Hausnetzwerk

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Suchen          Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren



Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )      

Autor
Hausnetzwerk

    










BID = 155509

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin
 

  


Wer kann mir sagen, ob es CAT 7 Dosen gibt? Habe CAT 7 Kabel und will mein Haus vernetzen, habe aber bisher nur CAT 5e oder CAT 6 Dosen gesehen. Kann man diese trotzdem verwenden?
Folgendes Problem: Im Hausanschlussraum (HAR) sind Telekom, DSL-Modem und Router. Von dort aus will ich in jedem Zimmer eine Verbindung zum Router herstellen können, später auch für die Rechner der Kinder. Nun dachte ich mir, ich installiere in jedem Zimmer eine CAT-Dose, lege von jeder Dose ein Kabel durch die Wand (Rigips) und führe diese Leitungen in den HAR. Dort verbinde ich die Enden dieser Leitungen entweder direkt mit dem Router oder ich montiere nochmals für jedes Leitungsende eine CAT-Dose und verbinde dann die Dose mit dem Router. Diese Lösung erscheint mir sauberer als wenn ein loses Kabel aus der Wand kommt. Nun mein Problem: habe CAT 7 Kabel und finde keine CAT 7 Dosen. Wer weiß Rat?

BID = 155522

Hemapri

Schriftsteller



Beiträge: 778
Wohnort: Südthüringen

Hallo!

Ja, du kannst alle Dosen nehmen. Dem Kabel ist das herzlichst egal. Es werden zwar schon Dosen inoffiziell als Cat.7 bezeichnet, spezifiziert ist da aber noch gar nichts. Und solche Dosen sind auch sicherlich nicht besser, als Cat5e-Dosen. Cat5e ist zur Zeit Standart.

Was die Installation angeht: Du brauchst für eine feste Verlegung auch Verlegekabel, also mit starren Adern, keine Litze. Solch ein Kabel muss am Anfang und am Ende abgeschlossen werden, entweder an einer Dose oder einem entsprechenden Patchfeld. Die gibt es nicht nur in Rack-bauform, sondern auch für kleinere Anwendungen, z.B. als 8er Aufputzkästchen.

Verlegekabel wird grundsätzlich nicht an Geräten angeschlossen und es ist ach nicht für die Montage von Steckern geeignet. ,

MfG

 

  








BID = 155527

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin

Danke für die Info, aber was heißt geschlossen und was ist ein Patchfeld? Ich will also an jedem Ende eine Dose montieren. Auf der einen Seite geht dann der Rechner ran und auf der anderen Seite der Router. Für diese beiden Verbindungen nehm ich dann einfach das gleiche Kabel, was jetzt von meiner Netzwerkkarte ins DSL-Modem geht, richtig? und auf der andern Seite eben von der Dose in den Router mit ebenso einem Kabel und vom Router dann ins DLS-Modem, auch richtig?

BID = 155529

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin

Hab noch was vergessen: worin besteht der Unterschied zwischen den ganzen CAT-Zahlen, also wieso gibt es CAT 5e-Dosen und CAT 7-Dosen. Wenn die alle gleich sind, wieso heißen die dann anders. Und beim Kabel das gleiche. Ich dachte, die hätten eine unterschiedliche Anzahl von Adern, oder so. Irgendwo muss doch der Unterschied sein. Und mal abgesehen von der Bauart starr oder Litze. Wiseo kann ich das eine nicht für Geräte bzw. Stecke nehmen und das andere wiederum nicht für feste Verlegung? Und ist bei den Dosen die Pin-Belegung immer gleich, egal ob Cat 5e, Cat 6 oder Cat 7?

BID = 155530

un23

Stammposter



Beiträge: 399
Wohnort: Neckartenzlingen


Zitat :
donparasol hat am 27 Jan 2005 12:00 geschrieben :

... und was ist ein Patchfeld?


