Wallbox verkabeln/anschließen

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Wallbox verkabeln/anschließen

    










BID = 1087026

querys

Stammposter



Beiträge: 205
 

  


Hallo zusammen,

wir kernsanieren gerade ein Haus und die Elektroinstallation kommt auch neu durch einen Elektriker.

Da die KfW ja nun auch Wallboxen fördert kam mir die Idee, diese auch noch zu installieren. Um mal die Kosten abzuschätzen, wollte ich mich hier einmal informieren.

Idee ist zwei Wallboxen, da die 11kW inzwischen kaum weniger kosten als 22kW kann man auch eigentlich so eine nehmen? E-Auto haben wir noch garnicht.
Die Kabellänge vom Hausanschluss bis zum Carport/Werkstatt wären ca. 40 Meter, davon rund 20 Meter durch den Garten (würde dort KG-Rohr verlegen und dann das NYY-J Kabel da durch). In der Werkstatt würde ich mir eine kleine neue Unterverteilung wünschen, um dort einen FI und Licht, Steckdosen, Wallboxen etc. separat absichern zu können.

Bei 2x 22kW Wallbox + Druckluftkompressor + weitere Kleinverbraucher und 40 Meter Länge passt das mit 10mm² oder lieber auf 16mm² hochgehen?

Sollte man versuchen, das Kabel in einem Stück zu legen oder kann man auch einen Übergabepunkt machen zwischen Haus-->Erdreich. Das Kabel wäre in zwei Teilstücken wahrscheinlich viel einfacher zu verlegen.

Will meinen Elektriker nicht schon wieder fragen müssen, der ist gerade so stark eingespannt um seinen Betrieb vom Hochwasserschaden zu befreien.

BID = 1087028

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11938
Wohnort: Cottbus

 

  


Zitat :
würde ich mir eine kleine neue Unterverteilung wünschen,
Tu dir selbst einen gefallen, und wähle sie nicht zu klein


Zitat :
um dort einen FI und Licht, Steckdosen, Wallboxen etc. separat absichern zu können.
Die Wallbox selbst braucht keinen FI, da in der Box schon einer enthalten ist. Da werkelt auch kein Standard FI, sondern mindestens ein Typ B, oder höherwertig.


Zitat :
2x 22kW Wallbox
Gibt das euer Hausanschluss überhaupt her?


Zitat :
passt das mit 10mm² oder lieber auf 16mm² hochgehen?
Für 2x22kW+"Kleinkram" könnten selbst 16mm² schon knapp sein. Hab es jetzt nicht genau durchgerechnet.


Zitat :
Sollte man versuchen, das Kabel in einem Stück zu legen
Unbedigt!


Zitat :
Das Kabel wäre in zwei Teilstücken wahrscheinlich viel einfacher zu verlegen.
Bei <50m ist das noch nicht so problematisch. Musst halt aufpassen, dich nicht selbst zu behindern, etwa mit zu engen Bigeradien.



_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Offroad GTI am  6 Sep 2021 11:05 ]








BID = 1087038

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6925

Schau dir mal die Formel zur Berechnung des erforderlichen Leitungsquerschnitts an,
dann siehst du welche Angaben noch alle fehlen um das zu berechnen

Mit schätzen oder raten ist nicht

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1087041

querys

Stammposter



Beiträge: 205

Was fehlt denn?

Cos phi? Bei ner wallbox würde ich auf 0,9 tippen. Spannungsfall 2% 40 Meter Leitung. 400V und 50kW.

https://electronicbase.net/de/leitungsquerschnitt-berechnen/

Der Rechner liefert dann die von mir angesprochenen 10 mm²,
Für mehr Puffer würde ich dann die 5x16 NYY-J Leitung wählen.

