gesucht:Print + Massenspeicherserver

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  06:43:38      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
gesucht:Print + Massenspeicherserver

    







BID = 597145

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen
 

  


Hallo liebe Forenkollegen!
Ich suche ein Teil,was mir im (funktionierenden) Netzwerk mit verschiedenen Betriebssystemen sowohl eine USB-Platte als auch ein Multifunktionsgerät verfügbar macht.
Hab hier was von "Longshine",(mit zwei USB 2.0 und einem Netzwerkanschluss)was das angeblich kann.Allerdings konfiguriere und installiere ich mich schon seit vielen Monden zu Tode,aber das Ding will weder meine Platte noch meinen Brother kennen.
Oder ist das wirklich so komplifiziert,allen Rechnern im Netzwerk die Platte und das All-in-one Teil gleichzeitig zur Vefügung zu stellen?
Hat jemand von den Netzwerk und Hardwareprofis irgendeine Idee?
Und kann mir gelegentlich mal einer erklären,was in der Konfiguration der Unterschied ist zwischen "Standartgateway" und "DHCP-Server"?
(weil das wenn es funktioniert die selbe Zahlenfolge ist)
Mein Dank wird euch auch ewig nachschleichen...
P.S.
Das Manual des Longshine-Dingens kann ich bei Bedarf natürlich gern nachreichen...


_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Kleinspannung am 21 Mär 2009  1:07 ]

BID = 597176

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36062
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Das Standardgateway ist die Bezeichnung des Routers, der DHCP Server ist der Server der die IP-Adressen in deinem Netzwerk verteilt. Da das zuhause i.d.r. der Router mit übernimmt ist die Adresse dann gleich.
Wenn aber z.B. der DHCP Server im Router abgeschaltet wäre und ein anderes Gerät das übernehmen würde, z.B. ein separater WLAN-Accesspoint, dann hättest du da zwei verschiedene Adressen. Ähnlich verhält es sich z.B. auch in größeren Firmennetzwerken.
Wichtig ist auch das der DHCP nur einmal vorhanden ist, sonst kommt es zum Chaos da zwei DHCP Server dann fleißig IP Adressen verteilen.
Alle Geräte müssen im gleichen IP-Bereich arbeiten, also nicht der Router in 192.168.1.xxx und der Printserver in 192.168.6.xxx.
Ich habe so ein Teil bislang nur einmal installiert, das war allerdings in einem Router eingebaut. Da gab es ein kleines Programm für jeden angeschlossenen PC. Das sorgt dann dafür das die Geräte die am USB-Port des Routers hingen an jedem PC wie ein lokal angeschlossenes Gerät gefunden wurden.
Ich persönlich gehe den klassischen Weg, der Netzwerkdrucker (ein uralter HP Laser) hat einen eigene Netzwerkkarte, daneben steht einen externe Platte mit Netzwerkanschluss (NAS).


_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.

BID = 597178

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

hat denn das zu konfigurierende Gerät einen Druckerserver integriert? Wenn ja, passt Der auch zum Kombi? Viele Druckserver können nur Druckjobs bearbeiten und sind für Kombis ungeeignet. Wenn der Drucker ein GDI Modell ist muss der Druckserver auch das noch können. Sowas sollte man klären bevor man so ein Gerät anschafft und/oder konfiguriert. Es erspart einem ne Menge Frust.

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 597216

berufsbastler

Schriftsteller



Beiträge: 615

Bei Canon z.B. geben die bestimmte Printserver an die auf alle Fälle mit deren Multifunktionsgeräten laufen. Dei verlinken zum Hersteller und der hat wiederum ne Liste welche Geräte mit welchem Funktionsumfang funktionieren. So ein Gerät liegt dann allerdings bei ca. 110€.

Zum DHCP wurde ja schon angegeben, es ist wichtig, dass nur ein Gerät im Netzwerk diese Funktion aktiviert hat.

BID = 597218

Sebra

Schriftsteller



Beiträge: 663

Ich habe auch einen Drucker über einen Druckerserver im Netzwerk. Die Konfiguration unter Windows war einfach, IP-Adresse des Servers angeben, (natürlich im selben Bereich, z.B. 192.168.178.xxx).
Allerdings funktioniert damit (es ist der in der FB integrierte Printerserver) die Überwachung der Tintenpatronen nicht. Ich weiß nicht, ob das bei allen der Fall ist, aber ich wollte es mal erwähnen, denn das kann schon wichtig sein. Genauso wenig funktioniert dann der Scanner.

