Keine Möglichkeit die UV freizuschalten

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 23 4 2024  07:22:31      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      


Autor
Keine Möglichkeit die UV freizuschalten

    







BID = 1010244

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern
 

  


Hallo,
Es geht um ein kleines Haus aus den 60ern mit alter Zählertafel incl LSS oberhalb. Die LSS kamen wohl in den 90ern mal neu. Es gibt keine Möglichkeit die UV freizuschalten außer den verplombten HAK im Dach (Doppelhaus, und ich glaube nur ein Dachständer)

War das mal zulässig? Ist es noch zulässig? Wenn nun ein Fi nachgerüstet wird, muss auch eine Freischaltmöglichkeit vor Zähler nachgerüstet werden?

Danke

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

BID = 1010251

djtongi

Stammposter



Beiträge: 258
Wohnort: Aalen-BW
ICQ Status  

 

  

die nachrüstung eines FI ist streng genommen kein Austausch sondern eine Änderung der Anlage...

aber eine Freischaltemöglichkeit muss eigentlich vor jedem Zähler vorhanden sein. Kann mich nicht erinnern je bei einem Kunden sowas gesehen zu haben (in Süddeutschland)

_________________
Elektroniker - Energie- & Gebäudetechnik
Elektrotechniker-Meister (fr. Informationstechnik)

Rechtschreibfehler & Sarkasmus sind kreatives/geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder vervielfältigt werden

BID = 1010255

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Zähler-vor oder -nachsicherungen sind schon länger erforderlich! Die Sicherung im Hak schützt nicht die Kundenanlage, sondern das EVU -Netz! Beide ermöglichen dagegen die Freischaltung der HV. Nur bei Uraltanlagen kann es sein, das auf diese Freischaltmöglichkeit verzichtet wurde.

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1010257

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Im Kölner Raum sind Zählervorsicherungen bzw. Hauptschalter nach dem Zähler erst anfang der 80er eingeführt worden, Zählervorsicherungen in Einkundeanlagen erst mit der TAB2000.

In Mehrkundenanlagen bleibt dann als freischaltmöglichkeit in der regel nur das Ablegen des Zählerabgangs.

BID = 1010258

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln


Zitat :
Die Sicherung im Hak schützt nicht die Kundenanlage, sondern das EVU -Netz!


Was ist das denn für ein gequirlter Blödsinn?

BID = 1010260

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Lese mal die TAB richtig !
Edit: speziell den Punkt 6.2 und folgende!
Edit2 : Die Zählervorsicherung muss selektiv zur Sicherung im Hak sein , damit bei einem Fehler in der Kundenanlage eben nicht die Sicherung im Hak auslöst. Diese Sicherung im HAK soll verhindern das bei einem Fehler in der Kundenanlage , der nicht abgeschaltet wurde) nicht das Netz der EVU unzulässig abgeschaltet wird. (Sicherung im Traforaum löst aus) Damit dient diese Sicherung im HAK dem Schutz des Versorgungsnetzes! Auch bei einer längeren Überlastung schaltet diese Sicherung ab und schützt damit das Netz des EVU!
Ego also erst mal Nachdenken, dann posten!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!



[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  8 Jan 2017 22:34 ]

BID = 1010262

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
der mit den kurzen Armen hat am  8 Jan 2017 22:21 geschrieben :

Lese mal die TAB richtig !
Edit: speziell den Punkt 6.2 und folgende!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: der mit den kurzen Armen am  8 Jan 2017 22:28 ]


Das ist heute so. Früher war es anders. Hier gibt es auch jede Menge Einkundenanlagen, ohne Zählervor- oder Nachsicherung.

_________________

BID = 1010263

der mit den kurzen Armen

Urgestein



Beiträge: 17431

Freak eine Anlage die 40 Jahre auf den Buckel hat ist eine Altanlage! Und hier zeigt sich wieder mal, das eben die VDE keine Nachrüstforderungen dafür vorsieht!

_________________
Tippfehler sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Arbeiten an Verteilern gehören in fachkundige Hände!
Sei Dir immer bewusst, dass von Deiner Arbeit das Leben und die Gesundheit anderer abhängen!

BID = 1010275

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Die Sicherung im HAK schützt die Leitung zur Zähleranlage(Kundenanlage!) im Überlast- und Kurzschlußfall. Außerdem regelmäßig das Hausanschlußkabel vor Überlastung. Punkt um.

Da kannst du fabulieren wie du möchtest.

BID = 1010276

Elektro Freak

Inventar



Beiträge: 3405
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
ego hat am  8 Jan 2017 22:19 geschrieben :


Zitat : Die Sicherung im Hak schützt nicht die Kundenanlage, sondern das EVU -Netz!


