Der Ausschlachtthread

Im Unterforum Erfahrungsaustausch - Beschreibung: Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Erfahrungsaustausch        Erfahrungsaustausch : Fragen und Antworten von User zu User zu allen elektrischen und elektronischen Geräten

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )      

Autor
Der Ausschlachtthread

    










BID = 440240

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund
 

  


So,

ich fange hier einfach mal was man hier vielleicht einführen könnte - Eine Sammlung von Infos darüber, was man aus welchem toten oder nicht mehr gebrauchten Gerät noch rausholen kann - im Sinne "was lohnt sich vom Sperrmüll/Trödel/Ebay zu ziehen".



Ich fange mal an mit einem

Mustek Flachbettscanner MFS-6000CX

Baujahr: 1995
Ausmusterungsgrund: groß,klobig,langsam,veraltet


1 Schaltnetzteil (offen) 35W Modell PS9436-D - 5V/0.7A 2x 12V/0.2A 15V/1.8A

1 Leuchtstoffröhre Kaltlicht 8W mit Inverter (15V)

1 Video-Opamp Elantec EL2044 DIP8
1 Video-Opamp Elantec EL2244 Dual SMD
1 ADC 20MSps 8 Bit ITRI ES52068 SMD
2 DAC 8 Bit ITRI ES52110E DIP
1 Mikroprozessor 8032 DIP gesockelt
1 SCSI-Chip Symbios 53C80 DIP
2 SRAMs Winbond 24257 SMD (ähnlich einem 486er Cache-SRAM)
1 PXO 36 MHz
2 TD62003 7x Darlington-Treiber

3 Dichroitische Spiegel
1 Schrittmotor mit Zahnriemensystem

Ferner ein 10R/5W, 50Pol Centronics Buchse, Kodierschalter, Gabellichtschranke, unbek. (noch nicht ausgelötet) CCD-Sensor

Zerlegbarkeit: geht. Doppelseitige Platinen.... sonst alles schön geschraubt und modular.

Restschrott-Nerv-Faktor: Ein haufen sperriges Plastik.


BID = 440242

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 32342
Wohnort: Recklinghausen

 

  

Für die einen ist es sperriges Plastik...

...für die anderen ein Gehäuse für ein Platinenbelichtungsgerät.



_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.








BID = 440251

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

Hier noch der Datenblatt-Link zum CCD (falls es jemals einer schafft so ein Ding intakt auszulöten....):

http://www.necel.com/cgi-bin/nesdis.....0DS00

BID = 440254

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Das Auslöten und Ansteuern ist kein Problem: http://mitglied.lycos.de/bk4/ccds.htm

Leider sind heutige Scanner nicht mehr so üppig ausgestattet: In modernen Scannern findet man nur einen einen ASIC der Schnittstelle zwischen USB, DRAM und CCD darstellt. Mit etwas Glück ist noch der ADC getrennt vorhanden, manchmal ist aber auch dieser bereits integriert. Und die CCFL Röhre und der CCD sind bei Billigversionen durch ein CIS Sensore ersetzt: Das Bild wird nacheinander mit einer RGB LED mit den einzelnen Farben belichtet und so RGB nacheinander abgetastet.

Meiner Efahrung nach findet man von etwa 50% der verbauten CCDs und ADCs ein Datenblatt. Statistisch gesehen ist also der nächste Scanner den du zerlegst nutzlos

Ich sehe gerade: Das Datenblatt ist von einem SW CCD, bist du sicher das die Bezeichnung stimmt ? In Farbscannern sind eigentlich immer RGB CCDs verbaut.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Benedikt am  1 Jul 2007 18:26 ]

BID = 440269

stalky13

Neu hier



Beiträge: 33
Wohnort: Wangerland


Zitat :
Für die einen ist es sperriges Plastik...

...für die anderen ein Gehäuse für ein Platinenbelichtungsgerät.