Was Mr.Ed meint ist der USB-Fernanschluss von AVM (Link)
Damit ist es tatsächlich möglich, dass sich alle an der FB angeschlossenen Geräte so verhalten, als wären sie lokal am PC angeschlossen (das muss bei der FB eingestellt werden, am besten mit neuester Firmware, bei der 7170 funktioniert es noch, wie es bei älteren aussieht, weiß ich nicht; ==> avm.de). Also ist auch Tintenüberwachung und Scannen möglich. Allerdings frisst die einiges an Rechen-/Speicherleistung.

mfg
sebra

BID = 597257

henniee

Schriftsteller



Beiträge: 888
Wohnort: Schmallenberg

Die einzigen wirklich guten Printserver sind nach meiner Erfahrung die von HP....
Es gibt übrigens auch von Silex einen USB-Medienserver SX-2000U2.
Vielleicht ist ein NSLU2 mit Debian noch eine Alternative.

BID = 597261

clembra

Inventar



Beiträge: 5404
Wohnort: Weeze / Niederrhein
ICQ Status  

Wenn du schon einen Brother-Drucker hast, warum hat der keinen Netzwerkanschluss? Die bekommt man bei Brother doch fast geschenkt, ohne 100€ Aufpreis wie bei anderen.

Wie auch immer. Die USB-Adapter brauchen in der Regel keinen Standardgateway eingetragen haben, da diese nicht ins Internet müssen. Wie soll der Drucker denn angesteuert werden? Im Allgemeinen läuft das so, dass man am PC einen lokalen Drucker anlegt und bei Anschluss "Standard TCP/IP-Port" auswählt. Dort wird dann die (fest eingestellte) Adresse des USB-Adapters eingetippelt. Als Netzwerkdrucker einrichten kann man die Drucker normalerweise nicht, da es sich für gewöhnlich um GDI-Drucker handelt, die eine eigene Sprache sprechen und daher eigenen Treiber benötige, was USB-Geräte normalerweise nicht können. Statusrückgaben (außer zusätzlich über SNMP) sind dann natürlich nicht möglich.

Ich weiß nicht, wie es sich bei deinem Gerät verhält, aber es gibt viele USB-Netzwerkadapter, die zwar sowohl Drucker, wie Festplatten ansteuern können, jedoch nicht simultan.

Wichtig ist, wie bereits gesagt, dass sich alle Geräte im gleichen Subnetz befinden. Im Privathaushalt sind die IPs üblicherweise aus dem Bereich 192.168.x.y/255.255.255.0 => x bei allen Geräten gleich, y immer unterschiedlich.

_________________
Reboot oder be root, das ist hier die Frage.

BID = 597318

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen

Danke erst mal für eure rege Beteiligung.
Und das Dingens habe ich nicht bewußt gekauft,das ist mal rein zufällig mit in den Warenkorb bei der dunkelblauen Angelika geplumpst,weil ich dachte ich könnte es mal brauchen.
Hier der Link zum Hersteller(das untere ist; LCS-8240)
http://www.longshine.de/longshine/p_storage.php?lang=ger
Hauptberuflich ist das Teil ja "Massenspeicherserver",das heißt es sollte ja USB Platten und dergleichen im Netzwerk zur Verfügung stellen.Als Printserver geht es nur,wenn auf der angeschlossenen Platte die (mitgelieferte) Datei installiert wird.Nur blöd,wenn die Platte nicht erkannt wird.Selbige ist erst paar Monate alt,und wird direkt angeschlossen von jedem Rechner erkannt.Nur nicht von dem Longshine-Mistding.
Also ich hab im Netzwerk zugriff auf das Ding und die Konfiguration.Nur das ne Platte mit dranhängt will es nicht wissen.
Drucker mit Netzwerkarte und LANfähige USBPlatten sind ja gut und schön,und wenn ich mal groß bin kauf ich mir auch welche.Nur waren die Teile die ich hab schon vorher da,bevor ich auf den Trichter kam, das es nett wäre wemm alle Rechner es nutzen könnten.
Und wenn es mit dem Teil das ich hab nicht geht,dann geht es eben nicht.
Klemme ich eben die Platte nur an einen Rechner,und schiebe Datein eben über den hin und her.
Was mir aber am wichtigsten wäre:
Welcher Printserver schafft es,mein Brother DCP135-C Multifunktionsteil auch einem Rechner mit Win98ME zugänglich zu machen.Für das Teil gibt es nämlich keine 98er Treiber mehr,was das eigentliche Hauptproblem ist.
Und jetzt bitte kein Geschrei,warum man noch dieses Betriebssystem mit nutzt.Das hatt für mich zwei wesentliche Gründe.
1)Habe ich ein paar Programme,die nur unter 98 das tun was ich will
2)macht sich kein Mensch mehr die Mühe,irgendwelche Viren,Trojaner etc. dafür zu programmieren,wodurch man ganz entspannt surfen kann und die ganzen ständig irgendwelche Updates und Sicherheitspatches runterladenden XP und Vista Nutzer nur müde belächelt.
Trotzdem würde ich gern auch unter 98 drucken können,was aber anscheinend fast unmöglich ist.