Was ist das denn für ein gequirlter Blödsinn?



der mit den kurzen Armen hat am  8 Jan 2017 22:39 geschrieben :

Freak eine Anlage die 40 Jahre auf den Buckel hat ist eine Altanlage! Und hier zeigt sich wieder mal, das eben die VDE keine Nachrüstforderungen dafür vorsieht!


Und genauso sieht es bei dieser Aussage auch aus! Heute gilt die HA-Sicherung als Schutz für das EVU-Netz, früher wurde Sie auch als Schutz für die Elektroanlage im Haus genutzt. Und selbstverständlich schützt die HA-Sicherung auch heute noch die Leitung zwischen HAK und SLS-Schalter.

Aber sei es wie es sei! Sofern die Anlage sowieso abgeschaltet werden muss, da ein FI-Schutzschalter nachgerüstet werden soll, würde ich auf jeden Fall eine Nachzählersicherung in Form eines Neozedelementes, besser Linocour-Lasttrennschalters, vorsehen.
Das spart später jede Menge Ärger, wenn mal wieder was gemacht werden muss!
In Absprache des VNB kann man manchmal, allerdings mit viel Glück, eine Zählervorsicherung nachrüsten, ohne gleich die ganze Anlage auf den neuesten Stand bringen zu müssen.

Ein FI-Schalter gilt offiziell als "Änderung" der Anlage. Ab einer Veränderung von etwa 1/3 der Anlage muss man, laut Aussage eines ehemaligen Berufsschullehrers meinerseits, die Anlage komplett den heutigen Normen angepasst werden.
Da der Verteilerumbau weniger als 1/3 darstellt, würde ich mir deswegen weniger Gedanken machen. Immerhin wird durch eine Zählernachsicherung und durch FI-Schalter die Sicherheit der Anlage wesentlich erhöht.


_________________

BID = 1010279

Primus von Quack

Unser Primus :)
nehmt ihn nicht so ernst




Beiträge: 7340

...hier haben wir Hauptschalter im oberen Zähleranschlussraum, ja ganz normale 3 polige 63A Hauptschalter so was gibts
...und selektiv sind die auch noch

_________________
...geguckt wird mit den Augen, nicht mit den Fingern!

BID = 1010280

djtongi

Stammposter



Beiträge: 258
Wohnort: Aalen-BW
ICQ Status  

Es geht ja nicht nur um die Sicherung... Eine VOR-Zähler sicherung existiert im grunde erst mit SLS Großflächig... sie ersetzen den Hauptschalter und das Neozed-element nach dem Zähler.

DENNOCH: wenn mal ein Zähler seitens des EVU getauscht werden muss, muss dieser Freischalten können! In einem EFH kann ich mir das ja noch vorstellen, dass man drauf verzichtet... aber bei einem Gebäude mit mehreren Zählern ist das eigentlich unfug, wenn der deshalb das ganze Haus stilllegen muss...

_________________
Elektroniker - Energie- & Gebäudetechnik
Elektrotechniker-Meister (fr. Informationstechnik)

Rechtschreibfehler & Sarkasmus sind kreatives/geistiges Eigentum des Verfassers und dürfen ohne Genehmigung nicht kopiert oder vervielfältigt werden

BID = 1010322

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

Danke für die vielen Antworten. Eine NachrüstPFLICHT gibt es aber so nicht, oder? Regeln das die lokalen TAB?
Dass es Sinn macht ist klar, aber der Eigentümer muss es auch zahlen und es ist kein Platz da, eigentlich müsste dann der Kasten neu... Ist übrigens ein FPE (federal pacific) Kasten! (@ trumbaschl)

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"





[ Diese Nachricht wurde geändert von: :andi: am  9 Jan 2017 18:10 ]

BID = 1010323

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

Es KOmmt auch auf den Eingriff in die Kundenanlage an . Je nach Aufwand entscheide Ich on neu oder kann bleiben . Dies ist aber eine subjektive NUmmer , je nach Kundenanlage .

Gruß Surf

BID = 1010342

123abc

Schreibmaschine



Beiträge: 2190
Wohnort: Hamburg

Zählervorsicherung, was ist das .
Vor meinem Zähler sitzt nur der HAK.

Wenn der Netzversorger den Zähler tauschen will bleibt nur die Trennklemme vor dem Zähler.

Für mich bleibt nur die Zählernachsicherung.

Bei den anderen Häusern hier liegen teilweise 8 Häuser auf einem HAK und der davon abgehenden Leitung. Nix mit Vorsicherung.
Typischer 60er Jahre Bau


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 23 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180964594   Heute : 1664    Gestern : 9907    Online : 458        23.4.2024    7:22
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.083240032196