft/Ausfall

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 19 4 2024  17:57:47      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Sonstige Med Tech Produktions- und Ver MCR Family --- Display Fehlerhaft/Ausfall
Suche nach Med

Problem gelöst    







BID = 1114496

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : Display Fehlerhaft/Ausfall
Hersteller : Med Tech Produktions- und Ver
Gerätetyp : MCR Family
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo,
kann wer Tipps geben.
Hersteller: Med Tech Produktions- und Vertriebs GmbH, Austria-4020 Linz
Die Maske für die herstellerangabe enthält nicht genug Zeichen um es reinzutippen.
Habe hier Displayfehler, wenn ich daran stoße wird es mal streifig oder ganz weg usw.
Manchmal klappt es auch gut aber nicht immer.

Über den Nutzen und Sinn scheiden sich die Geister, vielleicht ist es auch nur psychologisch bedingter Nutzen, erklären kann ich es nicht.

Aber hier geht es ja auch nur um den Defket des Displays.

Ich habe mich gehütet an dem Gerät Hand anzulegen bevor ich Meinungen von hier Erfahrene alten Hasen einhole.

Nicht dass ich da mehr zerstöre als repariere.

Ich vermute dass ein Wacklekontakt besteht? oder ist das Display total im Eimer, oder gar die Eelktronik?
Habe einige Fotos anghängt wie es normal ist und wenn es mal defekt erscheint

Gruß















Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114507

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

 

  

Sorry, bin beim erstellen dieses Threads am Tisch eingepennt, konnte aber noch gerade Absenden drücken.
Weitere Fotos im Anhang
Es ist ein sogenannter
Magnetic Cell Regenerations- Gerät.
Dort kann man Applikatoren wie eine Matte,Kissen,Stab einstöpseln






[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023  0:31 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023  0:49 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023  0:51 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114508

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9094
Wohnort: Alpenrepublik

Das Display kannst Du nur tauschen, wenn Du Ruhe haben willst.
Als Bastellösung kannst Du den Metallrahmen abnehmen und nachsehen wie die Flexleitung montiert ist. Eventuell etwas Druck ausüben - zwei, drei Lagen Klebeband drüberkleben und das Display wieder zusammenbauen.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114509

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Ich vermute dass ein Wacklekontakt besteht?
Gut möglich.
Wenn das Gerät auf Klopfen reagiert, wirst du es wohl mal öffnen müssen um die empfindlichste Stelle zu lokalisieren.

Nur mit isoliertem Werkzeug auf der Platine etc. suchen, damit es bei der Berührung keinen Kurzschluss oder einen ESD bedingten Absturz gibt.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: perl am 18 Jul 2023  1:21 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114510

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

Danke für die Ratschläge.
Werde sobald ich kann,da ich extrem unter Zeitnot leide, wenn nicht morgen schon vorschieben, mich vorsichtig daran tasten.
Werde dann auf jeden Fall Berichten!
Gruß

[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023  1:25 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114511

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

Vielen Dank nochmals für die Hilfestellungen.
Wenn ichs nicht jetzt sofort in der Nachtruhe öffne, kann/wird morgen usw. was dazwischen kommen, da war ich mir absolut sicher!
Also geöffnet.
soweit mit äußerster Vorsicht zerlegt, bevor ich dann das genannte Blech umständlich zurechtgebogen und abgenomme hätte, dann noch einen totalschaden anrichten würde, vorerst mal die Stromversorgung angeschlossen und wie verrückt am Displaygehäuse geklopft, an den Flachbandkabel gezogen, bewegt, gerüttelt. die leicht geknickten stellen noch doller geknickt, am Mainboard auch geklopft, hat nur noch der Hammer gefehlt.

Das Ergebnis ist erfreulich aber auch niederschmetternd zugleich!

Keinerlei Displayfehler, ja sowas habe ich am liebsten, da ich den Fehler nicht lokalisieren kann. Jetzt sind Efahrungswerte von besonderer Bedeutung.

Nicht vorstellbar wenn ich es eingeschickt hätte, die hätten mich voll abgezogen.

Selbst ist der Mann, aber auch nur in verbindung mit einem Boartd wie diesen hier.

Was vemutet Ihr alten Hasen denn, des Phänomens Lösung sein könnte?

