Elektra Beckum MIG MAG CO2-120T

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: weder Vorschub noch Funke

Im Unterforum Alle anderen Reparaturprobleme - Beschreibung: Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Alle anderen Reparaturprobleme        Alle anderen Reparaturprobleme : Telekom, Funkgeräte und alle anderen Geräte

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Sonstige Elektra Beckum MIG MAG CO2-120T --- weder Vorschub noch Funke

    










BID = 724033

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : weder Vorschub noch Funke
Hersteller : Elektra Beckum
Gerätetyp : MIG MAG CO2-120T
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo zusammen,
mein ca. 20 Jahre altes Schutzgasschweissgerät (Typ CO2 120 20T hat folgenden Fehler: Im Netzschalter leuchtet zwar noch die Lampe und der Ventilator läuft, aber wenn ich auf den Brennerschalter drücke, passiert gar nichts (Sicherung bleibt auch drin!).
Folgendes habe ich schon überprüft:

-der Brennerschalter und die Leitung dorthin ist ok, da ich dort, wo die Kabel ins Gerät zurückkommen, den Widerstand 0 Ohm gemessen habe, wenn der Taster gedrückt ist.
-In der Anleitung steht etwas von Sicherung auf Steuerplatine für Drahtvorschub; diese Sicherung scheint es aber nicht zu geben (s. Foto)
-Relais auf Steuerplatine: ausgelötet und Schaltverhalten überprüft: Schaltet bei angegebener Spannung
-Rest auf der Platine sieht eigentlich gut aus von außen; also keine Schmorstellen oder aufgeplatzte Elkos..

Ratlos bin ich wegen des Netzschalters (s. Foto):an 1a liegt Phase, er überbrückt 1a mit 1, und 1b bekommt nichts von der Spannung ab. Ich kapiere auch das Schaltzeichen auf dem Schalter nicht, habe es auch in keiner Literatur (habe so ein Taschenbuch der E-Technik) und auch nicht im Netz gefunden. Ist möglicherweise der Schalter defekt?

-Dann habe ich in Beiträge gefunden, die von einem kleinen Trafo für die Versorgung der Steuerplatine sprechen; weiß jemand von Euch, welcher das ist? Der große schwarze KLotz auf der Platine mit Nummerierung von 1 bis 10?

Ach ja, zu meiner Ausbildung: Bin zwar Physiker weiß aber dennoch nicht in allen Details der E-Technik Bescheid, weiß um die Gefahren am offenen Gerät zu messen.

Habt Ihr irgendwelche Tipps parat? Bin für alle dankbar und hoffe das Ding wieder flott zu kriegen..
Bereits jetzt besten Dank und viele Grüße
Werkzeugschrauber<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font><font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>





[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:41 ]<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>

[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:43 ]<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font><font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>

[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:46 ]<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>

[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:48 ]<font color="#FF0000"><br><br>Hochgeladene Datei ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen<br></font>

[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:49 ]




[ Diese Nachricht wurde geändert von: werkzeugschrauber am  1 Nov 2010 19:50 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724069

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13700
Wohnort: 37081 Göttingen

 

  

Der schwarze "Klotz" ist ein Transformator.
Der Schalter schaltet zwischen 0 und 1, 1b liegt vermutlich am Mp, damit nach dem Einschalten die Glimmlampe, die über einen Widerstand betrieben wird, leuchtet.
Die Bilder sind stark verbesserungswürdig.
Fotos bitte in einem entsprechenden Programm z.B. IrfanView bearbeiten und in JPG in zb. Eigene Bilder oder eigene Dateien abspeichern. Von dort kann man sich dann bei "durchsuchen" das entsprechende Bild holen.

