Stahl reinigen

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Stahl reinigen

    










BID = 1040806

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7999
Wohnort: Alpenrepublik
 

  


Ich habe mir vor einiger Zeit eine gebrauchte EMCO Fräse und Drehbank gekauft.
Ich bin gerade dabei die Fräse zu zerlegen und eine Generalüberholung zu machen.
Mechanisch kritische Teile lasse ich wie sie sind um deren Justage nicht zu ändern.
Die Gehäuseteile werden neu Pulverbeschichtet, alle Schrauben durch rostfreie ersetzt.
Probleme bei der Reinigung machen der X-Y Kreuztisch, Schraubstock, Z-Achse...

Alle bisher verwendeten Reiniger erfüllen den Zweck nur bis zu einem gewissen Grad, jedoch auch nach stundenlangen Schrubben und Wischen wird es einfach nicht perfekt.
Bisher hat, zu meiner Überraschung, Brennspiritus noch am Besten den Dreck entfernt. Waschbenzin, Flußmittelreiniger, Schaumreiniger, Prilwasser und Aceton bringen nicht wirklich viel.

Welchen Reiniger sollte ich verwenden um Stahlteile "neuwertig" erscheinen zu lassen?
Die Verschmutzung besteht aus dem Schmiermittel (unbekannter Art), Staub, feine Metall- und Kunststoffspäne. Einige Teile sind ganz leicht angerostet. Der Rost lässt sich, wenn auch mühsam, wegwischen.


_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1040807

micha27

Gesprächig


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 113

 

  

Wenn es Stahl ist, würde ich es nach Deiner beschriebenen Reinigung mit Polieren versuchen. Zahnpasta und Zahnbürste sollte funktionieren, kann aber sehr mühsam sein.
Gegen Rost könnte Phosphorsäure funktionieren.

Wenn die Führungsbahnen aus Grauguß sind, bleiben sie natürlich matt.








BID = 1040813

Bubu83

Schreibmaschine



Beiträge: 2625
Wohnort: Allgäu

Ich habe bei Reinigung von fetten Metallteilen sehr gute Erfahrungen mit Bremsenreiniger gemacht. Den verwende ich auch zur Restaurierung von Fahrradteilen oder um Konuslager in Naben komplett zu reinigen. Wichtig: Danach wieder ölen oder fetten, weil der Bremsenreingier wirklich entfettet und die Sachen sonst anfangen zu rosten.

Viel Erfolg.

Bubu

BID = 1040830

Ltof

Inventar



Beiträge: 8247
Wohnort: Hommingberg

Abrasive Maßnahmen (Zahnpasta etc.) würde ich am Kreuztisch unterlassen. Dann lass es lieber alt aussehen.

Wenn da ein undefinierbarer Schmonz (verharzte Schmierstoffe) drauf ist, kannst Du es noch mit WD40 versuchen. Das reinigt auch. Flugrost lässt sich mit Kontakt 60 bearbeiten. Hinterher putzen und dünn mit nichtharzendem Öl einreiben.

Interessante Effekte hatte ich bei den gebürsteten Edelstahlteilen meiner Küche mit Ballistol (Empfehlung eines Bekannten). Bratfettdämpfe ließen das zu einer unfassbar klebrigen Pampe polymerisieren. Der Schweinkram ließ sich auch nur mit Spiritus entfernen.

Bei meinen Maschinen bin ich sowohl mit Fetten, wie mit Putzen einigermaßen sparsam. Da ich fast nur Alu verarbeite, habe ich auch keine ekligen Schneid- und Schmiermittel, sondern schmiere fast nur mit Spiritus.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

BID = 1040882

unlock

Schriftsteller

Beiträge: 803
Wohnort: Mosbach

Bei Schmiermittelresten könntest Du auch Diesel oder Kaltreiniger versuchen.
Evtl. kannst Du das ganze auch Strahlen lassen,oder selbst strahlen,vorzüglich mit Kunststoffgranulat.
Viel Erfolg!


_________________
One Flash and you're Ash !

BID = 1040884

Ltof

Inventar



Beiträge: 8247
Wohnort: Hommingberg

Stimmt, strahlen geht vielleicht auch. Der Pulverbeschichter müsste das können. Die Strahlmittel, die für Alufelgen benutzt werden, sind auch entsprechend schonend.

Mir ist noch etwas eingefallen:
Steinhart verharztes Fett in einer Fahrradnabe habe ich mal mit Fluid Film Liquid A wieder geschmeidig bekommen. Ergo ließe sich eventuell auch Fluid Film als Vorbehandlung zum Entfernen alter Schmiermittelreste verwenden.