Das Flachbandkabel vom MB zum Display dient anscheinend zur Datenübertragung + Stromversorgung des Displays samt Steuerungselektronik. Die zwei dickeren Pink/weiß Kabel zur Stromversorgung des Inverters/Hintergrundbeleuchtung des Displays (liegt da Hochspannung an?).
Das Folienkabel versorgt das Touchpanel.
Höhere Auflösung ist bei 300KB Begrenzung leider nicht möglich.
Ich kann antürlich gerne, bestimmte, für Euch von relevanz erscheinende Bersiche größer hier hochladen.
Ansonsten werde ich es spätestens heute Vormittag wieder Zusamenschrauebn, sonst gehen bei dem Chaos das bei mir hherscht, einige Teile verloren oder ich vergesse es wieder ordnungsgemäß zusammen zu bauen.
das wil ich aber ungerne zusammenbauen wenn ich nicht mal ansatzweise eine mögliche Fehlerquelle lokalisieren kann.

Ich lade mal soviel Bilder wie möglich hoch, Reihenfolge nach Öffnung und Demontage, die weiteren Bilder kommen mit der nächsten Post, so habt Ihr die Möglichkeit es von allen Perspektiven zu betrachten, evtl schon zu erkennen ob da was bei der Herstellung nicht ordnungsgemäß verlaufen sein könnte, und ein Licht das mir nicht aufgegangen ist, geht evtl. bei Euch auf
Übrigens, es ist auf dem ersten Foto ein Stecker das von außen nicht zugänglich ist, sichtbar, eine Busleitung, CAN-Bus? , jedenfalls kann man da wohl ins System eingreifen, FW Updates, etc. liege ich da richtig?


Gruß










[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023  3:22 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114512

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

weiter Fotos







Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114513

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die zwei dickeren Pink/weiß Kabel zur Stromversorgung des Inverters/Hintergrundbeleuchtung des Displays (liegt da Hochspannung an?).
Sieht so aus.
Der Wandlertrafo mit der gekammerten Wicklung könnte ca. 800V hochfrequente Wechselspannung an die CCFL-Beleuchtung liefern.


Zitat :
das wil ich aber ungerne zusammenbauen wenn ich nicht mal ansatzweise eine mögliche Fehlerquelle lokalisieren kann.
Du kannst allenfalls mal die diversen Steckverbinder lösen und beim Zusammenbau den einwandfreien Sitz kontrollieren.
Auch mal eine gründliche Sichtprüfung auf kalte Lötstellen machen und im Zweifel nachlöten.

Es kann auch ein thermischer Fehler vorliegen. Selbst Wackelkontakte innerhalb von ICs sind möglich, wenngleich sehr viel seltener als auf der Platine.


Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114519

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

Vielen Dank für die Infos.

Ich werde mich daran machen sobald ich kann.
Es sind wie schon vermutet bisher 4 Sachen dazwischen gekommen!
Eigentlich 7 oder so, 3 kann ich von zu Hause erledigen, für den Rest muss ich noch mal Rausfahren...
Wenn ich dieses dazwischen schieben sollte, bin ich nervös und mache womöglich irreversible Fehler.
Behandlung der Steckverbinder mit Kontaktspray, wäre es hierbei angebracht oder total verkehrt?

Berichte dann auf jeden Fall wie es verlaufen ist!

Gruß

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114521

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9094
Wohnort: Alpenrepublik

Oh..!
Stecke das Touchpanel zum Testen bitte ab! Das Teil funktioniert auch ohne.
Dass FFC kann am Stecker durch den Zug einreißen und dann ist es im Eimer!

Das Display dürfte ein steinaltes Sanyo Display sein. Von den oder ähnlichen Typen habe ich schon einige getauscht, weil diese gerne in Maschinen verbaut sind. Drücke mal vorsichtig am Metallrand an der Vorderseite und beobachte ob es wieder ausfällt.
Und ja, an der CCFL liegt eine Hochspannung an. Die bringt Dich nicht um, hinterlässt aber regelrechte Brandlöcher in der Haut.
Achtung!
Immer die CCFL als Last dran lassen wenn Du das Gerät einschaltest, sonst kann es passieren dass der Invertertrafo durchschlägt.

Keinen Kontaktspray nehmen, wenn das Problem nicht 100%ig identifiziert ist!

Erfahrungsgemäß liegt das Problem an der Kontaktierung zum LCD.


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114526

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

Hallo und Danke für die Tipps.

Auch das Drücken (nicht nur Vorsichtig auch stark und Klopfen daran mit Holzpinselstiel) ändert nichts, Display leuchtet wie neu.

Auch das Klopfen an allen ICs und anderen Komponenten auf beiden Platinen ändert nichts, Display strahlt immer wie neu.
Klopfen, ziehen, starkes knicken oder ziehen an Steckverbindungen des Flachbandkabels ebenso keine Veränderung, Displayanzeige ist wie Stur geschaltet und alles scheinbar bestens.
Sichtkontrolle, auch gut, aber darauf sollte man bei meinen Augen sich nicht sehr verlassen können.

