Eigenbau Signalfilter

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: ohne Funktion

Im Unterforum Reparatur - HIFI-Geräte - Beschreibung: Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - HIFI-Geräte        Reparatur - HIFI-Geräte : Reparaturen an Stereoanlagen, CD-Player, Tuner, Verstärker, Car-HIFI

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )      

Autor
Sonstige Eigenbau Signalfilter --- ohne Funktion

    










BID = 647148

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken
 

  


Geräteart : Sonstige
Defekt : ohne Funktion
Hersteller : Eigenbau
Gerätetyp : Signalfilter
______________________

Hallo,
ich wollte meine Stereoanlage wieder aktivieren, da sie die letzten Jahre im Keller verbringen mußte.
Die Anlage bewegt sich im unteren Highend Bereich.
Die Lautsprecher werden in Bi-Wire betrieben. Genau da liegt das Problem, für den Tieftonbereich ist zwischen der Vorstufe und der Endstufe ein Bauteil eingebaut, welches den Tiefton für genau diese Boxen optimiert. Das Gerät und auch die Boxen wurden von einem Hifi Händler selbt gebaut bzw. bauen lassen. Das Gerät soll ein "Linkwitz" Filter sein. Habe darüber noch nichts finden können, evtl. war das seine eigene Namensgebung. Das Gerät hat einen Netzanschluß und je einen Cincheingang und Cinchausgang pro Kanal, wohlgemerkt nur der Tieftonbereich geht über diesen Filter. Ich hab heute gemerkt, dass der Filter nichtmehr funktioniert, da kein Tieftonsignal mehr an den Endstufen ankommt. Wie kann ich das Gerät überprüfen, woran es liegt? Wenn es mir möglich ist stelle ich morgen noch einige Bilder vom Filter ein.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

ma

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647153

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

 

  

Ich frage mich allmählich, ob manch einer überhaupt gesucht, hat, wenn er schreibt "hab ich nicht gefunden": http://de.wikipedia.org/wiki/Linkwitz-Riley-Filter

Erklärung von Abkürzungen








BID = 647158

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12849
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
frosch006 hat am 11 Nov 2009 22:39 geschrieben :

Das Gerät soll ein "Linkwitz" Filter sein. Habe darüber noch nichts finden können, evtl. war das seine eigene Namensgebung.

Ja,ist genau so erfunden wie Bessel,Butterworth und Tschebyscheff.
Über die weiß auch kein Buch und kein Gockel was...
Brauchst dir also keine Sorgen machen,das du keine Suche bedienen könntest...

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647246

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken

Hallo,
danke erstmal, jetzt weiß ich wenigstens dass es doch Linkwitz Filter heißt und keine verarsche war. Unter Google hab ich nichts gefunden. Wie sol ich mit der überprüfung anfangen? Die Feinsicherung ist i.O. Ich hab mal die Ausgangsspannung am Netzteil gemessen, da liegen 27,9V AC an, obwohl auf dem Schaltbild 24V steht, sollte das schon ein Problem sein? Hier wollte ich noch einige Bilder mit einfügen, habe sie aber nur im JPEG Vormat vorliegen.


ma







Erklärung von Abkürzungen

BID = 647248

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12849
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

vermutlich misst du falsch.
Ist dir noch nicht aufgefallen,das das Netzteil eine symetrische Ausgangsspannung liefern sollte?
Als mess mal von GND gegen die Ausgänge.
Du solltest einmal +irgendwas,und einmal -irgendwas der selben Höhe haben.
Dann sehen wir weiter.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647275

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken

Hallo Kleinspannung,
ich glaube schon richtig gemessen zu haben. Auf dem 2. Bild sieht man das Netzteil und einen Teil der Platine. Ich habe die beiden im vordergrund blauen Leitungen als Plus angesehen und die 3.blaue Leitung welche sich über die Platine zieht zu den schwarzen (Knotenpunkt) als Minus. Dann habe ich meine schwarze Prüfspitze an den Knotenpunkt gehalten und mit der roten Prüfspitze einmal das linke blaue kabel im vordergrund und einmal das rechte blaue kabel im vordergrund gemessen. Das Ergebniss war bei beiden messungen 27,9Volt AC. Am Netzteil ist mir nicht ersichtlich ob Gleich oder Wechselstrom am Ausgang anliegt. So das war meine erste Messung und wie gehts weiter? Wenn Ihr noch was wissen müßt fragt mich, ich kann euch dann auch die Werte von den Bauteilen geben.

