Philips Rasierer Bartschneider  'Philishave xxxx'

Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Haushaltsgeräte sonstige - Beschreibung: Geräte wie z.B. Microwelle, Mixer, Kaffeemaschine, Rasierer, Kaffeautomat

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 16 6 2024  01:24:30      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Haushaltsgeräte sonstige         Haushaltsgeräte sonstige : Geräte wie z.B. Microwelle, Mixer, Kaffeemaschine, Rasierer, Kaffeautomat


Autor
Rasierer Philips 'Philishave xxxx'

    







BID = 594214

Günter W.

Gerade angekommen


Beiträge: 14
Wohnort: POTSDAM
Zur Homepage von Günter W.
 

  


Geräteart : Rasierer
Hersteller : Philips
Gerätetyp : 'Philishave xxxx'
S - Nummer : unbekannt
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

@Mods: Gerät ließ sich nicht eindeutig identifizieren, deshalb Suchfunktion ohne Ergebniss.. . Bitte verschieben, löschen oder ggf. auf entsprechende Frage verweisen. DANKE!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wieder mal eine Knobelaufgabe von mir:

folgendes Gerät (ein Rasierer, offensichtlich Philips Typ unbekannt/Modellreihe *Philishave* ) arbeitet nicht zufriedenstellend

Fehleranzeichen:
-der Motor läuft nur noch mit der Restladung des Akkus an,
-die Ladekontrolle reagiert nicht,
-keine Änderung der Motordrehzahl bei Netzanschluß

bisher durchgeführte Tests:
-anschlußleitung (Kaltgeräteleitung) auf Durchgang & Kurzschluß geprüft
-keine Fehler soweit messbar !

Kann mir mal einer einen Hinweis zu der in den Bildern erkennbaren Belegung geben !? Wo müsste ich was [Sollwerte] messen können [mit einem Multimeter] um zuordnen zu können welches Bauelement (z.B. Laderegelung, diese Trafospule etc. ) noch einwandfrei arbeitet ?

Da ist ja viel 'smd' auf der Platine verbaut, aber die aufgedruckten Pin-/Belegungsnummern dürften ja erkennbar sein.. .

Grüße an die 'Bastlerrunde' von einem Gesinnungsgenossen ;-)




BID = 594352

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

 

  

Hallo Günter,

bin kein Bastler, daher folgende Antwort:

1) Die Typennummer steht meist in der Haarkammer (unter den Scherköpfen). Kann aber sehr klein, kontrastarm und daher schwer lesbar sein, ist aber da!

2) Irgendwelche Meßpunkte, Sollwerte etc. gibt es nicht, da die Leiterplatte im Service nur komplett erneuert wird (Einzelreparatur viel zu teuer, außerdem nur mäßig zuverlässig und Sicherheitsproblem)

Daher:
1) Typ herausfinden
und
2) neue Leiterplatte besorgen und einbauen


Gruß,
sam2

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 594613

Günter W.

Gerade angekommen


Beiträge: 14
Wohnort: POTSDAM
Zur Homepage von Günter W.

so, da bin ich wieder:

Das mit den 'Bastlern' war ja auch satirisch gemeint. Ist mir ja klar das ihr als Ersatzteilhändler lieber eine Platine verkaufen/ Bezugsquelle vermitteln wollt. Meine Frage dabei wäre aber: ist das überhaupt zweckmäßig, da ja dann der Kostenrahmen eines Neugerätes sicher fast erreicht wird !?
Muß ich dann das Akku umlöten, oder ist das auch mit auf der Platine (die smd-Elemente werden ja wohl schon drauf sein !)

Es hätte mich halt gefreut, wenn mir jemand da draußen genauer sagen könnte an welcher Seite des "Trafos" was herauskommen/anliegen müsste. Und wo im 'Niedervoltbereich' gearbeitet wird. An den kleinen Bauelementen kann ich wegen der Temperaturprobleme bei einem großen Lötkolben eh nicht rumlöten.

