Praktisches Wissen für Heimwerker

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Autor
Praktisches Wissen für Heimwerker

    










BID = 807923

fraengers

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Franken
 

  


Hallo Zusammen,

ich hätte mal eine Frage und hoffe mir kann jemand helfen.
Ich richte mir gerade einen Bastelkeller ein. Dabei kommt es natürlich auch dazu, dass man hier und dort ein paar Steckdosen, Schalter, Lampenanschlüsse etc. braucht. Nun bin ich zwar kein Elektriker aber dennoch der Ansicht, dass man das als Heimwerker mit ein wenig Verstand auch selbst erledigen kann; was natürlich auch schon geschehen ist. Ich habe ab und zu schon hier im Forum gelesen und festgestellt, dass man solchen "unprofessionellen" Installationen eher kritisch gegenüber steht, aber ich glaube wenn man ein wenig mitdenkt und sich an anderen Installationen im Haus, orientiert dann sollte das auch sicher sein. Bis jetzt ist zumindest noch nichts abgebrannt und ich lebe ja auch noch.

Nun ist es aber so, dass ich in Zukunft nicht mehr nur glauben will, dass es sicher sein sollte, sondern wissen will, dass es sicher ist. Meine eigentliche Frage wäre daher, wie/wo ich mir Wissen zur richtigen und sicheren Installation im 230V Bereich für den Hausgebrauch aneignen kann. Also Sachen wie Installation von Steckdosen, Schaltern, Sicherungen, Anschluss von selbst gebauten Schaltungen ans Netz etc. Ich will jetzt keine Elektrikerlehre absolvieren, sondern einfach die wichtigsten Sachen lernen, die man beachten muss damit alles sicher ist.

Gibt es z.B. Kurse, sei es nun theoretisch oder praktisch, die einem so etwas vermitteln? Oder praxisnahe Bücher, Onlinematerial etc.? Oder Lehrbücher die bei der Elektriker Ausbildung verwendet werden?
Oder gibt es vielleicht auch irgendwelche Lehrgänge bei denen ich dann am Ende ein Zertifikat bekomme, dass ich am 230V Netz arbeiten darf oder so? Aber letzteres nur nebenbei, wichtig ist mir erst mal das ich einfach weiß wie es geht.

Viele Grüße
fraengers

BID = 807927

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 409

 

  

Hallo und willkommen im Forum,

für die Theorie ist sicherlich sowas hier: http://www.amazon.de/Elektro-Instal.....r=8-1 interessant.

Desweiteren ist ein Prüfgerät in Form eines Duspol, sicherlich eine wichtige Anschaffung.

Alle weiteren Mess- und Prüfgeräte die dazu dienen eine Anlage abzunehmen und als sicher zu beurteilen übersteigen die Portokasse eines Hobby-Elektrikers bei weitem.

Prinzipiell, spricht ja nichts gegen das "Heimwerken" jedoch sollten die selbst installierten Teile erst nach Prüfung durch eine Elektrofachkraft in Betrieb genommen werden.

EDIT: Der TÜV und ich denke auch die Kammern (IHK/HWK) bieten Kurse an, unter anderem sowas wie Elektrotechnisch unterwiesene Person oder Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten, was diese Kurse Kosten müßtest du dann dort mal abklären.

_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saarlaender am  4 Jan 2012 16:25 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saarlaender am  4 Jan 2012 16:26 ]








BID = 807989

shark1

Inventar



Beiträge: 4878
Wohnort: DACH

Wenn du dich dann einmal in die Materie eingelesen und einen Kurs besucht hast, würde ich dir empfehlen zB auf eBay ein gebrauchtes Schutzmaßnahmprüfgerät anzuschaffen. Denn nur so kann man sicher gehen, ob eine Installation sicher ist oder nicht.
zB http://www.ebay.de/itm/Gossen-Metra.....4d9f4

@all
Wenn man als Heimwerker ein paar Steckdosen setzt, holt keiner einen Eli zur Abnahmen.

BID = 808100

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 409

hat jemand zufällig ne Rechnung zur Hand was das Kalibrieren eines Profitest o.ä. beim Hersteller kostet?

Die kosten kämen ja noch zu einem gebrauchten Gerät dazu.
Denn ohne (aktuelle) Kalibrierung, ohne Sicherheit das die Messung richtig ist, kann man es auch gleich sein lassen.