ma

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647277

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12849
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
frosch006 hat am 12 Nov 2009 15:58 geschrieben :

Ich habe die beiden im vordergrund blauen Leitungen als Plus angesehen und die 3.blaue

Ich sag doch du machst was falsch.(außerdem fehlen dir anscheinends jegliche Grundlagen)
Aus einem Trafo kommt niemals nicht Plus oder Minus.
Aber auf jeden Fall schein der erst mal bei heile zu sein.
Und du solltest am Ausgang des Netzteils/der Netzteilplatine messen,nicht am Trafo.
Also den schwarzen einmal gegen blau,und einmal gegen rot.
Und das sollte Gleichspannung sein,und zwar einmal positv,und einmal negativ bezogen auf GND.
Dann sehen wir (hoffentlich endlich)weiter.
Und vielleicht solltest du das Ding doch lieber einem geben,der weiß was er tut.Denn wenn sich das Netzteil als i.O. rausstellen sollte,ist nur mit Multimeter und deinem Wissen vermutlich sowieso Essig mit repariren.
Ansonsten denk schon mal immer drüber nach,wie du deine Soundkarte im PC in einen Signalgenerator verwandeln kannst,und wo du einen Oscar herbekommst.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 12 Nov 2009 16:16 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647280

Murray

Inventar



Beiträge: 4009

@frosch006 bist du dir wenigstens sicher das du die Box richtig angeschlossen und überprüft hast?

Denn bei Bi-Wire macht die Box keinen richtigen Sinn.
Also erkläre mal wie das alles verbunden ist.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647291

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken

Hallo Kleinspannung,
ich werde mich gleich nochmal dranmachen mit dem messen.

Hallo Murray,
was meinst Du mit der Box richtig angeschlossen ist? Den Linkwitzfilter oder die Lautsprecher?
Also vom Vorverstärkerausgang A geht das Cinchkabel zum linken Kanaleingang von der Endstufe und der linke Endstufenausgang geht zum Lautsprechereingang Hochton weiter.
Vom Vorverstärkerausgang B geht das Cinchkabel zum linken Eingang vom Linkwitzfilter und der darunterliegende linke Ausgang vom Linkwitzfilter geht zum Lautsprechereingang Tiefton weiter. So ist ein Lautsprecher verkabelt. Der andere Lautsprecher spiegelt den Anschluß wieder.

ma

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647347

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34418
Wohnort: Recklinghausen

Also wie schon vermutet, völlig falsch verkabelt. Das Signal für den Tieftonbereich muss auch durch eine Endstufe laufen.
Deswegen heißt das ganze dann ja Bi-Amping. Die 1. Endstufe verstärkt dann den Mittel-/Hochtonbereich, die 2. den Tieftonbereich.
Beim Bi-Wiring hast du nur getrennte Leitungen zum Lautsprecher, aber an einer Endstufe. Alternativ gibt es eine Brücke am Terminal der Box.
Die Filterkiste könnte dann gezielt den Klang passend zu den Lautsprechern verbiegen.


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Mr.Ed am 12 Nov 2009 19:57 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647358

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken

Hallo Mr.Ed,
Du hast Recht, das durch den Linkwitz Filter aufbereitete Signal geht an den noch freien Eingang der Endstufe und dann zum Lautsprechereingang Tiefton. War schon so angeklemmt, hab ich vergessen dazu zuschreiben.

Hallo Kleinspannung,
gib nicht gleich die Hoffnung mit mir auf. Ich bin kein Profi, ich bin gelernter KFZ- Mechaniker, mit dem Hobby Elektrik. Bisher hab ich so zwischendurch immermal wieder elektronik Bausätze zusammengelötet, und Modellbau. Wobei der Modellbau stark zurückgegangen ist.
Kannst Du mir den Aufbau vom Filter mal erklären? Wenn ich mir den so ansehe, erkenne ich 3 Baugruppen. Einmal den Trafo, dann die Netzteiplatine und ich bezeichne es mal als Signal aufbereitungs Platine. Korrektier mich bitte.

