Siemens Geschirrspüler Spülmaschine  auto 3 in 1 SD11XT1S

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler: Wasser heizt nicht auf

Im Unterforum Geschirrspüler - Beschreibung: Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Geschirrspüler        Geschirrspüler : Ersatzteile und Tipps für Reparaturen an Geschirrspülern, Spülmaschinen, Spülautomaten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Geschirrspüler Siemens auto 3 in 1 SD11XT1S --- Wasser heizt nicht auf
Suche nach Geschirrspüler Siemens auto SD11XT1S Wasser heizt nicht auf

Fehler gefunden    










BID = 718341

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39
 

  


Geräteart : Geschirrspüler
Defekt : Wasser heizt nicht auf
Hersteller : Siemens
Gerätetyp : auto 3 in 1 SD11XT1S
S - Nummer : SF65M380EU/07
Typenschild Zeile 1 : SD11XT1S
Kenntnis : Hobbyelektroniker seit 40 Jahren
Messgeräte : Multimeter, Phasenprüfer
______________________

Hallole,
unser nur 3 Jahre alter Simens Geschirrspüler "auto 3 in 1" SD11XT1S, E-Nr.SF65M380EU/07 hat von heute auf morgen beschlossen, nur noch mit kaltem Wasser zu spülen. Außer dem Ersetzen des mechanischen Programmschalters bei dessen Vorgänger habe ich mit den Interna von Geschirrspülern keine Erfahrung. Aber als alter Heimwerker und Bastler (besonders Elektronik/Elektrik) möchte ich wenigstens versuchen, den Defekt selbst zu beheben. Aber "blind" werde ich das Teil nicht aufschrauben, es muß nicht noch defekter werden als er ist.
Daher meine Frage:
Gibt es bei dem Modellbekannte Schwachstellen/typische Defekte hinsichtlich des Aufheizens des Wassers - und wie behebe ich die? Was sollte ich sinnvoller kontrollieren/checken und wo befindet sich das bzw. wie komme ich da ran?
mfg, AM24

[ Diese Nachricht wurde geändert von: AlterMann24 am  4 Okt 2010 11:07 ]

BID = 718359

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

 

  

Hallo Alter Mann, Willkommen im Forum
Finde nicht das Gerät, könnte ein Zahlendreher in der S-Nummer sein?
Ich gehe davon aus, das es ein 45cm Spüler ist. Bei dieser Elektronik hatte ich noch keine kalte Lötstelle am Heizrelais, nichts ist unmöglich.
Die Elektronik sitzt oben in der Blende unterhalb der Drucktasten. Es kann auch an der Heizung liegen, der Druckschalter kann def. sein. Sitzt vorn mittig auf der Heizung. Dazu rechte Seitenwand entfernen. Noch eine Möglichkeit wäre zu wenig Wasser im Gerät, sodas die U-Pumpe nicht genug Druck auf den Heizungsdruckschalter ausübt. Da könnte man um das zu prüfen, im Hauptspülgang nach dem Öffnen der Reinigerklappe 2-3 Tassen Wasser beigeben. Dadurch wäre mehr Druck der U-Pumpe möglich.
Also, ich habe ein Gerät dieser Baureihe genommen, und hoffe das genügend erklärt wurde,
Gruß,Ewald4040



_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!






BID = 718365

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39

Erst mal danke für die fixe Antwort.
In der Tat, die Geräteangabe ist falsch - die Einprägung war nicht ganz zweifelsfrei. Da Edit nicht mehr möglich ist hier dier richtigen Daten:
E-Nr. SE65M380EU/07
FD 8610
SD11XT1S
Das ist ein normal breites Gerät, nichts besonderes. Mich ärgert, daß wir das Gerät bewußt nach umfassenden Recherchen ausgesucht haben und absichtlich nicht Billiges oder Sonderangebote aus dem Schnäppchenmarkt genommen haben. Der vorherige "billige" Spüler hat es 15 Jahre getan ... und diese "hochwertige Markengerät" macht nach 3 Jahren die Grätsche!
Gelten die Hinweise auf in Ansehung der korrekten Gerätebzeichnung?
Da ich so ein Gerät noch nie auf hatte und nichts kaputtmachen will: Wie&wo finde ich die Heizung und die dafür funktionalen und als Übeltäter in Betracht kommenden Teile?

mfg AM24

BID = 718368

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Gerät ist etwas anders, jedoch die Heizung findest Du wie oben beschrieben. Auch die Elektronik sitzt unten auf dieser Seite.