_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 808143

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7455
Wohnort: Wien

Für die neueren Geräte weiß ich es nicht, für den Revitester habe ich irgendwo 119 Euro gefunden.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 808210

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Toll, dann hat der Heimwerker ein Schutzmassnahmenmessgerät um sich drei Steckdosen zu installieren, welches die meisten Elektrobuden nur im Schreibtisch des Chefs aufbewahre, und die Gesellen noch nie zu Gesicht bekommen haben.
Wozu auch, sie haben ja nen Duspol, und wissen die tollen Messwerte die das Teil so anzeigt eh icht zu interpretierenen.

BID = 808225

perl

Ehrenmitglied



Beiträge: 11110,1
Wohnort: Rheinbach


Offtopic :
@ego: Na und? Von dieser Über-Instrumentierung der Heimwerker leben ganze Industriezweige und zahllose Baumärkte.

BID = 808250

fraengers

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Franken

Danke erstmal für den Buch-Tipp. Für weitere Vorschläge bin ich offen, jetzt nicht nur für Hausinstallation (Schalter, Steckdosen) sondern auch eher für: "Ich hab da eine Schaltung gebaut, die sollt am Netz betrieben werden (über Trafo, z.B. 230V->12V, also nicht direkt), wie schließe ich das sicher in einem Gehäuse an, mit Erdung etc.?"

Zu dem Messgerät: Also übertreiben wollte ich es dann doch nicht, für die paar Mal wo ich das brauchen könnte. Duspol hab ich.

Mal noch eine aktuelle Frage:
Ich will mir einen Arbeitsplatz mit so einem Aufbau ähnlich z.B. den Elabo Systemen bauen, u.a. mit Steckdosen wo ich dann alles was ich so beim Basteln verwende anschließe. Wie kann ich das absichern? Und zwar so, dass mir nichts passiert und dann nicht gleich im ganzen Haus die Lichter ausgehen.
Ich hätte jetzt einen 10A Sicherungsautomaten eingebaut damit wenn es mal einen Kurzschluss gibt der zuerst fliegt und nur den Aufbau abschaltet. Funktioniert das?
Und würde ein 2.FI was bringen, damit es dann nicht gleich im ganzen Haus dunkel wird? Ich meine das bei den Praktikums-Messplätze an der Uni so gesehen zu haben, dass da jeder Tisch so einzeln abgesichert ist.
Zu den Fragen auch gerne Hinweise auf Literatur wo ich so was auch mal nachlesen kann.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: fraengers am  6 Jan 2012  9:12 ]

BID = 808269

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17196

Da gehst du am besten zu einem Elektriker und lässt dir in einem Brüstungskanal die Steckdosen mit Schalter sowie 6 A Sicherungsautomaten und einen 10mA FI einbauen. Trotzdem gibt es da keine Sicherheit das nicht auch der Wohnungs FI oder die Wohnungssicherung auslöst.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 808309

Tobi P.

Schreibmaschine



Beiträge: 2168
Wohnort: 41464 Neuss


Zitat :
Saarlaender hat am  5 Jan 2012 16:48 geschrieben :

hat jemand zufällig ne Rechnung zur Hand was das Kalibrieren eines Profitest o.ä. beim Hersteller kostet?


Das kostet einmalig ca. 350€ für das Eurocheck CS 2099 von Metrel, danach kannst du die Kalibrierung selbst machen - ist kein Hexenwerk. Anders sieht das mit einer evt. notwendigen Justierung aus wenn die Abweichungen zu groß sind und dein Prüfgerät nachgestellt werden muss.


Gruß Tobi

_________________
"Auch wenn einige Unwissende etwas anderes behaupten, bin ich doch der Meinung, dass man nie genug Werkzeug haben kann"

BID = 808312

bluebyte

Schriftsteller



Beiträge: 668
Wohnort: Unterfranken


Zitat :

Das kostet einmalig ca. 350€ für das Eurocheck CS 2099 von Metrel, danach kannst du die Kalibrierung selbst machen - ist kein Hexenwerk.

ja, nur muß das Gerät zum kalibrieren halt auch regelmäßig kalibriert werden

_________________
Gruß
bluebyte

BID = 808344

schimpl

Gelegenheitsposter



Beiträge: 81
Wohnort: Grünburg

Bei dem Bau von Geräten kann diese Seite vieleicht weiterhelfen:

Gehäusebau

Mfg Schimpl

BID = 808710

fraengers

Gerade angekommen


Beiträge: 3
Wohnort: Franken

@schimpl Sehr gut, danke.

_________________
Viele Grüße
fraengers


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 41 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 2 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 161599633   Heute : 2540    Gestern : 16985    Online : 444        17.10.2021    9:21
11 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 5.45 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0346260070801