Die „kleine“ Unterverteilung muss ja nicht viel aufnehmen. Ein FI für die Werkstatt, Klemmleisten für die Wallboxen und vielleicht 6 Sicherungen (1x CEE, bisschen Licht und Steckdosen).
Die Werkstatt hat vielleicht 15 m²

BID = 1087050

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3267
Wohnort: Mainfranken

Moin,

vergiss den Rechner. Der rechnet den Spannungsfall und die Verlegebedingungen nicht rein. Wie ist die Leitung im Haus verlegt? AufPutz, UnterPutz, In Hohlwand, im Leerrohr...?

Knapp übern Daumen: 5x 25mm² und in einem Stück verlegen.

Genehmigung vom Energieversorger ist erforderlich und ggf. ein separater Zählerschrank oder eine Aufstockung des Hausanschlusses.


Offtopic :

Andererseits. Warum brauchst du unbedingt eine Wallbox, bloß weil Sie subventioniert wird? Sowas schafft man an, wenn man es braucht.

Das ganze steckt noch in den Kinderschuhen und die Ladeanschlüsse bzw. technischen Anforderungen werden sich bestimmt noch oft ändern. Da wird Allgemein noch viel Geld in den Müll geworfen.

Ich bin immer wieder geschockt, wie die Steuergelder für sinnlose Subventionen rausgeschmissen werden und an anderen Stellen dann das Geld fehlt.


_________________


[ Diese Nachricht wurde geändert von: Elektro Freak am  7 Sep 2021 12:11 ]

BID = 1087051

querys

Stammposter



Beiträge: 205

Ah okay, stimmt, das berücksichtigt der nicht.

Wobei die Verlegebedingungen bei mir günstig sind. Im Haus wird die Leitung quer durch den Keller an der Decke entlag gelegt (ca. 20 Meter) und dann anschließend draußen durch ein noch zu legendes KG Rohr geführt bis zu einer noch nicht vorhandenen Unterverteilung (auch ca. 20 Meter).

In wie weit das dann abgesichert/angeschlossen wird, soll der Elektriker machen. Nur das Legen des Kabels will ich in Eigenleistung erbringen.


Offtopic :
Tatsächlich brauche ich keine Wallbox, die würde ich nur nehmen wenn es sich eben gerade "lohnt" bzw. ich die gratis bekomme. In jedem Fall will ich aber gerüstet sein. Denn die Werkstatt muss auf alle Fälle neu verkabelt werden, das hat mein Schwiegervater mal gemacht und beim Entkernen habe ich da grausiges (*) gesehen



Offtopic :
(*1) beim Abriss habe ich eine Abzweigdose geöffnet in die wurden Kabel von zwei verschiedenen Unterverteilungen geführt und waren jeweils dort abgesichert. Hatte halt routinemäßig die spannungsfreiheit kontrolliert und wurde da etwas überrascht.
(*2) Irgendwann in den 70ern wurde die Elektrik überholt. Allerdings ging das nicht überall ohne den Putz zu zerstören. Deswegen wurde teilweise die alte 2-adrige Stegleitung weiterverwendet. Auf der Rückseite wurde dann ein 3-poliges NYM Kabel verwendet und bis zur Steckdose geführt. Auf den ersten Blick sah die Installation deshalb durchgängig nach Schutzleiter aus. Als ich den Putz jetzt abgeschlagen habe, fand ich dann diese Konstrukte.
(*3) Um Verlegeaufwand zu sparen, wurden Kabel da angeschlossen wo es gerade passte. Das führte dann zu recht seltsamen Sicherungsorten. Der Flur war im Keller in der Hauptverteilung abgesichert. Der separate Kellerraum (nur von außen über die Garage zugänglich) war dann wiederum in der UV abgesichert.

Immerhin gab es in der UV einen 0,5A FI. In der Hauptverteilung aber wiederum nicht, obwohl dort der Flur, die Kellerräume, die Waschmaschine und der Stall abgesichert waren.


