Angels PHONO Horn HP-H019

Reparaturtipps zum Fehler: geht nicht mehr an

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 5 2024  11:31:45      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
PHONO Angels Horn HP-H019 --- geht nicht mehr an
Suche nach Angels

Problem gelöst    







BID = 1120339

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26
 

  


Geräteart : Plattenspieler
Defekt : geht nicht mehr an
Hersteller : Angels Horn
Gerätetyp : HP-H019
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo Leute,

ich habe hier einen Plattenspieler von Angels Horn, welcher von heute auf morgen einfach den Geist aufgegeben hat. Er lässt sich nicht mehr einschalten. Eines Abends hatte ich eine Schallplatte abgespielt, die war zu Ende und dann habe ich aber vergessen das Gerät auszuschalten (Volume-Regler ganz auf "min." drehen). D.h. das Gerät war die ganze Nacht über am Strom und nicht ausgeschaltet. Am nächsten Tag wollte ich wieder eine Schallplatte auflegen und da habe ich gemerkt, dass er keinen Mucks mehr macht. Die (einzige) LED des Geräts (unterhalb des Volume-Reglers) bleibt aus. Auch das Umschalten auf Bluetooth bringt nichts (mein Handy findet kein Bluetooth-Gerät). Auch der Wechsel des Netzteils (12 Volt, 1.5A) brachte leider keinen Erfolg. Nun habe ich das Gerät geöffnet und diese Fotos (GMX-Cloudspeicher) von den wenigen Bauteilen erstellt. Da das Gerät nur eine einzige größere Platine besitzt, vermute ich den Fehler dort. Die Bezeichnung der Platine lautet "HP-H019-01 FR-4(1.2MM) 2021-11-27". Rein optisch kann ich allerdings keinerlei Spuren erkennen. Erkennt Ihr vielleicht etwas? Oder hättet Ihr einen Vorschlag, was ich prüfen oder durchmessen könnte, um dem Fehler vielleicht auf die Spur zu kommen? Leider habe ich im Internet weder Ersatzteile noch defekte Geräte gefunden, um an Ersatzteile zu kommen. Ansonsten wäre meine 1.Idee gewesen die Platine auszutauschen, um zu sehen, ob dort wirklich der Fehler liegt. Über Tipps würde ich mich sehr freuen, da ich das Gerät ungern dem Elektronik-Schrott übergeben würde. Was meint Ihr?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120347

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7089

 

  


Zitat :
Was meint Ihr?

Bilder hier hoch laden, auch das vom Netzteil.

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120360

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26

Bitteschön
















Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120366

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26

Nachfolgend noch eine Erläuterung der Kabel, Steckpfosten und Anschlüsse, welche sich an der Platine1 befinden. Angefangen links mit den beiden dünnen grauen Kabeln, dann gehts weiter im Uhrzeigersinn:
1.) Die zwei grauen Kabel von der Unterseite der Platine führen zum Tonabnehmer (Nadel)
2.) Der vieradrige Stecker mit den weiß-blauen Adern führt zum Motor für den Plattenteller.
3.) Der 4-adrige Stecker (weiß, 2x schwarz, rot) führt zu den eingebauten Lautsprechern (rot-schwarz = rechter Lautsprecher und weiß-schwarz = linker Lautsprecher).
4.) Der dreiadrige Stecker (3 weiße Adern mit roten Markierungen, Mitte oben) führt zum Tonarm. Vermutlich um den Motor des Plattenteller abzustellen, wenn die Platte abgespielt wurde.
5.) Der 5-adrige Stecker (schwarz, rot, weiß, grün, Masse) direkt darunter führt zur Platine2 zum Ein- und Ausschalter bzw. Lautstärkeregler (beides in einem Poti).
6.) Der 8-adrige Steckpfosten führt ebenfalls zur Platine2 an den Umschalter (33, 45 und Bluetooth), sowie zur LED. Direkt neben dem Steckpfosten auf der großen Platine befindet sich wohl die Bluetooth-Antenne.
Auf der Rückseite der Platine befinden sich noch 2 Cinchbuchsen (AUX out), ein Klinkenstecker (AUX in), ein Umschalter für die Cinchbuchsen zwischen Phono und Line out, sowie der Netzteilanschluss (in der Steckermitte befindet sich der Plus-Pol).

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120370

Tek-Tiger

Neu hier



Beiträge: 25
Wohnort: Deutschland

Ich würde mit D1 (an der Netzteilbuchse) anfangen...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120371

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 7089

Kommt aus dem Netzteil was raus? Sind da die 12Volt messbar?

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120374

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26

@Jornbyte: Ja, da kommen ca. 12,12V raus. Ein anderes Netzteil brachte wie gesagt auch keine Abhilfe.