_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

BID = 718553

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39

Das mit dem Wasserdruck bzw. zu wenig Wasser stimmt mich nachdenklich. "Angefangen" hatte das nämlich damit, daß meine Frau meinte, die Maschine würde nicht spülen, und es schien am Anfang, als sei kein Wasser da. Nach Überprüfen der äußeren Anschlüsse und etwas Zuwarten lief die Maschine irgendwann, bis wir am Ende feststellten, daß das Wasser und das Geschirr kalt waren. Wenn also zuwenig Wasser bzw. ein Fehler in der Wasserzufuhr zur Folge hat, daß das Wasser nicht aufgeheizt wird, suchen wir vielleicht an der falschen Stelle - dann ist es nicht die Einrichtung zum Aufheizen des Wassers sondern das Problem liegt bei der Wasserzufuhr bzw. dafür zuständigen Baugruppen. Ich muß gestehen, daß ich keine so recht präzise Vorstellungen von den diesbezüglichen Vorgängen in dem Gerät habe. Daher meine Bitte, mir dies vielleicht grob zu erläutern bzw. ein paar Hinweise, mit welchen Tests ich hier gezielt prüfen kann, ob es daran liegt bzw. was da defekt sein könnte.
mfg, AM24

BID = 718587

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Da Du keine Kenntnis über diese Geräte hast, werd ich Dir auch nicht weiterhelfen können. Du kannst noch versuchen, einen Eimertest zu machen. Zulaufschlauch am Wasserhahn abnehmen, und den Wasserdruck am Hahn prüfen. Eimer drunter!
Auch kann man die Zeit messen, die beim Wasserziehen abläuft. Dürfte nach max. 1 Minute vollzogen sein.
Hast Du überhaupt meine Hinweise richtig gelesen, wurde der Tassentest gemacht?