_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 597321

Her Masters Voice

Inventar


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 5307
Wohnort: irgendwo südlich von Berlin

Was du willst ist ja kein Druckserver sondern ne Maschine die dir Dokumente umsetzt von einem Druckertreiber auf einen Anderen. Das wird keine Fertiglösung bieten können. Wer sowas braucht sollte sich eine kleine Linuxmaschine hinstellen und Die entsprechend programmieren. Ich hab sowas mal bei nem Kunden gesehen der mit seiner uralten CNC-Maschine auch auf modernen Druckern drucken wollte. So eine Linuxmaschine hätte auch den Vorteil dass sie im Netzwerk wesentlich mehr Datendurchsatz bringen kann als es die üblichen NAS Server leisten können. Damit macht es dann erst richtig Spass Daten im Netz zu verwalten anstatt sie lokal vorzuhalten. Da man für so ein Maschinchen nicht zwingend ne graphische Oberfläche braucht reichen dafür auch alte Kisten aus die man zur Not auch noch kostenlos vom Müll holen kann.

_________________
Tschüüüüüüüs

Her Masters Voice
aka
Frank

***********************************
Der optimale Arbeitspunkt stellt sich bei minimaler Rauchentwicklung ein...
***********************************

BID = 597840

francydt

Schreibmaschine


Avatar auf
fremdem Server !
Hochladen oder
per Mail an Admin

Beiträge: 1084
Wohnort: Mettmach Austria OÖ

Kann dir auch die NSLU2 empfehlen. Gibts verschiedene Firmeware dafür und du kannst sie ganz einfach übertakten. Kann als NAS dienen, mit allen möglichen Schikanen. Bei mir läuft sie als Mediaserver für den LCD und der PS3. Dabei nehme ich mit der DM800 Filme in HD auf. Als Printserver geht sie auch. Habe ich aber noch nie probiert.

Google mal nach NSLU2 Unslung oder Debian

mfg francy

BID = 597849

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
francydt hat am 24 Mär 2009 20:55 geschrieben :

Google mal nach NSLU2

Hab ich grad,klingt ja ganz interessant und brauchbar.
Aber:
Zwei USB Anschlüsse und einen 100MB Netzwerk hat das von mir verlinkte Teil auch.Und es wird ja auch erkannt und läßt sich konfiguieren.Nur von angeschlossenen USB Geräten will es nichts wissen.bzw. läßt keinen Zugriff zu.
Wenn vielleicht irgendjemand der ein wenig zeit und des englischem mächtig ist mal kurz sich das Manual da anschauen könnte und sagen was damit gehen oder nicht gehen könnte?
ICh kann euch leider die deutsche Version (von CD) hier nicht hochladen,das sprengt die Uploadgrenze um ein vielfaches.

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)

BID = 597870

LeoLöwe reloaded

Schreibmaschine



Beiträge: 1407
Wohnort: Meine
Zur Homepage von LeoLöwe reloaded ICQ Status  

Nimm doch das Handbuch von hier:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=6;L.....73f33

Dort stehts geschrieben:


Zitat :
Unterstützt Lesen/Schreiben für
verbundene USB Speicher in EXT3,
FAT32 Dateiformat


Formatier mal einen USB-Stick mit FAT32 und probier da mal weiter.

_________________
We now return you to your regularly scheduled nonsense.

BID = 597900

Bartholomew

Inventar



Beiträge: 4681

USB-Sticks sollten eigentlich schon FAT-formatiert sein. Ich tippe darauf, dass Kleinspannungs Festplatte NTFS-formatiert ist und deswegen nicht erkannt wird.

In der LCS-8240 läuft ein anscheinend nicht sonderlich liebevoll zusammengestelltes Linux. Im Open-NAS-Forum gibt es jede Menge Schelte für die Box:
http://forum.opennas.info/viewtopic.....s8240
http://forum.opennas.info/viewtopic.....s8240


Gruß, Bartho

BID = 598224

Kleinspannung

Urgestein



Beiträge: 13344
Wohnort: Tal der Ahnungslosen


Zitat :
Dort stehts geschrieben:
Zitat :
Unterstützt Lesen/Schreiben für
verbundene USB Speicher in EXT3,
FAT32 Dateiformat


Zitat :
Ich tippe darauf, dass Kleinspannungs Festplatte NTFS-formatiert ist und deswegen nicht erkannt wird.

Bingo!
Wer lesen kann...
Den Satz muß ich übersehen haben,und natürlich ist die Platte NTFS formatiert.
Da hätte ich auch selbst drauf kommen können.
Werd ich mich mal über Ostern ans Werk machen,und FAT32 formatieren.
Eher bin ich nicht wieder zu Hause.
Danke für den Tip!

_________________
Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie.
(Albert Einstein)


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371570   Heute : 773    Gestern : 5462    Online : 474        29.5.2024    6:43
0 Besucher in den letzten 60 Sekunden         ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0618250370026