@Tek-Tiger: Öhm nunja, ich bin leider kein Elektroniker. Was ist D1? Aufgedruckt ist auf dem Baustein 5554 oder SS54. Ist das vielleicht eine (Schottky-Gleichrichter-)Diode? Ungefähr sowas hier vielleicht? Ich habe im eingelöteten Zustand (Asche auf mein Haupt, ich weiß) versucht den Widerstand/Durchgang zu messen. Zumindest in eine Richtung konnte ich wenigstens 4,66kOhm messen. Mit vertauschten Meßspitzen widerum konnte ich keinen Durchgang (unendlicher Widerstand) feststellen. Sicherlich muss ich das Bauteil auslöten, um zu prüfen, ob die wirklich den Strom durchlässt und der Strom nicht außen herum fliesst, oder? Ich würde hier eigentlich nicht so einen hohen Widerstand im Kiloohmbereich erwarten. Liege ich mit meinen Vermutungen falsch? Für Tipps wäre ich dankbar.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 27 Dez 2023 18:14 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120375

Tek-Tiger

Neu hier



Beiträge: 25
Wohnort: Deutschland

Für mich sieht das nach einer ganz "normalen" Gleichrichter-Diode aus. Mit 4K scheint die aber tatsächlich zu sperren und damit wäre das schon die Lösung, weshalb keine Spannung durchkommt. Im simpelsten Fall ist die Diode nicht für den langen Einschaltzustand geeignet gewesen. Möglich ist aber auch eine Überlastung durch ein defektes Bauteil (z.B. Elko). Wenn man das 12V-Netzteil anstöpselt sollte (gegen Masse gemessen) an beiden Enden der Diode 12V herauskommen, wenn nicht, ist die Diode definitiv defekt.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120379

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26

Danke für den Tipp. Leider kommt auf beiden Seiten der Diode Spannung durch, rechts 12,16 Volt und links 11,87V. Die 4k stimmen aber (im eingelöteten Zustand). Jetzt müsste ich wohl die Elkos auslöten und deren Kapazität messen? Die sehr oberflächliche Sichtprüfung zeigt leider keinen aufgeplatzten oder aufgeblasenen Elko. Damit müsste ich wohl alle auslöten und prüfen. Oder könnte ich noch was durchmessen oder prüfen ohne gleich den Lötkolben zu schwingen?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 27 Dez 2023 19:47 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120383

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 705
Wohnort: Unterfranken

Hi , hier (Pfeile) sollten 5V DC anliegen..


Hochgeladene Datei (1079913) ist grösser als 300 KB . Deswegen nicht hochgeladen


_________________
Gruß
bluebyte

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120384

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 705
Wohnort: Unterfranken

So, neuer Versuch..




_________________
Gruß
bluebyte

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120385

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 705
Wohnort: Unterfranken

Was steht auf U6 drauf ??

_________________
Gruß
bluebyte

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120386

Tek-Tiger

Neu hier



Beiträge: 25
Wohnort: Deutschland

Mit 11,87V ist da schon mal nichts mit der Diode und die Elko's würde ich jetzt auch nicht als Übeltäter sehen. @bluebyte wird da schon richtig liegen mit den Spannungsregler(n) U5 und U6. Wenn die allerdings wegen "Überlast" abschalten, ist da irgendwo ein Kurzschluss und da wird es ohne Schaltplan recht mühselig ...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120390

fireba11

Neu hier



Beiträge: 26

Hallo Teg-Tiger und bluebyte, ich danke Euch schon mal im Voraus, dass Ihr Euch so einem Elektronik-Greenhorn wie mir annehmt. Also, um Eure Fragen zu beantworten:

Auf U5 steht "AMS 1117 5.0 MH5BY" und dort kommen 10,76Volt an und 4,93V kommen wieder raus (also rund 5V). Leider habe ich Probleme den Spannungswandler U6 zu finden. Vermutlich meint Ihr aufgrund der schlechten Bildqualität die beiden anderen Spannungswandler Q5 und Q6 auf der linken Seite der Platine? Die habe ich Euch nochmal beigefügt und beschriftet. Ganz links ist auch ein "AMS 1117 5.0 MH5BY" und der Andere rechts daneben zwischen den Kondensatoren nennt sich "AMS 1117 3.3 MF2X". Bei Letzterem müsste ich wohl 3.3 Volt messen? Tatsächlich messe ich bei Q5 und Q6 gar nichts! Ich nehme mal an, dass bei beiden oben der Minuspol/Masse/GND liegt und darunter Vout und ganz unten Vin?
Zudem ist auch auf Vin bei beiden Spannungswandlern nichts zu messen, d.h. bei Q5 und Q6 kommt keine Spannung an. Damit können beide Spannungswandler keine Spannung in 5V bzw. 3.3 Volt umwandeln, weil die gar keine Spannung zugeführt bekommen. Aber warum kommt da keine Spannung an?





[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 28 Dez 2023  3:07 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 28 Dez 2023  3:10 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 28 Dez 2023  3:18 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 28 Dez 2023  3:21 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fireba11 am 28 Dez 2023  3:25 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1120394

Tek-Tiger

Neu hier



Beiträge: 25
Wohnort: Deutschland

Nun, das ist das Problem, ohne Schaltplan vorgehen zu müssen. Q5 und Q6 haben ihre "Input's" in der Mitte! (https://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/49118/ADMOS/AMS1117.html). Wenn da nichts ankommt, liegt eine Unterbrechung durch einen defekten Widerstand oder einer Diode vor. Die müssten irgendwie, anhand des Leiterbahnverlaufes, zu finden sein ...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tek-Tiger am 28 Dez 2023 12:07 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tek-Tiger am 28 Dez 2023 12:15 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tek-Tiger am 28 Dez 2023 12:16 ]

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
---
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181336580   Heute : 1647    Gestern : 6767    Online : 434        23.5.2024    11:31
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2.43048286438