HP LCD TFT Flachbildschirm  Hewlett Packard 2509m

Reparaturtipps zum Fehler: erkennt Quelle, Bild dann weg

Im Unterforum Reparatur - Monitor TFT - Beschreibung: Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 5 2024  11:15:17      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Monitor TFT        Reparatur - Monitor TFT : Reparaturtipps - Reparatur-Probleme mit Monitor, Bildschirm, TFT, Flachbildschirm, LCD

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
LCD TFT HP Hewlett Packard HP 2509m --- erkennt Quelle, Bild dann weg
Suche nach LCD TFT Hewlett Packard

    







BID = 911436

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg
 

  


Geräteart : Flachbildschirm
Defekt : erkennt Quelle, Bild dann weg
Hersteller : HP Hewlett Packard
Gerätetyp : HP 2509m
Chassis : Product No.: NT 195A
FCC ID : Assembly No.: 534526-001
Kenntnis : minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo, ein frohes neues Jahr!

Richte mich erneut mit dem selben Bildschirm ans Forum.
Früher flackerte er nur gelegentlich beim Autoscan der Eingänge, jetzt findet er zwar nach wie vor die richtige Quelle, das Bild ist aber nun nach einer Sekunde schwarz.
Habe HDMI und VGA getestet, wird erkannt, soviel kann man bei der kurzen Anzeige noch ablesen.

Für die Dauer der Bildanzeige rauschen die internen Lautsprecher sehr laut.

Wider Erwarten ließ sich das Gerät sehr leicht öffnen und es ist alles erreichbar.

Die Hauptplatine/Videokarte habe ich abfotografiert. Bitte kopieren und in die Adresszeile einfügen:
abload.de/image.php?img=p1010341lianz.jpg

Selbst mit einer großen Lupe konnte ich keine Auffälligkeiten erkennen.
Nur ein Elko (der 2. von links) weicht von den anderen ab, insofern seine gekreuzte Oberseite leicht gewölbt erscheint. Die zylindrische Form scheint nicht beulig.

Gebraucht gibts auch das ganze Mainboard, für gut 60 Euro aufwärts...

Falls jemand eingrenzen kann, welcher der zahlreichen Bausteine defekt sein könnte - würde mich sehr freuen:]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 911547

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

 

  

Hi,

Super Foto, vom falschen Board, Power/Inverter Board kontrollieren, dort liegt der Fehler.
Entweder Elkos, oder Inverterkreis oder CCFL Röhren.
Bleibt Betriebs LED an ?, ist Bildinhalt nach abschalten des Backlight noch erkennbar, mit Taschenlampe ?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 911814

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Hallo und vielen Dank,

anbei jetzt die neuen Bilder.
Die Betriebsled bleibt an, auch wird weiterhin der Bildinhalt angezeigt. Auch das interne Bildschirmmenue ist aufzurufen.

Bei den Elkos sind für mich keine Auffälligkeiten erkennbar.
Die beiden Spulen (beim Inverter) haben beide den gleichen Widerstand von 6000 Ohm.
Mein Voltmeter macht leider bei 250 Volt Schluss, daher kann ich den Inverter selbst nicht prüfen...
Die Hintergrundbeleuchtung flackerte vor einem halben Jahr bereits, nur gelegentlich. Dass alle Röhren nun mit einmal kaputt sind, scheint mir unwahrscheinlich.

Das Inverterboard hat die Nummer 492962200000R.
Trägt die Bezeichnung ILTR-034 RevA.
Neben dem Hersteller RU (umgedrehtes R) steht noch SHI 94V-0. E248779.

Hier noch der Versuch von Detailfotos:

abload.de/image.php?img=p1010356wyzbm.jpg
abload.de/image.php?img=p1010357ndyjy.jpg
abload.de/image.php?img=p10103582eaq1.jpg
abload.de/image.php?img=p1010359hhbhz.jpg
abload.de/image.php?img=p1010360phxp2.jpg

Unter obigen Nummern habe ich keine Bezugsquelle rein für das Inverterboard gefunden - bliebe nur die komplette Netzteilplatine gebraucht zu kaufen?





Erklärung von Abkürzungen

BID = 911827

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Nachtrag:

Die Lautstärke der internen Lautsprecher habe ich im Bildschirm-Menue ganz heruntergezogen. Wenn die Hintergrundbeleuchtung für die kurzen 1-2 Sekunden anspringt, rauscht es dennoch ganz gewaltig.

