Compaq SONS Dockingstation Schaltnetzteil

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Autor
Sonstige SONS Compaq Dockingstation Schaltnetzteil

    










BID = 509881

batty

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Osnabrück
 

  


Geräteart : Sonstige
Hersteller : Compaq
Gerätetyp : Dockingstation Schaltnetzteil
Kenntnis : minimale Kenntnisse (Ohmsches Gesetz)
Messgeräte : Multimeter
______________________

Hallo!

Beschreibung des Problems:
Ich habe ein Problem mit meiner Dockinstation Compaq für den Armada M700 .
Dieses läuft nicht mehr hoch.
Ich stelle mein Laptop drauf und es wird gegriffen.
Sobald das Laptop gestartet wird, will es hochfahren, geht jedoch sofort nach 2s wieder aus. Dann versucht das Laptop automatisch wieder hochzufahren, bis es nach 2s wieder ausgeht. Dieser Zustand bleibt dann so.

Um den Fehler zu finden habe ich das Netzteil ausgebaut um es zu testen. Ich habe mir nach Aufschrauben des Gehäuse die Pinbelegung (laut Kennzeichung auf der Platine) rausholen können. Leider ist das Netzteil kein Standard Netzteil.
Ich habe folgende Pinbelegung:

Erste Reihe:
Pin 1: PWRON - weißes Kabel, dünn (*1)
Pin 2 - 5: GND - schwarze Kabel, dick
Pin 6: +3,3VAUX - rosa Kabel, dünn
Pin 7: FANOFF - lila Kabel, dünn
Pin 8: PG - graues Kabel, dünn (*2)

Zweite Reihe:
Pin 9: MBAT - blaues Kabel, dünn (*3)
Pin 10: +5V - rotes Kabel, dick
Pin 11: +12V - oranges Kabel, dick
Pin 12: VBAT - gelbes Kabel, dick (*4)
Pin 13: +3,3V - braunes Kabel, dick
Pin 14: +5VAUX - grünes kabel, dünn
Pin 15: -12V - blaues Kabel, dünn
Pin 16: AC-DET - gelbes Kabel, dünn (*5)


(*1): Auszustand 0V, nach dem Einschalten versucht es auf 5V hochzukommen, bis die Spannung zusammenbricht

(*2): PG = Vermutung: PG = Power Good, also Anzeige ob das Netzteil fähig ist Leistung abzugeben.

(*3): Bei der Messung dauerhaft 5V. Ich glaube diese Spannung hat was mit dem Aufladen des Laptopakkus zu tun.

(*4): Bei der Messung dauerhaft 18V. Ich glaube diese Spannung hat was mit dem Aufladen des Laptopakkus zu tun.

(*5): Ich glaube diese Spannung hat was mit dem Aufladen des Laptopakkus zu tun. Bin mir aber nicht sicher!


Wie ihr sehen könnt ist es absolut kein Standardmodell.



Tests:

Ich habe versucht zu messen, was das Problem ist.
PowerOn funktioniert leider nicht wie bei den Standardmodellen.
Ich habe diesen Pin auf Masse gelegt und an den 12V Anschluss einen Lüfter angeschlossen: nichts passierte.

Dann habe ich diesen Pin an die Dockingstation angelegt und die 5VAUX auch. Der Lüfter diente wieder als Last. Dann fing das Netzteil nach Betätigung des ON-OFF-Knopfes an zu arbeiten: der Lüfter ging kurz an und dann wieder sofort wieder aus. Dann versuchte das Netzteil kurz darauf wieder zu starten... Also das gleiche Ergebnis wie beim Anschluss des Laptops. (Von daher gehe ich davon aus, dass das Netztteil eine Macke hat und nicht die Dockingstation an sich.) Beim Messen der Spannung sah ich, dass die Spannung versuchte die 3,3V, 5V und 12V zu erreichen, bis sie sofort danach zusammenbrach.