Die erste messung habe ich an der Netzteil Platine( die mit den 6 großen 1000uF Kondensatoren und den Hochlast Draht Drehwiederständen) durchgeführt.
Die schwarze Leitung ist auf der Platine mit 0V gekennzeichnet, ich gehe davon aus dass es GND ist, oder?
Wenn ich von dem besagten punkt GND eine messung zum roten kabel durchführe zeigt mein Multimeter -1,688V die messung vom GND zur blauen Leitung zeigt mir -19,07V. Die Messung der Ausgangsspannung am Netzteil, also rot zu blau zeigt 17,39V an.

Stimmt soweit meine messung, ansonsten bitte nochmal erklären, ich muß mich auch erst langsam zurechtfinden.

ma





Erklärung von Abkürzungen

BID = 647366

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 12849
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
frosch006 hat am 12 Nov 2009 20:07 geschrieben :

Ich bin kein Profi, ich bin gelernter KFZ- Mechaniker, mit dem Hobby Elektrik.

Ich auch,aber scheinbar hatte ich die bessere Schule und die besseren Bücher...

Zitat :

Wenn ich von dem besagten punkt GND eine messung zum roten kabel durchführe zeigt mein Multimeter -1,688V die messung vom GND zur blauen Leitung zeigt mir -19,07V.

Und wenn du jetzt mal scharf nachdenkst,(unter Berücksichtigung das richtig gemessen wurde) und noch mal meine Aussage zur symetrischen Spannung liest,dann sollten dir die Werte jetzt etwas sagen,bzw. der/ein Fehler der ganzen Kiste schon ersichtlich sein.
Edit:
Was steht eigentlich auf den beiden Dreibeinern vor den dicken Elkos,und was auf den beiden ICs?




_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 12 Nov 2009 20:26 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647388

frosch006

Stammposter



Beiträge: 314
Wohnort: Oberfranken

Hallo Kollege,
die Dreibeiner sind Dioden, oder?
Da steht LM 317T 99102
und auf der anderen steht LM337T QJF049
au fen IC steht
Portugal NE55534P 8926XB die sind beide gleich.

Die grßen runden silbernen Teile sind also ELKO's und keine Kondensatoren, wie erkennt man das? Hat mich schon bei der bezeichnung gewundert, ich kenne nur nano und piko farad für den Kondensator.
µF ist, gesprochen mü Farad?

symetrische Spannung heißt soviel wie identische oder gleiche Spannung, nicht zu verwechseln mit der Gleichspannung, stimmts?
Nächste Frage, langsam machts mir wieder Spaß.

ma

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647392

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 34418
Wohnort: Recklinghausen


Zitat :
die Dreibeiner sind Dioden, oder?

Oder!
Das sind Spannungsregler.
http://www.national.com/mpf/LM/LM317.html
http://www.national.com/mpf/LM/LM337.html

Deine NE55534P sind NE555.
Das Herstellungsdatum ist dabei absolut uninteressant.

Meinst du nicht, das du das Ding jemanden geben solltest der weiß was er da macht?




_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

Erklärung von Abkürzungen

BID = 647393

asdf

Schriftsteller



Beiträge: 512
Wohnort: NRW
Zur Homepage von asdf

Grüezi,

Zitat :
Da steht LM 317T 99102
und auf der anderen steht LM337T

Das sind Spannungsregler positiv und negativ, jeweils justierbar.

Zitat :
symetrische Spannung heißt soviel wie identische oder gleiche Spannung

richtig, plus und minus, identisch groß , dazwischen Masse oder Null Volt.

Zitat :
nicht zu verwechseln mit der Gleichspannung

falsch, das ist ne Gleichspannung, ne sehr saubere sogar!
asdf
edit mr ED war schneller,
supi, er hat dir Links gepostet.

Hausaufgabe : Links sorgfältig lesen und Doppelspannungsnetzteil googeln.
Doppelte Versorgungsspannung versuchen zu verstehen.
Dann gehts weiter!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: asdf am 12 Nov 2009 21:17 ]

Erklärung von Abkürzungen


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 Nächste Seite )
---


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 18 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161817295   Heute : 13931    Gestern : 18111    Online : 428        28.10.2021    20:03
17 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.53 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
1.55056405067