Gute Ideen, kleine Tricks aus der Praxis

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )      

Autor
Gute Ideen, kleine Tricks aus der Praxis

    










BID = 749312

ElektroNicki

Inventar



Beiträge: 6429
Wohnort: Ugobangowangohousen
 

  


WD40 ist scheinbar auch für Kontakte in alten Radios bedingt geeignet.
Der vor Jahren (wer erinnert sich noch?) von mir mit eurer Hilfe (Danke nochmal! ) restaurierte Meteor 781W mit afaik pertinaxbasierten Schaltern schaltet auch heute noch ohne hörbares Krachen, man hört nur ein kleines Plöppen.

_________________

BID = 749314

Murray

Inventar



Beiträge: 3818

 

  


Zitat :
Otiffany hat am 18 Feb 2011 22:01 geschrieben :

Und quetscht den Schraubenkopf im Schraubstock platt.


???
Die Mutter kommt in den Schraubstock - erst lesen, dann denken und schreiben.

Genau das Ding was Perl da abbildet meinte ich. Ablängen, etwas hineindrehen und dann kann man auch mit der Feile nacharbeiten








BID = 749334

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Perl, sowas habe ich auch, aber die mache ich mir nicht mit Gewalt kaputt.
Bei meinem Problem ging es um M6er Schrauben und zwar um zehn Stück!

Gruß
Peter







[ Diese Nachricht wurde geändert von: Otiffany am 19 Feb 2011  0:01 ]

BID = 749689

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

Zum Ablängen von Maschinenschrauben nehme ich auch die Muttern-Methode, manchmal in der Variante mit Kontermutter, damit die Schraube sich nicht mitdrehen kann. Die Gewindestange schneide ich per Metallsäge oder Dremel, das Gewinde wird per Dreikantfeile nachgearbeitet.

Gruß, Bartho

BID = 759648

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Kleiner Trick zum Auslöten von SMD-Bauteilen, speziell ICs.
Rasierklingen (die ganz normalen) sind eine gute Hilfe. Rasierklinge am auszulötenden Beinchen ansetzen, Beinchen mit der Lötkolbenspitze erwärmen und Klinge zwischen Beinchen und Leiterbahn durchschieben!

Gruß
Peter

BID = 759661

QuirinO

Schreibmaschine



Beiträge: 2205
Wohnort: Behringersdorf
Zur Homepage von QuirinO ICQ Status  

Beim Auslöten von SMD ICs nehme ich, wenn das IC wissentlich defekt ist - vorallem um die Platine zu schonen meinen Dremel mit Schneidscheibe und trenne vorsichtig die IC-Beinchen am IC-Gehäuse ab. Die Platine reinige ich danach mit dem Lötkolben von überflüssigem Lötzinn und den Pin-Resten.

BID = 764934

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Vielleicht ist diese Tatsache schon bekannt?
Ich arbeite sehr gern mit Blindnieten. Vor ein paar Tagen, als ich einen kleinen Transportwagen für unsere Hunde konstruierte, stellte ich fest, daß man in die 4mm Blindnieten, wenn man den Spreiznagel herausschlägt, 3mm Gewinde schneiden kann, um eine Schraubbefestigung für diverse andere Teile zu haben. Um ein Verdrehen des Blindniet weitgehend zu verhindern habe ich den Rand des Nietloches mit Kerben versehen.

Gruß
Peter

BID = 765178

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8734
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

Peter, das klingt interessant und könnte für das Projekt eines Bekannten* seeehr nützlich sein!

Fragen:
-Läßt sich bei üblichen verarbeiteten Blindnieten der Nagelrest denn einfach und unkompliziert herausschlagen, ohne daß die Niete leidet oder sich löst oder verformt?
-In welcher Art und Weise hast Du das Nietloch vorher gekerbt?
-Wie ist sichergestellt, daß die Niete dadurch verdrehsicher wird?
-Hast Du auch Fotos davon?

*=es geht um ziemlich dünne vernietete Bleche, an denen nachträglich etwas von innen angeschraubt werden soll (passenderweise entlang der Nietlinie!), eben ohne daß außen davon etwas zu sehen sein soll (also sonst übliche Muttern, Scheiben etc.)
Das wäre durch diese "Gewindenieten" voll gegeben!

Tolle Idee, nähere Erfahrungswerte dringend erwünscht!

Gruß,
TOM.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

BID = 765183

Verlöter

Schreibmaschine



Beiträge: 1644
Wohnort: Frankfurt am Main

Es gibt auch fertige Blindnietmuttern. Hatte mir vor Jahren mal eine ensprechende Zange geliehen und damit etliche verabreitet - ging ganz wurderbar.
http://de.wikipedia.org/wiki/Blindnietmutter

BID = 765242

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Der kleine Nagelrest geht ganz leicht raus. Einfach den abgerissenen Teil des Nagels ansetzen und leicht mit dem Hammer anschlagen, schon fällt er aus der Niete.
Ich habe die Niete für 2mm Aluwinkel benutzt und vorher das Nietloch (4,1mm) mit einem Senker mit leichten Hammerschlägen auf dem Loch bearbeitet. Der Senker hinterläßt dann Sternförmige Einkerbungen. Bei ganz dünnem Blech entsteht meist ein dreieckiges Loch beim Bohren, das schon durch die Form dem Niet einen gewissen Halt geben dürfte.

Gruß
Peter

BID = 788666

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Infrarotfernbedienungen lassen sich einfach mit einer digitalen Kamera testen. Was das Auge nicht sieht, sieht die Kamera. Einfach die Ferbedienung vor die Linse der Kamera halten und eine Taste drücken. Man sieht die Impulse im Display rot blinken.

Gruß
Peter

BID = 788811

Ltof

Inventar



Beiträge: 8247
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
Tom-Driver hat am 12 Mai 2011 21:02 geschrieben :

Peter, das klingt interessant und könnte für das Projekt eines Bekannten* seeehr nützlich sein!

Gut sortierte Baumärkte haben sowas auch fertig. Gibt es in der Abteilung mit den Aluprofilen von Albers oder Alfer (genau weiß ich es nicht mehr). Das ist übrigens M3.

edit:
Von Alfer sind die und nennen sich "Hülsenmutter".




_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Ltof am 29 Sep 2011 11:21 ]

BID = 796925

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Verschiedene Lösungen zum Auslöten von ICs.
http://www.ferromel.de/tronic_430.htm

Gruß
Peter

BID = 805749

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Stoßstangen am Auto sind heute meist aus Kunststoff, deshalb hat man auch schnell mal eine Delle drin. Das sieht nich gerade schön aus, aber mit einem Heißluftpüster und etwas Druck von innen läßt sich die Delle sehr gut wieder beseitigen.

Gruß
Peter

BID = 807120

Otiffany

Urgestein



Beiträge: 13615
Wohnort: 37081 Göttingen

Wie kann ich feststellen, welche Adern von wo nach wo verlegt sind?

Wenn eine Rohrverlegung vorliegt, kann man mit einem "Pümpel" und einer Kerze leicht herausfinden, wo das entsprechende Rohr endet. Den Pümpel auf eine Abzweigdose setzen und bewegen. Die beste aller Frauen geht dann mit einer Kerze zur nächsten Dose und beobachtet die Kerzenflamme!

Gruß
Peter


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 3 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151648576   Heute : 3030    Gestern : 16345    Online : 168        4.4.2020    9:48
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.301970005035