Das stimmt ich hab mir auch aus nem defekten scanner (ebay 1€) und nem gebrauchten gesichtsbräuner ebenfals von ebay ein platienenbelichtungsgerät gebaut allerdings gestaltet sich das anbringen der eingeweide vom gesichtsbräuner im scanner als schwierig...

...bei mir hält alles mit heiskleber , wenn der mal runterfällt is inendrinn alles lose...

_________________
Und denkt immer daran...
Aus großer Kraft folgt große Verantwortung!

BID = 440285

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Zitat :
Benedikt hat am  1 Jul 2007 18:24 geschrieben :

....Ich sehe gerade: Das Datenblatt ist von einem SW CCD, bist du sicher das die Bezeichnung stimmt ? In Farbscannern sind eigentlich immer RGB CCDs verbaut.
Ausser wenn, wie du ja selbst geschrieben hast, die Vorlage mittels farbiger LEDs sequentiell belichtet wird.

Zum spielen sind solche monchromen CCDs eigentlich besser geeignet, denn die Farbfilter sind meist eher hinderlich.

_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 440287

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
perl hat am  1 Jul 2007 21:14 geschrieben :

Ausser wenn, wie du ja selbst geschrieben hast, die Vorlage mittels farbiger LEDs sequentiell belichtet wird.



Zitat :
faustian.spirit hat am  1 Jul 2007 17:21 geschrieben :

1 Leuchtstoffröhre Kaltlicht 8W mit Inverter (15V)


Das 1995 ein SW Scanner mit 300dpi gebaut wurde halte ich für extem unwarscheinlich, also gehe ich davon aus, dass die CCD Bezeichnung falsch ist.

@faustian.spirit
Wo hast du die Bezeichnung her ? Normalerweise steht die nur auf der Unterseite des CCDs, weshalb man dieses immer auslöten muss um an die Bezeichnung zu kommen.

BID = 440291

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach

Hm, ja. Ich hatte angenommen er hätte den Scanner plus das CCD bzw. den Kram auf der Liste.
Wenn ich mir die Liste aber nochmal ansehe, dann finde ich dichroitische Spiegel.
Diese dienen als Spektralteiler und so ist es wahrscheinlich, daß faustian.spirit zwei weitere monochrome CCDs noch garnicht gefunden hat.


_________________
Haftungsausschluß:



Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.



Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.



Besonders VDE0100; VDE0550/0551; VDE0700; VDE0711; VDE0860 beachten !

BID = 440362

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

Die Dichroitischen Spiegeleier sind auf einem Drehteller angeordnet.
Diese Scanner fahren bei einer Farbaufnahme die Vorlage dreimal ab. Nett für künstlerische Effekte - aber rattenlangsam.

Ausgelötet habe ich den ja, nur höchstwahrscheinlich dabei beschädigt (Gehäuse hat einen leichten Sprung bekommen . Normalerweise lacht ein DIP Gehäuse übers Aushebeln oder -ziehen sobald man das Lötzinn weg hat - diese Sorte DIP ist aber seehr lang und dünn und bricht über). Die Bezeichnung steht tatsächlich auf der Unterseite.

Interessanter fände ich den CCD wenn man da auch ein Signal an den Anfang der Kette einspeisen könnte (ginge natürlich auch so mit einer modulierten LED)... Kameras und Scanner hat man idR genug, aber analoge Schieberegister sind für so einiges interessant.

Übrigens sieht mir die Leuchtstoffröhre nicht wie eine CCFL aus - hat vier Anschlüsse!

Und der nächste wäre ein Umax Astra 1200s den ich aber vorerst heile lassen werde - ist nämlich einiges besser von den technischen Daten her und auch kompakter.

BID = 440375

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241


Zitat :
faustian.spirit hat am  2 Jul 2007 02:55 geschrieben :

Die Dichroitischen Spiegeleier sind auf einem Drehteller angeordnet.
Diese Scanner fahren bei einer Farbaufnahme die Vorlage dreimal ab. Nett für künstlerische Effekte - aber rattenlangsam.

