FI 63A heizt sich auf

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 13 4 2024  20:54:17      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
FI 63A heizt sich auf

    







BID = 540012

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln
 

  


Der FI hat wohl wirklich eine Macke.

Das ausloesen hat aber imho nichts damit zu tun!

Da bei einer Kuehlanlage bestimmt gewisse Werte Bedroht sind, wuerde ich an deiner Stelle die einzelnen Abgaenge auf z.B. 2 40A FI aufteilen um das ableitstrom Problem in den Griff zu bekommen, + eventuell eigenen 2pol. fuer die Steuerung. Das kostet zwar etwas umbauzeit, macht sich aber schnell bezahlt.

BID = 540070

ergster

Stammposter



Beiträge: 379
Wohnort: Nähe Dortmund

 

  

Das wäre in meinen Augen aber nur ne bekämpfung der Auswirkung und nicht der Ursache.
Wenn das Gerät in einem Betrieb stehen sollte / würde dürfte es dort bei den Prüfungen nach BGV A3 auch nur einen Fehlerstrom vom Max. 3,5 mA haben wenn ich keine Ausnahme vergessen hab.

Also mal überprüfen, wo die 15 mA her kommen.

BID = 540079

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2848

Hallo zusammen,

ich denke die 15 mA kommen von einem normalen Messgerät.
Für diese Anwendeung ist eine Leckstromzange sicher genauer.
Wenn die Anlage so schon Jahre lang Betrieben wird, werden es kaum Betriebsmäßige Ableitströme sein. Da wird sich ein Fehler in der Anlage eingeschlichen haben. Also Iso Messung und oder Leckstrom messsen.
mfg sps

[ Diese Nachricht wurde geändert von: SPS am  7 Aug 2008 16:57 ]

BID = 540120

ergster

Stammposter



Beiträge: 379
Wohnort: Nähe Dortmund

OK, wie die 15 mA gemessen wurden wissen wa net. Wenns ne direkte Messung des Schuzleiterstroms war, taugt das natürlich wenig.

Wenn die Anlage noch Erde woanders herbekommt, können das natürlich auch irgendwelche vagabundierenden Ströme von sonst wo her sein.

Da die Anlage aber wohl über mehrere Schütze verügt ist ne Isolationmessung auch schlecht, also bleibt nur Differenzstrommessung mit Leckstromzange.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ergster am  7 Aug 2008 20:19 ]

BID = 540125

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

Bitte entschuldigt, wenn ich den Thread kurz entführe, aber wonach wird beurteilt, ab wann eine Isomessung nicht mehr ausreicht (zB weil einiges hinter Schützen hängt)?
Bei meiner Ausbildung wurde das ziemlich ausgelassen, und den Aufbau in der Abschlussprüfung haben wir nur auf Riso geprüft, trotz Schützen und so.

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

BID = 540129

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

Es muessen entweder alle abgaenge einzeln gemessen werden, oder die schuetze von Hand betaetigt werden. Die Iso-Messung muss auf jeden fall alle Bauteile/leiter umfassen.

BID = 540132

:andi:

Inventar



Beiträge: 3198
Wohnort: Bayern

Danke!

_________________
"Gestern gings noch, da kann net viel sein"

BID = 540156

burrkur

Gerade angekommen


Beiträge: 16

Hallo zusammen ,

vielen,vielen Dank für euere Erklärungen und Tips ich werde mal einige sachen nachgehen . Schreibe dann was es war ...

BID = 541499

burrkur

Gerade angekommen


Beiträge: 16

Ich hebe mit eine Leckstrom Messgerät auf einer Kupferleitung (Wasser) einen Strom gemessen von ca. 155 mA, konnte ich aber nur mit diesem Messgerät messen. An dieser Kupferrohrleitung befindet sich ein 230V Magnetventil (Vergossen mit Stecker). Auf dem PE konnte ich aber nur 50 mA messen.

Kann es sein das das eine Fehlmessung ist, oder durch die Induktion des Ventils erzeugt wird. Bei einen Baugleichen Ventil an anderer Stelle war das selbe ergebniss. Mit einem DMM und Normalem Zangenamperemeter konnte ich nichts messen(auch nicht Kupferrohr gegen PE)

HILFE !!!!