_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

BID = 718763

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39

Hallo,
nicht so voreilig. Welcher Laie weiß schon wirklich, was in einem Geschirrspüler (oder sonst einem Haushaltsgerät) genau vor sich geht? Und jeder außer Technikern aus diesem Bereich sind Laien ... mit dem Argument könnte man das Forum gleich zumachen. Auch die "Vorgängermaschine" konnte ich durch Austausch des Programmschalters (sogar ohne jede Hilfe per Internet) reparieren ... zugestanden, dazu gehört wirklich nicht viel mehr als Bastler/Heimwerker zu sein, aber es genügt auch.
Also, es gibt neue merkwürdige Umstände. Bei dem Testlauf, um den Trick mit dem Wasser auszuprobieren, stellte meine Frau fest, daß die Anzeige der voraussichtlichen Spüldauer nicht mehr so ist, wie sie ursprünglich war. Sie behauptet, daß bei dem üblicherweise verwendeten Automatikprogramm die voraussichtliche Dauer zwischen 90 und 140 min betragen habe, je nachdem, wie voll das Gerät gewesen sei. Das bringt mich gleich zu der Frage: Wonach richtet sich dies? Ich kann mir vorstellen, daß und wie ein Sensor während des Waschvorhangs den Verschmutzungsrad des Wassers detektiert und sich danach die Spüldauer richtet - aber wie kann die Anzeige der voraussichtlichen Spüldauer schon vor Beginn des Programms variieren? Denkbar wäre nur eine Art Waage, Gewichtssensor an der Aufhängung des unteren Korbs - aber auch wenn ich den Korb ganz herausnehme ändert sich nunmehr die Anzeige nicht!
Zurück: Nunmehr ist die Anzeige aber (unveränderlich, auch heute Morgen mit völlig leerer Maschine) auf 195 Minuten, laut meiner Frau also sehr viel größer als bislang. Und auch die Anzeige der Spüldauer der anderen Programme weicht von den Angaben laut Schnellanleitung (leider ist die "richtige" Bedienungsanleitung nicht (mehr) aufzufinden und meine Frau schwört Stein und Bein, diese nie gesehen zu haben)ab, sie ist erheblich länger (je nach Programm 2, 55, 18 und 9 min länger). Gleiches gilt beim Drücken der Beschleuniger-Taste - auch hier ist die reale Minutenanzeige deutlich größer als die aus der Schnellanleitung. Deutet dies nicht auf einen Defekt in der Elektronik hin?
Jedenfalls habe ich die Beschleunigertaste gedrückt, damit die Test-/Spülzeit nicht arg so lange ist (195 min sind immerhin über drei Stunden), und entsprechend Ihres Vorschlags (irgendwann) nach dem Öffnen der Klappe für das Tab zusätzlich zu dem vorhandenen Wasser ca. 1/2 l Wasser eingefüllt. Tja, weitere Kontrollen haben dann gezeigt, daß das Wasser heiß und, soweit erkennbar, korrekt gespült wurde.
Allerdings sagt dies deswegen noch nichts eindeutiges aus, weil ich ja die Rahmenparameter - Spülprogramm - durch Drücken der Beschleunigertaste geändert habe; ich werde den Test also noch einmal mit dem normalen Automatikprogramm wiederholen müssen. Aber zumindest kann man daraus folgern, daß die Heizung selbst nicht defekt ist.
Aber zurück zu der definitiv "falschen" Anzeige der voraussichtlichen Spüldauer: Wie kann ich hier weiter den Fehler einkreisen? Gibt es eine Art integrierte Diagnosefunktion? Es ist ja nicht unbedingt fernliegend, daß der Hersteller den Servicetechnikern das Leben erleichtern will, indem die Elektronik bestimmte Fehler melden kann. Elektronik ist eher mein Gebiet als "reine" Geschirrspülermechanik ... weitere Hintergrundinfos, soweit vorhanden, wären sehr hilfreich.
Ach ja - gibt es das ""große" Manual irgendwo online? Google ist zwar häufig hilfreich, hierbei aber nicht ...

mfg, AM24

BID = 718775

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Nach dem Tassentest zu urteilen, glaube ich das der Riffelschlauch und eventl. das Gebergehäuse verstopft/verschlammt ist. Der Wasserzulauf geht über das Siebgehäuse und bei einem zeitlichen Wassereinlauf wird zu wenig Wasser eingefüllt. Das Messen der Zeit erfolgt über einen Verschmutzungssensor, über einen Sensor an der U-Pumpe und über die Fallgeschwindigkeit des Wasser,s über die Körbe und das Spülgut. Der Thead von "der Osnabrücker" kann hilfreich sein.
Gruß,Ewald4040

_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

BID = 719184

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39

Hallo,
danke, auch wenn ich mir unter Riffelschlauch und Gebergehäuse leider nichts vorstellen kann. Ist mit Riffelschlauch der Schlauch der Wasserzufuhr gemeint? Und wo finde ich das Gebergehäuse, um dies überprüfen zu können?
Aber das erklärt ja nicht die offensichtlich falsche Anzeige der (voraussichtlichen) Dauer des Spülvorgangs. Abgesehen von dem Automatikprogramm, das ja wohl die Wasserqualität auswertet, sind bei den anderen programmen und jedenfalls die ersten Zeitangaben beim Einschalten fix. Und wenn diese nunmehr deutlich länger sind ... das kann ja wohl nicht an der Wasserzufuhr liegen, zumal wie beschrieben überhaupt noch nicht sicher ist, daß das Aufheizen an dem zusätzlichen Wasser lag, da ich ja (dummerweise) gleichzeitig auf "Beschleunigung" geschaltet hatte.
Ist es möglich, durch irgendeine zufällige Fehlbedingung etwas zu verstellen, oder gibt es einen Selbsttest der Elektronik oder eine Resetmöglichkeit?
mfg, AM24