Die Hintergrundbeleuchtung hat laut OSD-Menü 5040 Stunden hinter sich...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 912138

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Die Elkos sehen zwar noch gut aus können aber trotzdem defekt sein, da die Betriebs LED allerdings leuchtet kommen eher die Elkos im Inverterbereich in Frage, wenn überhaupt.
Die Schutzschaltung schaltet das Backlight nach 2sek ab, defekter Trafo, CCFL, FET etc. wären die üblichen Ursachen, dazu sind Testinverter oder CCFL hilfreich um nach dem Ausschlußprinzip vorzugehen.(abstecken von einzelnen Röhren funktioniert NICHT !)
Die Invertertrafos eventuell auslöten und Widerstand vergleichen.
Die Bauteile auf der kleinen senkrechten Platine neben den Invertern auf Kurzschluss hin prüfen.
Ansonsten bliebe nur die Möglichkeit das gesamte Power Board zu ersetzen,unter der Vorraussetzung das keine CCFL hin ist.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 912252

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Vielen Dank für die prima Tipps,

leider hat sich gerade meine Lidl :/ Lötstation verabschiedet.
Erst zum Wochenende hin werde ich Ersatz beschaffen können.

Hier werden übrigens Ersatztrafos für das Powerboard angeboten.
http://www.ebay.de/itm/Transformer-.....8a8a9

Im eingebauten Zustand maß ich 6000 Ohm Widerstand. Hab mir schon sagen lassen, dass das recht viel sei. War aber bei beiden Trafos der gleiche Wert.

Leider findet sich kein Datenblatt für den "SPW-068", wo zu entnehmen ist, wie groß der Widerstand eigentlich sein sollte.

Wäre es möglich die Röhren (25") an einen Inverter anzuschließen, welcher eigentlich in einem 19 oder 17-Zoll-Monitor verbaut ist?
Nur zum kurzen Test...

Anders rum - an den vermeintlich defekten Inverter kürzere Röhren anschließen, sollte aber kein Problem darstellen, oder?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 912384

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

19" Röhren sollten sicherlich funktionieren, damit läßt sich die Fehlerquelle schonmal um die Hälfte reduzieren, es bringt nichts auf der Platine nach Fehlern zu suchen wenn möglicherweise eine Röhre defekt ist.
Auf einen exakten Widerstanswert kommt es gar nicht, es geht nur um den Vergleich der beiden Trafos, weil zumindest einer sicher funktioniert, sonst würde das Backlight überhaupt ausbleiben, nur halt besser im ausgebauten Zustand messen.

Wenn du dabei bist eine neue Lötstation zu beschaffen würde ich dir gleich zu einer Markenstation von Weller oder Ersa raten, vorausgesetzt du lötest häufiger, ich hatte auch den Fehler begangen und mir, eine gar nicht mal so billige, "no Name" Station vom großen C gekauft, schlechte Lötspitzen, die regelmäßig locker wurden, und schnell hinüber waren, und das Heizelement ist auch bald zerbröselt.
Hab mir dann eine Ersa beschafft, mit der ich sehr zu frieden bin, vor allem die Dauerlötspitzen sind erstklassig !, die halten wirklich was sie versprechen, seit nunmehr über 2 Jahren ohne jegliche Abnutzungserscheinung, und ich löte mitlerweile sehr viel.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 913785

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Dankesehr für die Empfehlungen. Vorerst habe ich mich doch nur für einen Lötkolben entschieden. Vielleicht folgt zu späterem Zeitpunkt noch eine Station.

Die beiden Trafos haben an ihrem 'Ausgang' einmal 619 Ohm und einmal 644 Ohm. Ist das schon auffällig? - bevor ich mich an das Auslöten der "kleinen senkrechten Platine" mache...

Die Röhren sind zum Glück okay, die konnte ich an einem gerade reparierten 19" Monitor testen :]

Korrektur in Sachen Lautsprecher. Das Rauschen bis zur Abschaltung der Röhren kommt doch vom Display.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 913947

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Mittlerweile habe ich die kleine senkrechte Platine (SHI 94V-0. E248779 bzw. ILTR-034 RevA. 492962200000R) auch ausgelötet und auf Durchgang/Kurzschluss geprüft.

Ein Baustein hat 0 Ohm. Und zwar der auf dem ersten Bilder rot eingekreiste...
Auf dem Platz R20 verbaut. Ausser einem Quadrat trägt das Bauteil leider keine Bezeichnung...

Hat jemand Ahnung um was es sich handelt. Ist der Baustein defekt oder hat der von Haus aus Durchgang?

