Braun Rasierer Bartschneider  ierer 5505 (5520)

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen - Beschreibung: Waschmaschine, Wäschetrockner, Trockner, Geschirrspüler, Microwelle, Bügeleisen, Herd, Elektroherd, Kühlschrank, Rasierer, Spülmaschine, Küchenmaschine und alle anderen Geräte der Haushaltstechnik. READ ONLY!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen        Reparatur - Haushaltsgeräte - nur lesen : Waschmaschine, Wäschetrockner, Trockner, Geschirrspüler, Microwelle, Bügeleisen, Herd, Elektroherd, Kühlschrank, Rasierer, Spülmaschine, Küchenmaschine und alle anderen Geräte der Haushaltstechnik. READ ONLY!

Autor
Rasierer Braun Rasierer 5505 (5520)

    










BID = 360012

IngoMax

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Wohnort: Ingolstadt
 

  


Geräteart : Rasierer
Hersteller : Braun
Gerätetyp : Rasierer 5505 (5520)
Kenntnis : Artverwandter Beruf
______________________

Hallo Leute,

jetzt will er nicht mehr so recht, mein guter alter Braun Rasierer 5505 bzw. 5520 .

Es fing damit an, dass die Akkulaufzeit sich verkürzte bzw. die Warndiode schon nach 3 Rasuren blinkte. Dann blinkte sie schon nach dem Neuladen bei der 1. Rasur und die Vibrationsfrequenz war sehr niedrig.
Nach mehrmaligen Versuchen (Laden, Ein- Ausschalten) zeigte der Rasierer ein "wackelkontaktartiges" Verhalten, dh. abwechselnd hohe und niedrige Frequenzen im Betrieb.
Der Akku scheint noch brauchbar zu sein, denn zum Entladen brummte das Ding ca. 40 min vor sich hin.

Also reinschauen dachte ich mir. Nur, wo geht das verflixte Ding auf?
Bei meiner Recherche im Internet bin ich bald auf dieses Forum gestoßen und hab die (noch vorhanden ) Beiträge zu diesem Rasierertyp durchgelesen.
Den "Sesam öffne Dich" - Tipp habe ich leider nicht gefunden.

Also meine Fragen:
1. Wie öffnet man das Ding fachgerecht?
2. Was könnte die Fehlerursache sein?

Mein Dank für Hilfen wird euch ewig nachschleichen .

Gruß IngoMax


Erklärung von Abkürzungen

BID = 360042

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

 

  

Hallo Ingomax,

erstmal willkommen im Forum!

Die Demontageanleitung ist noch vorhanden. Aber da sie für verschiedene Modelle einer ganzen Serie gilt, war sie nicht unter jeder Typennummer direkt verfügbar. Eventuell haben sich einige der Links mit ins Datennirvana verabschiedet.

Daher zur Vereinfachung hier nochmals:

1) Gerät NUR unten öffnen, NICHT oben!!! Und nicht an der Steckerplatte (zerstörender Entsorgungsmechanismus) drehen!

2) dazu mit einem Messer die beiden Abdeckkappen neben der Steckerplatte abhebeln (die Trennlinie verläuft in dem kleinen Absatz)

3) dann die beiden Schrauben lösen und den Topf (untere Gehäusekappe) abziehen

4) Hülse (mittleres Gehäuseteil) abziehen

5) Isolierabdeckung ausrasten (4x außen und 3x innen) und abheben

6) Leiterplatte herausnehmen

7) Dann kann man entweder die Leiterplatte reparieren (z.B. Akkus erneuern) oder ne neue (Ersatzteil-Nr. 5506-631, € 29,20 - Preis unter Vorbehalt, es war grad ne Erhöhung seitens BRAUN und ich hab noch nicht wieder alles aktualisiert) einbauen.

Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge:

9) wenn die Isolierabdeckung Risse hat oder Rasthaken abgebrochen sind, erneuern (Ersatzteil-Nr. 5504-638, € 1,25)

10) wenn die Abdeckkappen nicht mehr gut halten, erneuern (Ersatzteil-Nr. 7001-787, € -,40)


Wenn Du die Ersatzteile vor Ort nicht bekommst, helfe ich gerne weiter.

