Hat Denon echte (netztrennende) Ausschalter

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 21 6 2024  11:53:20      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Hat Denon echte (netztrennende) Ausschalter

    







BID = 502040

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee
 

  


Hallo,

ich komme mal wieder mit einer Frage:

Ich plane mir eine kleine HiFi-Anlage zuzulegen, wobei es mir wichtig ist, dass ich Geräte mit einem echten Netzschalter bekomme. Ich bin bei der Recherche nach solchen Geräten darauf gestoßen, das einige Hersteller zwar einen Ausschalter zusätzlich zum Standby-Betrieb anbringen, jedoch in der Anleitung angeben, dass trotz Ausschalten mit diesem immer noch Strom fließt. (z.B. Yamaha RX-497 oder Onkyo TX-8511 oder ...)
Nach einiger Suche bin ich dann auf Denon-Geräte gestoßen, die das in der Anleitung nicht angeben. Da ich trotzdem misstrauisch bin, ob die Angabe nicht einfach weggelassen wurde, möchte ich gerne wissen, ob jemand Erfahrung hat oder nachmessen kann oder ein Schaltplan hat, aus dem hervorgeht, ob die Ausschalter echte netztrennende Schalter sind.
Interessieren würden mich vor allem die folgenden Geräte:
Receiver:
Denon DRA-1000
Denon DRA-295
Denon DRA-500AE
CD-Player/-Wechsler
Denon DCD-485
Denon DCM-280
Denon DCM-500AE

Mir wäre natürlich auch geholfen, wenn jemand ähnliche Modelle hat und darüber berichten kann.
Auch Hinweise auf Geräten mit echten Netzschaltern währen für mich nützlich.

Ich habe bereits eine Mail (naja: Webformularnachricht) an Denon geschickt jedoch bis jetzt keine Antwort erhalten.

Vielen Dank schon mal für Antworten,

Christian

PS: Die Lösung mit einer schaltbaren Steckdosenleiste hab ich mir durchaus auch überlegt, jedoch aus zwei Gründen verworfen:
1. Oft gehen Einstellungen verloren, wenn die Geräte über längere zeit vom Netz getrennt und nicht dafür konstruiert sind (was bei mir schon mal vorkommt)
2. Ich möchte Hersteller unterstützen die etwas umweltbewusster Geräte ohne (versteckten) Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand herstellen

BID = 502083

Racingsascha

Schreibmaschine



Beiträge: 2247
Wohnort: Gundelsheim
ICQ Status  

 

  


Zitat :
Oft gehen Einstellungen verloren, wenn die Geräte über längere zeit vom Netz getrennt und nicht dafür konstruiert sind (was bei mir schon mal vorkommt)
Das ist doch auch der Fall wenn du sie über den eingebauten Netzschalter ausmachst? Dann wäre die Frage eher: Verbaut Denon nichtflüchtige Speicher für die Geräteeinstellungen ?

_________________
Fnord ist die Quelle aller Nullbits in deinem Computer.
Fnord ist die Angst, die Erleichterung, und ist die Angst.
Fnord schläft nie.

BID = 502086

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee

Danke für den Hinweis, aber ich nehme mal an, dass die Entwickler dieses Problem berücksichtigen, wenn sie einen Netzschalter einbauen. Aber dein Einwand ist korrekt. Ich könnte die Frage (eventuell besser) auch so formulieren, wie du gesagt hast.

Edit:
Bei der Formulierung meiner Frage war aber auch Punkt 2 (Die Umweltbewusstheit des Herstellers) mit ausschlaggebend und da ist eben der Netzschalter ausschlaggebend.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Chris tian am 21 Feb 2008 18:21 ]

BID = 502093

Iopodx

Neu hier



Beiträge: 41

Mein Bruder hat irgendeinen goldenen Denon Verstärker... Hat seinerzeit mal mehrere Tausend Euro gekostet, ist aber schon 5 Jahre her. Der hat definitiv einen "harten" Ein/Ausschalter... Ist auch nachgemessen mit einer Stromzange... Haben vor paar Wochen mal bisl getestet...

MfG
Iopodx

BID = 502097

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee

Danke für die Information Iopodx. Gibt zumindest schon mal ein Hinweis. Für mich wäre jetzt noch interessant, ob dieser Verstärker ein rein Analoges Gerät (zumindest was die Einstellungen betrifft) ist oder eines das sich die Einstellungen digital merkt. Der Hauptgrund für einen Stromfluss bei ausgeschaltetem gerät dürfte ja die Speichererhaltung sein.
Nochmal Danke
Christian

BID = 502179

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

Ich habe einen Denon AVR-1906 Home Cinema Receiver randvoll mit digitalen Einstellungen, der hat neben dem normalen standby/on Taster noch einen richtigen mechanisch rastenden Schalter der scheinbar das Gerät vom Netz trennt. Alle LEDs gehen aus, aber ich habe nicht nchgemessen ob gar kein Strom mehr fliesst.

