Sony HiFi Verstärker Audio Anlage  Endstufe

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Kein Ton, Protection ok

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Autor
HiFi Verstärker Sony Endstufe --- Kein Ton, Protection ok
Suche nach Endstufe HiFi Verstärker Sony Endstufe

    










BID = 1079773

KlausSD

Gerade angekommen


Beiträge: 10
 

  


Geräteart : Verstärker
Defekt : Kein Ton, Protection ok
Hersteller : Sony
Gerätetyp : Endstufe
Chassis : TA-N80ES
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Hallo zusammen,

heute Nachmittag hat meine gute, alte Endstufe Sony TA-N80ES von einer Sekunde auf die andere den Geist aufgegeben, kam dann noch einmal für kurze Zeit und schweigt jetzt.
Das heißt, der Ton war plötzlich weg, kein Knacks, kein Knallen etc. Einfach weg.
Habe dann, um andere Fehler auszuschließen, eine ander Quelle am Vorverstärker gewählt (CD), dann Endstufe ein- und ausgeschalten etc. Dann ging es kurz nochmal. Ton war ok, keine Verzerrungen, nix. Alles wie es sein soll, um dann nach wenigen Sekunden zu verstummen.

Die Endstufe weist allerdings nicht den sonst für die TA-N80ES typischen Fehler auf, dass die Protection-LED rot leuchtet. Diese ist einwandfrei grün.

Am Signal vom Zuspielgerät, einem Denon AVR X6200W liegt es nicht. Kurz eine Mini-Endstufe vom Computer am Denon angeschlossen. Da kommt was.

An der Endstufe habe ich die Speaker dann mal an den B-Ausgang angeschlossen. Beim Umschalten zwischen den Ausgängen hört man die Relais klacken - aber nix.
Dann habe ich den Receiver mal an den anderen Eingang (Fixed) angeschlossen und umgeschaltet - auch nix.

Aufgrund des Fehlerbildes habe ich die Hoffnung, dass es nix allzu schlimmes ist und eines der Forum-Member das Symptom kennt und hier eventuell Abhilfe weiß.

Als lizensierter Amateur-Funker bin ich werkzeugmäßig relativ gut ausgestattet, habe also Multimeter, Frequenzgenerator und Oszi und kann Schaltpläne und Service-Manuals lesen.

Bin natürlich für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße
Klaus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079774

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5660

 

  

Erstmal alle Spannungen prüfen, haste das gemacht?

_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

Erklärung von Abkürzungen








BID = 1079777

KlausSD

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Nee, noch nicht.

Mache ich aber noch, wenn der Frust etwas verraucht ist.
Service-Manual hab ich ja.

VG


Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079865

KlausSD

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Ergänzung:
Habe heute die Umschalter für Mono/Stereo und Balanced/Unbalanced ein paarmal hin- und hergeschaltet, falls sich hier Korroion eingeschlichen hat und dann die Endstufe an der Anlage nochmal eingeschaltet. Als ich dann den Umschalter für die Speaker (A+B/Off/A/B) noch mal durchgeschaltet habe, kam dann kurz Ton, der auch ok klang, war aber gleich wieder weg. Ich dachte es wäre eventuell eines der Lautsprecher-Umschalte-Relais (RY801 / RY802), die man eventuell ersetzen muss oder falls möglich die Kontakte reinige. Klacken hörte man sie ja.

Nun das dicke Ende:
Habe dann die Endstufe abgebaut, hoch in die Werkstatt, oben aufgeschraubt und erst mal den Staub beseitigt.
Dann eingeschaltet (ohne Last und ohne Eingangssignal, das sollte eine Transistor-Endstufe ja abkönnen) und schon hörte ich auf dem - von vorne rechten senkrecht stehenden Board - Main A - ein leises Spratzeln und Rauchentwicklung.

Sofort ausgeschaltet und dann die rechte Holzwange entfernt, wodurch das Main A -Board auf dem sich oben sechs große 4700 uF/80 Volt Elkos befinden, zugänglich wird.
Hätte ich vielleicht vorher machen sollen. Zwei der Elkos (die schwarzen, dien anderen vier sind bräunlich gefärbt) haben oben eine deutlich Ausdellung, zwei der braunen Elkos eine leichte.

Ausgebaut und durchgemessen habe ich das Board jetzt noch nicht. Wollte erst mal Eure Einschätzung hören, was durch einen Schluss eines der Elkos noch den Bach runtergegangen sein könnte und wo ich solche Elkos (4700uF, 80 Volt, Höhe 43 mm / Durchmesser 41mm für Printmontage) am besten her bekomme.

Viele Grüße
Klaus

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079866

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5660


Zitat :

Zitat :
Service-Manual hab ich ja.


_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079868

KlausSD

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Sehr hilfreich.

Danke!

Ist das der übliche Umgangston hier?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079870

Jornbyte

Moderator



Beiträge: 5660

Wir haben natürlich alle das Service-Manual auf dem Tisch liegen um dir zu sagen wo du mit suchen -- nöö Messen anfangen sollst. Aber als Amateur-Funker kennst du dich sicher aus und kannst das SM lesen.
Wo kannst du Elkos bekommen? Ich habs ( 4700µ 80V 105° )mal bei Geegle eingegeben und bekomme viele Shops die die verkaufen.



_________________
mfg Jornbyte

Es handelt sich bei dem Tipp nicht um eine Rechtsverbindliche Auskunft und
wer Tippfehler findet, kann sie behalten.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079877

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 544
Wohnort: Ried

Ein 1kVA - Staubgebläse^^. Von dem Gerätchen gibt es wohl mindestens 4 verschiedene Ausführungen, daher nachfolgend angehängtes Service Manual ohne Gewähr

(.pdf mit 4,9MB)(das ist nicht leer, sondern bescheuert - die eingescannten Seiten hängen einen guten Meter >rechts< neben dem Bildschirm)
direkter Link auf eine Seite namens vintageshifi.com

In diesen vier wenn nicht gar fünf verschiedenen Versionen wurde scheinbar jeweils mehr oder weniger sinnigerweise ausgerechnet -mindestens- das ´AC-Board´ (Seite 11 unten rechts) geändert. In dem oben verlinkten SM / Schaltplan hab ich "entsprechenderweise" bisher auch noch keine 6x 4700/80V-Elkos gefunden. Und schon gar nicht auf dem ´Main (A) Board´. Vielmehr sitzen in obigem Manual 4x 22000/80V auf dem ... gute Frage ... auf dem ´Main (B) Board´?.

Den Schaltplan hat ein ähnlicher Intelligenzbrocken gezeichnet wie jene Person die den irgendwann mal eingescannt hat
Ja, C501 bis C504 - auf dem Schaltplan unten rechts neben dem Mittelspannungstrafo, und eine Seite drüber genau mittig auf dem ´Main (B) Board´ Koordinaten 16-24 / D .

Und ich korrigiere mich nochmal: auf dem ´Main (A) Board´ gibt es tatsächlich auch noch 6 anscheinend dicke Elkos, Bezeichnung C330, C315, C316, C319, C318 und C380 (Koord. 16-24 / G-H) ...

Erklärung von Abkürzungen

BID = 1079881

KlausSD

Gerade angekommen


Beiträge: 10

Danke für den Link zum SM, genau das habe ich auch.

VG

Erklärung von Abkürzungen


---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 42 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 38 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161763130   Heute : 16447    Gestern : 19567    Online : 536        25.10.2021    20:27
29 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.07 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.7865049839