Habe zwar auch einen Digitalmikroskop der oberen Mittelklasse das ich mal ursprünglich zum Austauschen eines Samsung S7 22poligen Mikroconnectors angeschafft hatte. Mit speziellen Flußmittel, mini-Heißluftföhn und Lötstation für solche Platinen... Aber nee, das ist wirklich nichts mehr für mich, was nützt die Vergrößerung wenn die Feinmotorik nicht mithalten kann. Seitdem steht es rum.

Ich weiß nicht weiter außer ich montiere es wieder zusammen.
Muss aber noch einige andere nicht aufschiebbare Dinge erledigen die absolut höhere Priroitäten haben.

Vielleicht könnt Ihr ja was mit den o. g . Infos was anfangen?

Gruß

[ Diese Nachricht wurde geändert von: krockie am 18 Jul 2023 15:46 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114549

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL

Habe mich nochmals dran gemacht, in Zeitdruck und schon etwas nervös, dennoch sehr vorsichtig.
Noch letzte verwzweifelte Hoffnung war nach meiner bescheidenen Logik, das es doch auch was mit den Steckverbindern für die Applikatoren zu tun haben könnte, dass evtl. ein Applikator, in diesem Fall die Matte, evtl. irgendetwas verursachen könntre, einen Kurzschluss innerhalb der Matte, kein Plan wie es innen aufgebaut ist, ich nehme mal an das eine große Wicklung in die Matte intergriert sein sollte, um dann mittels Wechselspannungsimpulse durch die Steuerung, permanent Induktion , folglich ein magnetfeld in definierte Stärke pulsiert??
Hätte ja sein können das durch ein Schluss innerhabl der Wicklungen, evtl, eine Spannungszusammenbruch verursacht wird, die dann evtl. die Spannung für die Stromversorgung Displays und der gesamten Steuerung soweit zusammenbrechen lässt das die Die Displaysteuerung nicht mehr gegeben ist?

Denn ich hab es auch schon erlebt, dass alles einwandfrei zu laufen schien, bis ich auf Start getippt habe, dann war der Bildschirminhalt wie beim Klopfen., streifig und auch die Funktion des Magnetfeldes blieb aus, das konnte ich an den Tönen hören, auch wenn das Display aus/unkenntlich bleibt sollte doch die Funktion der Matte noch gewährleistet sein??
Oder auch wenn ich den Stecker des Applikators abgezogen habe, dann alles normal bis start, dann der Hinweis bitte Applikator einstöpseln, sonst startet das Gerät nicht, sobald ich den Applikator (Matte einegstöpselt habe und erneut auf Start, dann wieder dieses Phänomen, des Bildschirmes.

Aber leider blieb dieses Phänomen, beim testen an offenem Gerät aus.

Des Weiteren schätze ich, es könnte sein, das im eingebautem Zustand, es zur einer Verspannung innerhalb des Boardes kommen könnte und bei ungünstigen Bedingungen, wie auch
perl schrieb "Auch mal eine gründliche Sichtprüfung auf kalte Lötstellen machen und im Zweifel nachlöten.

Es kann auch ein thermischer Fehler vorliegen. Selbst Wackelkontakte innerhalb von ICs sind möglich, wenngleich sehr viel seltener als auf der Platine.
"

z.B. eine kalte lötstelle durch die Verspannungen, nicht immer den nötigen Kontakt gewährleisten kann?
Aber nachlöten bei diesen feinen unzähligen IC Anschlüssen, als Hobbyelektroniker, ich eiß nicht, da graults mir ehrlich gesagt vor, da mache ich mnmit sicherheit mehr Schaden anrichten als schon ist.
Mit dem Heißlüftföhn ran gehen, wäreauch wohl mehr als Leichtsinnig und mutig ohne Ende.
In Backofen usw. das wird bei der komplexen bauart auch nicht klug sein.

Mein Fazit:
Vielleicht nochmal alles zusammenbauen, diesesmal aber die Muttern und die Abstandsbolzen nicht fest anziehn ruhig etwas lockere lassen, so würde die Verspannung die möglicherweise durch das fete anziehen der Muttern erst ermöglicht wird, nicht mehr bestehen (in meiner Theorie natürlich).
Sonst wüsste ich keine alternative mehr.

Mus schon wieder los, hier und da Erledigungen, und wieder in Zeitbedrängnis geraten
Wollte aber noch kurz einen Update da lassen, um nicht den Eindruck bei den helfenden zu erwecken, ich würde mich nicht darum kümmern.

