Reparaturhilfe ATX-Netzteil

Ersatzteile und Reparaturtipps zum Fehler:

Im Unterforum Reparatur - Drucker Computer Kopierer - Beschreibung: Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Reparatur - Drucker Computer Kopierer        Reparatur - Drucker Computer Kopierer : Reparaturtips - Reparatur-Probleme mit Drucker, Laserdrucker, Tintenstrahldrucker, Computer, PC, Kopierer

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
ATX-Netzteil Reparaturhilfe

    










BID = 350674

:andi:

Inventar



Beiträge: 3107
Wohnort: Bayern
 

  



schon mal die Schaltregler ohmsch geprüft? Sind die auf dem rechten Kühlblech. Bitte ohne Netzspannung machen, und vorher den dicken Elko entladen!!
Auch die Dioden im verkohlten Bereich prüfen.

5V Standby ist übrigens offiziell violett!
Grün ist power-on, den grünen muss man auf masse brücken um das NT zu starten.
eine Grundlast, zB alte Festplatte, wäre vielleicht auch nötig.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: :andi: am 16 Jul 2006 13:01 ]

BID = 350677

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

 

  


Auf der Primärseite müsste es 3 Transistoren geben:
2 für das Hauptnetzteil (den dicken Trafo) und einer an einen kleiner Trafo. Der kleine Trafo ist für die 5V zuständig. Meist ist da eine selbstschwingende Schaltung aufgebaut. Entweder gibt es einen niederohmigen Emitterwiderstand oder sonst einen Schutzwiderstand zwischen Siebelkos und dieser Schaltung. Dieser ist ab und zu mal hochohmig. Ebenso ist meist ein Widerstand verbaut, der den Basisstrom aus den 320V erzeugt. Dieser kann auch hochohmig geworden sein.








BID = 350689

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13563
Wohnort: 37081 Göttingen


Hi,
ich hoffe Du hast die Dioden in dem dafür vorgesehenen Modus zur Diodenmessung gemessen. Mit dem normalen Widerstandsmodus geht es nicht, weil die Dioden erst bei über 0,7 Volt leitend werden.
Das gilt für Digitalmultimeter, mit einem Zeigerinstrument geht es auch im normalen Widerstandsmessbereich.
Gruß
Peter

BID = 350691

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


Ei wie peinlich, manchmal sollte man nachdenken vor dem Messen Beide dioden haben knapp unter 0,5V Durchlassspannung in einer Richtung, d.h. ich würde sie als TipTop erachten Die Transistoren sollte ich dann auch per Diodenmessung durchmessen? (im Fall von npn bzw pnp...)

BID = 350706

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


Ich habe jetzt mal den Transistor, der vermutlich den 5V-Trafo ansteuert ausgelötet (Am Trafo ist schon Primärseitig keine Wechselspannung), ist laut Datenblatt ein FET (K2865), wie bekomme ich raus ob der noch funktioniert?
grüße
Jens

BID = 350815

mblau

Aus Forum ausgetreten


Hallo Jenkie,
prüfe mal den Elko da, wenn es einer ist, auf Kapazitätsverlust. Könnte sein, daß der totgekocht wurde...
Ansonsten nach ähnlichen Elko´s suchen, im Standby-Teil haben die Dinger oft 47µF/50V o.ä. und sind fast immer hin, ein großer PC-Hersteller in Marl kann ein Lied davon singen.


mfG.
MS




_________________

BID = 350920

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


Ist das ein Elko? Sieht eher aus wie eine kleine Entstörspule mit Ferritkern, zumindest habe ich diese Bauart noch nie gesehen. Hat auch Durchgang in beiden Richtungen. Werde vielleicht wirklich mal die Kondensatoren testen, optisch sind die aber alle ok.

grüße
Jens

BID = 351965

Diodenmann

Neu hier



Beiträge: 46
Wohnort: Bodenkirchen




Hi Jenki zu deiner Frage wegen dem FET du kannst in am besten mit einem Oszilloskop messen, aber bevor du in mist schau was es für einer ist, ob es ein selbst sperrender ist oder ein selbst leitender ist das steht aber im Datenblatt.