Wenn dem nicht so wäre wäre der Schalter aber IMHO nutzlos.

BID = 502185

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  

Da lobe ich mir doch meine alte Onkyo-Kiste hier. Das gute Stück wird noch komplett analog eingestellt und vergisst nichts, wenn man es am Netzschalter ausschaltet.

Das Radio hatte seinerzeit auch einen richtigen Netzschalter und hat sich die Sender über ein halbes Jahr gemerkt.

Irgendwie war früher doch einiges besser

Gruß

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 502194

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

argh! Diese Seite ist nicht mehr gültig !

Also mein Receiver gönnt sich "ausgeschaltet" noch 0.75 mA anstelle von 2.5 mA im Standby. Ist also ein semi-echter Netzschalter, vermindert aber immerhin ein bisschen den Verbrauch.

BID = 502203

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee

zu photonic:
Ich habe auch erst vermutet, dass ich nach mechanisch rastendem Schalter gehen kann, wurde jedoch durch Anleitungen solcher Geräte, wie am Anfang geschrieben eines besseren belehrt.
Dazu noch eine ganz interessante Webseite, auf die ich gestoßen bin:
http://www.no-e.de/html/unglaublich.html
Aufgrund dieser Seite bin ich auch in meiner Hoffnung, dass Denon da einigermaßen "gut" entwickelt bestärkt worden.
Dein letzter Beitrag lässt das ganze jetzt wieder etwas anders ausschauen. (Danke fürs Nachmessen)

zu LeoLöwe reloaded:
Ich habe durchaus auch schon überlegt, ob ich nicht in Richtung gebrauchte ältere Komponenten gehen soll. Aber da weiß man eben nie sicher ob die nicht schon eine Macke haben und ob sich da die Investition auch lohnt. Da ich auf dem Hifi-Gebiet ein Neuling bin traue ich mir nicht zu zu unterscheiden, ob ich ein Schnäppchen von guter Qualität oder nur ein "Restmüll-muss-raus-Angebot" vor mir habe. (Kann mir natürlich bei Neugeräten ähnlich gehen. Ist aber die Chance größer, dass die werksseitig keinen Defekt einbauen.)


Vielen Dank bis jetzt und auch weiterhin,

Christian

BID = 502209

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  


Zitat :
Ist aber die Chance größer, dass die werksseitig keinen Defekt einbauen.


Das will ich den Firmen garnicht unterstellen.
Bei alten Geräten weiß man halt, was man hat. Bei dem Onkyo war das Balance-Poti mit etwas Kontaktspray schnell wieder kratzfrei gemacht und läuft seit nunmehr 5 Jahren wieder fehlerfrei.
Ich bin nur der Meinung, das die Probleme in der Natur der Sache liegen. Wenn du erstmal ein Gerät findest, das heut noch einen Balance-Regler hat, hast du eigentlich verloren sobald da etwas spinnt.
Ein Mikrocontroller wundert sich höchtens etwas über Kontaktspray und schmiert dann halt wieder ab.

Als bestes Beispiel fällt mir da eine Mikroanlage hier bei uns ein, deren Prozessor-Monstrum im Innerin hat sich nach einem Stromausfall derart festgefahren, dass offensichtlich die Firmware beschädigt wurde.
Selbst nach einem Reset steht im Display nur noch Müll. Da werden die Radio-Senderspeicherplätze dann als CD1 oder Tape B bezeichnet...

Wenn am Onkyo die Schildchen abfallen, schreibt man sich neue und klebt sie halt auf die Frontplatte...

---
Genug des Off-Topic für heute

Könntest du denn eventuell deine Ergebnisse weiter hier posten? Mich interessiert es doch sehr, welche Geräte heutzutage überhaupt noch sinnvoll nutzbar sind.

Gruß

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 502213

photonic

Schreibmaschine



Beiträge: 1301
Wohnort: Zürich, Schweiz

Könnte natürlich sein dass meine gemessenen 0.75 mA purer kostenloser Blindstrom sind, dank irgendwelchen Entstörkondensatoren, z.B 10 nF zwischen L und N würden das verursachen.

Dann würden die Messungen auf der von dir verlinkten Seite wieder dazu passen falls die damit Wirkleistung meinen.

BID = 502260

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee

Ich stelle natürlich meine Ergebnisse hier rein, soweit es noch neue gibt. Aber wenn ich das richtig sehe, ist das mit dem Schein-Aus-Zustand bei den meisten Herstellern in dem unteren Preissegment so (ob die das jetzt in der Anleitung versteckt irgendwo angeben oder nicht). Daher weiß ich nicht, ob ich noch viel suchen werde. (Die etwas bekannteren Hersteller habe ich bereits abgesucht.)

