Durchlauferhitzer mit 5.7kW absichern - welcher Kabelquerschnitt

Im Unterforum Elektroinstallation - Beschreibung: Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Elektronik Forum Nicht eingeloggt       Einloggen       Registrieren




[Registrieren]      --     [FAQ]      --     [ Einen Link auf Ihrer Homepage zum Forum]      --     [ Themen kostenlos per RSS in ihre Homepage einbauen]      --     [Einloggen]

Suchen


Serverzeit: 20 4 2024  08:34:49      TV   VCR Aufnahme   TFT   CRT-Monitor   Netzteile   LED-FAQ   Osziloskop-Schirmbilder            


Elektronik- und Elektroforum Forum Index   >>   Elektroinstallation        Elektroinstallation : Alles über Installation
Achtung immer VDE beachten !!

Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )      


Autor
Durchlauferhitzer mit 5.7kW absichern - welcher Kabelquerschnitt

    







BID = 854853

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien
 

  


Habe in meiner Kueche einen 3,5kW mini-DH (mit 16A abgesichert, 2,5mm2 kabelquerschnitt, kabellaenge ca. 8m), aber der bringt nicht die Warmwasserleistung, die wir uns erhofft haben. Ich moechte ihn nun gegen einen 5.7kW tauschen. Laut Datenblatt sollte ich aber auch den Schutzschalter auf 25A tauschen und einen Festanschluss (statt Schuko-stecker) verbauen.

Meine Frage aber, sind die 2,5mm2 noch zulaessig fuer 25A?

In einem anderen Datenblatt der Firma Clage wird angegeben, dass bei 5.7kW ein Kabelquerschnitt von 2,5mm2 ausreichend sei. Ich dachte, aber dass laut Vorschriften ab 20A 4mm2 Kabel verlegt werden muessen, oder ist das abhaengig von der Kabellaenge?

Vielen Dank fuer Infos und Hinweise!

BID = 854864

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1704

 

  

das ist abhjängig von ein paar faktoren.

die wichtigsten sind: dabei

Verlegeart: direkt in Putz kann die Leitung besser Wärme abgeben, als z.B.: in einer wärmegedämmten Wand (Holzriegelwand mit Dämmung), und deswegen höher belastet werden.

Häufung: viele Leitungen nebeneinander geben mehr Wärme ab, und können deswegen nur weniger belastet werden.

Leitungslänge: auf zu langen und schwachen leitungen kommt es zu einen zu grossen Spannungsfall.

Anzahl belastete Adern: im Prinzip gehts um Wechselstrom oder Drehstromkreise. Je mehr aktive Adern, desto mehr Verluistwärme fällt in der Leitung

http://www.elektrikforen.de/attachm.....t.pdf



[ Diese Nachricht wurde geändert von: fuchsi am 29 Okt 2012 12:37 ]

BID = 854866

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien


Zitat :
Verlegeart


Die Leitung ist Unterputz und in einem ueblichen PVC Installationsrohr verlegt. Es verlaufen parallel dazu noch fuenf weitere PVC Installationsrohre in der Wand. Jede Leitung hat somit ihr eigenes PVC Rohr.

Laut deinem PDF handelt es sich also um eine B1 Verlegeart! Ich verstehe allerdings nicht, was genau mit der Anzahl der gleichzeitig belasteten Adern gemeint ist? Die Leitung besteht aus Phase/Nullleiter/Erde. Also sind zwei Adern gleichzeitig belastet, oder?

Daraus wuerde sich eine Strombelastbarkeit von 24A ergeben. Bei einem 5.7kW Durchlauferhitzer wuerde ein Strom von 24,7A auftreten. Ist also eigentlich unzulaessig, oder gibt es dabei Toleranzen?


Zitat :
Anzahl belastete Adern

Im Haushalt befindet sich ein 3Phasen Drehstromanschluss.

