Weitere Potentialausgleichsschienen installieren?

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  06:31:16      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Weitere Potentialausgleichsschienen installieren?

    







BID = 1019591

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 851
Wohnort: Wesel / Niederrhein
 

  


Hallo zusammen,

immer und überall liest man, dass der Potentialausgleich von Wasserleitungen, Gasleitungen, metalischen Gebäudeteilen etc. über die Hauptpotentialausgleichsschiene erfolgen muss. Nur leider ist diese inzwischen voll und der Weg bis in den Keller ist so weit...

Ist es erlaubt, wenn ich eine weitere Potentialausgleichsschiene z.B. auf den Dachboden lege und diese mit 16mm² mit der Hauptschiene im Keller verbinde und dort oben z.B. dann das komplette Dachgeschoss anschließe? Ich könnte auch im Keller eine weitere gebrauchen und am liebsten an einer anderen Stelle installieren. Auch hier gern mit 16mm².

Oder darf ich nur eine weitere Schiene am Banderder anlegen? Oder muss sogar die kleine Schiene raus und ich muss sie gegen eine größere austauschen?

Was sagen die Profis dazu??

BID = 1019599

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

 

  

...wenn an der "Haupt-PAS" noch eine Klemmstelle frei ist kannst du von da ein 16mm² zum Dachboden legen und da eine "Örtliche-Dach-PAS" montieren

...das 16mm² sollte aber nicht zu dicht an anderen Leitungen verlegt werden

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019603

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 851
Wohnort: Wesel / Niederrhein

Aktuell ist da nichts mehr frei. Aber so wie ich es verstehe, dürfte ich ja auch eine örtliche PAS in den Heizungskeller legen. Wenn ich dort dann die Heizungsrohre, das Bad von darüber etc. auflege, werden paar Anschlüsse frei.

16mm² grob mehrdrätig ist OK? Definiere bitte "nicht zu dicht an andere Leitungen".

Auf dem Weg zum Dachboden komme ich an einem Stahlträger vorbei, den ich mit einbinden möchte. Ich kann doch dann das vorbeikommende Kabel an der Stelle abisolieren und ohne es zu unterbrechen durch die Erdungsklemme ziehen oder spricht da etwas gegen, wenn der Strom auf dem Weg zum Erdreich an dem zu erdenden Träger direkt "vorbeikommt"?

BID = 1019607

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

Ja, Mehrdrätig oder Eindrähtig

Feindrähtig ist nicht Blitzstromtragfähig und daher für diesen Zweck verboten


...wenn der Stahlträger ein Konstruktionsteil des Gebäudes ist musst du ihn sogar in den PA mit einbeziehen kannst du ungeschnitten durchklemmen oder eine separate Leitung zur PAS legen


"nicht zu dicht an andere Leitungen" heisst mit etwa 30cm Abstand zu Strom-, Telefon-, Antennen-, Sat-, Netzwerk- und anderen Leitungen einhalten, weil sonst bei Blitzeinschlag hohe Spannungen induzieret werden können und Geräte zerstört werden

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019610

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 851
Wohnort: Wesel / Niederrhein

Der Stahlträger ist im Innenbereich nachträglich eingesetzt worden für einen Deckendurchbruch. Wenn der Blitz es bis dort hin schafft, hab ich eh ein ganz anderes Problem Aber die Nähe zu Stromleitungen sagt mir schon "einbinden, ob verpflichtend oder nur für das Bauchgefühl".

Die 30cm bescheren mir schon ganz andere Sorgen. Mir fällt spontan kein geeineter Weg ein, wo ich dies problemlos realisiert bekomme.

BID = 1019615

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

...Aussen am Haus runter am besten mit 10mm Rundalu
aber darauf achten das da wo aussen der Leiter runtergeht innen keine anderen Leitungen verlaufen, wegen -->

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1019631

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 851
Wohnort: Wesel / Niederrhein

Wir sind uns aber einig, dass wir hier nur über den PA innerhalb des Hauses reden, wo ein Blitzeinschlag eher ungewöhnlich ist und auch ganz andere Probleme mit sich bringt, als dass ich einen neuen Fernseher brauche?

Der äußere Blitzschutz (Satelitenanlage, ggf. Fangeinrichtungen auf dem Dach) wäre eine andere Baustelle, die ich dann sowieso außen herführen würde.

Muss das Kabel dann innen tatsächlich Blitzschutzfest verlegt werden, wenn ich nur das Kribbeln der Füße beim Duschen vermeiden will?