Versuch mit einem neuen ATX-Netzteil:
Weil die Netzteile heutezutage ja nicht so teuer sind, wollte ich mir ein neues zulegen, hatte mir aber vorher eines von einem Bekannten zum testen geliehen.
Ich habe die +5VAUX, PG, GND, 3,3V, 5V, 12V und -12V an die entsprechenden Pins angelegt. Die Pins AC-DET und MBAT habe ich mit 5V belegt. Den Pin 3,3VAUX mit dem +3,3V Kabel. Nicht belegt wurden VBAT (also die 18V für den AKKU), FANOFF und PWRON.
Nach starten (grünes Kabel des normalen ATX-Netzteils an Masse) lief es nicht.
In einem weiteren Versuch verband ich das PWRON Kabel auch noch: keine Reaktion.
Weil ich beim Versuch vorher mal gemessen hatte, dass dort 5V nach dem Einschalten anliegen, habe ich die 5V Leitung an PWRON gelegt: keine Reaktion.

Fazit:
Ich komme mit meinem Wissen zu dem Ergebnis, dass die Einschaltung der Dockingstation/Laptop mit einer Elektronik geschieht, die irgendwie die 5VAUX nach dem Betätigen des ON-Knopfes so verarbeitet, dass das Signal an PWRON weitergegeben wird und dadurch das Netzteil gestartet wird. Diese Funktion kann ich mit dem neuen ATX Netzteil nicht simulieren. Von daher müßte das alte Netzteil repariert werden.

Äußerlich ist für meine Augen nichts zu erkennen, kein ausgelaufener Kondensator oder kaputter Widerstand, etc.
Einen Schaltplan habe ich auch nicht.
Darum bräuchte ich eine Anleitung, was ich aufgrund der Fehlerbeschreibung am besten machen müßte, da ich kein Fachmann bin.

Das Netzteil versucht die Spannung aufzubauen. Diese bricht aber nach dem Einschalten sofort zusammen. Dann erfolgt der nächste Anlauf mit dem selben Effekt.
Was muss ich machen um den Fehler auf dem Grund zu gehen?

Ich bin für jede Hilfe dankbar!
Details siehe Fotos.

Gruß
Batty









BID = 509939

berufsbastler

Schriftsteller



Beiträge: 615

 

  

Funktioniert das Notebook denn im Akkubetrieb oder mit dem normalen Netzteil?

Nicht dass das notebook zu viel Strom zieht und deshalb das Nettzeil abschaltet.

hast du mal versucht rauszufinden welche Leitungen überhaupt zum Notebook gehen, denn du hast scheinbar die dicke Dock, in die so alles mögliche eingebaut werden kann. Notebooks bekommen ja normalerweise was zwischen 16 und 20V, da würden die 18V ganz gut passen. Vielleicht bekommt es über den Dock-Stecker aber auch direkt mehr.









BID = 509961

batty

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Osnabrück

Hallo berufsbastler,
danke für deine schnelle Antwort!

Das Notebook läuft sowohl mit Akku als auch mit Netzteil.
Und du hast recht, es ist die große Dockingstation!

Welche der Leitungen in die Dockingstation gehen habe ich nicht nachgeguckt, weil dort über 50 Verbindungen hingehen.
Und da ich denke, dass das Netzteil kaputt ist, möchte ich nicht die Dockingstation auseinanderbauen.

Beim Netzteil steht 18,5V / 2,7A als Output drauf.
Daher könnte das angehen, dass mein Versuch nicht geklappt hat, weil die 18V ja nicht im normalen ATX-Netzteil enthalten sind.
Noch ein Grund mehr das vorhandene zu reparieren, oder?

Dann bräuchte ich jetzt Hilfe von einem Netzteil Experten.
Kennst du jemanden? Oder wo sollte ich mich jetzt melden, bzw. die Frage posten?


BID = 510059

igor.gm

Monitorspezialist

Beiträge: 756
Wohnort: Ulm -- Memmingen -- Bieberach

batty, brauchst du unbedingt diese Dockingstation ?