Interessant, so einen Scanner habe ich noch nie gesehen. Das muss einer von der ganz billigen Sorte sein.


Zitat :

Ausgelötet habe ich den ja, nur höchstwahrscheinlich dabei beschädigt (Gehäuse hat einen leichten Sprung bekommen . Normalerweise lacht ein DIP Gehäuse übers Aushebeln oder -ziehen sobald man das Lötzinn weg hat - diese Sorte DIP ist aber seehr lang und dünn und bricht über). Die Bezeichnung steht tatsächlich auf der Unterseite.

Keramik ist eben nicht ganz so biegsam wie dieses Kunstoffzeug (oder was auch immer diese normale IC Vergussmasse ist.) Gewalt ist eben keine Lösung.


Zitat :

Übrigens sieht mir die Leuchtstoffröhre nicht wie eine CCFL aus - hat vier Anschlüsse!

Es ist auch keine Leuchtstoffröhre, sondern eine Leuchtstofflampe.

BID = 440402

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

"ganz billigen Sorte"? - Ne, nur von der ganz alten Sorte. Nennt sicht auch 3-Pass-Verfahren.

"Gewalt ist eben keine Lösung" - Hatte mir ja schon die Mühe gemacht alle Pins mit E-Litze freizusaugen und dann mit der Zange freiuzuwackeln -steckte trotzdem noch zu fest.

.... Na immerhin hab ich nicht "Neonröhre" gesagt

BID = 440440

bastler16

Schreibmaschine

Beiträge: 2140
Wohnort: Frankreich

Gute Idee dieser Thread . Wenn genug Leute mitmachen entsteht mit der Zeit eine Art Datenbank für Bastler.

Hersteller: Magnat
Modell: Cinemotion 300
Baujahr: unbekannt

Ausmusterungsgrund: div. Fehler bei Quellenauswahl und DVD-Wiedergabe; Gerät "spinnt" öfters (wurde als "Restposten" o.ä. gekauft)

Bauteile/Baugruppen:
YD4558 - Dual OPV
CS5333 - 24-Bit, 96kHz Stereo A/D Converter
NJM4560 - Dual OPV
CS4360 - 24 Bit, 192kHz 6-channel D/A Converter
CS4954 (5?) - NTSC/PAL Digital Video Encoder
CS8415A - 96 kHz Digital Audio Interface Receiver
CS98000 - DVD On-a-Chip Solution
KA78R33 - Low Dropout Voltage Regulator
LC72722 - Single-Chip RDS, Signal-Processing System LSI
M74HCU04 - Hex-Inverter (Single Stage)
MM74HC4052 - Dual 4-Channel Analog Multiplexer
MX29LV800T/B - 8M-Bit [1Mx8/512K x16] CMOS Single Voltage 3V only Flash Memory
NJM2296 - 5-Input 3-Output Video Switch
SM7346 - 6 Channels Volume Controller
W986432DH - 512K x 4 Banks x 32Bits SDRAM
ZXCD1000 - High Fidelity Class D Audio Amplifier Solution
ZXM64P035G - 35V P-Channel Enhancement Mode MOSFET
(ICs alle in SMD-Bauweise)

DVD-Laufwerk (offene Bauweise)
Radiotuner (kleines Metallgehäuse)

Display
Drehimpulsgeber o.ä. (Lautstärke)

Quarz S4.332
Quarz S27.000
3 Ferrit(?)kerne
Netzschalter
Feinsicherung (nicht näher identifiziert)
Relais (nicht näher identifiziert)

Zuleitung 2-adrig (Euro-Stecker <--> unbekannter Stecker)

Gehäuselüfter 12V

2 x 6 Cinchbuchsen
3 einzelnde Cinchbuchsen
S-Video Buchse
Scartbuchse
Lautsprecheranschluss (Block mit 2 x 6 Klemmen)

