Dispenser

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Autor
Dispenser

    










BID = 983868

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik
 

  


Kennt jemand von Euch DIESEN Dispenser?
Taugt der was / gibt es Erfahrungen damit?



_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 984912

Oeletronika

Neu hier



Beiträge: 20

 

  


Zitat :
nabruxas hat am  3 Mär 2016 21:24 geschrieben :

Kennt jemand von Euch DIESEN Dispenser?
Taugt der was / gibt es Erfahrungen damit?

Ich halte dieses Teil für Kokolores.
Aber wofür willst du es benutzen?

Es gibt auch sehr preiswerte Dispenser bei Ebay oder Alienexpress.
Allerdings brauchen die meist Druckluft. Wäre das ein großes Problem?
Gruß Öletronika








BID = 984915

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik

Ich bin mittlerweile ich von dem Ding abgekommen.
Einerseits hat es kein vernünftiges Gehäuse und ich will mich auf die Arbeit, nicht aufs Werkzeug konzentrieren.
Zweitens liegt der Versender zwar unmittelbar an der österreichischen Grenze in Spielfeld, (kennt ja jetzt jeder ) verrechnet jedoch mehr Portokosten nach Österreich als nach Deutschland. Klar kann ich das Teil auch nach Freilassing (kennt auch mittlerweile jeder ) schicken lassen doch denke ich gar nicht daran so einen Quatsch mitzumachen.
No deal und Ende.


Druckluft habe ich, kein Problem.
Ich wollte ursprünglich zur Bestückung von SMD Teilen den Lötmatsch handdispensen, doch werde ich dabei alt.
Ich habe mir nun einen brutal günstigen Lotpastendrucker in der Elektrobucht besorgt. Link
Ich wäre bereit gewesen bis ca. € 500.-- auszugeben doch sind die industriellen MANUELLEN Geräte erst beim vierfachen Preis zu haben.
Das will ich nicht investieren.

_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: nabruxas am 12 Mär 2016 23:37 ]

BID = 984935

Oeletronika

Neu hier



Beiträge: 20


Zitat :
nabruxas hat am 12 Mär 2016 23:36 geschrieben :

Druckluft habe ich, kein Problem.
Ich wollte ursprünglich zur Bestückung von SMD Teilen den Lötmatsch handdispensen, doch werde ich dabei alt.
Ich habe mir nun einen brutal günstigen Lotpastendrucker in der Elektrobucht besorgt. Link

Hallo,
im Musterbau benutzen wir vielfach auch Handdispenser für den Lötpastenauftrag. Um das halbwegs komfortabel machen zu können braucht man eben einen Druckluftdispenser mit Fußschalter. Für einzelne Muster ist das noch eine praktikable Lösung. Klar, mit Schablone geht es einfacher.

Was da im Link gezeigt wird, ist ja aber kein "Printer", sondern nur eine Schablonenhalterung. Dafür gibt es verschiedene einfache und auch kompliziertere Lösungen. Wenn diese Teil im Handling gut funktioniert, dann ist die Sache mit der Lötpaste natürlich gelaufen. Mußt dann eben bei LPL-Bestellungen immer die Schablone mitbestellen. Bei komplexen LPL lohnt sich das sicher. Bei einfachen LPL mit rel. wenigen Pads ist man mit Dispenser auch schnell am Ziel.
Gruß Öletronika


BID = 984988

nabruxas

Monitorspezialist



Beiträge: 8512
Wohnort: Alpenrepublik

Ja, ein handgeführter Druckluftdispenser wäre zuerst auch meine Wahl gewesen, doch gleich beim ersten Angebot welches mit € 995,00 + MwSt zu Buche schlägt, wurde mir ein wenig übel.

Mir ist durchaus bewusst wie ein Lotpastendrucker, den Du meinst, aussieht! Link

Aber auch die manuellen Geräte werden eben als Lotpastendrucker verkauft.
Aber auch da wirft es Dich preislich gesehen vom Sessel! Link

Ich fertige nur eine Kleinserie mit einer PCB Größe 25x30mm. Handdispensen bei den QFN und den MSOP-10 mit Kühlpad wollte ich dann am Ende auch nicht.





_________________
0815 - Mit der Lizenz zum Löten!

BID = 985071

Oeletronika

Neu hier



Beiträge: 20


Zitat :
nabruxas hat am 14 Mär 2016 02:56 geschrieben :

Ja, ein handgeführter Druckluftdispenser wäre zuerst auch meine Wahl gewesen, doch gleich beim ersten Angebot welches mit € 995,00 + MwSt zu Buche schlägt, wurde mir ein wenig übel.

Hallo,
vor einigen Jahren habe ich mal eben schnell ein einfaches Dosiergerät so als Zweitgerät aus Teilen gebastet, die so im Handlager verfügbar waren.

Man braucht ein einen kleinen Druckregler, ein Magnetventil 2/3 Wege, ein billiges Manometer, einen Mikroschalter, paar sonstige Druckluft-Kleinteile und als Stromversorgung ein Steckernetzteil. Sieht so aus:
http://uwiatwerweisswas.schmusekate.....RAET/
Da Mat. kostet kaum mehr als 50€. Weil ich grad keinen Fußschalter hatte, ahbe ich das mit so einem Mikrotaster gemacht, der mit solchen Blechklammern an die Kartusche gesteckt wird.

Inzwischen gibt es aber fertige Geräte für unter 100€ zu kaufen.
Gruß Öletronika


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 6 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161603376   Heute : 6297    Gestern : 16985    Online : 636        17.10.2021    12:25
24 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 2.50 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0212700366974