Ton einer Videodatei (bspw. mpg) nachbearbeiten, filtern?

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 4 2024  09:43:36      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Ton einer Videodatei (bspw. mpg) nachbearbeiten, filtern?

    







BID = 376605

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3480
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  
 

  


Servus!

Leider liefern Suchen (mittels google oder so) nur Beiuträge von Rippern, Schwarzbrennern, etc, die sich mit Asymmetrien von Bild und Ton beschäftigen.


Nachdem ich nun endlich mit vetretbarem Aufwand (siehe Thread zum 6 Kanal Umschalter // ich hab einfach die 5.1 Karte in der Systemsteuerung deaktiviert ) Videos aufnehmen kann, habe ich nun folgendes Problem:

Egal ob über Line In oder über Mic, ich hab ein konstantes "fiepen" auf der Aufnahme (bei Line etwas ausgeprägter, kann aber Einbildung sein).
Möchte mich jetzt nicht genau festlegen, tippe aber auf den Bereich zwischen 10 kHz und 20 kHz, so als Hausnummer.

Ich denke mal selbst der Nero Wave Editor oder Cooledit oder so bekommt sowas weg, aber wie bekomm ich die Tonspur aus dem Film und danach wieder rein?

mit unterschiedlichen Reglerinstellungen (Output TV, Eingangsslevel Mic) hab ich schon rumgespielt, ich glaub die Aufnahme fängt sich irgendwie intern was ein.
Ich hab auch schon das Audiosignal um das USB Ding herum mit hochwertigerem Equippment (Teufel Y Adapter) eingespeist, kein Erfolg.

Das Fiepen ist nämlich bei der Wiedergabe der Aufzeichnung erheblich schlimmer als wenn ich "live" kucke, bei welcher es kaum auftritt.

Hat jemand Ideen?
Am besten wär halt ein Programm in das ich das den Film direkt gebe. Bei der mitgeliefrten Software sind milliarden Übergangseffekte, aber kein Tool, zum Ton bearbeiten.


Danke vorab!

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 376610

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

 

  

Schlechte Masseverbindung, daher übersprechen vom Videosignal (15,625kHz) auf das Audiosignal ?

BID = 376615

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3480
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

möglich, aber

a) warum dann nicht beim "direkt kucken"

b) wie bekomm ich das weg?

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 376621

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Schalte mal alle "Tonquellen" ab, die diu nicht benötigst (siehe Bild)




Nachtrag:
Du erreichst dieses Menü über
Rechtsklick auf den Lautsprecher unten rechts bei der Uhr,
dann auf "Lautstärkeregelung öffnen" und
dann Optionen - Eigenschaften - Wiedergabe bzw. Aufnahme.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Gilb am 10 Okt 2006 17:46 ]

BID = 376678

yonossic

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Schau dir mal dies an:
http://www.slashcam.de/info/stoeren......html
Auch ist anzumerken; typisch für diese Fehlererscheinung;
Bei Direktaufnahme von TV Programmen hast du stärkere Störgeräusche als bei der Aufnahme von abgespielten Videocassetten.
Das Problem ist die digitalisierung des Tons - dabei gibt es Probleme. Bei der Soundkarte nennen sich die Intermodulationsprodukte bei Aufnahme Heterodyning:
http://www.tracertek.com/docs/an2.PDF
Die dort beschriebenen Tests solltest du auch mit CoolEdit durchziehen können. Musst es halt nur entsprechend auf deine Hardwaresituation anpassen.
Der Fehler liegt eindeutig im Audio-Sampling.


BID = 376685

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

@Gilb
Dort schaltest du die anderen Quellen aber nicht ab, sondern wählst die aus, von der aufgenommen wird. Abschalten kannst du die Eingänge unter "Wiedergabe".

BID = 376705

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3480
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

danke Gilb, mit den ganzen Menüs bin ich soweit vertraut, die hab ich gestern 3 Studen durchgeklickt + zig weitere in der Systemsteuerungsbene.
Und Bastler hat recht6: ich wähle im Aufzeichnungsprogramm eine Quelle aus.

Fettes Lob an yonossic.
So find ich das toll.
Gleich bißchen was dazu damit man was gelernt hat, ansonsten verwiesen, klasse!
DANKE.

Naja, das scheint wirklich das Problem dises Soundchips zu sein. Ich hab einen ähnlichen, allerdings nicht onboard. Der Kerl hat ein sample hochgleaden, das deckt sich ziemlich mit meinem Problem.
Und mein Gehör ist doch noch ok: gut 10.000Hz hat er, der Störer.

Aufnahme vom Video mach ich nicht, ich geh aus ner Umschaltbox raus, verwende als Input einen Digisat Receiver.

Ich probiers mal weiter.
Sollte ich das Problem im Prozess nicht gepackt bekommen, suche ich immer noch "End of The Pipe" Möglichkeiten, sprich Filter für Audisignale in mpg Videos.

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 376732

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3480
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

HA HA HA!!!!!


Einfach noch weiter rum probieren!

Mein Receiver hat einen Kombosignal Output. Also einfach mal alles an Umschaltern, Adaptern etc weg gelassen.
Das Audiosignal direkt eingeschleift (nicht über das USB Ding).


UND zusätzlich:

- Die C-Media PCI Karte DEAKTIVIERT in der Systemsteuerung (einfach nicht benutzen bringt nix)
- Das Onboard System wieder aktiv gesetzt und auf "automatisch erkennen, wenn jemand umsteckt" oder wie das heisst umschalten.
- Ihm klar machen wo der Hammer (resepektive wo, also an welcher Buchse Kopfhörer und wo Line In hängen)
- Line-In Muting weg und höre da: ich han Ton.