Abschirmgehäuse aus Metall (auf NT-Platine)

div. Elkos, Kühlkörper, kleine Trafos/Spulen, Platinensteckverbinder, Bauteile (MOSFETS, Spannungsregler,... ?) im TO-220 auf Netzteilplatine


Zerlegbarkeit:
3 Platinen (Steuerboard, Verstärker, NT) sowie div. Mini-Platinen (Anschlüsse, Front), mit Gehäuse verschraubt
Steuerboard und Verstärker enthalten außer den Elkos nur SMD-Bauteile, Auslöten mit normalem Werkzeug schwierig bis unmöglich.
Netzteil enthält nur(?) bedrahtete Bauteile.
Verstärker sowie Schaltnetzteil sind eventuell einzelnd zu gebrauchen.


Restmüll: Gehäuse (Plastik/Metall), eventuell noch zu gebrauchen


sonstiges: einige scharfe Ecken/Kanten, Vorsicht.

Foto folgt sobald meine Kamera wieder vernünftige Bilder macht.

Alle Angaben ohne Gewähr, die Identifizierung der Bauteile ist nicht ganz einfach und das Gerät ist noch nicht zerlegt.

BID = 440583

faustian.spirit

Schreibmaschine



Beiträge: 1388
Wohnort: Dortmund

Die Randstecker von defekten oder ausgemusterten (insbesondere PCI - sehr praktisches Rastermaß!) PC-Erweiterungskarten (oder evtl Speichermodulen) sollte man auch nicht unbedingt mit wegwerfen. Wenn man die absägt (die üblichen Warnhinweise zum spanenden Bearbeiten von FR4 gelten hier natürlich auch , teilt und zB mit Cyanacrylat auf einer größeren Platine (zB Streifenrasterkarte) aufklebt, eignen die sich hervorragend, um darauf SMD-Bauteile zu montieren. Einziger Nachteil: Sehr wenig Abstand zwischen den Kontaktflächen - Lötbrückenplage...

BID = 440606

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Sagem dbox 2, Kabelversion:

Front:
1x 128x64 LCD. Anschlussbelegung: http://mitglied.lycos.de/bk4/lcd_pinout.htm
1x Ein Bedienteil mit mehreren verschiedenen IR Sensoren und IR LEDs.
2x 8polige Chipkartenslots

Schaltnetzteil:
Ein übliches Schaltnetzteil ohne irgenwelche besonderen Bauteile, nur das übliche, viele Elkos, viele Dioden, ein 2SK7117 Mosfet und der Übertrager. Das einzige Bauteil das auffällt ist ein PQ12RD11. Ein 1A 12V Regler mit ON/OFF Pin und 2,5% Genauigkeit.
Ob das Netzteil insgesamt brauchbar ist, habe ich noch nicht ausprobiert, es hat leider etwa 27 Ausgangspins.

Modem:
Verbunden über ein 12 poliges Kabel, Belegung gibt es hier: http://wiki.godofgta.de/Innenleben#Modem
2x Spulen 4,7mH
2x Spule 10mH
1x SRAM CY7C1020V33 (32k x 16, 3,3V)
1x Flash 39VF200A70 (128k x 16, 3,3V)
1x DSP TI TMS320VC4502
1x Relais
1x Übertrager
2x Kondensatoren Y1 2,2nF

Tuner:
1x AT76C651 (DVB QAM Demodulator)
1x ADS822 (10bit, 40MHz ADC)
1x Quarz 28,9MHz
1x LV4053 (Low Voltage Multiplexer)
1x Tuner (PLL: TUA6010XS)
1x Modulator

