Herdanschlussverteiler geeignet?

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 5 2024  17:59:41      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!


Autor
Herdanschlussverteiler geeignet?

    







BID = 977773

Pan

Neu hier



Beiträge: 49
 

  


Hallo zusammen,
ich habe eine Frage zum Thema „autarken Elektroherd anschließen“. Also ich habe in den nächsten Tagen eine vorhandene Kücheninstallation zu verändern. Die vorhandene Installation ist ca. 17 Jahre alt. Die Installation (TT-Netz?) beinhaltet u.a. einen FI-Schalter mit 30 mA Fehlerstrom und mehrere Stromkreise im Haushalt, abgesichert mit jeweils 16 A. (Die vorhandene Herdanschlussdose ist abgesichert mit dreimal 16 A)
Nun meine Frage, das neue Kochfeld soll wieder an die gleiche Stelle, wie jetzt in der „alten Küche“. Aber der Einbaubackofen soll woanders hin, natürlich höher montiert, in einen Küchenschrank. Alles wurde von einem professionellen Küchenplaner entworfen. Nun meine Frage, kann ich mittels eines sog. Herdanschlussverteilers den Backofen und Kochfeld anklemmen? Der Backofen würde eine Schukokupplung (dreiadrig mit 230V) bekommen und das Kochfeld fünfadrig mit dreimal 400V + N +PE? angeklemmt werden.
Wäre das so in Ordnung?

Diese Teile kann man fertig kaufen. Kosten auch ganz ordentlich was. Kann ich den nicht auch selber bauen?
Den ganz professionellen Weg, nämlich eine neue Zuleitung vom Sicherungskasten für den Backofen zu verlegen, wollte ich eigentlich vermeiden.
Danke im Voraus!


BID = 977778

Surfer

Inventar



Beiträge: 3094

 

  

Selbstverständlich kann man dies so machen , dazu gibt es geeignete Betriebsmittel , z.B. eine Zweikammerdose . Den abgesetzten Backofen kann man durchaus über eine vernünftig dimensionierte Anschlussleitung ( Steckbar oder Direktanschluss ) auf einen freien Aussenleiter legen , da die meisten Kochfelder nur 2 Aussenleiter benötigen .

Wenn du über die benötigten Befähigungen verfügst sollte die Auswahl der Betriebsmittel das kleinste Übel sein .

Surf

BID = 977793

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Das einfachste in so einem fall ist es, eine NYM-Leitung mit geeigneten Schellen Aufputz hinter den Küchenmöbeln befestigt von der Herdose abzugreifen. Die Steckdose hinter dem Backofewn muß dann ggf. Unterputz gesetzt werden.

BID = 987533

tstarka

Gerade angekommen


Beiträge: 1

Hallo,
da ich gerade vor der gleichen Herausforderung stehe, möchte ich hierzu auch eine Frage stellen.

Auch bei mir wird der neue Backofen vom Kochfeld getrennt sein. Das Kochfeld bleibt an der Stelle, wo der Starkstromanschluss ist und kommt jetzt mit zwei Außenleitern aus. Die Herdanschlussdose ist Unterputz verlegt in Trockenbauwand. Von dort greife ich mit normalem Herdanschlusskabel den Bedarf für das Kochfeld ab. (L1,L2,N,PE)

Den dritten Außenleiter möchte ich nun weiterführen zum Backofen (L3,N,PE). Darf ich nun von der Unterputz-Anschlussdose das Kabel Aufputz wegführen (mit Nagelschelle hinter den Küchenmöbeln)?
Mir ist da nicht ganz klar, wie ich von der UP-Dose das Kabel AP wegführen kann und vor allem, wie ich das Kabel dann wieder einer normalen UP-Steckdose zuführen kann, die in einer Holwanddose liegen wird.
Ich könnte das Kabel natürlich auch UP verlegen, aber das ist bei meinen Trockenbauwänden beliebig schwierig (viel Dämmung) und zumindest die Optik ist hinter den Küchenmöbeln kein Thema.

In dem Zuge noch eine Frage: Normal sind in Herdanschlussdosen nur Doppelklemmen verbaut. Für Neutral- und Schutzleiter hätte ich dann aber jeweils drei Adern anzuschließen. Gibt es dafür geeignete Dosen?

Falls da jemand Tipps hat oder entsprechende Betriebsmittel empfehlen kann, wäre ich dankbar.

Viele Grüße

BID = 987546

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

Du müsstest schräg in die Wand bohren (neben der Dose), die Leitung reinfädeln und in die Dose bringen, an beiden Enden. Dann ist das zulässig!

Oder du nimmst eine Herdanschlussdose für zwei Geräte und gehst mit flexibler Leitung zum Backrohr.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 16 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 8 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181319281   Heute : 3307    Gestern : 6420    Online : 687        20.5.2024    17:59
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0186021327972