Der Vollständigkeit halber ist noch die andere Hälfte der Platine abfotografiert.

Gruß und schönen Sonntag!




Erklärung von Abkürzungen

BID = 913949

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36051
Wohnort: Recklinghausen

Das ist ein 0 Ohm Widerstand, das Quadrat ist eine Null.

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 914271

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Danke für die schnelle Antwort!

im Zuge der Reparatur möchte ich gleich alle Elkos mittauschen.
Leider finde ich nirgends einen Kondensator mit 680 µF 25 Volt mit der Größe - Durchmesser x Länge: 10 x ~24mm und der "Belastbarkeit" 125°C.
Immer nur kürzere, die mit 105°C veranschlagt werden.

Auf dem auszuwechselnden Baustein steht:
Su 'scon 680µF 25V SH 125°C 0927(M)
- steht ganz in der Nähe zu einem Kühlelement und ist ~5mm länger und mit 125 statt 105°C beschriftet, anders als seine Mitstreiter.

Jemand fündig oder Alternativen möglich?

Was die Trafos betrifft: Bei 619-144 Ohm besteht Pi mal Daumen 4-5% Abweichung. Sollte ich die Trafos auch neu bestellen?
Der mit dem höheren Widerstand scheint etwas mehr Flussmittel o.ä auf seiner Spule zu haben. Das ist alles...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 914306

trafostation

Schriftsteller



Beiträge: 590

Ein 1000µF 25V 105° tut es auch, Länge/Durchmesser ist egal sofern er auf die Platine passt, 105° statt 125° ist vernachlässigbar, tu dir da nicht zuviel an.
Immerhin sind die Röhren schon mal als Fehlerquelle auszuschließen.
Was die Trafos anbelangt, die Röhren einzeln an den Anschlüssen testen, um zu sehen ob sie am jeweiligen Trafo zünden, ist zwar nicht optimal, da die Trafos nicht unbelastet laufen sollen, besser wäre ein Oszi, da reicht es schon die Spitze auf den Trafo/Leitung zu legen um zu sehen ob ein Output vorhanden ist.
Sinnvoll ist eine ohmsche Messung eigentlich nur im ausgebauten Zustand, bisher hatte ich bei defekten Trafos immer offene Windungen, sprich unendlich Ohm.
Allerdings verwende ich zum Trafo messen einen Ringtester.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 916473

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Etwas musst ich auf die Teile warten... jetzt habe ich mal alle Elkos gewechselt - leider ohne Erfolg.

Die Trafos wieder eingelötet. Bei einem anderen funktionierenden Monitor gab es auch Abweichungen beim Widerstand (~315 + 330 Ohm)...

Bezüglich FET: Sollte ich gleich alle wechseln oder nur die, die mit auf dem "Inverter-Board" sind?

Zum Testen der Röhren hatte ich einen 19 Zoll HannsG Monitor genutzt.
Konnte natürlich nicht das Bild-Signal mit anschließen, also nur die Beleuchtung. Und die war dann länger an als die oben beschriebenden 2 Sekunden. So etwa 5 Sekunden. Ich nehme an, weil kein Bild-Signal anlag, erfolgte die gewöhnliche Abschaltung? Oder hab ich mich zu früh gefreut?

Hier hat jemand einen ähnlichen Fehler beschrieben - und letztlich schlechte Kontaktstellen der CCFL-Kabel moniert:
http://www.youtube.com/watch?v=DsuLAyqyIy0

Ist etwas aufwändiger an die Röhren zu kommen... :[
Das Display wollte ich mir nicht zerbrechen. Gibts einen Weg die Kabel durchzumessen oder muss ich alles zerlegen um die begucken.

Was ist zu empfehlen? Erstmal die FET einkaufen?


Erklärung von Abkürzungen

BID = 916477

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Konnte nicht stillhalten und habe mich bis zu den Röhren vorgearbeitet. Siehe Fotos.

Ist die eine nun am Ende schrott? Als Vergleich die vermeintlich intakte dazu.
Ist da was zu retten?







Erklärung von Abkürzungen

BID = 916479

2006galaxy

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Hamburg

Nochmal Bilder zu der vermeintlich verschmorten Röhre.
Seht Ihr da eine Möglichkeit nachzulöten?
Eigentlich ging ich auch davon aus, dass die beiden Röhren hier miteinander verbunden seien...

Bezugsquelle für neue Röhren wäre richtig hier?:




Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181336503   Heute : 1570    Gestern : 6767    Online : 395        23.5.2024    11:15
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.151183128357