THOMSON LCD Fernseher  30LCDB03B

Reparaturtipps zum Fehler: Backlight leuchtet nur kurzz.

Im Unterforum Reparatur - Fernsehgeräte - Beschreibung: Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 27 5 2024  17:27:10      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Fernsehgeräte        Reparatur - Fernsehgeräte : Reparaturprobleme mit Fernseher, TV, Farbfernseher

Autor
LCD THOMSON 30LCDB03B --- Backlight leuchtet nur kurzz.
Suche nach LCD THOMSON

    







BID = 855925

Elektronik-Oldi

Gerade angekommen


Beiträge: 2
 

  


Geräteart : LCD TV
Defekt : Backlight leuchtet nur kurzz.
Hersteller : THOMSON
Gerätetyp : 30LCDB03B
Messgeräte : Multimeter
______________________

Den Fehler konnte ich durch eine sehr ungewöhnliche Reparaturmethode beseitigen. Ich glaube, dass dies auch für andere Forenteilnehmer interessant ist.
Die Überprüfung ergab, dass die 24 V Versorgungsspannung des Inverters vorhanden war. Demzufolge konnte der Fehler nur am Inverter oder einer defekten oder verschlissenen CCFL liegen. Das Gerät wird an einer externen Quelle (Satellitenreceiver) betrieben. Bereits seit längerer Zeit war nach dem Ausschalten des Receivers am noch laufenden TV ein etwas dunklerer Streifen zu sehen. Eine gealterte CCFL war also sehr wahrscheinlich. Bei der Fehlersuche wurde gleichzeitig festgestellt, dass der Fehler niemals auftrat, wenn das Gerät auf der Frontscheibe liegend betrieben wurde.
Nach intensiver Sondierung der Lage und dem Studium des Datenblattes des LCD CHI MEI V296-L14 war mir bewusst, dass der Austausch einer CCFL sehr aufwändig war. Der Fernseher hätte fast vollständig zerlegt und die Filterscheibe vom Display entfernt werden müssen. Das Öffnen des Display schien auch nicht so einfach zu sein. Fast hätte ich schon kapituliert und das Gerät verschrottet. Doch dann erinnerte ich mich daran, dass CCFL und deren Zuleitungen möglichst weit von Metallteilen sein sollen. Das war die plausible Erklärung dafür, dass das Gerät liegend funktionierte. Die über 600 mm langen und nur 3 mm dicken CCFL biegen sich dann infolge der Schwerkraft von der metallenen Rückwand des Displays weg. Bei einer Betriebsspannung von typisch 1170 V und 60 kHz genügen bereits kapazitive Nebenschlüsse von wenigen pF, um Ströme im mA-Bereich zu verursachen. Das führt dazu, dass die Überwachungsschaltung des Inverters bereits anspricht, obwohl die CCFL noch einige Tausend Betriebsstunden leisten könnte. Der Fehler ließ sich sehr reproduzier beseitigen, wenn das Display mehr als 30 Grad nach vorn geneigt wurde. Demzufolge müssten geringste Abstandsänderungen genügen. Wenn es schon nicht möglich ist, ohne äußere Eingriffe die CCFL-Röhre von der Displayrückwand wegzudrücken, müsste es doch möglich sein, die Rückwand irgendwie nach außen zu ziehen. Als Angriffspunkt bot sich hierfür der auf die Rückwand aufgeschraubte Displaycontroller an. Neben dem Steckverbinder gibt es eine kleine Öffnung. dort wurde ein 2 mm dicker L-förmiger Haken mit Gewinde eingehangen. Mittels eines Blechstreifens und einer Mutter wurde die Rückwand einige mm nach hinten gezogen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektronik-Oldi am  4 Nov 2012 15:39 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektronik-Oldi am  4 Nov 2012 15:52 ]

Erklärung von Abkürzungen

BID = 855931

Elektronik-Oldi

Gerade angekommen


Beiträge: 2

 

  


Zitat :
Elektronik-Oldi hat am  4 Nov 2012 15:24 geschrieben :

Geräteart : LCD TV
Defekt : Backlight leuchtet nur kurzz.
Hersteller : THOMSON
Gerätetyp : 30LCDB03B
Messgeräte : Multimeter
______________________

Den Fehler konnte ich durch eine sehr ungewöhnliche Reparaturmethode beseitigen. Ich glaube, dass dies auch für andere Forenteilnehmer interessant ist.
Die Überprüfung ergab, dass die 24 V Versorgungsspannung des Inverters vorhanden war. Demzufolge konnte der Fehler nur am Inverter oder einer defekten oder verschlissenen CCFL liegen. Das Gerät wird an einer externen Quelle (Satellitenreceiver) betrieben. Bereits seit längerer Zeit war nach dem Ausschalten des Receivers am noch laufenden TV ein etwas dunklerer Streifen zu sehen. Eine gealterte CCFL war also sehr wahrscheinlich. Bei der Fehlersuche wurde gleichzeitig festgestellt, dass der Fehler niemals auftrat, wenn das Gerät auf der Frontscheibe liegend betrieben wurde.
Nach intensiver Sondierung der Lage und dem Studium des Datenblattes des LCD CHI MEI V296-L14 war mir bewusst, dass der Austausch einer CCFL sehr aufwändig war. Der Fernseher hätte fast vollständig zerlegt und die Filterscheibe vom Display entfernt werden müssen. Das Öffnen des Display schien auch nicht so einfach zu sein. Fast hätte ich schon kapituliert und das Gerät verschrottet. Doch dann erinnerte ich mich daran, dass CCFL und deren Zuleitungen möglichst weit von Metallteilen sein sollen. Das war die plausible Erklärung dafür, dass das Gerät liegend funktionierte. Die über 600 mm langen und nur 3 mm dicken CCFL biegen sich dann infolge der Schwerkraft von der metallenen Rückwand des Displays weg. Bei einer Betriebsspannung von typisch 1170 V und 60 kHz genügen bereits kapazitive Nebenschlüsse von wenigen pF, um Ströme im mA-Bereich zu verursachen. Das führt dazu, dass die Überwachungsschaltung des Inverters bereits anspricht, obwohl die CCFL noch einige Tausend Betriebsstunden leisten könnte. Der Fehler ließ sich sehr reproduzierbar beseitigen, wenn das Display mehr als 30 Grad nach vorn geneigt wurde. Demzufolge müssten geringste Abstandsänderungen genügen. Wenn es schon nicht möglich ist, ohne äußere Eingriffe die CCFL-Röhre von der Displayrückwand wegzudrücken, müsste es doch möglich sein, die Rückwand irgendwie nach außen zu ziehen. Als Angriffspunkt bot sich hierfür der auf die Rückwand aufgeschraubte Displaycontroller an. Neben dem Steckverbinder gibt es eine kleine Öffnung. dort wurde ein 2 mm dicker L-förmiger Haken mit Gewinde eingehangen. Mittels eines Blechstreifens und einer Mutter wurde die Rückwand einige mm nach hinten gezogen.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektronik-Oldi am  4 Nov 2012 15:39 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektronik-Oldi am  4 Nov 2012 15:52 ]

Erklärung von Abkürzungen


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181362618   Heute : 3483    Gestern : 5828    Online : 369        27.5.2024    17:27
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.141976833344