Bosch Kühlschrank Kühltruhe  KGE

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Kühlschrank und Kühlgeräte - Beschreibung: Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Kühlschrank und Kühlgeräte        Kühlschrank und Kühlgeräte : Froster, Kühltruhe, Tiefkühltruhe, Gefrierschrank

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      

Autor
Kühlschrank Bosch KGE

    










BID = 45985

klunker

Gerade angekommen


Beiträge: 4

Geräteart : Kühlschrank
Hersteller : Bosch
Gerätetyp : KGE
Typenschild Zeile 1 : KGE3115/02
Typenschild Zeile 2 : FD7508
______________________

HILFE! Mein Kühl-/Gefrierschrank tut's nicht mehr...
Am 01.01.2004 ging frühmorgens der akustische Alarm los, die Temperaturen im Inneren stiegen an, weil das Gerät nicht mehr kühlte. Nach Aus- und Einschalten funktionierte wieder alles. Heute erneut das selbe Problem, nur diesmal nicht mehr zu beheben.
Kundendienst angerufen, von dort wurde mitgeteilt, dass mit großer Wahrscheinlichkeit das Steuermodul defekt ist und ausgetauscht werden muss. Festpreis 238,- Euro. Vom Kundendienst wurde freundlicherweise die ET-Nr. des Teiles genannt: 263781. Da das Gerät bereits fast 10 Jahre alt ist, stellt sich die Frage, ob sich die Reparatur noch lohnt. Ich hab das Steuermodul ausgebaut (Nr. 9.981.310.007-2 - siehe Foto). Dieses Teil wäre in einem Ersatzteil-Shop im Internet für ca. 140,- Euro zu haben. Nach Inaugenscheinnahme fiel mir auf, dass ein Bauteil (Z-Diode???) mit der Aufschrift "PH54 16 BZV 90C) offensichtlich durchgebrannt ist (brauner Fleck, abgelöste Leiterbahn). Das Bauteil befindet sich auf der Rückseite der Platine und ist dort mit "D7" bezeichnet. Es wäre einen Versuch wert, dieses Teil auszutauschen - nur: was ist das für ein Teil, hat es ggf. eine andere Bezeichnung und woher kann ich so eines bekommen? Wo kann ich evtl. ein günstiges neues oder auch gebrauchtes Steuermodul bekommen?
Bin für jede Hilfe dankbar!

Hochgeladenes Bild : Steuerung.jpg

[ Diese Nachricht wurde geändert von: klunker am  3 Jan 2004 16:17 ]

BID = 45996

Bluebunny

Stammposter



Beiträge: 204

 

  

Für diese Module gibt es keine Unterlagen. Auf eine Ferndiagnose würde ich mich nicht verlassen. Wenn du wissen willst ob es wirklich daran liegt dann meß mal die Spannung die am Kompressor ankommt. Wenn dort gar nichts oder nur ca. 140V ankommen kannst du sicher sein das es das Modul ist.

Bluebunny






BID = 80775

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

Hallo Leute,

hab exakt das gleiche Problem und auch die gleichen Schilderungen vom Service erhalten.
Und den braunen Fleck hab ich auch.

Hab mir mal von einem Elektroniker den Transistor messen lassen, der hat einen Kurzschluß...

Die Aufschrift auf den Transistor lautet:
PH54 16
BZV90C

Klunker, was hast Du nun unternommen? Geht dein Kühlschrank wieder? Antworte mal bitte !

AN ALLE ANDEREN HIER:

Wo kriegt man den Transistor mit der o.g. Bezeichnung, kann ihn nirgendwo finden im Internet.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß Martin

BID = 80815

Jürgen288

Inventar



Beiträge: 5121

@Klunker
dass ein Bauteil (Z-Diode???) mit der Aufschrift "PH54 16 BZV 90C)
Es gibt von Valvo ein BZY-Typ bei den Zenerdioden.
"stahlblau" schreibt "Hab mir mal von einem Elektroniker den Transistor messen lassen, der hat einen Kurzschluß...
Die Aufschrift auf den Transistor lautet:
PH54 16 BZV90C"
Was ist es nun für ein Bauteil?
Eine Zenerdiode hat zwei Anschlüsse und ein Transistor 3
Wenn Du eine Zenerdiode eingebaut hast, steht hinter der Bezeichnung 90C noch was?

Gruss Jürgen




_________________

Alle meine Tipps sind nicht rechtsverbindlich und für Schäden und Folgeschäden übernehme ich keinerlei Haftung.
Ausführung immer auf eigene Gefahr !!
Immer die Sicherheitsvorschriften VDE beachten.

BID = 81012

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

Hallo Jürgen,

danke erst mal für deine Info.

Die Aufschrift lautet wie bereits gemailt:

PH54 16
B Z V 9 0 C

Hinter dem C sind keine Zahlen mehr.

