8270 Onkyo Schutzschaltung spinnt ????

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Autor
Onkyo 8270 Schutzschaltung spinnt ????

    










BID = 355600

steffikomtur

Gerade angekommen
Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst
 

  


Geräteart : Verstärker
Hersteller : Onkyo
Gerätetyp : 8270
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo an alle.,
Bin neu hier im Forum und suche eure Hilfe. Ich habe habe einen Onkyo 8270 der bis vor kurzem richtig gut funktionierte. In letzter Zeit zieht aber das Relais der Schutzschaltung nicht immer an. Manchmal klappt es beim ersten Einschalten und manchmal klappt es den ganzen Tag nicht. Der Fehler tritt auf mit oder ohne angeschlossenen Lautsprechern. Wenn das Relais angezogen hat funktioniert der Amp problemlos. Was könnte es sein. Schaltplan ist vorhanden. Bin für jeden Tip sehr dankbar. Könnte euch den Schaltplan als PDF zumailen. Vielen Dank Stephan

[ Diese Nachricht wurde geändert von: steffikomtur am  2 Aug 2006  0:29 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 355819

Distol

Stammposter



Beiträge: 315
Wohnort: Gütersloh

Hallo,
das kann eine Kaltlötstelle sein oder das Relais ist defekt.
Reagiert der Amp auf klopfen?
Am besten du machst erst mal eine Sichtprobe, oft hat sich die Frage damit schon erledigt.

MFG Distol

 

  

Erklärung von Abkürzungen








BID = 355851

steffikomtur

Gerade angekommen
Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Hallo Distol,
hatte den Onkyo am Samstag bereits geöffnet und das Relais ausgelötet. Ein anderes nichtpassendes Relais prov. mit zwei Kabeln eingelötet. Ergebnis: Es verhält sich wie mit dem originalen Relais(eine Verbindung vom Relais zu den Lautspecherausängen war nicht hergestellt).

Gestern funktionietre der Amp nach dem zweiten Einschaltversuch über mehrere Stunden.

Der Fehler verhielt sich heute so:
Gerät eingeschaltet: Schutzschaltung sprach an.
Nach mehreren Versuchen zog das Relais an. Es lies sich einige Minuten Musik hören, danach fiel das Relais wieder ab. Beim Wiedereinschalten sprach die Schutzschaltung wieder an.

I wonder why. I wonder how.

Viele Grüße

Stephan

PS Habe den Schaltplan mit hochgeladen.


PDF anzeigen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: steffikomtur am  2 Aug 2006 18:46 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 355886

Distol

Stammposter



Beiträge: 315
Wohnort: Gütersloh

Hallo Stephan,

prüfe mal die Spannungen +/-E an den OP´s Q519a, Q519b je an Pin 4 und 8, sollten ca +/- 20 Volt betragen.

Ruhig auch mal messen ob die 12 Volt am Relais abfallen wenn du Diode 702 hochgelötest hast.

Ich vermute mal da könnte eine Spannung am Differenzverstärker fehlen und du bekommst am Ausgang dadurch eine Gleichspannung das kann auch an einer Lötstelle liegen. Teste doch mal ob du den Fehler herbeiklopfen kannst.

GRuß Dirk

Erklärung von Abkürzungen

BID = 355911

steffikomtur

Gerade angekommen
Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Hallo Dirk,
werde ich versuchen. Berichterstattung folgt.
Danke erstmal
Stephan

Erklärung von Abkürzungen

BID = 355959

steffikomtur

Gerade angekommen
Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

Hallo Dirk,
habe soeben gemessen.

Die Ergebnisse:

Q 519 Pin 4 - 22,2 Volt Pin 8 +22,2 Volt
Q 520 Pin 4 - 22,2 Volt Pin 8 + 22,2 Volt

Q 519 ist nur einmal auf der Platine Q 520 ist identisch.

Relais ohne D 702 hat bei angezogenen Relais 12,37 Volt.
Relais ohne Multimeter und Diode Relais zieht zwei mal kurz an und fällt wieder ab.

Habe festgestellt: Wenn der Verstärker auf dem Kopf steht zieht das Relais problemloser an. Steht der Verstärker richtig herum zieht das Relais schlechter bis gar nicht an.

Keine Ahnung was das ist.

Stephan

Erklärung von Abkürzungen

BID = 356300

Der Hi-Fi-Bastler

Schriftsteller



Beiträge: 518

Hallo!
Das klingt, als ob die Platine irgendwie durchhängen würde. Das hat dann über die Jahre eine oder mehrere kalte Lötstellen zur Folge gehabt.
Ich hatte mal so einen Fall in einem Blaupunkt Fernseher. Da hing das Chassis auch durch, wodurch diverse Probleme entstanden. Großflächiges Nachlöten und das Anbringen einer zusätzlichen Stütze löste dann das Problem. (Ich hoffe, bzw. glaube, dass Du Dir diese Stütze allerdings sparen kannst )

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Der Hi-Fi-Bastler am  3 Aug 2006 21:35 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 356335

Distol

Stammposter



Beiträge: 315
Wohnort: Gütersloh

Hallo,
hast du die +/- 22 Volt bei angezogenem Relais gemessen oder bei Ausfall?
Wenn der Verstärker läuft werden die Spannungen eh passen!
Du solltest schon messen wenn er im protekt Mode ist.
Und falls dein Relais abgefallen ist - auch mal die Spannung über den Relais prüfen ob 0V oder 12V.

Na gut also schaltet er auch ohne Diode ab, also ist es schon mal nicht die Diode!

Na Gut nun würde ich dir raten, wenn es mit messen nicht so gut hinhaut, stell den Amp aufm Kopf und klopfe seeeehr seeeehr vorsichtig mit einem kleinem Pinsel z. B. auf der Platine und versuch den Fehler herbei zu klopfen oder zu drücken. Somit kannst du der Fehlerort eingrenzen.
Es muss auch nicht unbedingt eine Lötstelle sein kann ja auch ein wackel an einem Bauteil sein, ist nur nicht so wahrscheinlich.

MFG
Dirk

Erklärung von Abkürzungen

BID = 356342

steffikomtur

Gerade angekommen
Beiträge: 8
Wohnort: Delmenhorst

So,
habe noch ein wenig probiert. Wie der "Der Hifi Bastler " sagte mit der Platine, ist wohl der richtige Weg. Weil die Endstufenplatine ein wenig schräg hing. Habe durch vorsichtige biegen an den Endstufentransitore die Platine gerade ausgerichtet( Ist doch schon erschreckend, das eine Platine nur an den Beinen von sechs Transistoren hängt).

Ergebnis:

Der Verstärker hat kaum noch Probleme mit dem nicht anziehenden Relais. Sieht montan richtig gut aus. Werde bei Gelegenheit die Endstufenplatine einmal komplett durchlöten und das 20 Jahre alte Relais tauschen (Conrad hat ein passendes).

Ich bedanke mich bei allen.

Stephan

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 37 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 14 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 143346508   Heute : 9056    Gestern : 14666    Online : 439        23.10.2018    17:26
25 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.40 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.148586988449