Kyocera Drucker Tintenstrahl Laser  Laserdrucker: Developer?

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Autor
Drucker Kyocera Laserdrucker: Developer?

    










BID = 490451

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13
 

  


Geräteart : Drucker
Hersteller : Kyocera
Gerätetyp : Laserdrucker: Developer?
Kenntnis : artverwandter Beruf
Messgeräte : Multimeter, Gerätetester (VDE 0701/0702), Oszilloskop
______________________

Guten Tag alle,
ich hab in der Fa. ca 10 Kyo-Laserdrucker, die meisten sind FS-1750 oder FS-3800. Die Dinger funktionieren ohne weiter aufzufallen - jedenfalls meistens. Die Wartung machen wir selber wenn nötig.
Aber EIN Geheimnis möchte ich gern klären.
Was ist/was macht der DEVELOPER?
Aktueller Anlaß: wolkiger Ausdruck. Im Forum hab ich schon gelesen. Daß man die DV-Walze abwischen kann ist mir klar. Wir verwenden nur Originaltoner, auch schon mal aus ebay, aber immer Original, kein refill.
Es geht mir ums Verständnis... was DV angeht stochern wir im Nebel.
Woher kommen die Wolken? Feuchtigkeit? Im Papier? Vermutlich nicht, wir haben einen Packen Papier gewogen, aufgeschnitten, auf die Heizung gelegt... ist NICHT leichter geworden.
Feuchtigkeit im Toner? Wie zur Hölle kommt die da rein? Toner lagern wir im Heizraum, da wirds auch nachts nicht kalt.
Aus der Luftfeuchtigkeit? Ich hab bei dem jetzt betroffenen Drucker mal den sleep-modus abgeschaltet und die Kiste Tag und Nacht angelassen. Dann bleibt der warm... trotzdem ist es nicht besser geworden.
Die Flecken kommen und gehen, mal über die ganze Papierbreite, mal nur ein Streifen... keine Korrelation mit irgendwas festzustellen.

In manchen Forenbeiträgen steht: "...wenn... dann braucht Du eine neue DV...".

Nach meinem Verständnis ist die DV eine schwarze Kiste, vorn ne Walze mit Magnet innen drin. Toner fällt rein, wird intern 'umgerührt' und auf die Walze verteilt. Von dort gehts dann mit Statik weiter aufs Papier. Fertig.
Richtig so?
WENN die Wolken nun Feuchtigkeit sind (?), warum brauch ich dann evtl. ne neue DV? Einfach weiterdrucken bis der feuchte Toner draußen ist, oder die DV bei 40° in den Backofen ginge doch auch? Was kann da kaputtgehen (außer dem Antrieb, klar...) ?

Ich hab jetzt keine Lust mal wieder die DV abzuwischen und nä. Woche sind die Wolken wieder da, oder nicht. Ich möchte die Ursachen kennen um in Zukunft gezielt vorgehen zu können.
Vielleicht kann ja einer etwas Licht ins Dunkel bringen.
Danke fürs Händchenhalten!
Volkmar




BID = 490487

Canide

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1206

Hallo Volkmar,

aus Deinen Schilderungen entnehme ich, daß Du wohl noch nie eine DV-Unit augebaut hast, oder? Das würde dann aber gegen Deine Aussage stehen, daß ihr die Wartung selber macht. Einen wichtigen Punkt hast Du nämlich bei Deiner Überlegung vergessen: IN der DV-Unit befindet sich, wie es der Name ja auch schon sagt, der sog. Developer. Das ist ein sehr feines Pulver aus Eisenspänen, daher natürlich magnetisch und dient dazu, den Toner innerhalb der Einheit zu transportieren und entsprechend aufzuladen. Vorne an der DV-Unit findet sich eine Magnetwalze, die immer mit einem Gemisch aus Developer und Toner bedeckt sein sollte. Die Dicke dieser Schicht wird auf ein exaktes Maß durch ein Blech bestimmt, so daß die Schicht immer gleich dick bleibt. Irgendwann ist dann besagter Developer auch mal verbraucht und muß ersetzt werden, eben durch Einbau einer neuen Einheit. Verbrauchter Developer kann dann eben auch die verschiendensten Bildfehler hervorrufen, wie in Deinem Fall geschehen.

