Fragen zu Lötstation

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 29 5 2024  07:38:09      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten


Autor
Fragen zu Lötstation
Suche nach: lötstation (620)

    







BID = 770673

m_hbg

Gesprächig



Beiträge: 171
Wohnort: Hamburg
 

  


Hallo ihr hilfreichen Seelen und alten Hasen,
habe mal wieder ein kleines Problemchen und hätte gerne Eure Meinung dazu gehört. Folgendes....


Es geht um das Thema Lötstationen und eine "ERSA MS 300"!

Ich denke das ich eigentlich mit verschiedene und gute Lötkolben versorgt bin und für meinen Gebrauch alles habe. So habe ich irgend einen Kleinen mit 6V/5W, einen kl. ERSA mit 12V/6W, einen ERSA 230V/8W, einen ERSA 230V/40W und einen Weller 230V/20W.

So, ich denke damit bin ich soweit gut abgedeckt. Doch nun kann ich eine kleine Lötstation, eine "ERSA MS 300" bekommen, und zwar bis auf den gebrauchten Multi-Tip230 ansonsten wie neu aussehend(s. Bild unten) und zum Preis für 25 Eur.


Somit meine Frage:

- Weil ich auch beim Googeln nichts genaues zu der MS300 gefunden habe, ist diese Station bekannt und techn gesehen empfehlenswert? Kennt jemand einen Link mit techn. Angaben wie Temp.? Und,

- mit Blick auf meine obige Kolben-Vielfallt, lohnt es sich überhaupt noch eine solche ältere Analog-Station zu holen? Und,

- auch grundsätzlich gefragt; ist der Preis für diese, wohl doch etwas ältere, Analog-Station o.k.?




Wie immer vielen Dank,
m_hbg


[ Diese Nachricht wurde geändert von: m_hbg am 14 Jun 2011 15:10 ]

BID = 770724

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

 

  

Ein Heizwunder ist das Ding mit seinen 25 Watt nicht.

Die Qualität von ERSA würde ich mindestens im oberen Hobbybereich ansiedeln. Spitzen von ERSA gibt es auch noch nach vielen Jahren und sie sind recht gut. Ich selbst besitze eine Lötstation von ERSA, die jetzt weit über 20 Jahre alt ist.
Bevor Du mit einer Lötstation aus Pingpong mit Digitalanzeige liebäugelst, würde ich eher zu der wenig gebrauchte Station von ERSA raten.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 770735

wulf

Schreibmaschine



Beiträge: 2246
Wohnort: Bozen

Hallo,
ich hatte diese Station viele Jahre lange.
Sie recht gut und mit etwas Übung reichen auchh 25W für fast alles aus.
Lediglich die Vorheizzeit ist recht lange (verglichen mit Weller), ca. 5 min.
Der Chinchanschluss des Lötkolbens ist auch recht anfällig. Ich habe den dann nach einiger Zeit durch Bananenbuchsen und Steck ersetzt.

Jetzt habe ich mir aber eine Weller (80W) geleistet. Ist schon viel toller, vor allem die Vorheizzeit von nichtmal 15 Sekunden ist beeindruckend.

Grüße
Simon

_________________
Simon
IW3BWH

BID = 770736

QuirinO

Schreibmaschine



Beiträge: 2205
Wohnort: Behringersdorf
Zur Homepage von QuirinO ICQ Status  

Genug leistung ist auch bei kleinen Lötkolben absolut nicht zu unterschätzen, vorallem wenn man mal eine Mehrlagige Platine oder etwas mit ner grösseren Massefläche löten muss...


BID = 770740

dl2jas

Inventar



Beiträge: 9914
Wohnort: Kreis Siegburg
Zur Homepage von dl2jas

Für solche Zwecke kann er ja seinen Kolben 40 Watt nehmen.

DL2JAS

_________________
mir haben lehrer den unterschied zwischen groß und kleinschreibung und die bedeutung der interpunktion zb punkt und komma beigebracht die das lesen eines textes gerade wenn er komplizierter ist und mehrere verschachtelungen enthält wesentlich erleichtert

BID = 770788

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Servus!

Für 25,-- EUR würd ich das Dings auch nehmen.
Ist halt eher was für die kleineren Lötstellen, ich selbst hab das ERSA MS-6000 schon seit über 20 Jahren - unkaputtbar!
Auch Ersatzteile gibt´s noch problemlos zu kaufen.

Lieber eine alte (bzw. gebrauchte) ERSA oder WELLER, als eine neue Fujiamatickitacki Made in Bambushütte.
Da überlebt die alte ERSA locker noch die neue Schlitzaugen-Lötstation.