Ganz einfach formuliert eine Dose mit mehr Anschlüssen. So wie diese kleine Ausführung hier:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5746343100

(Habe da gerade ein Bild gefunden, gibt es auch mit noch mehr Ports)

Mehrere Dosen geht natürlich technisch auch, sieht aber nicht so toll aus und ist auch anstrengender, zumindest bei UP-Dosen.

Gruss
un23

BID = 155534

BlackLight

Inventar

Beiträge: 3701

Ist google heute kaputt?
Erklärung Patchfeld, Bild von einem (Hoffe der Link geht),

Der Hauptunterschied zw. den verschiedenen Cat-Leitungen sind die Frequenzen, die sie übertragen dürfen/können/sollen.
Übertragungsraten von Cat-Leitungen(etwa bei 1/4) Cat5, 5e, 6, 7 haben je vier verdrillte Aderpaare. Bei den anderen weiss ich es nicht.


Zitat :
Für diese beiden Verbindungen nehm ich dann einfach das gleiche Kabel, was jetzt von meiner Netzwerkkarte ins DSL-Modem geht, richtig? und auf der andern Seite eben von der Dose in den Router mit ebenso einem Kabel und vom Router dann ins DLS-Modem, auch richtig?
Ja, für die Verbindungen PC-HUB/Switch(oder PC-Catx_Dose, Patchfeld-HUB/Switch); HUB/Switch-Router; Router-DSL_Modem und DSL_Modem-Splitter geht Patchkabel(1:1).
(HUB/Switch, Router und DSL_Modem sind heute teilweise in einem Gerät)

BID = 155576

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Hallo donparasol,

die unterschiedlichen Leitungsarten (eindrähtig = starr und feindrähtig = flexibel) sind nicht nur auf die Betriebsbeanspruchungen abgestimmt (Eindrähtig bricht bei Bewegung mit der Zeit, Feindrähtig hängt durch bei Festverlegung), sondern vor allem sind die Anschlußklemmen unterschiedlich.

RJ-Stecker können nur feindrähtige Leiter ordentlich kontaktieren, die "LSA+"-Klemmen in den Dosen und Patchfeldern dagegen nur starre. Andersherum geht zwar mit genügend Gewalt auch, hält aber nicht lange. Und nichts ist schlimmer als Aussetzfehler wegen unzuverlässiger Klemmstellen!

Patchleitungen kauft man sinnvollerweise sowieso fertig. Daher brauchst Du nur eine Sorte, nämlich die (starre) Verlegeleitung.

Tipp:
Wenn einzelne UP-Dosen (in der Zimmern), unbedingt (tiefe) Geräteanschlußdosen verwenden. Auch dann ist die Montage noch schwer genug, weil der Platz meist hinten und vorne nicht gut langt...

Für die andere Seite (Anschlußraum) unbedingt Patchfeld oder kleinen Patchverteiler (z.B. gut und preiswert von Telegärtner) verwenden! Und Du brauchst ein LSA+-Auflegewerkzeug. Die kleinen Behelfs-Plastikteile kann man vollkommen vergessen, brauchbare Ergebnisse gibt es nur mit den ordentlichen automatischen Werkzeugen. Für den Endverbraucher gibt es das z.B. sehr preiswert bei Reichelt.


Gruß,
sam2

BID = 155633

kaot

Stammposter

Beiträge: 228
Wohnort: Hamburg

Hallo donparaol,nicht eine Leitung Zimmer sondern zwei oder
drei dann kann man Telefon oder auch einen Drucker welcher im anderen Zimmer darüber fahren. Mache das bei über Dosen und Patchfelder.
mfG k