Die meisten Hersteller von Kopiereren benutzen übrigens Developer, außer z. B. Canon, dort wird der Toner von einer Magnetwalze direkt an die Trommel übertragen. Auch im Druckerbereich wird teilweise Developer eingesetzt, so eben bei Kyocera auch. Canon und HP verwenden beispielsweise keinen, dort wird wenn der Toner leer ist einfach eine neue komplette Einheit eingesetzt. Kyocera hat die Komponenten eben getrennt, daher kannst Du Toner, DV-Unit und Trommel getrennt kaufen und tauschen. Sollte eines der beiden letztgenannteren Teile zu ersetzen sein, kann dies aber teilweise ziemlich ins Geld gehen. Von daher sind mir die Komplettlösungen lieber, da ist ein Bildfehler meist mit Tausch der Kompletteinheit beseitigt und alle Teile sind wieder neu.

Anbei mal eine kleine Lektüre zum Thema Developer und dessen Funktion.


PDF anzeigen



_________________
Viele Grüße
Canide

 

  








BID = 490544

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hi Candide,
danke für die schnelle Antwort!
Du hast Dich ganz am Anfang leider vertippt... AUSgebaut habe ich DVs schon oft, AUSEINANDERgebaut noch nicht. Das macht man besser wohl nur mit Taucheranzug...

AHA! Das mit dem Eisenpulver wußte ich nicht. Ich dachte der Toner wär magnetisch. Hab in Deinem pdf (DANKE) gesehen dasses das aber auch gibt.

OK. Also heißt 'DV defekt bei Wolken' dann vermutlich, die Fe-Späne sind verbraucht oder verrostet oder sonstwas. Und zum Nachfüllen gibts die offensichtlich nicht.

Also der Mechanismus ist mir nun klar, aber woher kommen nun die Wolken? Feuchtigkeit? Es ist ja tatsächlich so daß die Walze mit Toner verbeppt ist wenns Wolken gibt (ich hab mal ein Bild angefügt).
Kann ich abwischen, dann ists im Moment gut, und kann im Laufe der Zeit wieder schlechter werden.
Was bringt da 'DV wegschmeißen' ? OK, die Feuchtigkeit ist dann weg, aber die muß doch auch anders rauszukriegen sein.
Oder ich liege falsch.
Danke!
Volkmar



BID = 490561

Canide

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1206

Hallo Volkmar,

Du hast Dich auch vertippt ... es heißt nämlich "Canide" .
Und so schlimm ist eine Zerlegung der DV auch nicht, nur bei Kyocera bringt Dir das nichts, da die auch ohne Entwickler arbeiten, also nichts tauschbar wäre.

Meiner Meinung nach hast Du einfach defekte DVs bei Dir, aber mit Feuchtigkeit hat das gewiß gar nichts zu tun. Ich wage mal die Behauptung, daß Deine DVs innen knochentrocken sind. Wäre es anders, müßten die Drucker noch viel schlimmer aussehen. Dann würdest Du am Metallrahmen schon richtige Rostansätze finden und die Trommel und der Laser wären regelmäßig beschlagen vor Feuchtigkeit. Ich erlebe immer wieder, daß Entwicklereinheiten einfach verbraucht sind (Kopierer & Drucker) und auf der Magnetwalze dann solche Reste hängenbleiben. Oft passiert sowas durch minderwertigen oder überlagerten Toner, da hatte ich schon einige Fälle, wo dann die Zerlegung und das komplette Leeren nebst Reinigung der DV (mittels Spezialsauger) sowie die anschließende Neubefüllung mit frischem Entwickler (wenn vorhanden) und gutem Toner das Problem behoben hat. Es kann aber genauso sein, daß die Magnetwalze einfach einen Schaden in der Oberfläche hat oder der Magnetzylinder an sich defekt ist. Auch werden die Lager der Walzen nicht besser im Lauf der Zeit, gleiches gilt für das Blech, das die Höhe der Schicht auf der Walze vorgibt. Bei vielen Kopierern ist übrigens der Developer-Tausch regelmäßig vorgesehen (dieser ist dann auch vom Hersteller separat erhältlich, da die Einheiten wiederverwandt werden) und wird eben durch Leeren, Neubefüllen und Einmessen durch das Gerät praktiziert.

Anbei noch eine Lektüre zur 1700er / 3800er Serie.

Wenn Du nährer Infos zu den Kyoceras bei Dir haben willst, mail mir mal Deine E-Mail, dann kann ich Dir entsprechende Unterlagen schicken.

_________________
Viele Grüße
Canide


PDF anzeigen



[ Diese Nachricht wurde geändert von: Canide am 12 Jan 2008 16:20 ]

BID = 490694

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Moin nochmal,
das mit dem Vertipper sollte keine Kritik sein, war mir nur nicht klar was Du sagen wolltest... und selber reingetappt.
Moment, auch mal die Smileys testen:

Also ich glaub eher nicht daß ich defekte DVs hab. So Plötzlich geht das sicher nicht. Sind auch keine Schäden auf der Magnetwalze oder was Du sonst so schreibst. Wenn ich die schwarzen Flecken abwische sind die Ausdrucke wieder ok. Ne Weile.
Hab aber evtl. überlagerten Toner gehabt.