Gruß
Peter

P.S.
Hast Du die Bilder mit dem Handy gemacht?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  1 Nov 2010 21:34 ]

Erklärung von Abkürzungen








BID = 724139

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim

Hallo Peter,

vielen Dank für die Info. Dann scheint der Schalter ja ok zu sein. Die Bilder habe ich mit der Kamera gemacht, nur musste ich sie ziemlich runterkomprimieren, wegen der Datei-Beschränkung von 300 kB.
Ich habe das Bild der Leiterplatte jetzt noch mal mit etwas höherer Auflösung drangehängt, so dass es gerade noch passte.
Tja, dann schein dies ja der Trafo zu sein, der die Steuerung versorgt, oder?
Ich würde dann mal gucken, wo er seine Primärseite hat und versuchen dort die Eingangsspannung zu messen. Wenn die schon nicht anliegt, ist der Fehler vor der Platte. Leider ist die Beschriftung von dem Teil ja nicht gerade erschöpfend.
Wenn Du weitere Tipps hast, bitte melden!

Danke und viele Grüße

Thomas


Zitat :
Otiffany hat am  1 Nov 2010 21:31 geschrieben :

Der schwarze "Klotz" ist ein Transformator.
Der Schalter schaltet zwischen 0 und 1, 1b liegt vermutlich am Mp, damit nach dem Einschalten die Glimmlampe, die über einen Widerstand betrieben wird, leuchtet.
Die Bilder sind stark verbesserungswürdig.
Fotos bitte in einem entsprechenden Programm z.B. IrfanView bearbeiten und in JPG in zb. Eigene Bilder oder eigene Dateien abspeichern. Von dort kann man sich dann bei "durchsuchen" das entsprechende Bild holen.

Gruß
Peter

P.S.
Hast Du die Bilder mit dem Handy gemacht?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  1 Nov 2010 21:34 ]



Erklärung von Abkürzungen

BID = 724142

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13700
Wohnort: 37081 Göttingen

Die Kontakte des Relais scheinen mir ziemlich angeschmort.
Mach doch noch mal ein Foto von der Unterseite der Platine.
Ist das die ganze Elektronik in dem Gerät?

Gruß
Peter

P.S.
Meißt ist der 230V-Anschluß an den Trafostiften, die am weitesten voneinander entfernt sind.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  2 Nov 2010  9:51 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724337

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim

Hi Peter!

Danke für die Info mit den Trafo-Kontakten. Werde ihn morgen mal ausbauen. DAs mit dem Relais hatte ich auch schon gedacht, habe es daher ausgelötet und geprüft. Schaltet einwandfrei.
Hier mal ein Bild von der Unterseite der Leiterplatte. Die Relais-Kontakte sehen wegen meinen Lötkünsten drittklassig aus.
Melde mich, sobald ich mehr weiß.
Elektronik gibt's sonst nur sehr wenig. Mache morgen mal Fotos davon.

Schönen Abend und viele Grüße
Thomas


Zitat :
Otiffany hat am  2 Nov 2010 09:50 geschrieben :

Die Kontakte des Relais scheinen mir ziemlich angeschmort.
Mach doch noch mal ein Foto von der Unterseite der Platine.
Ist das die ganze Elektronik in dem Gerät?

Gruß
Peter

P.S.
Meißt ist der 230V-Anschluß an den Trafostiften, die am weitesten voneinander entfernt sind.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am  2 Nov 2010  9:51 ]



Erklärung von Abkürzungen

BID = 724374

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Ohne das Gerät zu kennen, gehe ich mal davon aus, dass das Relais nicht den Schweißtrafo schaltet. Sondern nur den Drahtvorschub.
Gibts da vielleicht noch ein Schütz( ein noch größeres Relais) das auch anziehen sollte?

powersupply

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724564

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim


Hallo zusammen,
schon mal vielen Dank bis hierher!!
Mit viel mehr Elektronik kann der Innenraum des Gerätes nicht aufwarten.
Aber: ich habe es möglicherweise gefunden. Habe den Trafo von der Leiterplatte rausgelötet und durchgemessen. Er hat nur 4 Anschlüsse: zwei sind dichter zusammen, und zwei sind weiter auseinander (s. Foto). Zwischen den eng zusammen liegenden messe ich 80 Ohm, was mir für eine Kupferwicklung realistsich vorkommt. Und: zwischen den weiter auseinander liegenden messe ich unendlich viele Ohm!! Da scheint mir doch mal die Wicklung durchgeschmort zu sein!!
Next step: rauskriegen, was das für n Trafo ist; da steht wirklich nix außer die Zahlen 1-10 und ein "c" drauf!
Irgendwelche Tipps am Lager??
Merci, schönen Abend u viele Grüße
W-Schrauber