BID = 155695

MinceR

Stammposter



Beiträge: 277

hallo,
noch kurz zu den zahlen. cat5 cat6 cat7. das sind die kategorien bis wieviel MHz du da rüber jagen kannst. mehr als cat5e (was heisst denn das e ???) brauchste als normalsterblicher nicht. selbst wenn du 1000Mbit anstatt 100Mbit haben willst geht es über cat5e ohne jegliche einschränkung. 100MBit braucht 4 leitungen, 1000Bbit 8.
wenn du 100Mbit haben willst schliesst du wie vorgesehen an beiden enden der dose 8leitungen an. die 4 die deine netzwerkkarte nicht braucht braucht sie halt nicht. wenn du aber in ferner zukunft 1000Mbit haben willst brauchste nur ne andere netzwerkkarte und nen andern switch.
1Gbit lohnt sich heut zutage nur in ausnahmefällen. die karten können das zum teil schon aber ein switch(also der "netwerkverteiler") für 1 gbit kostet schweine geld.

ach ja, cat7 verkaufen die geschäfte lieber weil das auch mehr kostet und die mehr dran verdienen. wenn mir die leitung ausgeht nehm ich für kleinere strecken sogar telefonleitung , und es ist noch niemandem aufgefallen.

BID = 155771

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin

Aha, erstmal vielen Dank für die vielen Anregungen. Der Unterschied zwischen den Kabeln ist mir nun auch klar. Aber das mit dem Patchfeld habe ich noch nicht richtig kapiert. Es ist also eine Box mit mehreren Cat Ausgängen, richtig? Das gleiche also, als ob ich 4 oder 8 einzelne Cat-Dosen setzten würde? Wie gehe ich aber nun da rein, mit Kabeln, die aus der Wand kommen? Die Box kann man doch bestimmt nicht UnterPutz einbauen, oder? Nur wenn ich die Box an die Wand schraube und darüber dann mit einem Kabelbaum aus der Rigipsplatte rauskomme und dann in die Box reingehe, sieht das auch nicht gerade berauschend aus. Oder habe ich da was falsch vestanden?

BID = 155776

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Du hast das schon richtig verstanden.

Aber wenn ich sowas montiere, sieht es eigentlich recht gut aus. Könnte evtl. an Deiner Verlegeweise liegen...


UP ist nicht (zumindest zu bezahlbaren Preisen). Aber die Telegärtner-Teile haben z.B. Leitungseinführungen von seitlich (für Leitungsführung AP) und von hinten (für unsichtbare Leitungsführung UP). Das wäre doch das Richtige für Dich!

P.S.
All das sind keine Kabel (Kabel liegen in der Erde), sondern Leitungen.

BID = 155804

Hemapri

Schriftsteller



Beiträge: 778
Wohnort: Südthüringen

Hallo donparasol!

Das mit dem Patchfeld ist ganz einfach. Eine Dose ist im Prinzip nichts anderes als ein Patchfeld mit zwei Buchsen. Dort, wo die Kabel von den einzelnen Endpunkten her zusammentreffen, hat man meist eine ganze Anzahl von Kabeln und die werden hübsch sortiert auf einer einzigen Klemmstelle abgeschlossen, dem Patchfeld. Derer gibt es in vielerlei Ausführungen, die meist von der Bauform (Desktop, Wandmontage, 10" oder 19"-Komponente für Systemschränke) und der Anzahl der Buchsen unterschieden werden. Alles klar?
Einen Cat-Ausgang gibt es nicht. Das "Cat." ist lediglich die englische Abkürzung für Kategorie und die einzelnen Kategorien werden durch das Normungsgremium 802 des "Institute of Elektrical and Electronics Engineers" spezifiziert (kurz IEEE 802). Der Einfachheit halber haben sich für die komplizierten Normenbezeichnungen einfach die Kategorienummern durchgesetzt. Die Kategorie ist nicht einfach nur eine Bezeichnung für Kabel und Dosen, sondern gilt entsprechend aktiven und passiven Komponenten des LAN.
Was das Anschliessen betrifft: Das ist ganz von der Art des Patchfeldes abhängig. Ich habe z.B. alles in einem 19"-schrank verstaut, einschlisslich Switch und Router. Die Zuleitung erfolgt über einen zentralen Kabelkanal und die Kabel selbst sind in Rohren verlegt und notfalls auch auswechselbar. Überlege doch mal, was für dich speziell in Frage kommt. Wenn man nur 4 Kabel hat, dann reicht auch der Einsatz von zwei Dosen. Denke aber nicht nur an das LAN. Es gibt auch noch ISDN und Telefon und eine vernünftige strukturierte Verkabelung hat schon was für sich.