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ritzdank am 29 Okt 2012 12:49 ]

[ Diese Nachricht wurde geändert von: ritzdank am 29 Okt 2012 12:49 ]

BID = 854867

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1704

Das ist verlege art B1 (Aderleitungen) oder B2 (mehradrige Mantelleitungen) in Elektro Installtionsrohren in Wänden.

Meine verlinkte Tabelle sagt für 2.5mm² bei 2 belasteten Adern maximale Strombelastbarkeit 24 bzw 23A.

-> 4mm² ist erforderlich.


bei den belasteten Adern gehts nicht darum, was Du im Haus hast, sondern um was es sich bei genau der Leitung handelt. Eine Wechselstromleitung hat 2 belastete Adern (Phase und N-Leiter) eine Drehstromleitung 3 belastete DAern (3x Aussenleiter, im N sollten sich die Ströme im Optimalfall ja aufheben)





[ Diese Nachricht wurde geändert von: fuchsi am 29 Okt 2012 12:56 ]

BID = 854875

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

In der 25°C-Tabelle (TAEV) komme ich bei B gerade noch auf 25A, aber an Häufung kann man da nicht einmal denken.

Aber wie ist überhaupt der Zähler vorgesichert? Bei den üblichen 25A pro Phase schaut es da IMO etwas trist aus. Gibt es 3-phasige 6kW-Modelle? 5x2,5 müsste man in einem 20er-Rohr oder Schlauch unterbringen und das Ganze geht sich deutlich besser aus.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 854879

Stifmaster

Schriftsteller



Beiträge: 731
Wohnort: Mainfranken

Wie wärs denn mit der 6,7 kW Version an 400V?
Dann wär zwar der L blau aber damit fidne ich kann man Leben.
Ehr wie mit einer grenzbelasteten Leitung.

Gruß Stefan

_________________
Für meine Beiträge schließe ich jegliche Haftung aus. VDE-Vorschriften sind immer zu beachten. SICHERHEIT GEHT VOR!

BID = 854882

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien


Zitat :
Gibt es 3-phasige 6kW-Modelle? 5x2,5 müsste man in einem 20er-Rohr oder Schlauch unterbringen und das Ganze geht sich deutlich besser aus.


Ja, die gibt es, allerdings sind alle Verteilerdosen mittlerweile verputzt worden und ich moechte die eigentlich ungern wieder oeffnen, um ein neues Kabel durchzuziehen...

Es gaebe einen 3phasigen Herdanschluss in der Naehe des Boilers, aber um den gemeinsam mit dem DHE anschliessen zu koennen, braucht man eine Lastabwurfbox welche wiederum um die 200e kostet.


BID = 854883

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien


Zitat :
Aber wie ist überhaupt der Zähler vorgesichert?


Zaehler hat einen FI mit 40A.

25A Schutzschalter sind aber nicht ganz so rar? Hier einer von Conrad zum Beispiel.


Zitat :
Wie wärs denn mit der 6,7 kW Version an 400V?
Dann wär zwar der L blau aber damit fidne ich kann man Leben.


Aehmmm, du meinst den Neutralleiter fuer die 2te Phase verwenden? Das klingt aber nicht mehr sehr normgerecht?!


[ Diese Nachricht wurde geändert von: ritzdank am 29 Okt 2012 14:21 ]

BID = 854889

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien

Überputzte Dosen sollten aber sowieso nicht sein! Schon übermalte sind nicht schön, übertapezierte sowieso ein Ärgernis.

Die Verriegelung zum Herdanschluss könnte man auch manuell lösen, wirkt halt etwas industriell
http://www.schaecke.at/medias/sys_m.....6.jpg

Aber ernsthaft, in einem nicht allzu vollgeräumten Unterkastl könnte man so einen Umschalter schon unterbringen.


Zitat :

Zaehler hat einen FI mit 40A.

25A Schutzschalter sind aber nicht ganz so rar? Hier einer von Conrad zum Beispiel.