Zitat :
powersupply hat am  3 Nov 2010 06:40 geschrieben :

Ohne das Gerät zu kennen, gehe ich mal davon aus, dass das Relais nicht den Schweißtrafo schaltet. Sondern nur den Drahtvorschub.
Gibts da vielleicht noch ein Schütz( ein noch größeres Relais) das auch anziehen sollte?

powersupply



Erklärung von Abkürzungen

BID = 724664

Nukeman

Schriftsteller



Beiträge: 754
Wohnort: bei Kleve

Hallo Werkzeugschrauber,

das ist ja schonmal ein guter Hinweis. Wahrscheinlich hat's die Thermo-Sicherung
in dem Trafo durchgehauen.
Die Leistungsklasse würde ich auf etwa 5-15VA schätzen, die ungefähre Ausgangs-Spannung kann vielleicht von der Spannungsfestigkeit des Elkos abgelesen
werden ( das orange, zylindische Dingen. Ausserdem ist der Wohlfühl-Bereich des
NE555P im Bereich 5-15V, was auch ein Hinweis sein könnte.

Besser wäre es aber, wenn das doch irgendwo, vielleicht seitlich auf dem Trafo
aufgedruckt wäre.

Es kann allerdings auch gut sein, dass der Trafo nicht grundlos gestorben ist,
also dass noch was anderes in der Schaltung faul ist.

Gruß
Stefan


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Nukeman am  3 Nov 2010 22:20 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724738

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1658
Wohnort: Frankfurt am Main

Steht auf dem Relais eine Spannung? Ansonsten ausprobieren ab welcher Spannung das Relais anzieht. Testweise könntest Du (natürlich über Sicherung) einen einstellbaren Trafo statt dem originalen anschließen, z. B. einen von der Merklin-Eisenbahn und langsam hochdrehen. Besser dabei den Strom noch messen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724740

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Die Spulenspannung des Relais geteilt durch 1,4 könnte auch ein Hinweis für die Trafospannung sein.

powersupply

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724794

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13700
Wohnort: 37081 Göttingen

In welchem Ohmbereich hast Du die Primärspule (230V-Seite) gemessen?
Ich hätte noch den Leistungstransistor in Verdacht. Wenn Du den mal durchmessen könntest, ob der niederohmig geworden ist, oder einfach auf Verdacht wechseln; so teuer ist der nicht.
Die Kontakte vom Relais kann man evtl. mit feinem Schmirgelpapier wieder verbessern.

Gruß
Peter

Erklärung von Abkürzungen

BID = 724870

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim

Hi zusammen!
Mensch, seid Ihr schnell! Vielen Dank für die vielen Meldungen. Relais hat wenigstens Beschriftung! S. Foto! Ich würde demnach nach einem Trafo Ausschau halten, der von 230 V auf ca. 24 V heruntertransformiert. Da schaltet auch das Relais, habe ich schon ausprobiert. Leistungsmäßig würde ich einfach den stärksten nehmen, der in die Löcher der Leiterplatte passt.
Das mit dem Leistungstransistor ist ein guter Tipp. WErde auf jeden Fall mal einen mitnehmen. Ich nehme mal an Peter, Du meinst den Transistor, der auf dem fetten Kühlkörper sitzt.
Zum Ohmbereich: ich habe alle Bereiche durchgemessen. Sogar auf 20 MOhm liefert das Gerät noch unendlich.
Ich hoffe einfach mal, dass es mit dem Trafo getan ist, schlimmstenfalls brät es den nächsten auch durch, dann muss ich halt weitersuchen.
Da Ihr so flott seid: Morgen werde ich die Teile noch nicht haben, ich melde mich aber sobald, ich es eingebaut habe. Wenn's gut läuft gibt's dann auch ein Foto von einer Schweissnaht...
So denne,
nochmals herzlichen Dank und viele Grüße
W-Schrauber