[ Diese Nachricht wurde geändert von: querys am  7 Sep 2021 12:27 ]

BID = 1087065

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3267
Wohnort: Mainfranken

Ich würde den Mittelweg gehen und mich erstmal nur auf die Werkstatt fokussieren. Also 5x 10mm² mit 50A Vorsicherung. 1 Wallbox mit 22kW geht da später auf jeden Fall. 2 Stück wird dein EVU sicher nicht genehmigen, da wir jetzt schon Energiemangel haben bzw. das Versorgungsnetz die Leistung einfach nicht hergibt. In der Praxis würde es also wahrscheinlich eh auf 2x 11kW hinauslaufen. Wobei, denkst du, du kaufst direkt 2 Elektroautos auf einmal? Ich denke mal eher nicht. Der Verbrenner wird sich schon noch etwas halten.

_________________

BID = 1087071

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6925

....und wie soll das mal werden wenn in Deutschland alle über 60 Millionen PKWs E-Autos sind und die abends an die 60000000 Wallboxen gesteckt werden

Ich hoffe mal die Solarfelder und Windkraftanlagen bringen nachts genug Leistung








Solar....nachts


_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Primus von Quack am  7 Sep 2021 20:12 ]

BID = 1087072

BlackLight

Inventar

Beiträge: 4467


Zitat : Primus von Quack hat am  7 Sep 2021 20:08 geschrieben :
Ich hoffe mal die Solarfelder und Windkraftanlagen bringen nachts genug Leistung
Schon mal was von Wallbox mit Stromspeicher gehört?
Oder Nachtspeicherheizung?
Oder Pumpspeicherkraftwerk? (Unsere südlichen Nachbarn verdienen sich damitj eine goldene Nase weil hier keiner einen Berg anfassen mag.)

Wenn es etwas "esoterischer" sein darf, hätte ich noch Power-to-Gas, (Redox-)Flussbatterie, Ringwallspeicher und geotechnische Speichersysteme als Suchbegriffe anzubieten.


BID = 1087073

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 6925

....wie du mit einer Nachtspeicherheizung ein E-Auto aufladen willst, musst du mir aber jetzt ganz genau erklären.....


Und was ein Pumpspeicherkraftwerk ist weiss ich auch,
ich war sogar schon mal in einem drin, die Wasserrohre die den Berg runter gehen sind gewaltig ca. 15m Durchmesser und erst die Pumpen und Generatoren
Aber die sind nur zum überbrücken von Spitzenlasten und aufnehmen von Energie Überschuss und reichen kaum um 60000000 Wallboxen die ganze Nacht zu versorgen


Wo bleibt der Fusionsreaktor

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1087076

querys

Stammposter



Beiträge: 205


Zitat :
Elektro Freak hat am  7 Sep 2021 16:58 geschrieben :

Ich würde den Mittelweg gehen und mich erstmal nur auf die Werkstatt fokussieren. Also 5x 10mm² mit 50A Vorsicherung. 1 Wallbox mit 22kW geht da später auf jeden Fall. 2 Stück wird dein EVU sicher nicht genehmigen, da wir jetzt schon Energiemangel haben bzw. das Versorgungsnetz die Leistung einfach nicht hergibt. In der Praxis würde es also wahrscheinlich eh auf 2x 11kW hinauslaufen. Wobei, denkst du, du kaufst direkt 2 Elektroautos auf einmal? Ich denke mal eher nicht. Der Verbrenner wird sich schon noch etwas halten.



Du hast in so vielen Punkten Recht. Sehr überzeugend! Am Ende läd man zuhause sowieso nachts/lange. Da helfen einem die 22kW auch nix wenn das Auto nach einer Stunde voll ist und den Rest der Nacht nicht läd.

Ich mach mir bei 16mm² oder mehr halt echt Sorgen wegen der Verlegung. Das Ding ist ja schon ziemlich widerspenstig.

BID = 1087078

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3267
Wohnort: Mainfranken

Das ganze Thema wird eh noch interessant, wenn es mehr E-Autos gibt.