BID = 719379

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Warum zweifelst Du an meine Hilfe? Der Riffelschlauch kann doch zumindest mal gereinigt werden, bevor wir uns über die Technik des Gerätes auseinandersetzen. Das Reinigen und das Ausbauen wurde mehrfach beschrieben, siehe Foto. Riffelschlauch sitzt rechts neben dem roten Schwimmerstössel, und geht zum Siebtopf.
Anleitung:
Dazu die linke Seitenwand abnehmen, ganz rechts unten geht ein heller Plastikschlauch vom Gehäuse der Schwimmerschalter zum Siebtopf. Dieser ist nur eingesteckt und wird durch O-Ringe abgedichtet. Bei einer Verstopfung wird das einlaufende Wasser nicht schnell genug in das Gerät befördert. Es kommt zum Stau, und da ein zeitgesteuerter Wassereinlauf erfolgt, läuft nicht genügend Wasser ins Gerät.
Gruß,Ewald4040




_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

BID = 724802

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39


Zitat :
Ewald4040 hat am  9 Okt 2010 13:05 geschrieben :

Warum zweifelst Du an meine Hilfe? Der Riffelschlauch kann doch zumindest mal gereinigt werden, bevor wir uns über die Technik des Gerätes auseinandersetzen. Das Reinigen und das Ausbauen wurde mehrfach beschrieben, siehe Foto. Riffelschlauch sitzt rechts neben dem roten Schwimmerstössel, und geht zum Siebtopf.


Ich zweifele nicht an Deiner Hilfe, ich versuche nur, mir ein vielleicht unnötiges Ausbauen und Aufschrauben der Kiste zu ersparen.
Aber gut, ich werde Deinen Rat befolgen und mal den Riffelschlauch unter die Lupe nehmen. Dank Foto und Beschreibung ist er ja auch zu identifizieren. Aber leider brauche ich noch eine Anleitung zum Ausbau - über die SuFu finde ich nur viele Artikel mit dem Rat, dies zu tun.
Und wenn ich das Teil schon ausgabaut und geöffnet habe (wenn ich das Teil offen in der Küche herumstehen lasse gibt es Ärger): Nach welchen in Betracht kommenden anderen Defekten kann ich bei der Gelegenheit noch suchen? Gelegtnlich hört man etwas von einem "Gebergehäuse" und Wasserzulaufventil - das Gebergehäuse ist wohl das Teil, an das der Riffelschlauch geht (das mit dem roten "Gestänge"). Aber wo ist das Einlaufventil?
Gibt es vielleicht irgendwo eine Erklärung, eine Legende, wie die Teile, die man auf dem Foto sieht, heißen, und wie sie zusammenwirken?

mfg, AM24

P.S.: Ich habe auch mal den Wasserzulaufschlauch überprüft. Der ist dran (natürlich), der Hahn ist offen und nicht verstopft. Ohne den Schlauch zur Maschine plätschert das Wasser munter heraus, wie immer. Aufgefallen ist mir aber, daß an dem von der Maschine kommenden Wasserschlauch oben irgendetwas Elektrisches ein/angebaut ist. Ist das etwa eine Pumpe? Läßt sich deren einwandfreies Funktionieren irgendwie überprüfen? Die am Schlaucheingang sitzenden Filter sind jedenfalls, soweit erkennbar, nicht zugesetzt.



[ Diese Nachricht wurde geändert von: AlterMann24 am 4 Nov 2010 14:49 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: AlterMann24 am  4 Nov 2010 15:14 ]

BID = 724815

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Einlaufventil ist der Kasten unterhalb des Wasserhahn am Zulaufschlauch. Im Ventil sitzt ein Durchlaufmengenregler der denn Wasserdruck reduziert und 4 Liter die Minute durchlässt. Ich geb auf, denn das Problem ist ein versiffter Riffelschlauch.

_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

BID = 724820

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39


Zitat :
Ewald4040 hat am  4 Nov 2010 15:49 geschrieben :

Einlaufventil ist der Kasten unterhalb des Wasserhahn am Zulaufschlauch. Im Ventil sitzt ein Durchlaufmengenregler der denn Wasserdruck reduziert und 4 Liter die Minute durchlässt. Ich geb auf, denn das Problem ist ein versiffter Riffelschlauch.