Der Transistor is rechteckig und schwarz und hat die Maße:
6,4 x 2,8 mm und ca. 1,5mm dick

Auf der einen Seite ist 1 breiter Lötanschluß,
auf der anderen Seite sind 3 Lötanschlüsse.

Die Platine wird mit 220V betrieben, es ist also ein High-Voltage-Transistor.
Alter der Platine ca. 8 Jahre.


BID = 81013

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

noch was:

hab mal bei philips semiconductor nachgesehen,
das teil wird wohl seit 1999 nicht mehr gebaut.

philips selbst gibt kein alternativteil an...

wo kriegt man nun was vergleichbares her???

gruß martin

BID = 81062

mabe

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Wohnort: Pulheim

Hallo Klunker
Habe die gleiche Platte in der Hand. Sie weist genau die selben Mängel auf und wenn ich es nicht besser wüßte dann hast Du sie von mir...exakt die gleichen Fehler und sogar der Zeitpunkt der Zerstörung stimmt. Was ich damit sagen will, ich hatte mal einen Drucker der Firma C... komme ich nicht drauf, und in einem Forum wurde durch einen ehemaligen Mitarbeiter bestätigt, das in der Elektronik ein Schaltkreis besteht der zu einem bestimmten Zeitpunkt X ab Inbetriebnahme das Gerät dann "ausschaltet" (nichts hält ewig außer Dinoeier, die findet man noch nach jahrmillionen)
Ich habe an der Steuerung unten hinten die Steckverbindung linke Seite (von hinten gesehen)abgezogen.Ich habe einen Eltako MFZ12.1-001-12..230V UC eingebaut. Dieser regelt nun
direkt den Kompressor. Kälte wird produziert. Zeittakt 1h/1h
Ergebnis -26C° . Werden so oder so erreicht. Rechte seite unten hinten . Wieder Stecker abziehen. Kurzen Impuls auf das Kälteventil geben, denn es wird noch geschlossen sein. Nun kälte ungebremst oben und unten also -26C° . Nun zweiten Eltako und Temperaturfühler an das Kälteventil anschließen. (kleine Bohrung durchs Gehäuse nicht durch Kühlleitungen oder E-Leitungen bohren.)Dies öffnet Kälteventil für Kühlschrank nach bedarf. Beide Eltakos zeitlich abstimmen und der ganze mist kostet ca 50€+Grübeln.
Schön langsam und sauber arbeiten an Aderendhülsen denken abundzu mal einen Kabelbinder verwenden und die Sicheheitsregeln befolgen und so eine scheiß Superelektronikplatte zum Mond schießen. Die Temperaturen können noch über den Energieverlust der Verkleidung geregelt werden. Da man den Betrieb nun selbst bestimmt habe ich festgestellt dsa die laufzeiten geringer sind als meine Gefrierscrschrank daneben an dem ich mich orientiert habe. Soll heißen der Kompressor läuft nicht so oft wie der einer herkömmlichen Schaltung und die Temperaturen liegen wesentlich tiefer. Preis Leistung könnte man mal gegenrechnen. Aber irgenwie wolln ja alle an Ihr Geld egal wie, Hauptsach der Kunde zahlt. So nun mal schön nachgedacht und nachgemacht viel Spaß beim basteln !!!!!!!!

BID = 81997

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

Hi Leute,

ich bin mal auf die Suche gegangen und habe bei

www.fibra-brandt.com

das Teil angefragt.

Habe folgende Antwort bekommen:

Sehr geehrter Herr xxxx

Es handelt sich um einen Transistor..
Habe equivalentes Teil ausgesucht
hat ein anderes Gehaeuse (TO3 ) hat aber
exakt die gleichen Daten

Wir danken fuer Ihre Anfrage und bieten Ihnen an:

Referenznummer:xxxxxxxxxxx-N5416T
-----------------------------------------------------
N5416T-NSC-SI-P 350V 1A 10W 15MHz ---- 2,05EUR
Stk. 2,05 EURO Anzahl: 3
Summe: 6,15 EURO netto
Hersteller :NSC

Was haltet ihr davon??
Ist das Teil baugleich?
Ich bin kein Fachmann in Elektroniksachen.

Ich höre immer, daß (gegenüber früher) die Bauteile in SMD-Technik sind, deshalb nochmal folgende Fragen:

- Die alte Platine (bei Posting 1 ist ein Bild) ist noch nicht SMD-Technik???

- Das angebotene Teil von Fibra-Brandt ist in SMD-Technik??
Oder nicht?

- Kann mann SMD mit herkömmlich mixen? Kann ich also bedenkenlos den Transistor auf die Platine löten??

Danke für die Antwort von einem der sich da auskennt !!!