BID = 541507

SPS

Schreibmaschine



Beiträge: 2848

Hallo burrkur,

es kann schon sein, das sich der Strom auf die Leitung und auf das Rohr aufteilt.

_________________
Mit freundlichem Gruß sps

BID = 541508

murdog2003

Gesprächig



Beiträge: 111
Wohnort: mainz

Hi,
kleine Anmerkung von mir.
Normalerweise ist es Vorgeschrieben,
das erst,die Vorsicherungen vor dem Fi-geschalten werden.
Also müßte,die Schaltung folgendermaßen aussehen.
Die 80A sicherungen gehen erst auf die 63ASicherungen
und von den 63A Sicherungen,
zum FI und vom FI,zum Verbraucher.
Hat folgenden Grund,sollte der FI einen elektrischen defekt haben,
wie es evtl.hier der fall ist,
hat die dafür vorgeschaltete Sicherung folgende Aufgabe,
den Stromkreis zu trennen.
Da die Vorsicherung,vor dem FI 80A beträgt,
müssen erst,das 1,3 fache(also 104A),
an Strom fließen,damit diese erst nach einer Stunde auslöst.
Das ist eine enorme Heizleistung.
Den FI,würde ich austauschen und die Schaltung wie beschrieben aufbauen.
So ist diese wie beschrieben ist,ist sie nicht zulässig.
Es besteht sogar Brandgefahr.
Da man theortisch direkt nach dem FI die Außenleiter,
mit 80A belasten kann,der FI selber nur für einen Nennstrom von 63 Ausgelegt ist.
Wenn man einen höheren Fi einsetzten möchte,dann ist dieser,
direkt nach den Vorrsicherungen einzubauen.


BID = 541509

dtx11-13

Stammposter



Beiträge: 202

Dürfte IMHO schon in Ordnung sein, wenn der FI durch 80A Sicherungen gegen Kurzschluss geschützt wird, und die nachgeschalteten Sicherungen gegen Überlast schützen. Freilich darf dann es neben den Nachsicherungen keinen weiteren Abgang am FI geben.

Und ob nun mit dem 1,3-fachen von 80 oder 64A geheizt wird ist wohl für den FI ziemlich egal: Die Heizleistung ist in jedem Fall so hoch, dass der FI binnen kürzester Zeit total zerstört wird. Dabei kommt es dann entweder zum Kurzschluss und die Vorsicherung löst aus, oder zum Durchbrennen und der Stromfluss wird auf diese Weise beendet. Natürlich können beide Fälle durch Lichtbögen zu starken Zerstörungen an der Verteilung, wo der FI sitzt, und eventuell auch zum Brand führen.

Ach ja da fällt mir grad ein: Ich würde bei 80A Vorsicherung auch nicht unbedingt meine Nase direkt zum FI hinstrecken wenn dieser schon abnormal warm wird. Besser ist da sicher ein Tausch auf Verdacht einer Fehlfunktion, wobei ich im Moment nicht weiß, ob das der TE schon gemacht hat.

BID = 541538

burrkur

Gerade angekommen


Beiträge: 16

Habe Fi gegen einen neuen 63A 0,3mA Getauscht, warm wird der nicht mehr aber löst immer noch nach einiger zeit aus. könnte das nur noch am Kupferrohr liegen ?

BID = 541539

sam2

Urgestein



Beiträge: 35330
Wohnort: Franken (bairisch besetzte Zone)

Siehst Du: Er war also nicht in Ordnung.

Zu Deiner Frage: Nein.

_________________
"Das Gerät habe ich vor soundsoviel Jahren bei Ihnen gekauft! Immer ist es gegangen, immer. Aber seit gestern früh geht es plötzlich nicht mehr. Sagen Sie mal, DA STIMMT DOCH WAS NICHT???"

BID = 541541

Ltof

Inventar



Beiträge: 9266
Wohnort: Hommingberg


Zitat :
burrkur hat am 14 Aug 2008 07:53 geschrieben :

63A 0,3mA



_________________
„Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
(Hanlon’s Razor)


Vorherige Seite       Nächste Seite
Gehe zu Seite ( Vorherige Seite 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 24 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180875967   Heute : 6650    Gestern : 7955    Online : 322        13.4.2024    20:54
7 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 8.57 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0440020561218