Fallen dann noch die Grundlastkraftwerke weg, sieht es ganz böse aus. Es wird übrigens überlegt quasi die Batterie des Autos als "Netzpuffer" zu verwenden. Heißt z. B. bei Ladungskapazität von 80 % - 100 % speist das Auto in das Netz zurück. Verschleißkosten sind dabei "natürlich" beim Kunden. Hinzu kommt natürlich ein eigener Zweirichtungszähler nur für den Ladestrom sowie entsprechende "intelligente" Technik die das ganze steuert.

Heißt also, man kann jetzt so viel vorbereiten wie man will. Auf lang oder kurz fällt man eh auf die Schnauze. Den mit den Vorstellungen von Politik und Netzbetreibern braucht es wieder komplett eigene Strom- und Kommunikationsleitungen zum Auto. Der Zählerschrank wird dann entsprechend groß.

Passen dazu: https://www.youtube.com/watch?v=uQQm7bKJskM

Wenn man dann noch den Bock zum Gärtner macht, wird das uns einen sehr teueren Baerendienst erweisen.

_________________

BID = 1087080

Offroad GTI

Urgestein



Beiträge: 11938
Wohnort: Cottbus


Zitat :
Ich mach mir bei 16mm² oder mehr halt echt Sorgen wegen der Verlegung.
Aber lieber ein mal gut vorbereitet, als nachher geärgert. Über 16mm² musst du auch nicht gehen. So dramatisch ist die Verlegerei da auch noch nicht.
Wenn du einen 90° Bogen im Leerrohr brauchst, nimmst du 2x 45° (oder gar 3x 30°) Winkel, womit sich das Durchfädeln schon mal deutlich vereinfacht. Nur als Beispiel.


Offtopic :



Zitat :
überlegt quasi die Batterie des Autos als "Netzpuffer" zu verwenden.
Ist ja an sich auch keine schlechte Idee.


Zitat :
Verschleißkosten sind dabei "natürlich" beim Kunden.
Sagt wer?

Es zwingt einen auch niemand, das Auto am öffentlichen Netz zu laden...




_________________
Theoretisch gibt es zwischen Theorie und Praxis keinen Unterschied. Praktisch gibt es ihn aber.

BID = 1087083

driver_2

Moderator

Beiträge: 7829
Wohnort: Schwegenheim
Zur Homepage von driver_2 ICQ Status  

Hallo,

habe nicht alles gelesen, kann Dir aber verraten, daß die Anbieter der Wallboxen respektive die Energieversorger sagen wo es lang geht, ein Kollege aus Ausbildungszeiten war zum WE beim Grillen da und hat seine Story erzählt, wo der Dorfelektriker gemäßt VDE installiert hat und die EON haben die Wallbox nicht genehmigt und freigeschalten, weil Ihnen die Anordnung von LS Schalter und FI nicht paßte.

Der war kurz davor, alles hinzuschmeißen.

Laß Dir vom genehmigenden Laden sagen, wie es sein muß.


_________________
VDE Sicherheitsregeln beachten !Haftungsausschluß:
Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
Rechtsansprüche dürfen aus deren Anwendung nicht abgeleitet werden.
Wer absolut keine Ahnung hat rufe eine Elektrofachkraft !
Diskussionen über Ersatzteilpreise sinnlos, interessiert mich nicht.
Antwortuhrzeiten: irgendwo zwischen 9-21 Uhr

BID = 1087084

querys

Stammposter



Beiträge: 205


Zitat :
driver_2 hat am  8 Sep 2021 08:32 geschrieben :


Laß Dir vom genehmigenden Laden sagen, wie es sein muß.




Interessanter Tipp. Müsste bei uns Westnetz sein. Oder ist das mein Stromanbieter? Aber Wallbox hab ich noch nicht, erstmal das Kabel.


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 48 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 10 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 162531363   Heute : 3320    Gestern : 19299    Online : 565        5.12.2021    10:04
19 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 3.16 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0361018180847