_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 16 Jul 2018  8:52 ]

BID = 1040914

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Welchen Reiniger sollte ich verwenden um Stahlteile "neuwertig" erscheinen zu lassen?
Ultraschall.
Nachfolgend aber noch vor dem Trocknen wieder etwas einfetten, sonst kann sich schon beim Trocknen Flugrost bilden.

BID = 1040917

Myon

Aus Forum ausgetreten

Oder auch wenn es greulich stinkt der Klassiker unserer Altvorderen: Petroleum?

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Myon am 16 Jul 2018 20:41 ]

BID = 1040919

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3149
Wohnort: Mainfranken

Wenn genug Kleingeld da ist...
https://www.youtube.com/watch?v=8nV5vzsyZo0



_________________

BID = 1040931

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Welchen Reiniger sollte ich verwenden um Stahlteile "neuwertig" erscheinen zu lassen?
Die Verschmutzung besteht aus dem Schmiermittel (unbekannter Art), Staub, feine Metall- und Kunststoffspäne.
Wenn du kein kräftiges Ultraschallbad hast, probiers mal mit Mutters Spülmaschine.
Schmierfette bestehen oft zu einem erheblichen Anteil aus wasserunlöslichen Seifen, also den Salzen von Calcium-, Magnesium, Lithium- oder Schwermetallionen mit Fettsäuren wie etwa Stearinsäure.
Die stark alkalischen Spülmaschinenreiniger sollten zusammen mit der hohen Temperatur und ihren Kalkbindungseigenschaften solche Verschmutzungen lösen können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Staufferfett
https://de.wikipedia.org/wiki/Kalkseife


BID = 1040969

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Rostiges Werkzeug habe ich mit Essigessenz gereinigt. Einfach über Nacht einlegen.

Gruß
Peter

_________________
Ich ignoriere Beiträge, die ohne Anwendung der deutschen Rechtschreibung verfaßt werden!

BID = 1041156

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7999
Wohnort: Alpenrepublik

Ich habe auf Anraten jetzt 3M "PERFECT-IT III" Polierpaste im Einsatz.
Diese Paste ist wenig abrasiv, doch wirksam. Das Ergebnis ist noch nicht da, denn die Aufnahme für den Schwamm zu meinem Pressluftwerkzeug ist kaputtgegangen...

Die pulverbeschichteten Gehäuseteile wollte ich Sandstrahlen und neu pulvern lassen.
Es hat sich aber herausgestellt, dass das bei Blechen mit 1,5mm Stärke nicht machbar ist. Die bei der Reibung durch das Strahlgut entstehende Hitze würde das Blech verformen. OUPS! Auch wieder mal was gelernt.

Ich habe jetzt die Teile zu einer Spezialfirma zum chemischen Entlacken gebracht. Das ist aber nicht billig.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 1041167

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8734
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Wie Ltof schon anmerkelte, wäre WD40 auch mein absoluter Favorit für so etwas.
Ist chemisch ähnlich dem Petroleum, riecht nur sehr viel angenehmer.
Reinigt, verdrängt Feuchte, kriecht in jede Ritze, löst Rost und andere Schmonze und verhindert gleichzeitig die neue Rostbildung.
Gibt's inzwischen auch im 5-Liter-Kanister!

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 1041192

68Andy

Stammposter



Beiträge: 278
Wohnort: 72764 Reutlingen

Servus,

es gibt auch spezielle Reiniger für solche Angelegenheiten, Verdünnung
geht auch.

Die Führungen sollten eigentlich keinen Rost haben, sie werden durch die Zentralschmierung versorgt.

Tisch, Backenfutter, etc., da kann man schon mit Schleifvlies, Stahlwolle, etc. ran, Führungen abdecken.

Wenn der Rost weg ist, schauen, dass bei der Arbeit ordentliche Emulsion verwendet wird und hinterher die Teile mit einem Tuch
abreiben.



Gruß

Andi



[ Diese Nachricht wurde geändert von: 68Andy am 24 Jul 2018  9:00 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: 68Andy am 24 Jul 2018  9:08 ]

BID = 1041198

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 7999
Wohnort: Alpenrepublik


Zitat :
dass bei der Arbeit ordentliche Emulsion verwendet wird


Kannst Du mir bitte eine solche nennen?

Danke!

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 5 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151650100   Heute : 4562    Gestern : 16345    Online : 328        4.4.2020    11:21
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.230661869049