MfG

BID = 155863

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin

Klingt ja alles schön und gut. Aber mir reichen wirklich die 4 Dosen aus allen 4 Zimmern. Mein Telfon geht direkt per Kabel ins Arbeitszimmer und für die anderen Zimmer habe ich schnurlose Mobilteile. Mir reicht das, ich brauche nicht drei uder mehr Telefonnummern. Das ganze Unterfangen dient auch nur dazu, dass der Kleine, enn er denn mal größer ist, seinen eignen Rechner in seinem Zimmer anschließen kann und unabhängig von mir online gehen kann. Das mit den andern Dosen in allen anderen Zimmern ist nur so für mich, vielleicht lege ich mir ja doch mal einen Laptop zu und möchte im Wohnzimmer sitzen und im Netz surfen. Nebenbei von der Frau verwöhnen lassen:-))). Spaß beiseite. Was ist nun eigentlich ein Switch? Ich dachte, es ist eine andere Bezeichnung für Router. Und nochwas: Die Cat-Dosen haben alle zwei Buchsen. Sind die untereinander verbunden, wie TAE-Dosen? Brauche ich im HAR evtl. nur zwei Dosen, um die Leitungen aus vier Zimmern aufzulegen?

BID = 155873

ronki1

Schriftsteller



Beiträge: 689
Wohnort: Halle / Saale

Hi,

normalerweise sind die "Doppeldosen" nicht miteinander verbunden und du kannst pro Dose 2 Kabel getrennt anschließen.

Router
Ein Router hat die Funktion, zwei räumlich getrennte Netzwerke über eine Telekommunikations-Leitung miteinander zu verbinden. Wann immer also ein Rechner via LAN eine Netzwerk-Ressource (z. B. Server, PC, Drucker) ansprechen soll, die physikalisch in einem anderen Netzwerk angesiedelt ist, dann stellt der Router den Kontakt zwischen beiden Netzwerken her. Der prinzipielle Unterschied zwischen einem Router und einer Modem- oder ISDN-Einwahlverbindung in einen Remote-Server ist die völlige Transparenz des Routers: Die Router verhalten sich wie Netzwerk-Komponenten (wie Hubs, Switches oder Bridges), benötigen keine PC-Rechenleistung und lassen sich zum Beispiel mit dem SNMP-Protokoll übers Netzwerk administrieren. Authentifizierung und Verschlüsselung führt die Hardware automatisch durch.

Switch - Englische Bezeichnung für Schalter.
In der Netzwerktechnik versteht man unter einem Switch einen aktiven Hub, der den Netzwerkverkehr zwischen Clients und Server(n) regelt, in dem er selbsttätig die Zieladressen der IP-Pakete auswertet und diese dann den entsprechenden Adressaten zustellt.

MfG,
ronki1

BID = 155874

donparasol

Neu hier



Beiträge: 37
Wohnort: Berlin

Danke ronki1. Aber nun nochmal für die ganz dummen unter uns. Die deutsche Übersetzung für das englische Wort switch ist mir geläufig. Die Frage ist nur, brauche ich das Ding, wenn ja wofür und wo wird es angeschlossen? Ich war der Meinung, ich gehe aus dem DSL-Modem raus in den Router rein und an den Router kann ich dann mehrere Rechner anschließen. Wofür nun also ein Switch?


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Besitzer oder Hersteller oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 39 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 142412446   Heute : 809    Gestern : 12951    Online : 389        18.8.2018    7:02
3 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 20.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.251778125763