Zum Thema Blindstrom:
Ich denke in meinem Fall steht mehr die Umweltverträglichkeit im Vordergrund. Ich bin auf der Suche nach echtem Netzschalter schon ein gutes Stück teurer geworden (von Standby). Da liegen wahrscheinlich schon 50 Euro dazwischen. Für das Geld könnte ich wahrscheinlich einige Jahre den Strom zahlen, den das Standby-Gerät verbraucht. Aber wie gesagt, ich habe mehr nach Umweltverträglichkeit gesucht (man will ja auch ein etwas besseres Gefühl haben wenn man sowas kauft) und da ist es egal ob es sich um Blind- oder gezahlten Strom handelt.

Nochmal Danke für die Antworten,

Christian

PS:
Hier mal meine bisherige Ergebnisliste bezüglich Abschalter (ich hoffe mal das ist keine Geschäftsschädigung, aber steht ja auch meistens in den Anleitungen)



Code :


Receiver
Yamaha RX-497 kein "echter" Ausschalter
Yamaha RX-397 nur Stand-By
Onkyo TX-8511 kein "echter" Ausschalter
Onkyo TX-8222 nur Stand-By
Harman-Kardon HK 3380 RDS nur Stand-By
Teac AG-790A kein "echter" Ausschalter


CD/DVD-Player
CD Teac CD-P1260 kein "echter" Ausschalter
DVD Onkyo DV-SP305 vermutlich nur Stand-By
DVD Denon DVD-1720 vermutlich nur Stand-By


BID = 502269

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456


Zitat :
Da lobe ich mir doch meine alte Onkyo-Kiste hier. Das gute Stück wird noch komplett analog eingestellt und vergisst nichts, wenn man es am Netzschalter ausschaltet.


Kann ich nur bestens bestätigen (A-8450/T-4450/DX-6450/2x TA-2550) - alle Geräte hatten damals (gekauft 1988) einen ECHTEN Netz-Trenn-Schalter, bezeichnet als "POWER" und nicht "ON/STANDBY".
Der Netzschalter liegt tatsächlich vor dem Trafo, dagegen ist bei meinem Grundig Sat-Receiver (STR-311, 13 Jahre alt) zwar ein mechanischer Schalter vorhanden, welcher eine Netztrennung vortäuscht, in Wirklichkeit ist der Schalter aber sekundärseitig wirksam! Dasselbe beim DVD-Player Grundig GDV-100D.

Heute gibt´s fast nix mehr mit richtiger Netztrennung, die Leute sind ja faul geworden und wollen alles vom Sofa aus mit Fernbedienung ein- und ausschalten.

Am Rande bemorken:
Würden sämtliche Standby-Schaltungen in Deutschland sofort abgeschafft bzw. durch schaltbare Steckdosenleisten außer Kraft gesetzt werden, könnte man ersatzlos 2 Großkraftwerke abschalten!

Gruß
stego

_________________

BID = 502292

tsaphiel

Inventar



Beiträge: 3481
Wohnort: Unterfranken (frei statt Bayern!)
ICQ Status  


Zitat :

Am Rande bemorken:
Würden sämtliche Standby-Schaltungen in Deutschland sofort abgeschafft bzw. durch schaltbare Steckdosenleisten außer Kraft gesetzt werden, könnte man ersatzlos 2 Großkraftwerke abschalten!


Und wie viel würde man sparen, wenn sich alle Deutschen eine Glatze rasieren lassen (mim Messer natürlich, nicht elektrisch), und sich keiner mehr fönt!?

Umweltschutz und Energiesparen in allen Ehren, aber lieber mal früher ins Bett und das Licht 5 Minuten weniger brennen lassen, dann hat man genug Energie gespart und kann seine Geräte ne Zeit lang im Standby lassen.

Umweltschutz ist wichtig, aber gerade bei HiFi sollte doch Klang/Performace/Features (oder für Sam: Klang/ Qualität der Wiedergabe und akkustischer Gesamteindruck/ Ausstattungsmerkmale) entscheidend sein.

_________________
Druff un D'widd!!!

BID = 502295

Chris tian

Neu hier

Beiträge: 24
Wohnort: Dießen am Ammersee

Schon klar, dass bei Hifi auch (oder vorrangig) Klang wichtig ist. Aber zum Umweltschutz: irgendwo muss man anfangen.
Das mit den 5 min früher Licht abschalten ist zwar theoretisch auch eine gute Idee, ich denke aber nicht sehr realistisch. Selbst wenn man es anfinge, würde man es nicht lange durchhalten, geschweige denn überprüfen können.

Ich will hier auch keine Glaubenskriege entfachen. Jeder hat seinen Spleen, und bei mir ist es momentan eben, dass ich die Hersteller, die etwas für Umweltschutz tun unterstützen will.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 18 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 7 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181518134   Heute : 2816    Gestern : 6460    Online : 633        21.6.2024    11:53
10 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 6.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0398778915405