Danke und Gruß

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114552

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 9094
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
, bis ich auf Start getippt habe, dann war der Bildschirminhalt wie beim Klopfen.,


Die Stromversorgung ist stabil?

Ich glaube wir suchen in der falschen Ecke...

Obwohl eigentlich gute Rubycon Elkos verbaut sind, würde ich als nächstes alle Elkos ersetzen. Es reicht ja ein kurzer Spannungseinbruch der beim aktivieren der Last auftritt um einen Absturz des Systems zu erreichen.
Bei solchen Fehlern ist der Zeitaufwand enorm um ganz genau der Sache auf den Grund zu gehen, ein Bauteiltausch hingegen preiswert und eher schnell.
Da würde ich nicht lange Fackeln. Achte darauf, dass Du Bau- und Seriengleiche (oder bessere) Elkos verwendest. Ich hatte in letzter Zeit immer wieder komische, unerklärliche Ausfälle, bis ich die Datenblätter verglichen hatte.

Wenn Konstruktionen ohne große Reserve designt wurden, dann ist ein Ausfall ja vorprogrammiert.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 19 Jul 2023 11:01 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114567

krockie

Stammposter

Beiträge: 411
Wohnort: OWL


Zitat :
nabruxas hat am 19 Jul 2023 11:00 geschrieben :


Zitat :
, bis ich auf Start getippt habe, dann war der Bildschirminhalt wie beim Klopfen.,


Die Stromversorgung ist stabil?

Achte darauf, dass Du Bau- und Seriengleiche (oder bessere) Elkos verwendest. Ich hatte in letzter Zeit immer wieder komische, unerklärliche Ausfälle, bis ich die Datenblätter verglichen hatte.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 19 Jul 2023 11:01 ]


Stromversorgung, nehme ich an das es stabil ist, ansonsten würde der Fehler ja auch jetzt in Erscheinung treten?

Bau-und Seriengleiche oder bessere Elkos verwenden???
Ich bin doch kein Experte wie Ihr es seid
Ich würde einfach 6 Stück von diesenRubycon nehmen und die 470mükro auch durch eine 25V 1000Mükro 105° erstezen, Platz ist ja genug da.
Kann auch nicht nachvollziehen warum der hersteller bei dem 470Mükro nur 85° genommen hat.
Ist das denn Bau und Seriengleich, was wäre denn deine Empfhelung?
Diese 6 Würden mich run 13€ kosten. Ein einzelner 25V470mükro kostet komsicherweise fast 7€, 25V1000Mükro105° aber nur 1,20€.

Das kann tatsächlich daran liegen, da im geschlossenem Gehäuse die Hitze sich stauen kann und ein Elko evtl. es nicht mehr erträgt? das gerät hat ja auch schon einige Jahre auf dem Buckel, erklärt zwar nicht die Empfänglichkeit fürs Klopfen.
Aber sehr guter Tipp, TOP!!!
Wie Du schon bemerkt hast, am einfachsten ist es, erstmals die Elkos tauschen.
Aber wann ich dazu komme, Herrgott im Himmel, soviele Dinge liegen akut an die vorrangig sind, aber die eine Stunde dafür kann ich ja mir nehmen. Es ist ja auch immer etwas Luft zwischen den Einsätzen und dem Restchaos
Die WM macht auch schon länger Probleme, aber das schreibe ich gleich in entsprechendem Thread rein.
Die CMOSBatterie kann ich ja gleich mittauschen, habe zwar jede Menge nur die die am gängigsten CR2032, das kann man nicht alles lesen, und auch die es bei diesem Gerät an 4 stellen Punktgeschweist zu haben, ungewöhnlich,siehe auh Foto im Anhang, das kommt da nicht so einfach heraus.
Kann ich jetzt diese im Link nehmen? mit Datenblätter usw.das macht mich dann ganz verrückt, das ist nichts für mich.

Gruß





Erklärung von Abkürzungen

BID = 1114576

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Die CMOSBatterie kann ich ja gleich mittauschen, habe zwar jede Menge nur die die am gängigsten CR2032, das kann man nicht alles lesen, und auch die es bei diesem Gerät an 4 stellen Punktgeschweist zu haben, ungewöhnlich,siehe auh Foto im Anhang, das kommt da nicht so einfach heraus.


Es gibt Halter für Knopfzellen, z.B. https://www.conrad.de/de/search.htm.....r2032
Welche davon das gleiche Lochbild haben wie deine Zelle, oder ob du besser eine Zelle mit Lötkontakten besorgst, musst du selbst mal feststellen.

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180929916   Heute : 6417    Gestern : 8415    Online : 430        19.4.2024    17:57
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.323195934296