Qtec SONS 400W PC-Netzteil

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Autor
Sonstige SONS Qtec 400W PC-Netzteil

    










BID = 377181

lada

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Nürnberg
 

  


Geräteart : Sonstige
Hersteller : Qtec
Gerätetyp : 400W PC-Netzteil
Kenntnis : artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Oszilloskop
______________________

Spannungsschwankung PC-Netzteil

Hallo!

Ich habe bei meinem PC unregelmäßige Abstürze und nach wochenlanger Fehlersuche bin ich nun auf die Idee gekommen, das Netzteil zu testen.
Auf der 3,3 Volt Leitung habe ich eine sinusförmige Schwingung mit einer Amplitude von 0,2 V und einer Frequenz von 333 Hz festgestellt. Allerdings weiß ich nicht, ob das innerhalb normaler Toleranzen liegt, oder ob dies die Ursache der Abstürze sein könnte. Kann mir jemand da helfen?

vielen Dank und Gruß

BID = 377194

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1849
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG


Zitat :
lada hat am 12 Okt 2006 12:04 geschrieben :

Auf der 3,3 Volt Leitung habe ich eine sinusförmige Schwingung mit einer Amplitude von 0,2 V und einer Frequenz von 333 Hz festgestellt.


Wo gibt es in einem Computer eine Frequenz von 333Hz? Das ist garantiert ein Messfehler!

Deine Abstürze haben sicher einen anderen Grund. Schau dir dazu die Fehlermeldungen im Ereignisprotokoll an, auch den Bluescreen, gegebenenfalls musst du noch den automatischen Neustart bei Systemfehlern ausschalten.
Ansonsten empfehle ich dir einen Speichertest mit z.b. memtest86+ (ist auf jeder Linux-Life-CD), aber bitte mal ein paar Stunden laufen lassen.

 

  








BID = 377204

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Derartige Messfehler kann man sich gelegentlich bei der Verwendung eines digitalen Scopes einfangen. Es ist aber auch möglich, daß die 300Hz das Werk der Überlagerung zweier Schaltfrequenzen sind, nämlich der des Netzteils und des Wandlers, der auf dem Mainboard die Core-Spannungen für die CPU herstellt.

In jedem Fall würde ich bei neuerdings auftretenden Abstürzen (CPU-Ventilator ok? ) die Siebelkos verdächtigen, die auf dem Motherboard noch mehr wie die des Netzteils.
Schau einmal kritisch hin, ob sich vielleicht sogar schon bei einem der Deckel wölbt, oder ob er warm wird. Das ist dann i.a. Altersschwäche --> alle austauschen.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 377246

lada

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Nürnberg

Danke für die fixen Antworten!
Der Speicher ist ausgiebig getestet (16h), kaputte Elkos auf dem Board sind unwahrscheinlich, da das Board neu ist. Bluescreen hab ich nicht, da ich Linux verwende. Die Logs geben nix her, der Rechner friert einfach ein. Messfehler glaube ich auch nicht so recht, da ich ein analoges Scope habe und bei einem anderen Rechner mit gleichen Scope-Einstellungen auch gemessen habe, da war die Spannung glatt. Da inzwischen bis auf das Netzteil alle Komponenten entweder neu oder mit entsprechenden Tests durchgecheckt sind, bleibt nur noch das Netzteil. Ich hab auch gerade keine Lust im Netzteil, geschweige denn auf dem Mainboard rumzulöten. Ich hab eben nur zu wenig Erfahrung, um beurteilen zu können, ob dieser überlagerte Sinus schädlich für Mainboard/CPU sein könnte oder nicht. In einem anderen Forum habe ich in einem alten Beitrag erfahren, dass die 3,3 V Leitung bei ATX-Netzteilen eine Spannungstoleranz von +/- 4% hat. 0,2 V entsprechen 6%.



BID = 377268

HansG

Schreibmaschine



Beiträge: 1849
Wohnort: Dresden
Zur Homepage von HansG


Zitat :
lada hat am 12 Okt 2006 16:43 geschrieben :

In einem anderen Forum habe ich in einem alten Beitrag erfahren, dass die 3,3 V Leitung bei ATX-Netzteilen eine Spannungstoleranz von +/- 4% hat. 0,2 V entsprechen 6%.


Das gilt für die Abweichung von der Sollspannung, nicht für die Restwelligkeit oder Störspannungen. Die Spannungen selber müssen sauber sein.
Eine solche überlagerte Wechselspannung tritt im Allg. auf, wenn man einen schlechten Massepunkt für die Messung verwendet, oder wenn es grundsätzlich Masseprobleme am Messobjekt gibt. Allerdings habe ich für die Frequenz von 333Hz noch keine einleuchtende Erklärung. An ein Mischprodukt der Frequenzen der Schaltregler kann ich nicht so recht glauben, denn die arbeiten ja selber im Bereich 150..250kHz.

BID = 377322

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
kaputte Elkos auf dem Board sind unwahrscheinlich, da das Board neu ist.
Wenn das so ist, dann probiers mal mit einem anderen Netzteil. Wenn damit der Rechner ohne Abstürze läuft, tritt das alte Netzteil in die Tonne.

Ein Reparaturversuch aufs Geratewohl lohnt imho nicht. Möglich, daß schlechte Elkos der Grund für die Schwingung sind, aber auch möglich, daß du wegen anderer Komponenten eine 330Hz-Regelsschwingung hast.
Ich habe erst vor kurzem ein Mainboard gehabt, das durch den Ausfall der Netzteilregelung zerstört wurde.
Anschliessend hat sich das Netzteil dann selbst zerstört. Die Ausgangsspannungen scheinen mehr als doppelt so hoch wie im Normalfall gewesen sein.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 377327

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7682
Wohnort: Alpenrepublik

Ein PC-Netzteil ist kein Drucker!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 377338

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Stimmt - es ist noch billiger.

Sollte das heissen, daß du versuchen würdest zu reparieren ?
Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld ...
Wenn man natürlich 20.000 Elkos auf Halde hat, muß man ja auch etwas damit machen.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 377540

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7682
Wohnort: Alpenrepublik

@Perl:
Nee, bestimmt nicht. Hopp - und in die Tonne.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 377598

lada

Gerade angekommen


Beiträge: 4
Wohnort: Nürnberg

Vielen Dank für euere vielen Tipps! Habe inzwischen ein neues Netzteil gekauft. Die 3,3 Volt sind zwar jetzt schön glatt aber der Rechner stürzt leider immer noch ab. Werde jetzt nacheinender CPU und Mainboard zu den (dummerweise unterschiedlichen) "Fachhändlern meines Vertrauens" tragen und hoffen, dass diese möglichst schnell feststellen, dass eines der beiden Teile kaputt ist und mir Ersatz gewähren.
Das alte Netzteil kommt natürlich nicht in die Tonne - ist ja noch nichtmal RoHS-konform und muss daher fachgerecht in Lada´s Elektronik-Schrott-Recycling-Center entsorgt werden!!

BID = 377633

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Werde jetzt nacheinender CPU und Mainboard zu den (dummerweise unterschiedlichen) "Fachhändlern meines Vertrauens" tragen
Ein schlechte Speicher kann auch Schuld sein.
Wenn du mehrere Speicherriegel hast, betreib den Rechner mal nur mit jeweils einem, und schau, ob der Fehler nur bei einem bestimmten auftritt.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 145039899   Heute : 10393    Gestern : 13373    Online : 186        17.2.2019    18:12
16 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.75 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.156521081924