Hauptplatine:
3x Chinchbuchse
2x Scartbuchse
1x SPDIF Sender
1x Ethernet Buchse
1x RS232 Buchse
2x SRAM CY62128 (128k x8, 5V)
1x SDRAM HY57V161610D (1M x 16, 3,3V)
1x SDRAM MT48LC1M16A (1M x 16, 3,3V)
1x CPU XPC823ZT66B2 (32Bit CPU von Freescale: MPC823)
1x IC BETARESEARCH (CAM Prozessor)
1x IC AViA-600L (MPEG Decoder)
1x IC AViA-eNX (Demultiplexer)
2x SDRAM MT48LC8M16A (8M x 16, 3,3V)
1x Flash E28F640 (16M x16)
1x CXA2126Q (Audio/Video Umschalter)
1x SAA7126 (Video Encoder)
3x 78L05 SMD (5V Spannungsregler)
1x Quarz 27MHz
1x Quarz 8,388MHz
1x CS433 (24bit, 96kHz, Stereo DAC)
1x SP3243 (RS232 Pegelwandler)
1x ST4202 (Netzwerkübertrager)
1x LXT905 (10Base Ethernet Tranceiver)
1x iMA3-32





BID = 440617

Benedikt

Inventar

Beiträge: 6241

Platine C-Box 2 (gibt es momentan bei Pollin für 2€, könnte daher interessant sein wenn man z.B. einen günstigen PLL Tuner sucht):

1x Buchse für Stromanschluss
1x Kondensator X2 330nF
1x Sicherung 2,5AT
1x Stromkompensierte Doppeldrossel
1x Widerstand 10R, 5W
1x Gleichrichter 250V, 1,5A
1x Kondensator 630V, 220nF
1x Schaltnetzteilcontroller TDA18646
1x Elko 450V 150uF
1x Widerstand 12k 5W
1x schöner, großer Übertrager
1x Mosfet STP5NB60FP (600V, 3A)
2x Elko 1000µF 35V
2x Sicherung 0,4A
2x Diode BYV28-200
1x Diode BYT56
1x Optokoppler CQY80N
1x Optokoppler MOC3021 (Triac Ausgang)
1x Triac BT137-600
1x kleiner Übertrager (interssante Schaltung: der Übertrager und 2 Transistoren als Emitterfolger sind als Oszillator geschaltet, der aus einem Kondensatornetzteil versorgt wird. Durch den Übertrager wird dieses galvanisch getrennt, und aufgrund des Wicklungsverhältnis muss der Kondensator kleiner sein, als wenn der Kondensator direkt die Schaltung versorgen würde. Ideal um z.B. ein µC galvanisch getrennt zu versorgen.)
1x Spannungsregler L78M09
1x Spannungsregler L7805
1x Spannungsregler LF33
viele 25V 47µF Elkos
viele 10V 120µF Elkos
viele verschiedene SMD Bauteile, kann man gut als SMD Widerstandssortiment verwenden
1x Quarz 20,25MHz
1x Quarz 18,432MHz
1x Quarz 4MHz
1x ISDN Buchse
1x 15 polige 3reihige (VGA) Buchse
4x Scart Buchse
1x Tuner UV1316 (PLL Tuner, per I2C leicht anzusteuern)
1x Oberflächenwellenfilter K3953D
1x Oberflächenwellenfilter K9453D
1x TDA9886 (Audio/Video Demodulator)
1x TEA6415 (Video Matrix Umschalter, 8 Eingänge, 6 Ausgänge)
1x TDA1308 (guter Kopfhörerverstärker, auch als Opamp nutzbar)
1x MSP3411G (Audio Dekoder/ Virtual Dolby Surround Prozessor, allgemeiner Audio Prozessor und Umschalter, per I2C leicht ansteuerbar)
1x VCT3834 (Microcontroller, Teletextprozessor, OSD Controller, Videoprozessor)
1x M29W400 (256k x 16 Flash, 3,3V)
1x K6X4008 (512k x 8 SRAM, 3,3V)
1x EEPROM 24C32 (4k x
5x SMD Spule 10µH
3x SMD Spule 330µH




      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 | 4 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 4 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 151648865   Heute : 3320    Gestern : 16345    Online : 267        4.4.2020    10:07
12 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.19472694397