Gruss Diodenmann


BID = 351985

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


Habe leider noch keinen Oszi deshalb fällt diese Möglichkeit wohl flach Habe aber auch die Primär-Elkos überprüft, funktionieren alle wie gewünscht. Deshalb gebe ich das Netzteilchen wohl auf...und lobe die Röhrentechnik, die man immer reparieren kann

BID = 352033

Diodenmann

Neu hier



Beiträge: 46
Wohnort: Bodenkirchen




Hi Jenkie wir können aber noch eine Versuchsschaltung für den FET bauen mit der kannst du dann mehrere testen aber dafür müsstest du mir den Typen durch geben damit schauen kann was das für einer ist und dann könntest du das noch versuchen. Weil nach dem die Elkos auch gut sind tendieren ich immer stärker auf den FET oder auf den Optokoppler.

Gruss Diodenmann

BID = 352036

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


http://pdf1.alldatasheet.com/datash......html
Da ist das Datenblatt vom Transistor.
Was für einen Optokoppler meinst du denn??

BID = 352042

Diodenmann

Neu hier



Beiträge: 46
Wohnort: Bodenkirchen




Hi Jenkie also ich schau was du für eine Schaltung bauen musst damit du in Testen kannst ich schau das ich dir es sobald wie möglich sagen kann und wegen dem Optokoppler das ist ein vier füssiges Bauteil das sitz normaler weisse in der nähe der Spulen aber du kannst es finden wenn du die Platiene um drehst und schaust welches Bauteil mir der Niedervolt seite und der 230V seite verbunden ist wenn du es gefunden hast löte es aus und probiere.

Gruss Diodenmann

BID = 352043

Jenkie

Gelegenheitsposter



Beiträge: 72
Wohnort: Bonn


Tatsache, gleich 3 Stück ET1102, die von der Primär- auf die Sekundärseite gehen. Wozu sind die in soeinem Netzteil gut??? Leistung wird da ja nicht übertragen Und wie testet man die? Das einzige was kaputtgehen kann ist doch die Diode auf der Eingangsseite oder?

grüße
Jens

BID = 352059

Diodenmann

Neu hier



Beiträge: 46
Wohnort: Bodenkirchen




Hi Jenkie also als erstes ist meine Frage an dich, hast du ein Netzteil daheim das dir bis zu 12V Gleichspannung liefert wenn ja dann Suchst du das Datenblatt von dem Optokoppler und schliesst an Anode plus an und an Kathode an Masse. An Kolletor und Emitter hengst du dann ein Messgerät nun drehst du die Spannung langsam nach oben und beobachtest das Messgerät es müsste auf einmal ein Durchgang haben. Wenn das nicht so ist oder wenn er gleich einen Durchgang hat dann ist er Kaputt das machst du mit allen drei. Wegen deiner Frage für was der ist er steuert den IC der die Spulen tacktet und er sagt der Niedervolt seite ob sie höher oder niedriger tackten soll wegen dem Strom.

Gruss Diodenmann

BID = 352068

Schwaadlappe

Stammposter

Beiträge: 223
Wohnort: Geht niemanden etwas an



Zitat :
hast du ein Netzteil daheim das dir bis zu 12V Gleichspannung liefert wenn ja dann Suchst du das Datenblatt von dem Optokoppler und schliesst an Anode plus an und an Kathode an Masse.An Kolletor und Emitter hengst du dann ein Messgerät nun drehst du die Spannung langsam nach oben und beobachtest das Messgerät es müsste auf einmal ein Durchgang haben.


Und wenn der Optokoppler plötzlich raucht, dann liegt das daran, dass du den Vorwiderstand vergessen hast.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 33 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 40 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 148165214   Heute : 11865    Gestern : 10353    Online : 205        25.8.2019    23:17
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.316330194473