Weder beim direkten Hören noch auf der Aufnahme ist ein Rauschen oder Fiepen zu hören.
Jetzt ist mir zwar unerklärlich, warum 30Sekunden DivX Aufzeichnung 9 MB haben müssen, aber das sei mal nicht das Problem.

Wollt mich nur bednaken. Vielleicht hat jemand ja mal ein ähnliches Problem (und googelt sich hier her).

Nervt zwar enorm mit aktivieren/deaktivieren, Neustart, umstöpseln, aber wenigstens gehts.

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 376736

Gilb

Urgestein



Beiträge: 16262
Wohnort: Gardine (Gardinenhof)
Zur Homepage von Gilb

Hi Tsaphiel,

gratuliere.

Aber dann war meine Richtung (auf den Lautsprecher neben der Uhr zu klicken) gar nicht sooo falsch...

Hauptsache es klappt.
Das Video (DivX) kann man auch noch komprimieren, ich glaube auf der XviD-Site gibt es dazu etwas?!

Grüße
der Gilb

BID = 376863

yonossic

Achtung
Dieser user postet unter verschiedenen Namen


Mich würde abschließend interessieren, welche Hardware dieses Aliasing bei der Aufnahme nun produziert hat? Die CMedia Soundkarte? Irgendein USB Grabber?
Angabe der Marke und Typbezeichnung wäre nicht schlecht, dann würden es die Leute noch besser finden, wenn sie googeln.

Außerdem wäre interessant, in welchem Format du aufnimmst, mit welcher Software und ob/womit du on the fly codierst. Welches Format liegt nach der Aufnahme vor?
Und bei der Angabe 9MB / 30sec fehlt mir zum Vergleich schonmal die Bildgröße und die Frage, ob du vorher noch Filter angewandt, oder deinterlaced hast.

Wenn dein Ausgangsmaterial analog ist (also eine anloge Videoverbindung zum Grabber) dann kommt da immer Rauschen rein. Der Farbdemodulator im Grabber erzeugt Farbrauschen. Der AD Wandler erzeugt auch Rauschen. Du musst das Rauschen nicht einmal sehen, aber jeder Codec wird es merken und es wird negativ deine Kompressionsrate beeinflussen.
Um DIVX WMV und alle die anderen Codecs optimal einsetzen zu können, musst du nicht nur ein Experte der Einstellungen des Codec sein, sondern dein aufgenommenes Material mit Filtern nachbearbeiten. Und selbst dann darfst du keine Wunder erwarten.

BID = 376950

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3480
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  

Also hier mal meine Konfiguration:

Hardware:
PC:
Sound:
Onboard Soundkarte des Asus P4C800 // C-Media CMI9738/C3DX @ PCI:
Grafik: Radeon 9800 XT
CPU:
P4, 3GHz
RAM
1 GB

extern - Eingabe
USB Grabber:
AVerMedia "DVD EZMaker USB Plus"
Input: S-Video, Audio-L, Audio-R, Video/Composite
Output: USB Plug, Stereo Plug (To Line in)

Eingabegerät(e)

Sat-Receiver: Opentel ODS 4150 PVR (direkt Kompo. Output)
Sat-Receiver: Opentel ODS 4150 PVR (Über Kompo-Scart Adapter oder Kompo-Output der Scart Umschaltebox)
DVD-Player: Cyberhome CH-DVD 462 (direkt Kompo. Output)
DVD-Player: Cyberhome CH-DVD 462 (Über Kompo-Scart Adapter oder Kompo-Output der Scart Umschaltebox)
Videorekorder: Schneider SVC613 (Über Kompo-Scart Adapter oder Kompo-Output der Scart Umschaltebox)

extern - Ausgabe
Teufel Concept E Magnum 5.1 Aktivsystem
Philips SBC HP090 Stereo Kopfhörer

Software:
CyberLink PowerDirector
CyberLink PowerProducer
bieten rudimentäre Audio und Videofilter, siehe Screenshot + diverse Codecs für fertige Formate (VCD, SVCD, DVD, avi, divx)
+ aktueller Mpeg 4 / DivX codec


Anschluss:
Composite Video Signal -> USB Grabber -> USB Port
Composite Audio Signal -> Soundkarte(Line in), über Y-Stecker


geplanter Ausbau:
S-Video Signalleitung + Scart Adapter.

---------------------------------------



Was jetzt im Endeffekt die Störung hervorgerufen hat: keine Ahnung, auf jeden Fall ist sie jetzt weg.
Sollte ich abklemmen und wieder neu fummeln müssen komm ich drauf zurück.
An Alle die Tipps suchen:
1) ne halbwegs gute Soundkarte schadet nix
2) Falls 2 Soundkarten: eine im System -> Gerätemanager deaktivieren
3) Der Soundkarte klar machen, was wo dran hängt und mitteilen wenn man umsteckt(Auto Detection enable)
4) Wer gar keinen Ton findet: LINE-IN steht manchmal trotzdem bei den Ausgängen und es kann sein, dass das Programm diesen muted, also:
Programm starten -> Quelle auswählen -> Quelle einschalten.


so long





_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 378941

mdick62

Gesprächig



Beiträge: 141
Wohnort: Deutschland

Hier noch ein weiterer Link, für alle, die irgendetwas mit Videofilmen zu tun haben:

www.videoforum.de

Hier habe ich vor einiger Zeit, als ich einen Film drehen und schneiden musste, wertvolle Hinweise erhalten.

Wahrscheinlich gibt es auch noch andere Fachforen zu diesem Thema



Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180934337   Heute : 1676    Gestern : 9165    Online : 565        20.4.2024    9:43
8 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 7.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0381760597229