Gehäuse gegen Erde 110V !

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 15 6 2024  00:17:32      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!


Autor
Gehäuse gegen Erde 110V !

Problem gelöst    







BID = 431676

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 419
 

  


Moin,

ich bin gerade dabei meine SAT-Anlage Betriebsfertig zu machen (Erden bzw. PE und Koaxverbindungen).
nun habe ich in an der Antennendose im Wohnzimmer schon, den Receiver und einen Tuner angeschlossen und wollte nun noch die KOAX-Leitungen zum Multiswitch verlegen.
Beim aufschrauben der Stecker spürte ich ein kribbeln in den Fingern !

Also sofort zum Messgerät gegriffen und zur Antennendose gestolpert.
Den Schrank wieder vorgezogen (war absolut nicht geplant) und gemessen.
Auf dem Schirm der KOAX-Leitung zum Receiver und zum Tuner habe ich dann gegen den PE-Kontakt in der Steckdose stolze 120V gemessen.

Aber wo kommen die her ?
Also den Tuner sowie den Receiver am Schirm des Antenneneingang gemessen und siehe da dort "verstecken" sich die 110V.
Im ausgeschalteten Zustand kann ich dort dann immer noch so etwas um die 30-60V messen.

Ich bin am Ende meiner Ideen.

Außenleiter gegen PE 232V
Außenleiter gegen N 232V
N gegen PE 0V

Kann mir jemand helfen wo ich weiter suchen sollte ?

Netzform TN-C-S ab HAK.

Danke euch für die Hilfe.

Gruß aussem Saarland



_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 431690

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 419

 

  

NACHTRAG:

selbige Spannung kann ich auch z.B. an dem Gehäuse einer "TOUCH-Lampe" und auch an der Masse/Schirm des Scartsteckers am Videorecorder gegen PE messen.




_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 431757

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 419

Salü Freunde,


schon 40 Leser und noch niemand ne Idee bzw. Vorschlag für mich, wo ich ansetzen könnte ?

Habe noch versucht nen Strom zu messen zwischen den Metallteilen und dem PE, aber da fließt kein Strom. ! Sonst müßte ja auch der FI (30mA) auslösen.

Weiß echt nicht mehr weiter.



_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Saarlaender am 23 Mai 2007 16:48 ]

BID = 431759

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Suchen mußt Du da überhaupt nichts.
Das ist ganz normal und ungefährlich!
Sind nur kapazitive Blindspannungen. Die beißen nicht, sondern wollen nur spielen...

Bei solchen Geräten der SK II werden gerne Netzfilter eingebaut, die auch zwei in Reihe geschaltete Kondensatoren zwischen L und N umfassen. Deren Mittelpunkt wird dann mit der Schaltungsmasse (Gehäuse etc.) verbunden.

Die Kondensatoren bilden also einen kapazitiven Spannungsteiler, welcher die anliegende Netzspannung halbiert. Jener Wert steht also am Gehäuse (und z.B. dem Schirm von Koaxbuchsen) an.

Daß Du ein paar auf die Finger bekommen hast, liegt an der falschen Installationsreihenfolge. Erst sind die verlegten Leitungen in den PA einzubinden, dann erst schließt man die Endgeräte an!

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 431760

elo22

Schreibmaschine

Beiträge: 1403
Wohnort: Euskirchen
Zur Homepage von elo22


Zitat :

ich bin gerade dabei meine SAT-Anlage Betriebsfertig zu machen (Erden bzw. PE und Koaxverbindungen).


Potenzialausgleich


Zitat :

Auf dem Schirm der KOAX-Leitung zum Receiver und zum Tuner habe ich dann gegen den PE-Kontakt in der Steckdose stolze 120V gemessen.


Vollkommen normal liegt an den Netzkondensatoren im Tuner.


Zitat :

Kann mir jemand helfen wo ich weiter suchen sollte?


Nicht suchen sondern Potenzialausgleich fertigstellen.

Lutz

BID = 431761

Tom-Driver

Inventar



Beiträge: 8792
Wohnort: Berlin-Spandau
Zur Homepage von Tom-Driver

schonmal niederohmig die Spannung gemessen?

Da 110V ziemlich der halben Netzspannung entspricht, käme ein Y-Kondensator in Frage, meist in Netzfiltern/Netzeingängen enthalten...


EDIT: wow, gleich 3 Posts gleichzeitig...

Gruß, Tom.

_________________
[x] <= Hier Nagel einschlagen für neuen Monitor!

[ Diese Nachricht wurde geändert von: Tom-Driver am 23 Mai 2007 16:52 ]

BID = 431770

Saarlaender

Stammposter



Beiträge: 419


Zitat :
sam2 hat am 23 Mai 2007 16:50 geschrieben :

Daß Du ein paar auf die Finger bekommen hast, liegt an der falschen Installationsreihenfolge. Erst sind die verlegten Leitungen in den PA einzubinden, dann erst schließt man die Endgeräte an!


Ein freundliches Hallo nach "Oberbayern",

Ok, erwischt, die Sucht nach Glotze war eben stärker.

Laßt mich doch bitte nicht mehr so lange zappeln, war schon kurz davor die Verteilung aufzureißen.


PA, ist klar...ich meinte auch Erden bzw. PA und nicht PE.

Danke für die ausführliche Aufklärung.



_________________
Gruß aussem Saarland


-Bist Du einsam und allein, sprüh Dich mit Kontaktspray ein!-

BID = 431771

Mr.Ed

Moderator



Beiträge: 36078
Wohnort: Recklinghausen

Das Thema gab es aber auch schon zig mal...

_________________
-=MR.ED=-

Anfragen bitte ins Forum, nicht per PM, Mail ICQ o.ä. So haben alle was davon und alle können helfen. Entsprechende Anfragen werden ignoriert.
Für Schäden und Folgeschäden an Geräten und/oder Personen übernehme ich keine Haftung.
Die Sicherheits- sowie die VDE Vorschriften sind zu beachten, im Zweifelsfalle grundsätzlich einen Fachmann fragen bzw. die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen lassen.


Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 
Das Thema ist erledigt und geschlossen. Es kann nicht mehr geantwortet werden !



Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 15 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 0 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 181468704   Heute : 53    Gestern : 7377    Online : 706        15.6.2024    0:17
4 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 15.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0754840373993