Was am FI steht ist in diesem Zusammenhang fast komplett wurscht. Irgendwo gibt es Hauptsicherungen (Schraubsicherungen). Die können unter dem Zähler sein, oder in einem Extrakastl im Stiegenhaus oder draußen an der Fassade (eher selten).

Natürlich gibt es 25A-LSS, aber wenn du eine 25er-Sicherung und einen 25er-LSS hintereinanderschaltest, fliegen bei einem Fehler vermutlich beide zugleich. Das bringt dir also nichts. Um das zu vermeiden, bräuchtest du mindestens 40A Hauptsicherung und das gibt es in fast Wien nur in einigen wenigen Neubausiedlungen am südlichen und nordöstlichen Stadtrand (Wien 22 und 23).

Wenn du einen Blick auf diese Sicherungen wirfst, die haben ein von außen sichtbares Kennplatterl. Das ist vermutlich blau (20A), gelb (25A) oder wenn es ganz luxuriös kommt schwarz (35A). Das ist der interessante Wert für die Planung!


Zitat :
Aehmmm, du meinst den Neutralleiter fuer die 2te Phase verwenden? Das klingt aber nicht mehr sehr normgerecht?!

Falsch. Der blaue Draht wird als Phase verwendet, nicht der N. Das ist soweit ich weiß noch zulässig, anders als der Missbrauch eines Gelb-Grünen, der immer schon verboten war.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 854894

fuchsi

Schreibmaschine



Beiträge: 1704

wir reden da von Ye in Rohr auf eine Länge von 8 Meter.

Da braucht man nicht tricksen, sondern einfach die richtigen Drahterl einziehen.

BID = 854896

Trumbaschl

Inventar



Beiträge: 7558
Wohnort: Wien


Zitat :
fuchsi hat am 29 Okt 2012 15:13 geschrieben :

wir reden da von Ye in Rohr auf eine Länge von 8 Meter.

Da braucht man nicht tricksen, sondern einfach die richtigen Drahterl einziehen.

Mit 2- 3 Zugdosen an die du nicht kommst wird das trotzdem schwierig

Ich würd aber auch ganz entschieden 5x2,5 rein und damit hat sich die ganze Debatte.

Übrigens bin ich der Meinung, dass die Wienstrom Wechselstromlasten dieses Formats gar nicht gern sieht. Im Bestand könnens sie zwar nicht viel tun, aber ich bilde mir ein, dass ohmsche Lasten >4,5kW Einzelgenehmigungspflichtig sind.

_________________
"Und dann kommen's zu ana Tür da steht oben "Eintritt verboten!" und da miaßn's eine!"

BID = 854909

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien

Zunaechst mal vielen Dank fuer eure guten Tipps zu dem mittlerweile "wienerischem" Forum-Posting.


Zitat :
Was am FI steht ist in diesem Zusammenhang fast komplett wurscht. Irgendwo gibt es Hauptsicherungen (Schraubsicherungen). Die können unter dem Zähler sein, oder in einem Extrakastl im Stiegenhaus oder draußen an der Fassade (eher selten).


Ja, wir haben am Gang ein Extra-Kasterl mit 25A Panzersicherungen (jeweils 3Stueck).


Zitat :
Falsch. Der blaue Draht wird als Phase verwendet, nicht der N. Das ist soweit ich weiß noch zulässig, anders als der Missbrauch eines Gelb-Grünen, der immer schon verboten war.


Ok. Gelb/Gruen bleibt gleich und Schwarz wird fuer L1, blau fuer L2 verwendet, aber wie soll das ganze ohne Nulleiter funktionieren?


Zitat :
Übrigens bin ich der Meinung, dass die Wienstrom Wechselstromlasten dieses Formats gar nicht gern sieht. Im Bestand könnens sie zwar nicht viel tun, aber ich bilde mir ein, dass ohmsche Lasten >4,5kW Einzelgenehmigungspflichtig sind.