BID = 594632

Günter W.

Gerade angekommen


Beiträge: 14
Wohnort: POTSDAM
Zur Homepage von Günter W.

update:
es müsste gemäß dem Tip mit dem Scheerkopf ein HQ 5813 sein für den ich die Schaltpläne suche..

BID = 594666

jokrautwurst

Stammposter



Beiträge: 422
Wohnort: Rödelsee

Hallo Günter!
Ich hab hier gerade einen zerlegten 6890 rum liegen. Die Platine scheint von der Form her ähnlich zu sein. Vielleicht kann man das Innenleben einfach "transplantieren". Willst es haben? dann meld dich per pn bei mir.
Allerdings hat das Teil hier zwei AA-Zellen drin. Die Stromversorgung funktioniert über ein Netzteil, was eigentlich nur ein blauer Bobbel ist, der Im Leerlauf 16V liefert. Laden Funktioniert auch noch. Einknopfbedienung Mit Ladezustandsanzeige über rundes Bargraph- und Minutendisplay. Wasserhahnsymbol ist auch noch drin.
Jokrautwurst

BID = 594700

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Nein, das ist ein völlig anders konzipiertes Gerät.

Bei dem des Fragestellers befindet sich das Schaltnetzteil mit auf der Leiterplatte.
Daher gibt es KEINEN echten "Niedervoltbereich", weil ALLE Punkte der Schaltung (einschließlich Akku und Motor) auf 230V gegen Erde liegen (je nach Steckerpolung)!!!

Das ist auch einer der Gründe, warum Reparaturen an der Leiterplatte vom Hersteller UNTERSAGT sind.
Es gibt auch keine Schaltpläne (außerhalb des Herstellers), diese Leiterplatten werden auch in der Serie gerne mal geändert.

Ich will im Übrigen überhaupt nichts verkaufen.
Eine neue Leiterplatte ist komplett bestückt, also auch mit Akku(s).
Sie ist deutlich billiger als der reguläre Neupreis des Gerätes.
Aber man kann natürlich sowas in der Bucht auch mal für € 5,- schießen...

A propos "es hätte":
Es hätte mich halt gefreut, wenn es bei Dir zumindest für ein kurzes "Danke" gereicht hätte...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: sam2 am 10 Mär 2009  8:29 ]

BID = 595482

Günter W.

Gerade angekommen


Beiträge: 14
Wohnort: POTSDAM
Zur Homepage von Günter W.

DANKE!!

...für die Absage hinsichtlich Einblick in den passenden Schaltplan.

PS. das Akku ist ja wohl ein normales 1.2V NiCd-Akku älterer Bauart !? Halt lediglich mit einer besseren Zyklenfestigkeit, oder nicht . Also nix mit 220V !? Hab den Akku auf der Platine belassen und lediglich extern mit Kroko-Klemmen verbunden und an ein Ladegerät angeschlossen. Funktioniert erstaunlicher Weise.

Wie gesagt, ein Danke gäb's für etwas nützliches, wie einen Schaltplan um die Aus- und Eingänge der Schaltung zu verstehen. Mit dem Hinweis : "Nein das kannst Du nicht, nein das darf man nicht" abgespeist werden bringt mich halt nicht weiter.

..der Vermerk: lediglich Ohmsche Kenntnisse, Multimeter steht bei mir nur aus Bescheidenheit...

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Günter W. am 13 Mär 2009 10:40 ]

BID = 595520

Goetz

Schreibmaschine

Beiträge: 1933
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von Goetz

Vorschlag: Wenn der Rasierer mit geladenem akku ordentlich tut, dann baue doch eine andere Buchse ein und nimm ein Steckernetzteil zum Laden! Wenn Du den Ladestrom mit einem Widerstand auf C/10 oder weniger begrenzt, brauchst Du auch keine Ladeelektronik.
Das Schaltnetzteil auf der Platine zu reparieren halte ich persönlich für aussichtslos .....