Alagut dann doch die ganze story:
Hatte 2 Toner-Kartuschen bei nem Drucker-Gebraucht-Händler gekauft, beide waren zu, rotes Siegel, aber einer kam mit zermetzelter Verpackung... der war nicht NEU sondern hatte bestimmt rumgelegen.
Damit fingen damals die Wolken an.

Der Typ hat mir dann die Toner getauscht... mit den neuen Tonern immer noch Wolken. Dann hat der mir auch neue DV geschickt.

ABER ich hab gedacht, weiß der Geier... mach Dir die neue DV nicht gleich auch kaputt...die bauste erstmal nicht ein...
Und hab stattdessen eine ganz andere DV eingebaut, die ich 1 Jahr vorher nach 300K Drucken aus einem ganz andern Drucker wg. Wolken ausgebaut und weggestellt hatte.
Staun - Ausdrucke einwandfrei! Hat sich die DV erholt, weiß nicht.
Jedenfalls hatten wir die alte DV drin und jetzt schon die 2. Tonerkartusche... und jetzt kamen plötzlich wieder Wolken.
Wie genau es angefangen hat weiß ich nicht mehr, evtl. nach der Weihnachtspause, da ist 2 Wochen die Firma aus und kalt.
Daher die Idee wegen Feuchtigkeit und mit diesem Hintergrund der thread hier, um bissel mehr von der Sache zu verstehen.
Wau, wasn Roman.
Volkmar





BID = 491121

raki24

Stammposter

Beiträge: 227
Wohnort: Berlin

also bei 300.000 drucken schätze ich mal ist ne DV - unit hin,

manche sind es ja schon bei 50.000 und weniger

wegwischen kann man wird aber immer wieder kommen

soviel zu meinen erfahrungen

dirk

BID = 491529

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Hallo alle,
waas evtl. schon nach 50.000?
Witzig auch, daß sich unsere 'defekte' DV dann anscheinend irgendwie erholt hatte.

Alagut, dann mach ich jetzt den Deckel drauf.
Ich beschließe daß unsere Wolken NICHT von Feuchtigkeit im Toner oder Papier kommen, schmeiß die alte DV raus und baue die neue ein.
Und wenns wieder Wolken gibt komm ich nochmal durch und such mir paar bitterböse Smileys raus!
Dank an alle.
Volkmar

BID = 491659

Honnous

Stammposter

Beiträge: 341

Hatte oft Erfolg mit sehr intensives reinigen der Magnetwalze mittels Benzin. Natürlich vorher sämtliche Entwickler abstreifen und für erneute Verwendung aufbewahren.

Honnous

BID = 492951

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Interessant. Das hab ich noch nirgends gehört/gelesen....
Canide hat mich auf nen Uralt-thread bei kopiererfachmann aufmerksam gemacht, da sagen die Jungs auch, DV wegschmeißen und neue rein wär die einzige Lösung.
Mit Benzin reinigen heißt entfetten (und gleich wieder leicht einfetten weil Benzin ja auch schwer flüchtige Bestandteile hat... ob das erwünscht ist?).
Mhm... Entwickler abstreifen/aufbewahren? OK, könnte man dann durch die Toneröffnung wieder einfüllen. Wird ne schöne Sauerei geben, aber ich probier das mal am Mo bevor ich die DV wegschmeiße.
Ergebnis wird gemeldet.
Volkmar

Auwei, Bettgehzeit!


BID = 492952

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

Also in der Praxis habe ich "verbrauchten" DVs bei genau diesen Typen schon noch etwas Leben einhauchen können durch Ausleeren der Einheit und Reinigung der Walze mit einem fusselfreien Tuch das mit spülmittelgesättigtem Wasser getränkt ist.

Und ja keine Fingerabdrücke auf die Walze bringen.

ABER: man sollte die Walze dabei gut erden. Schon nach ein paar Umdrehungen (wohl dadurch dass das Ding eben so konstruiert ist dass sich Statik aufbaut, oder durch Tonerreste) kann man einen Stromschlag bekommen der sich gewaschen hat.

BID = 494149

df2ss

Gerade angekommen


Beiträge: 13

Also ich hab gestern abend die Magnetwalze abgewischt und mit Spiritus entfettet.
Bis jetzt sind die Ausdrucke einwandfrei. Mal sehen wie lange.
Volkmar


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 20 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 145039878   Heute : 10372    Gestern : 13373    Online : 248        17.2.2019    18:11
22 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.73 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.308505058289