Zu Deinem speziellen Fall:
1) Du hast arg lang abgewartet (möglicherweise zu lang...)
2) die geringe Drehzahl deutet darauf hin, daß eine der beiden Zellen hinüber ist
3) das kann bereits das Schaltnetzteil beschädigt haben

Leuchtet denn die Ladekontrolle noch?
Dann sehen wir weiter.

Bitte nur kurz testen und danach das Gerät bis zur erfolgten Repararatur NICHT MEHR ans Netz anschließen!!! Also weder aufladen noch direkt betreiben - Gefahr der Beschädigung des Schaltnetzteils.


Gruß,
sam2


_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

Erklärung von Abkürzungen






BID = 360830

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Ähm, bist Du noch da...?

Erklärung von Abkürzungen

BID = 363914

Messiaen

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Wallis

Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und möchte mich gleich mal bei "sam2" für die ausführliche Auseinanderbau-Anleitung zum Rasierer 5505 bedanken - hat prima funktioniert!
Zu meinem Problemkind:
Der Akku meines Braun 5505 war schon jahrelang tot und ich hatte sowieso nur noch mit Netzkabel rasiert, was mich nicht weiter gestört hat. Allerdings zeigte das Gerät ein ähnliches Verhalten wie es "IngoMax" beschreibt, und zwar lif mein Rasierer zunächst immer nur mit verminderter Kraft (tieferes Brummen) und wenn man ihn dann mit mehr Bartstoppeln konfrontiert hat, ging er in den "Turbo" über (brummte mit hellerem Motorgeräusch) und die Rasur ging mit Volldampf vonstatten. So habe ich die letzten drei Jahre problemlos rasiert.
Ende Mai diesen Jahres dann fiel das Ding plötzlich inmitten der Rasur aus und brummte nur noch schwach vor sich hin. Tolle Sache - meine Kollegen haben sich köstlich amüsiert als ich mit halbrasiertem Gesicht zur Arbeit erschein. Da ich solch eine Panne von einem Gerät eines namhaften Herstellers wie Braun natürlich nicht akzeptieren konnte (sonst hätte ich mir auch einen Noname-Billigrasierer von Aldi kaufen können - dem hätte ich dann eine solche Panne nicht überlgenommen), habe ich den defekten Rasierer zu Braun (bzw. Gilette) unter Ausdruck meiner Enttäuschung über die Zuverlässigkeit ihres Produkts eingeschickt. Leider wurden meine Erwartungen an die Kulanz der Firma Braun maßlos enttäuscht und mir mein defekter Rasierer unrepariert zurückgeschickt. Schlimmer noch, jetzt tut er selbst am Netz gar keinen Mucks mehr.
Ich möchte mir jetzt hier jeden weiteren Kommentar zum Umgang der Firma Braun mit Kunden ersparen und würde mich freuen, wenn einer mir sagen kann, wie ich meinen geliebten Rasierer 5505 selbst reparieren kann (einen neuen Braun Rasierer "Made in China" werde ich mir - allein schon wegen des o.g. Gebaren der Firma Braun/Gilette sicherlich nicht zulegen).
Auf der Platine des Rasierers 5505 sind keine Spuren von Verschmorungen zu erkennen. Was müßte ich an Bauteilen austauschen? Kann man die Funktion des Motors separat via externem Netzteil (wieviel Volt / Ampere) testen? Ein Netzbetrieb des Rasierers würde mir völlig reichen.

Vielen Dank im voraus für Ihre/Eure Hilfe!

Gruß,
Olivier

Erklärung von Abkürzungen

BID = 374487

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo Messiaen,

erstmal noch willkommen im Forum!