Zitat :
Dann bräuchte ich jetzt Hilfe von einem Netzteil Experten


Die Sache ist problematisch :
--Du hast K.A.
--Keine gibt der Tip , dass Rxxx oder Cxxx kaput gegannen ist.
--Im ausgebautem Zustand , NT darf auf keinem Fall angeschaltet werden !!!!!!!!!!!!!!!!!
Sonst fligen die Elkos um die Ohren. Mit Feuerwerk !!!!!!!!!!!!

_________________
Machen Sie mir Bitte keine Komplimente !
Machen Sie Bitte Rabat!

Skype: igor.gm

BID = 510073

berufsbastler

Schriftsteller



Beiträge: 615

ähhm, warum nicht einschalten?
Man sollte doch davon ausgehen, dass das Netzteil keine Probleme ohne Last hat, nur dass vielleicht die Spannungen nicht so
stabil sind.
Dafür hat so ein Netzteil ja eigentlich Überspannungsabschaltungen, dass nichts passiert.


Also Batty falls alle Stricke reißen, ich habe noch ein Compaq Armada mit eben so einer Dockingstation.

Vielleicht kann ich mich durchringen die Dockingstation zu verkaufen, es sei denn du bekommst sie für 30-40€ bei Ebay, dass wäre mir definitiv zu wenig.

BID = 510092

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik

Schon einmal überlegt, daß das Problem auch an der Steckverbindung IM Laptop liegen könnte?
Den würde ich auch einmal überprüfen, sonst suchst Du im Kreis.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 510759

batty

Gerade angekommen


Beiträge: 7
Wohnort: Osnabrück

Hallo Igor!
Danke für die Blumen mit der K.A. ...
...aber genau deshalb, weil ich mich nicht in jedem Detail in der Schaltnetztechnik auskenne, frage ich ja in diesem Forum um Hilfe zu erhalten.
Ich erwarte keine genaue Antwort, die mir exakt sagt, dass Bauteil XYZ kaputt ist, sondern nur eine Anweisung, welche Bauteile aufgrund der Fehlerbeschreibung höchstwahrscheinlich kaputt sein könnten. Viele Bastler wissen, dass aufgrund eines bestimmten Verhaltens meistens diese oder welche Bauteile kaputt gehen.
Ich habe mir schon gedacht, dass evtl. irgendwelche Kondensatoren taub sein könnten, die Probleme verursachen. Oder dass vielleicht diverse Halbleiter nicht die geforderte Funktion erbringen. Aber da ich nicht das gesamte Netzteil auseinanderbauen möchte, wollte ich gerne der Anweisung eines erfahrenen Netzteilbastlers einholen. So kann ich gezielt die Bauteile kontrollieren.
Und wieso sollte ich das Netzteil nicht im ausgebauten Zustand testen?
Bauen Netzteilhersteller immer ihr Netzteil in ein PC ein, bevor sie es testen? Im PC fliegt es nicht auseinander und im ausgebauten Zustand explodiert es? Dafür habe ich eine Last angeschlossen. Wenn man danach googled, bekommst du die Beschreibung, dass dies möglich ist.

Ob ich die Dockingstation noch brauche? Ja, das wäre prima! Dann könnte ich die TV-Karte und noch einen Brenner damit bedienen, die nicht ins Laptop passen. Wenn ich das reparieren könnte, bräuchte ich mir auch kein neues Equipment zulegen und Geld dafür ausgeben. Sind meiner Meinung nach gute Gründe.