Gemach, gemach, ich schraube das Teil ja auf!
Wieso wird ein Wasserdruckreduzierer elektrisch gesteuert? Denn in der Schlauchülle läuft neben dem eigentlichen Wasserschlauch auch ein Stromkabel entlang hoch zu den Innereien des "Kastens".

mfg, AM24

BID = 725023

Ewald4040

Urgestein



Beiträge: 10882
Wohnort: Lünen

Das Ventil wird elektrisch angesteuert! Der Mengenregler sitzt im Zulauf unterhalb des Siebes und ist ein Membrane. Worum geht es eigentlich, möchtes Du die gesamte Technik erklärt haben, oder nur den Fehler
beheben?
Ich schrieb doch: Einlaufventil ist der Kasten unterhalb des Wasserhahn am Zulaufschlauch

_________________
Bei Arbeiten am Gerät Netzstecker ziehen, Gerät spannunglos machen.
VDE Vorschriften einhalten. Die Verantwortung übernimmt immer die Person, die zuletzt am Gerät gearbeitet hat!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ewald4040 am  5 Nov 2010 10:41 ]

BID = 725029

AlterMann24

Neu hier



Beiträge: 39

Sodele, Maschin´ ausgebaut und Seitenteil ab. Wirklich sch´lauer bin ich aber leider nicht. Habe mal ein paar Fotos des Zustands gemacht:
- Totale von der Seite:
http://home.arcor.de/wlk/gs/gs1.jpg
Auffällige "Verschmutzungen" habe ich nur bei den beiden mit Pfeilen markierten Stellen gesehen. Der Riffelschlauch selbst sieht mir jedenfalls im "vorderen" Teil sauber aus; da er transparent ist, würde man doch Verschmutzungen sehen.
- Die Stelle oben links (Wassertasche heißt das wohl) einmal ohne Blitz:
http://home.arcor.de/wlk/gs/gs2a.jpg
- und einmal mit Blitz:
http://home.arcor.de/wlk/gs/gs2a.jpg
In der ganzen Wassertasche steht übrigens das Wasser bis nahe dem oberen Ende des rechten Behälters.
- Die Stelle unten rechts (Schimmerschalter ?) mit Blitz:
http://home.arcor.de/wlk/gs/gs3.jpg
Die dahinter zu erkennende "Dose" ist wohl der Behälter für das Entkalkungs-Salz. Da ist jede Menge "kiesförmiges" Zeug drin (so sieht es jedenfalls nach Abschrauben des Deckels aus), von außen betrachtet dagegen irgendwie wie "flockenförmiges" Material. Ist das so o.k. oder irregulär?
- Nochmal unten rechts, besonders die "Dose" des Entkalkungssalzes:
http://home.arcor.de/wlk/gs/gs4.jpg
Am oberen Rand der Behälter des Schwimmerschalters (?) mit den Ablagerungen, m.E. auch deutlich zu sehen, daß der Riffelschlauch und das daran anschließende Gebergehäuse (?) frei ist. Da ich auch nicht wüßte, wie ich ihn schnell mal demontieren können sollte, habe ich aufgrund des optischen Eindrucks davon erst mal abgesehen. Auch sonst habe ich erst mal die Finger von weiteren Demontagen gelassen.
Die Verschmutzungen des Schwimmerschalters (?) können doch wohl nicht das Problem sein der vermutlich ungenügenden Wasserzufuhr sein. Aber vielleicht die Verschmutzung in der Wassertasche oben links? Wie kann ich das testen bzw. beheben?
Tja, und was ist mit der "Dose" des Entkalkungssalzbehälters: Der wird doch wohl auch vom Wasser durchströmt. Ist dieses "flockenförmige" normal oder kann da eine Verstopfung sein?
mfg, AM24


Liste 1 SIEMENS    Liste 2 SIEMENS    Liste 3 SIEMENS   

      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
---
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 166328806   Heute : 360    Gestern : 20685    Online : 794        17.5.2022    0:41
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20,00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
2,49524211884