BID = 1019669

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
Maik87 hat am 11 Mai 2017 11:35 geschrieben :

Ist es erlaubt, wenn ich eine weitere Potentialausgleichsschiene z.B. auf den Dachboden lege und diese mit 16mm² mit der Hauptschiene im Keller verbinde und dort oben z.B. dann das komplette Dachgeschoss anschließe?

Was ist denn im DG was einen Schutzpotenzialausgleich erfordert?

Lutz

BID = 1019686

Maik87

Schriftsteller



Beiträge: 851
Wohnort: Wesel / Niederrhein

Ich denke da so an Badewanne, Dusche, Untergestell für HängeWC, Netzwerkverteiler...
Alles nichts mit direkter Verbindung nach draußen.

BID = 1019691

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5212
Wohnort: OB / NRW

Moin Maik87

Kläre uns doch hier auf, wir sind alt genug.

1. Willst du den Dachboden als Wohnung ausbauen?
2. Hast du die Wasserleitungen aus Kunststoff, Kupfer, Eisen oder Edelstahl?
3. Weswegen willst du den 16² zum Dach legen?
4. Was ist vorhanden, Kreuzerder - Fundament-Erder?

Den Potentialausgleich, hast du im Keller. Da kommt die Gasleitung, Wasserleitung und die Strippe zum Zählerschrank dran.
Sollte der Bau auf Stahlstelzen stehen, kommt eine 4. Leitung dran.

Oder hast du eine Trommel mi 16² und willst du damit ein Spinnennetz basteln.
Irgendwie blicke ich da nicht durch.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1019692

Schiffhexler

Inventar



Beiträge: 5212
Wohnort: OB / NRW

Moin Maik87

Kläre uns doch hier auf, wir sind alt genug.

1. Willst du den Dachboden als Wohnung ausbauen?
2. Hast du die Wasserleitungen aus Kunststoff, Kupfer, Eisen oder Edelstahl?
3. Weswegen willst du den 16² zum Dach legen?
4. Was ist vorhanden, Kreuzerder - Fundament-Erder?

Den Potentialausgleich, hast du im Keller. Da kommt die Gasleitung, Wasserleitung und die Strippe zum Zählerschrank dran.
Sollte der Bau auf Stahlstelzen stehen, kommt eine 4. Leitung dran.

Oder hast du eine Trommel mi 16² und willst du damit ein Spinnennetz basteln.
Irgendwie blicke ich da nicht durch.

Gruß vom Schiffhexler




_________________
Beachten Sie immer die VDE - Vorschriften. Sämtliche Reparaturausführungen Geschehen
auf Ihre eigene Gefahr, da ich nicht für Schäden bzw. Folgeschäden aufkomme.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

BID = 1019702

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :
Maik87 hat am 12 Mai 2017 09:02 geschrieben :

Ich denke da so an Badewanne, Dusche,

Du scheinst noch nicht mitgekriegt zu haben das Badewanne und Dusche nur noch in Ausnahmefällen in den Schutzpotenzialausgleich eingebunden werden müssen.


Zitat :
Untergestell für HängeWC

Sorry aber das ist Unsinn.

Lutz

BID = 1019722

mlf_by

Schriftsteller



Beiträge: 887
Wohnort: Ried


Zitat :
Du scheinst noch nicht mitgekriegt zu haben das Badewanne und Dusche nur noch in Ausnahmefällen in den Schutzpotenzialausgleich eingebunden werden müssen.
Warum denn das?
Ich denke daß der berühmte Fön in der Badewanne nur bei Einbeziehung der Wanne in den PA folgenlos bleiben kann?

BID = 1019725

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2848

https://www.vde-kassel.de/resource/.....a.pdf

_________________
Mit freundlichem Gruß sps

BID = 1019728

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094


Zitat :
mlf_by hat am 12 Mai 2017 18:30 geschrieben :


Zitat :
Du scheinst noch nicht mitgekriegt zu haben das Badewanne und Dusche nur noch in Ausnahmefällen in den Schutzpotenzialausgleich eingebunden werden müssen.
Warum denn das?
Ich denke daß der berühmte Fön in der Badewanne nur bei Einbeziehung der Wanne in den PA folgenlos bleiben kann?


Schon mal drüber nachgedacht das min. 99% der Wannen heute aus Kunststoff sind ? Am Syphon wirst du wahrscheinlich auch keinen Pot.-Anschluss finden


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964354   Heute : 1424    Gestern : 9907    Online : 452        23.4.2024    6:31
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.059180021286