Gruß Martin


BID = 82008

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo stahlblau,

bin zwar kein Bauteile-Experte, aber soweit sollte es doch noch reichen (die Koryphäen mögen mich bei Bedarf korrigieren):

1) wenn der Ersatztyp elektrisch tatsächlich äquivalent ist(habe ich jetzt nicht nochmal selbst geprüft), dann ist das ausreichend, er wäre im Prinzip verwendbar

2) eine andere Gehäuseform erfordert u.U. eine etwas andere Montage und meist andere Anschlüsse, aber das ist lösbar, solange der Platz reicht (und das sollte hier gegeben sein)

3) SMD steht für "Surface Mounted Devices" (also oberflächenmontierte Bauelemente), dies heißt aber lediglich, daß die Dinger (im Gegensatz zu den bedrahteten) keine Drähte als Anschlußbeinchen besitzen, sondern Kontaktflächen direkt am (meist flachen rechteckigen) Gehäuse. Sie werden also nicht durch Löcher in der Leiterplatte gesteckt, sondern aufgeklebt und dann seitlich verlötet!

4) elektrisch macht das (grob gesehen) keinen Unterschied, daher kann man beide Systeme durchaus auf ein und derselben Platine mischen und tut dies sogar oft und gerne (SMD da, wo es thermisch ausreicht, Bedrahtet für die "groben" Sachen...)

5) insofern wäre meist der Ersatz eines SMD durch ein bedrahtetes BE möglich, und umgekehrt

6) TO3 ist keine SMD-Bauform, sondern im Gegenteil ne richtig schöne große alte im rundlichen Metallgehäuse

7) vermutlich ist das sowieso ein Leistungshalbleiter, da isses i.d.R. eh nix mit SMD (braucht viel Fläche für Kühlung)

auf der Oberseite der alte Platine sehe ich keine SMD-Bauelemente, aber trotzdem könnten auf der Rückseite gut welche sein. Aber Du hast uns offenbar ein Foto der Rückseite vorenthalten...

9) Achte in jedem Fall (also auch bei gleicher oder ähnlicher Gehäuseform) darauf, daß bei einem Ersatztyp die Anschlüsse anders belegt sein können!!!

10) wie wäre es mit einem Bild der LP-Rückseite?
Danke!


Gruß,
sam2

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 82036

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

Hi Sam,

danke für deine schnelle und umfangreiche antwort !

das bild oben ist nicht von mir, sondern von klunker, aber ich habe exakt die selbe platine und offenbar exakt das gleiche problem. gibt noch weitere hier und in anderen foren denen es so geht. muß sich wohl echt um eine schwachstelle auf der platine handeln...

klunker hat einen bildausschnitt reingestellt der die rückseite zeigt - und zwar genau das bauteil um das es geht... dort ist der BZV90C in bildmitte zu sehen

mit der temperatur hast du recht, das ding wird wohl ziemlich heiß, 1. ist es wohl deshalb defekt und 2. ist die platine an der stelle verkokelt, sieht man auch auf dem bild oben mit der vorderseite der platine...

was ich inzwischen weiß: die platine wird mit 220V betrieben !

noch mal zu der pinbelegung: wie kann ich die rausfinden, bei dem neuen teil sollte es wohl kein thema sein, ein datenplatt zu bekommen, aber wie war die belegung bei dem alten teil? bisher habe ich kein eindeutiges datenplatt im inet finden können, kann man das irgendwie messen oder gibt es da eine regel, wie die belegung normalerweise aussieht?

viele grüße, martin

hier das bild:


BID = 82037

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

nochmal eine versuch mit dem bild:


BID = 82759

stahlblau

Neu hier



Beiträge: 26

Hi,

kann mir sonst noch jemand Auskunft geben, wie ich die Pinbelegung des alten Transistors herausfinden kann???

Danke!!

Martin

BID = 82865

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

Gibt es denn einmal ein Bild, wo der alte Trans. zu sehen ist.
Man kann die Anschlüsse einmal verfolgen, dann ist schnell Kollektor und Emitter ermittelt. Bleibt noch die Basis, die sich ergibt.

röhre

_________________
Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten.
Immer schön die VDE-Vorschriften beachten.

BID = 82892

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

der ist hier (sprich: 2 Mails weiter oben): https://forum.electronicwerkstatt.d.....e.jpg
aber etwas unscharf und nur mit nem Ausschnitt der Platine

P.S.
Ich stell die Frage zu dem SMD-Bauelement jetzt zur Sicherheit mal in die Bauelemente-Rubrik ein!
Vielleicht wissen die Cracks dort ja mehr...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 14 Jul 2004 22:29 ]

BID = 82900

röhre

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Grenzgebiet NRW-Hessen

In der Tat ein Leistungsteil.
Könnte aber auch ein Triac sein, was auch in der Steuerung logischer ist wie ein Transistor.


röhre

_________________
Es gibt keine dumme Fragen, nur dumme Antworten.
Immer schön die VDE-Vorschriften beachten.


Liste 1 BOSCH    Liste 2 BOSCH   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 51 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151088462   Heute : 5351    Gestern : 14428    Online : 373        28.2.2020    12:35
9 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6,67 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,195024967194