Konnte nichts dazu googlen und bei Wienstrom ruf ich ungern an :), aber der Backofen ist ja genauso eine ohmsche Last! >4,5kw auch auf jeden Fall. Den meldet sicher keiner an!


Zitat :
Ich würd aber auch ganz entschieden 5x2,5 rein und damit hat sich die ganze Debatte.


Ja, wahrscheinlich komme ich nicht drum herum. D.h. aber leider auch, dass ich im Sicherungskasten eine dreiphasigen LSS unterbringen muss. Hoffe es gibt dort noch Platz!


Zitat :
Die Verriegelung zum Herdanschluss könnte man auch manuell lösen, wirkt halt etwas industriell
http://www.schaecke.at/medias/sys_m.....6.jpg


Das wuerde doch bedeuten, dass ich immer zwischen Warmwasser und E-Herd umschalten muesste?! Meine Frau erschlaegt mich, wenn ich ihr das erzaehle!

BID = 854912

Stifmaster

Schriftsteller



Beiträge: 731
Wohnort: Mainfranken


Zitat :
k. Gelb/Gruen bleibt gleich und Schwarz wird fuer L1, blau fuer L2 verwendet, aber wie soll das ganze ohne Nulleiter funktionieren?


Wenn, dann meinst du den Neutralleiter N. Den brauchts schlichtweg nicht. Die Heizpatrone ist für 400V ausgelegt und hängt zwischen zwei Phasen.

_________________
Für meine Beiträge schließe ich jegliche Haftung aus. VDE-Vorschriften sind immer zu beachten. SICHERHEIT GEHT VOR!

BID = 854917

ritzdank

Gerade angekommen


Beiträge: 12
Wohnort: Wien


Zitat :
Wenn, dann meinst du den Neutralleiter N. Den brauchts schlichtweg nicht. Die Heizpatrone ist für 400V ausgelegt und hängt zwischen zwei Phasen.


Ok. Also, im Prinzip einfach noch einen LSS 16A im Sicherungskasten einbauen und das blaue Kabel, welches zum Boiler geht, mit der 2ten Phase zusammenschalten.

Statt der Steckdose noch eine UP-Herdanschlussdose rein, und ich kann den 6,5kW von Clage einbauen!

BID = 854947

ego

Inventar



Beiträge: 3093
Wohnort: Köln

In diesem fall ist mindestens ein echter 2pol. LS-Schalter zu verwenden, nicht die in AT übliche 1+N Variante.

Die geschichte mit dem Lastabwurf gibt es von Clage aber auch im Duchrlauferhitzer integriert, kann mir nicht vorstellen dass dies soviel teurer ist. Dann hast du eine halbwegs vernünftige Leistung (11kW). Einzig bei einem Herd mit Uhr ist es etwas lästig.

Clage



[ Diese Nachricht wurde geändert von: ego am 29 Okt 2012 19:12 ]


      Nächste Seite
Gehe zu Seite ( 1 | 2 | 3 Nächste Seite )
Zurück zur Seite 0 im Unterforum          Vorheriges Thema Nächstes Thema 


Zum Ersatzteileshop


Bezeichnungen von Produkten, Abbildungen und Logos , die in diesem Forum oder im Shop verwendet werden, sind Eigentum des entsprechenden Herstellers oder Besitzers. Diese dienen lediglich zur Identifikation!
Impressum       Datenschutz       Copyright © Baldur Brock Fernsehtechnik und Versand Ersatzteile in Heilbronn Deutschland       

gerechnet auf die letzten 30 Tage haben wir 24 Beiträge im Durchschnitt pro Tag       heute wurden bisher 1 Beiträge verfasst
© x sparkkelsputz        Besucher : 180933934   Heute : 1270    Gestern : 9165    Online : 667        20.4.2024    8:34
5 Besucher in den letzten 60 Sekunden        alle 12.00 Sekunden ein neuer Besucher ---- logout ----viewtopic ---- logout ----
xcvb ycvb
0.0392308235168