@berufsbastler:
Wie oben erwähnt würde ich nicht unbedingt viel Geld für was anderes ausgeben wollen, wenn ich das Netzteil für wenig Geld repariert bekommen könnte. Also danke für das Angebot, aber erstmal nicht. Bei Bedarf werde ich mich melden


@nabruxas:
Daran habe ich noch nicht gedacht. Aber da ich das Netzteil an sich mit einem Lüfter als Last getestet habe und dieser auch sofort nach dem Anlaufen wieder ausgeht, würde ich das Problem eher dort vermuten.
Wie würdest du die Steckerverbindung denn einfach testen ohne dass du das Laptop auseinandernehmen mußt?
Von außen an den entsprechenden Pin mit einem Netzteil 18V anlegen? Spräche dagegen, dass ich den genauen Pin nicht weiß und dazu wahrscheinlich die Dockingstation auseinanderbauen müßte. Und auf Geratewohl 18V an den nochfunktionieren Laptop anlegen mag ich nicht einfach so
Hättest du einen Vorschlag?

Ist die Frage nach dem Netzteil unter dieser Überschrift richtig oder sollte ich noch in einem anderen Bereich unter einer anderen Überschrift suchen?


BID = 510763

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8688
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
Viele Bastler wissen, dass aufgrund eines bestimmten Verhaltens meistens diese oder welche Bauteile kaputt gehen


Da wäre ich mir aber gar nicht so sicher, schon gar nicht bei einem Problem das selten vorkommt.


Zitat :
Aber da ich das Netzteil an sich mit einem Lüfter als Last getestet habe und dieser auch sofort nach dem Anlaufen wieder ausgeht, würde ich das Problem eher dort vermuten


Erhöhe einmal die Last. Mit einem Lüfter langweilt sich das SNT, bzw. erkennt die "Last" gar nicht.


Zitat :
Von außen an den entsprechenden Pin mit einem Netzteil 18V anlegen?


NEIN! Wenn Du nicht weist was Du genau machst schrottest Du Dein Mainboard. Zuerst eine genaue optische Kontrolle!

Wenn möglich leihe Dir eine andere sicher funktionierende Dockingstation aus und probiere es mit dieser.
Der Vorteil einer Werkstätte liegt darin diese Teile zum probieren zu haben. Da Du minimale Kenntisse angibst wäre ich an Deiner Stelle lieber mit dem Herumdoktoren vorsichtig. Es sei denn Dir ist der "noch" funktionierende Laptop egal.


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 26 Mär 2008  0:30 ]

BID = 510984

igor.gm

Monitorspezialist

Beiträge: 756
Wohnort: Ulm -- Memmingen -- Bieberach


Zitat :
Und wieso sollte ich das Netzteil nicht im ausgebauten Zustand testen?
Bauen Netzteilhersteller immer ihr Netzteil in ein PC ein, bevor sie es testen? Im PC fliegt es nicht auseinander und im ausgebauten Zustand explodiert es? Dafür habe ich eine Last angeschlossen. Wenn man danach googled, bekommst du die Beschreibung, dass dies möglich ist.


Das geht nicht um LAST. Es geht um ZWEI MASSEN (GND , Primer und Sekunder) , die in nicht eingebautem Zustand NICHT ANGESCHLOSSEN sind.
Deswegen werden die Teile um die Ohren fligen.

Wer nicht glaubt , sollte normale PC NT auseinander nehmen und mit LAST anschalten?
Gibst freiwillege?

_________________
Machen Sie mir Bitte keine Komplimente !
Machen Sie Bitte Rabat!

Skype: igor.gm

[ Diese Nachricht wurde geändert von: igor.gm am 26 Mär 2008 20:38 ]

BID = 510987

mblau

Aus Forum ausgetreten

Hääääh, das ist doch eine Dockingstation für ein Notebook, oder?


_________________

BID = 510990

berufsbastler

Schriftsteller



Beiträge: 615

Also dass die primäre Masse(nicht PE) und die Sekundäre auf einem Potential liegen bestreite ich mal ganz stark. Und selbst auf PE liegt nicht auf sekundärer Masse.

Wenn die primäre Masse auf PE liegen würde, dann würde dein FI nicht lange drin bleiben.

Also sorry das ist Quatsch.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 31 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 19 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 167896483   Heute : 7443    Gestern : 19865    Online : 322        8.8.2022    12:16
24 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0324630737305