BID = 595564

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Mit Verlaub, Deine Andeutung, daß Du doch mehr Ahnung von der Materie haben könntest, hast Du furios selbst widerlegt:

Zitat :
das Akku ist ja wohl ein normales 1.2V NiCd-Akku älterer Bauart !? Halt lediglich mit einer besseren Zyklenfestigkeit, oder nicht . Also nix mit 220V !?

Ja, der Akku ist ein 1,2V-Exemplar. Je nach Zahl der Zellen arbeitet der Motor also mit 1,2V oder 2,4V.

Nur ändert das NICHTS daran, daß wegen der fehlenden Netztrennung eben doch alle Punkte der Schaltung auf ca. 230V gegen Erde liegen!!!
Einschlierßlich Motor und eben Akku...

Da Du das offenbar nicht verstehst, solltest Du ggf. dem Vorschlag von Goetz folgen und das Gerät auf Einspeisung von Schutzkleinspannung umrüsten. Dazu ist aber eine andere Buchse ZWINGEND nötig!!!

BID = 595779

Günter W.

Gerade angekommen


Beiträge: 14
Wohnort: POTSDAM
Zur Homepage von Günter W.

na seht Ihr, das Akku direkt zu versorgen ist doch ein Kompromis mit dem ich leben kann! Und meine Andeutung lieber SAM war nicht als große Rede -sondern lediglich als Hinweis auf Furchtlosigkeit gemeint ! Ich wollte die Ladeelektronik ja nicht zwingend haben -mir hätte halt gereicht einen Hinweis oder Schaltplan zu bekommen, aus dem ersichtlich ist wo an dieser Trafoartigen Spule Netzspannung und wo sowas wie eine gleichgerichtete Niederspannung anliegen soll. Dann hätt ich mir die vermutlich oxidierten oder gebrochenen Leiterbahnen halt durch passenden Drahtquerschitt ersetz und die 'Intelligenz, bzw. den Überladeschutz' in der Laderegelung übersteuert. Darauf achten das das Ding genügend geladen ist kann ich ja auch selbst.

PS. @ Sam:

wenn Du so schnell das Gefühl hast einer von uns Bittstellern hier tritt Dir auf die Füße -dann zieh doch kleinere Schuhe an...

..man bist du leicht reizbar



So, und nu iss wieder gut !

PPS. ich hoffe ihr hattet wenigsten Freude an den Schaltplänen zu der von mir damals angefragten WaMa !

BID = 595811

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Diese Deine Überlegungen bezüglich einer russischen Reparatur lassen meine Meinung immer begründeter dastehen!
Deine Auffassung zur händichen Begrenzung einer Überladung sind im wahrsten Wortsinne brandgefährlich.

Im Übrigen frage ich mich schon, was man noch alles tun muß, um Dir begreiflich zu machen, daß solche Pläne, Angaben und Informationen schlicht NICHT existieren!!! (zumindest nicht außerhalb des Geräteherstellers oder vielleicht sogar nur des Leiterplattenzulieferers).

Wozu sollten sie auch?
Niemand im Service "faßt" so eine Leiterplatte "an", da Einzelreparaturen auf Bauteilebene nicht nur - wie schon erwähnt - unzulässig sind (das Gerät damit seine Betriebszulassung und der Benutzer die Produzentenhaftung verlieren würde), sondern auch zu teuer und zu unzuverlässig.

Das kannst Du jetzt verstehen und/oder akzeptieren oder auch nicht. Es ist und bleibt trotzdem Tatsache!


Liste 1 PHILIPS    Liste 2 PHILIPS    Liste 3 PHILIPS   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!

Informationen zu Schlafdecken        Pfannenarten gut erklärt

Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181475894   Heute : 207    Gestern : 7051    Online : 498        16.6.2024    1:24
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0676169395447