Gruß
stego

_________________

BID = 770887

m_hbg

Gesprächig



Beiträge: 171
Wohnort: Hamburg

Hallo ihr Alle,
erst mal Danke für die nun doch wieder vielen Antworten, danke

Nachdem ich hier gestern abend nochmals vorbeigeguckt habe und noch keine Antw entdeckt hatte, habe ich mir obige "MS 300" heute morgen einfach abgeholt und ich kann nun auch mit Blick auf Eure Antworten sagen dass ich soweit zufrieden bin.
Die Station selber und auch der MultiTip 230 sehen wirklich so gepflegt und geschohnt aus wie auf dem Bild zu sehen ist. Und schon von daher kann man wohl auch sagen das der Preis sicherlich gerechtfertigt und i.O. ist.

Was die eigentliche "Leistung" der MS300 betrifft,
so habe ich zwar auch keine "Wunder" erwartet, aber nach erster prakt gemachter Erfahrung denke ich nun auch dass diese "alte" und "kleine" Station für mich Hobby-Bastler soweit ausreichend ist - hinzu da ich auch selten über längere Zeit mit dickeren Material am Arbeiten bin. Ansonsten kann ich ja auch wie oben gesagt einen meiner norm Kolben nehmen.

Was mir dann nach den ersten Spielereien und Versuche auch schon aufgefallen ist, ist das diese MS300 wie oben beschrieben anscheinend wirklich ein büttel Zeit benötigt bis sie auf die entsprechende Temp ist. Aber da ich ja nicht im Accord arbeite denke ich dass das kein Beinbruch ist wenn die Station nach dem Einschalten vielleicht eine Min länger braucht.

Ein Grund das ich mich letztendlich auch für diese Station entschieden habe ist aber auch der sog Potentialausgleich!
Ich weiß nicht wie oft ich diese Funktion benötigen werde und zurückblicken muß ich auch gestehen das ich diese Funktion bisher eigentlich auch nie vermißt habe, aber da man immer mal wieder von dbzgl eingetretene Schäden ließt, war mir dies auch ein wichtiger Punkt für eine Station. Bleibt nun aber wie gesagt abzuwarten ob und wie oft ich den Potentialausgleich überhaupt benötige


So, und ein letzter Punkt weshalb ich hier auch noch der MS300 gefragt habe betrifft die Qualität dieser MS300!
Denn nachdem ich grad einen ziemlich ausführlichen, auch mit Bilder untermauerten(s,u), Bericht entdeckt habe wo es darum ging da die "neue" ERSA RDS80 inhaltlich eine Platine mit dem Aufdruck "ELV" verbaut hat und somit nicht nur ein Fremdprodukt ist sondern wahrscheinlich auch in China gefertigt wurde, wollte ich mal hören ob es sich bei dieser älteren und kleineren MS300 auch so verhält. Doch da ich ich ja neugierig bin und dann überall mal reingucken muß(was übrigens ja auch einen gewissen Lerneffekt hat wenn man sich alles ordentlich anguckt ;), kann ich sagen das bei der MS300 drinnen ist was druff steht, nämlich ERSA! Ob Ersa seine ges Produkte aber grundsätzlich nicht vielleicht auch alle in China herstellen läßt, na ja, das wäre dann eine andere/nächste Frage .



O.k, soweit also zu meiner "alten" neuen MS300. Insg gesehen denke ich dass das für mich kein Fehlkauf war und ich kann sagen das ich mich über meine kleine Alten freue. Und an Euch auch nochmals ein Danke für die entsprechende Antworten und Hinweise.

m_hbg





[ Diese Nachricht wurde geändert von: m_hbg am 15 Jun 2011 22:22 ]

BID = 770909

stego

Schreibmaschine

Beiträge: 2456

Wunderbar!
Viel Spaß mit Deiner ERSA Station. Sie wird Dich bestimmt lange zuverlässig begleiten.

Was das Aufheizen betrifft: Da braucht meine MS-6000 (obwohl mehr Leistung als Deine) auch ca. seine 2 Minuten, bis sie konstant auf Temperatur ist und -vor allem- auch die Spitze gut durchgeheizt ist! Das Heizelement ist ja nach ca. 20 Sekunden schon so heiß, daß die Kontroll-LED erstmals blinkt. Bis die Spitze dann auch brauchbar ist, dauert´s dann nochmals ca. 1- 1 1/2 Minuten.

Gruß
stego

_________________


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 14 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181371698   Heute : 901    Gestern : 5462    Online : 574        29.5.2024    7:38
1 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 60.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0481340885162