HK SONS Audio Actor Hoch-Mitteltonsystem

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Autor
Sonstige SONS HK Audio Actor Hoch-Mitteltonsystem

    










BID = 54989

MacA100V6

Gelegenheitsposter



Beiträge: 74
Wohnort: Ludwigshafen
Zur Homepage von MacA100V6
 

  


Geräteart : Sonstige
Hersteller : HK Audio
Gerätetyp : Actor Hoch-Mitteltonsystem
Chassis : Box
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Ich habe einen Mittelhochtöner Actor von der Firma HK Audio. An diesem kam es beim letzten gig zu einer Störung. Bei gewissen Frequenzen entstand ein verzerrtes Geräusch welches deutlich hörbar war. Nach dem Gig haben wir die Anlage erneut aufgebaut und die Vertstärker getauscht um festzustellen ob das Geräusch von den Lautsprechern oder dem Verstärker her rührte. (Hinweis: es handelt sich hierbei um Aktivlautsprecher) Allerdings war der Fehler nicht mehr rekonstruierbar. Dann hieß es Verstärker checken ohne Stromlaufplan. Dabei bin ich über zwei Tantalkondensatoren gestolpert (beide 10nF-400V) welchen es die Beinchen rausgesprengt hatte. Diese sitzen allerdings im Bereich des Eingangsverstärkers und sind daher eher weniger belastet. Nun meine Frage: Hat jemand einen Stromlaufplan für dieses Sytem oder weiß wo ich einen bekommen kann, HK Audio wollen den nämlich nicht raus rücken und hat eventuell jemand eine Idee wodurch der Schaden enstanden ist?

Habe neue Kondensatoren bestellt und muss diese noch einbauen wenn sie kommen. Daher machen momentane Vergleichsmessungen der beiden Endstufen keinen Sinn da die gemessenen Werte eh voneinander abweichen.
Ich habe an eventuelle krichströme gedacht da die Endstufen ziemlich staubig waren und von draußen in einen warmen Raum gebracht wurden. Aber sind solche Schäden bei so geringen Spannungen schon möglich. Bzw. eventuell das die kondensatoren einfach alterbedingt drauf gegangen sind. Die Hochtöner sind ca. 6 Jahre alt. Aber äußert sich das dann so? Alle hilfreichen Antworten zur Findung der Ursache wären echt super.

MFG

Mac

P.S.: Falls Stromlaufplan vorhanden bitte an     info äht m-knerr.de (automatisch editiert wegen spamgefahr)   

Erklärung von Abkürzungen

BID = 55618

MacA100V6

Gelegenheitsposter



Beiträge: 74
Wohnort: Ludwigshafen
Zur Homepage von MacA100V6

Als Zusatz wäre noch zu sagen dass die beiden Kondensatoren irgend wie mit der Erdung zusammen hängen. Irgend jemand hat den Groundlift raus genommen. Kann eventuell da eine Hochspannung induziert worden sein da das Netz in diesem Haus nicht so dolle war.

_________________

 

  

Erklärung von Abkürzungen








BID = 56090

mgw

Gerade angekommen


Beiträge: 9

Meine (uralt)Erfahrung mit Tantals ist, dass die Dinger sehr empfindlich auch gegen geringe Überspannung reagieren. Da brennt dann schon mal 'ne ganze Platine ab. Wir haben die seinerzeit komplett rausgeschmissen und durch "herkömmliches" ersetzt (ist auch preiswerter).

Erklärung von Abkürzungen

BID = 56191

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 31070
Wohnort: Recklinghausen
Zur Homepage von Mr.Ed

Nur das das bei 10nF/400V keine Tantals gewesen sein können. Die haben höhere Kapazitäten (im µF Bereich) aber bedeutend niedrigere Spannungsfestigkeiten (unter 50V).
Vom Wert her waren das eher Keramik oder Folienkondensatoren.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 56314

MacA100V6

Gelegenheitsposter



Beiträge: 74
Wohnort: Ludwigshafen
Zur Homepage von MacA100V6

Sorry, mein Fehler. Habe in der Eile schneller getippt als gedacht. Waren tatsächlich Folienkondensatoren. Tut mich sehr sorry, ehrlich Leute.

Habe aber noch eine Entdeckung gemacht. Passt vieleicht dazu. Haben da 3 Y-Weichen in den Kabeln drin da mehrere Signale an unser Pult gehen und an das vom Schlagzeuger. Also Mikro an zwei pulte parallel gehängt. Jetzt treten da bei hohen tönen sporadisch Verzerrungen auf. Haben diese letzte Woche aufnehmen können auf ein DAT. Kann es bei einer solchen Verdrahtung zu einem Fehler kommen welcher akustische Auswirkungen hat? Dachte jetzt eventuell an eine DI-Box um die Signale zu trennen. Kann leider noch nicht ausfindig machen von welchem Kanel das Störgeräusch kommt, habe nur eine Gesamtaufnahme. Da wir allerings dann 9 DI-Boxen kaufen müssten wird das recht teuer. Hat sonst noch jemand eine günstigere Alternativen im Sinn für einen saubere Trennung der beiden Signale?

MFG

Mac


[ Diese Nachricht wurde geändert von: MacA100V6 am 24 Feb 2004 20:20 ]

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 38 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 142943688   Heute : 212    Gestern : 17443    Online : 244        24.9.2018    0:56
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.166250944138