Klarstein Mixer Herakles 3G Standmixer

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Motor startet nicht

Im Unterforum Haushaltsgeräte sonstige - Beschreibung: Geräte wie z.B. Microwelle, Mixer, Kaffeemaschine, Rasierer, Kaffeautomat

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 4 2024  12:15:05      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Haushaltsgeräte sonstige         Haushaltsgeräte sonstige : Geräte wie z.B. Microwelle, Mixer, Kaffeemaschine, Rasierer, Kaffeautomat

Autor
Mixer Klarstein Herakles 3G Standmixer --- Motor startet nicht
Suche nach Klarstein

    







BID = 1113996

Loet Zinnrich

Gerade angekommen


Beiträge: 2
 

  


Geräteart : Mixer
Defekt : Motor startet nicht
Hersteller : Klarstein
Gerätetyp : Herakles 3G Standmixer
Kenntnis : Minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallo Gemeinde!

Ich habe mich mal bei Euch angemeldet, weil ich gern einen Mixer reparieren möchte.

Zum Mixer:

Typ: Klarstein Herakles 3G Standmixer
Hier zu sehen:
https://www.klarstein.de/Kuechenger......html

Defekt: Lässt sich nicht mehr einschalten. Motor läuft nicht an.

Platine: CARLSBAI 767-6, kein Schaltplan vorhanden.

Der Mixer hat 4 Schaltelemente, nachfolgend nummeriert mit 1., 2., 3. und 4.:

1. (links) Kippschalter zum Einschalten, um mit dem Poti dann die Drehzahl zu regeln.
2. (Mitte) Poti
3. (rechts )Kippschalter, rastet nicht ein. Für kürzere Schaltimpulse mit voller Drehzahl.
4. (im Gehäuse) Magnetschalter (scheinbar ohne Funktion)

Ich nehme an, dass der Fehler irgendwo auf der Steuerplatine zu suchen ist, denn der Motor funktioniert und die Sicherung hat auch noch Durchgang.

Die Platine bzw. Schaltung habe ich mir schon angesehen und denke, dass ich sie in groben Zügen verstanden habe.
Ich habe auch schon diverse Bauteile durchgemessen und keine Auffälligkeiten festgestellt. Das muss aber in meinem Fall nichts heißen.
Vielleicht wäre es am einfachsten, erst mal nur die Funktion des rechten Schalters (Punkt 3.) wieder herzustellen, denn dieser braucht ja die "komplizierte" Steuerelektronik für die Drehzahlregelung nicht. Wenn ich es richtig sehe, muss nur das Relais schalten, aber das tut es nicht.
Das Relais selbst habe ich auch schon im ausgebauten Zustand getestet und es funktioniert. Der Transistor (S8050 D331, NPN)und die Diode (IN4007), die vor das Relais geschaltet sind, habe ich auch ausgebaut und getestet, keine Fehler festzustellen.
Die meisten Widerstände habe ich ebenfalls durchgemessen und keine Fehler gefunden. Allerdings wurden die nicht ausgebaut. Die beiden schwarzen Elkos (470uF) zeigen im eingebauten Zustand einen Wert von 460 uF und 496 uF.

Weitere Bauteile (siehe am besten dazu Bild_1.jpg) sind nachfolgend mit Typenbezeichnung oder techn. Daten aufgelistet:


großer Ic: HT66F018
weißer Käfer: MOC3021 Optokoppler
Triac (neben Relais): BTA16-600B
Spannungsregler (neben Travo): L7805CV
Travo:220 V/50 Hz - 11,5 V/~250mA

Der Spannungsregler und der Triac scheinen auch nicht defekt und die Ringkerndrossel ebenfalls nicht.
Am Travo habe ich eine Spannung von 15,5 V~ gemessen und am Gleichrichter wurden dann 20,3 V⎓ gemessen, am IC Eingang 5 V⎓.
Die 5 V am IC passen, aber ist die Travospannung nicht ein bisschen zu hoch?
Die beiden gelben X2 Entstörkondensatoren (0,68 uF) habe ich noch nicht getestet, mache ich aber noch.


Zu den Anschlüssen:

Die beiden roten Kabel auf der Platine kommen an den rechten Kippschalter (3.)
An dem 6-poligen weißen Stecker hängen beide Kippschalter (1. und 3.) und der Magnetchalter (4.).
Die Pins 1+2 (von links) sind für den rechten Kippschalter (3.) und 5+6 für den linken Kippschalter (1.) und die beiden in der Mitte (3+4) sind für den Magnetschalter (4.).
Der kleine 2-polige Stecker ist für das Poti.


Hat jemand eventuell eine Idee, was ich noch machen kann? Irgendwelche Messungen bzgl. der Spannung oder irgendwelcher Bauteile?

Zum Testen habe ich hier:
Multimeter
Komponententester
Netzteil
einfaches kleines Oszilloskop

Ich bin Anfänger in der Elektronik, aber weiß, dass Strom gefährlich sein kann und Elkos auch doll beißen können.

Grüße













BID = 1114022

Loet Zinnrich

Gerade angekommen


Beiträge: 2

 

  

Nanu, hat niemand eine Idee?


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!

Informationen zu Schlafdecken        Pfannenarten gut erklärt

Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180889055   Heute : 3025    Gestern : 8982    Online : 354        15.4.2024    12:15
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.555013895035