Zitat :
Otiffany hat am  4 Nov 2010 13:50 geschrieben :

In welchem Ohmbereich hast Du die Primärspule (230V-Seite) gemessen?
Ich hätte noch den Leistungstransistor in Verdacht. Wenn Du den mal durchmessen könntest, ob der niederohmig geworden ist, oder einfach auf Verdacht wechseln; so teuer ist der nicht.
Die Kontakte vom Relais kann man evtl. mit feinem Schmirgelpapier wieder verbessern.

Gruß
Peter



Erklärung von Abkürzungen

BID = 724884

powersupply

Schreibmaschine



Beiträge: 2921
Wohnort: Schwobaländle

Mach mal vorher noch ein Bild von der Platinenrückseite auf dem die Leiterbahnen besser zu erkennen sind. Auf dem ersten habe ich durch die Schatten Probleme alles klar zu erkennen denn der Hinweis mit der Betriebssannung des NE555 ist nicht zu verachten.
Was steht eigentlich auf dem Elko? Es reicht die Angabe µF und Spannung.

powersupply

Erklärung von Abkürzungen

BID = 725081

Nukeman

Schriftsteller



Beiträge: 754
Wohnort: bei Kleve

Hatte später gedacht, dass für den NE555 eine Stabilisierung per Z-Diode und dem
220 Ohm erfolgt, das ist aber wohl nicht so.

Noch ein Hinweis: Eine der Gleichrichter-Dioden sitzt verdächtig nahe am
Kühlblech des dicken Transistors! Schmor-Spuren sieht man zwar nicht, aber
vielleicht ist das Ding mal gefallen und die sind sich mit einem Ruck näher
gekommen und direkt eine feste Bindung eingegangen Kann aber auch eine
Täuschung durch die Perspektive sein.

Gruß
Stefan



Erklärung von Abkürzungen

BID = 725422

werkzeugschrauber

Neu hier

Beiträge: 47
Wohnort: schriesheim

Hallo zusammen,
auf dem Elko steht 100 µF, 63 V.
Guter Tipp das mit der Diode und dem Kühlblech.. Ist keine opt. Täuschung! Werde dem Blech größere Bohrungen verpassen und es etwas nachjustieren. Aber Schmorspuren sieht man wirklich keine an dieser Stelle.

Übrigens: War heute beim Elekronik-Laden, auf Trafo-Suche und hatte die Leiterplatte dabei. Wegen der Sekundär-Spannung des Trafos meine einer der Verkäufer dort, dass diese hochgesetzt würde (durch irgendeine Kette, hab's nicht kapiert) um ca einen Faktor 1,4. Kam mir gleich bekannt vor, da ihn jemand von Euch schon erwähnt hat. Daher habe ich jetzt einen Trafo mit 18 V bestellt, das dickste, das es von der Leistung her gab (was auch in die LP passte), waren 2 VA. Muss halt reichen, man wird sehen.
Kriege ihn aber erst Ende der Woche!
Foto von der Leiterplatte ist anbei, diesmal ohne Schatten.
Bis denne und viele Grüße
W-Schrauber



Zitat :
Nukeman hat am  5 Nov 2010 13:59 geschrieben :

Hatte später gedacht, dass für den NE555 eine Stabilisierung per Z-Diode und dem
220 Ohm erfolgt, das ist aber wohl nicht so.

Noch ein Hinweis: Eine der Gleichrichter-Dioden sitzt verdächtig nahe am
Kühlblech des dicken Transistors! Schmor-Spuren sieht man zwar nicht, aber
vielleicht ist das Ding mal gefallen und die sind sich mit einem Ruck näher
gekommen und direkt eine feste Bindung eingegangen Kann aber auch eine
Täuschung durch die Perspektive sein.

Gruß
Stefan





Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 49 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 170390097   Heute : 13118    Gestern : 19814    Online : 377        1.12.2022    18:09
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.824069023132