Deine fordernde Einstellung ist für mich nicht nachvollziehbar.
Bitte erkläre mir:
Warum sollte ein Hersteller ein etliche Jahre altes und noch dazu falsch behandeltes Gerät aus Kulanz kostenlos reparieren???
Und wie kommst Du auf die völlig weltfremde Idee, ein Markenrasierer müsse quasi ewig halten...?

Der Rasierer hatte ja wohl längst "sein Geld verdient" und wäre auch mit vertretbarem Aufwand (natürlich kostenpflichtig) zu reparieren gewesen.

Übrigens sind nur die ganz billigen (im wahrsten Wortsinne) Einsteigergeräte von BRAUN seit kurzem "Made in China". Die hochwertigeren Rasierer sind nach wie vor "Made in germanischem ([lokalpatiotismus] ja sogar: fränkischem [/lokalpatiotismus]) Speck"...!

Allerdings kommen auch bei den Spitzengeräten inzwischen die Steckernetzteile aus China. Dafür halten sich deren Ausfallraten aber in vertretbaren Grenzen.

Eine Reparatur der Leiterplatte auf Bauteilebene kannst Du Dir aus dem Kopf schlagen.
Was möglich wäre, ist ein Umbau auf reinen Netzbetrieb über ein separates Steckernetzteil. Dafür müßte aber eine Kleinspannungssteckverbindung statt der für Netzspanung ausgelegten Steckerplatte eingebaut werden. Wenn Du mir dafür nen mechanisch sauberen Vorschlag machen kannst, verrate ich Dir, was elektrisch nötig ist...
Diese Überlegung ist nämlich nicht neu, ihre Umsetzung scheitert aber regelmäßig an der mangelnden elektrischen Sicherheit, weil man sich die Änderungen am Gehäuse "ersparen" will!

Ich empfehle, einfach ne neue Leiterplatte (EUR 29,20) einzubauen und gut is.


kopfschüttelnder Gruß,
sam2


_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

Erklärung von Abkürzungen

BID = 405739

Messiaen

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Wallis

Lieber sam2,

ich habe soeben eine niegelnagelneue Leiterplatte eingesetzt, den Rasierer wieder zusammengebaut und ans Netz angeschlossen. Die grüne LED leuchtet nun, aber beim Anschalten macht der Rasierer trotzdem keinen Mucks mehr. Kann es sein, dass der Motor im Eimer ist? Soll ich den Rasierer erstmal über Nacht aufladen - vielleicht springt er danach ja wieder an?

Was kann ich nun sonst noch versuchen, um das Ding wieder flott zu bekommen?

Danke und viele Grüsse,

Messiaen

Erklärung von Abkürzungen

BID = 406707

stef7

Gerade angekommen


Beiträge: 1
Wohnort: Saarbrücken

Hallo Sam2,

ich bin begeistert von diesem Forum und den Informationen die man hier erhalten kann.

Ich habe einen Braun 5477 Rasierer, bei dem die Schaltplatine abgeraucht ist, weil ich den Rasierer mit ausgelöstetem Akku betrieben habe (darf man nicht machen, habe ich mittlerweile hier erfahren, aber passiert ist passiert).

Jetzt würde ich gerne den Rasierer auf nur-Netz-Betrieb ohne Akku umrüsten. Dazu würde ich ein Steckernetzteil verwenden und dieses über eine neu in das Rasierergehäuse eingebaute Hohlsteckerbuchse anschließen. Die Hohlsteckerbuchse würde ich anstelle der alten Netzbuchse einbauen. Im Rasierer würde ich dann einen Spannungsregler 1,2 Volt, 1 A einbauen, dessen Ausgang, dann direkt an den Motor geht. Ist dieses Vorgehen erfolgsversprechend oder muss ich etwas anders machen? Wieviel mA sollte das Steckernetzteil haben, reichen 500 mA?

Vielen Dank schon mal im Voraus,
Steffen

Erklärung von Abkürzungen


Liste 1 BRAUN   

Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 18 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161816165   Heute : 12800    Gestern : 18111    Online : 471        28.10.2021    19:03
20 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ---- ---- logout ----
xcvb ycvb
0,0288228988647